> Schlachter > AT > Psalm > Kapitel 149

Psalm 149

Zion lobe den HERRN

1Hallelujah! Singet dem HERRN ein neues Lied, sein Lob in der Gemeinde der Frommen! (Ps. 96,1) 2Israel freue sich seines Schöpfers, die Kinder Zions sollen jubeln über ihren König! (Ps. 100,3; Ps. 93,1) 3Sie sollen seinen Namen loben im Reigen, mit Pauken und Harfen ihm spielen! 4Denn der HERR hat Wohlgefallen an seinem Volk; er schmückt die Gedemütigten mit Heil.

5Die Frommen sollen frohlocken vor Herrlichkeit, sie sollen jauchzen auf ihren Lagern; 6das Lob Gottes sei in ihrem Mund und ein zweischneidiges Schwert in ihrer Hand, 7um Rache zu üben an den Völkern, Strafe an den Nationen, 8um ihre Könige mit Ketten zu binden und ihre Edlen mit eisernen Fesseln, 9um an ihnen zu vollstrecken das geschriebene Urteil; das ist eine Ehre für alle seine Frommen. Hallelujah!

Psalm 148 <<<   Psalm 149   >>> Psalm 150

Zufallsbilder

Tiere in der Bibel - Schaf, Lamm
Tiere in der Bibel - Fledermaus
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Tiere in der Bibel - Pfau
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - En Avdat
Tiere in der Bibel - Sperling
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Unfertige Gräber

 

Zufallstext

52Und solange Saul lebte, war ein harter Streit wider die Philister. Darum, wo Saul einen starken und tapfern Mann sah, da zog er ihn zu sich. 1Samuel aber sprach zu Saul: Der HERR hat mich gesandt, dich zum König über Israel zu salben; so höre nun die Stimme der Worte des HERRN. 2So spricht der HERR der Heerscharen: Ich will strafen, was Amalek an Israel tat, indem er sich ihm in den Weg stellte, als es aus Ägypten zog. 3So ziehe nun hin und schlage Amalek und vollstrecke den Bann an ihm samt allem, was er hat, und schone seiner nicht; sondern töte Männer und Weiber, Kinder und Säuglinge, Ochsen und Schafe, Kamele und Esel! 4Da hob Saul das Volk aus und musterte es zu Telaim, bei zweihunderttausend Mann Fußvolk und zehntausend Mann aus Juda. 5Und Saul kam zu der Stadt der Amalekiter und legte einen Hinterhalt im Tal. 6Und Saul ließ den Kenitern sagen: Gehet hin, weichet, ziehet herab von den Amalekitern, damit ich euch nicht mit ihnen aufreibe; denn ihr erwieset Barmherzigkeit an den Kindern Israel, als sie aus Ägypten zogen! Also wichen die Keniter von den Amalekitern. 7Da schlug Saul die Amalekiter, von Hevila an bis gen Schur, das östlich von Ägypten liegt,

1.Sam. 14,52 bis 1.Sam. 15,7 - Schlachter (1951)


Die Welt der Bibel