> Schlachter > AT > Psalm > Kapitel 88

Psalm 88

Gebet in großer Verlassenheit und Todesnähe

1Ein Psalmlied. Von den Kindern Korahs. Dem Vorsänger. Auf der Machalat-Leannot. Eine Unterweisung Hemans, des Esrachiten.

2o HERR, Gott meines Heils, ich schreie Tag und Nacht vor dir! 3Laß mein Gebet vor dich kommen, neige dein Ohr zu meinem Flehen; 4denn meine Seele ist der Leiden satt, und mein Lebenslauf neigt sich dem Totenreiche zu. 5Ich werde schon zu denen gerechnet, die ins Grab sinken, bin geworden wie ein kraftloser Mann. 6Ich liege unter den Toten, bin den Erschlagenen gleich, die im Grabe ruhen, deren du nicht mehr gedenkst und die von deiner Hand abgeschnitten sind. 7Du hast mich in die unterste Grube gelegt, in die Finsternis, in die Tiefe. 8Auf mir lastet dein Grimm, und du bedrängst mich mit allen deinen Wogen. (Pause.) (Ps. 42,8)

9Du hast alle meine Bekannten von mir entfernt, hast mich ihnen zum Abscheu gemacht; ich bin eingeschlossen und kann nicht heraus. (Ps. 88,19; Ps. 31,12; Ps. 38,12) 10Mein Auge ist verschmachtet vor Elend; ich habe dich, HERR, täglich angerufen, meine Hände nach dir ausgestreckt. 11Wirst du an den Toten Wunder tun, oder werden die Schatten auferstehen und dich preisen? (Pause.) (Ps. 6,6) 12Wird man im Grabe deine Gnade verkündigen, deine Wahrheit im Abgrund? 13Werden deine Wunder in der Finsternis bekanntgemacht, deine Gerechtigkeit im Lande der Vergessenheit?

14Und doch habe ich zu dir, HERR, geschrieen, und am Morgen kommt dir mein Gebet entgegen. 15Warum, HERR, verwirfst du denn meine Seele und verbirgst dein Angesicht vor mir? 16Von Jugend auf bin ich elend und siech, trage deine Schrecken und weiß mir keinen Rat. 17Deine Zorngerichte sind über mich ergangen, deine Schrecknisse haben mich gänzlich vernichtet. 18Sie umgaben mich wie Wasser den ganzen Tag, sie umringten mich allzumal. 19Du hast Freunde und Gefährten von mir getan; meine Bekannten sind Finsternis. (Ps. 88,9)

Psalm 87 <<<   Psalm 88   >>> Psalm 89

Zufallsbilder

Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Khazne al-Firaun
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Cardo
Tiere in der Bibel - Hund
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Tiere in der Bibel - Schaf, Lamm
Tiere in der Bibel - Löwe
Tiere in der Bibel - Biene
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Straße der Fassaden

 

Zufallstext

7Das Land, das wir durchwandelt haben, um es auszukundschaften, ist ein sehr, sehr gutes Land! 8Wenn der HERR Lust zu uns hat, so wird er uns in dieses Land bringen und es uns geben; ein Land, das von Milch und Honig fließt. 9Seid nur nicht widerspenstig gegen den HERRN und fürchtet euch nicht vor dem Volke dieses Landes; denn wir wollen sie verschlingen wie Brot. Ihr Schirm ist von ihnen gewichen, mit uns aber ist der HERR; fürchtet euch nicht vor ihnen! 10Da sprach die ganze Gemeinde, man sollte sie steinigen. Aber die Herrlichkeit des HERRN erschien bei der Stiftshütte allen Kindern Israel. 11Und der HERR sprach zu Mose: Wie lange lästert mich dieses Volk? Und wie lange wollen sie nicht an mich glauben, trotz aller Zeichen, die ich unter ihnen getan habe? 12Ich will sie mit Pestilenz schlagen und ausrotten und dich zu einem größern und mächtigeren Volk machen, als dieses ist! 13Mose aber sprach zum HERRN: So werden es die Ägypter hören; da du doch dieses Volk durch deine Kraft aus ihrer Mitte geführt hast! 14So wird man es auch den Einwohnern dieses Landes sagen, welche gehört haben, daß du, der HERR, unter diesem Volke seiest, und daß du, der HERR, von Angesicht zu Angesicht gesehen werdest und deine Wolke über ihnen stehe und du vor ihnen her bei Tag in der Wolkensäule und des Nachts in der Feuersäule gehest.

4.Mose 14,7 bis 4.Mose 14,14 - Schlachter (1951)


Die Welt der Bibel