> Schlachter > AT > Psalm > Kapitel 62

Psalm 62

Stille zu Gott

1Dem Vorsänger. Nach Jedutun. Ein Psalm Davids. (Ps. 39,1)

2Nur auf Gott wartet still meine Seele, von ihm kommt mein Heil. (Jes. 30,15) 3Nur er ist mein Fels und mein Heil, meine hohe Burg; ich werde nicht allzusehr wanken. 4Wie lange laufet ihr alle Sturm gegen einen Mann und wollt ihn zertrümmern wie eine hangende Wand, eine sinkende Mauer? 5Nur von seiner Höhe planen sie ihn herabzustoßen; sie haben Wohlgefallen an Lüge; mit ihrem Munde segnen sie, aber im Herzen fluchen sie. (Pause.)

6Nur auf Gott wartet still meine Seele; denn von ihm kommt, was ich hoffe; 7nur er ist mein Fels und mein Heil, meine hohe Burg; ich werde nicht wanken. (Ps. 18,2-3) 8Auf Gott ruht mein Heil und meine Ehre; der Fels meiner Stärke, meine Zuflucht ist in Gott. (Ps. 61,4) 9Vertraue auf ihn allezeit, o Volk, schütte dein Herz vor ihm aus! Gott ist unsre Zuflucht.

10Nur ein Hauch sind die Menschenkinder, große Herren trügen auch, auf der Waage steigen sie empor, sind alle leichter als ein Hauch! 11Verlasset euch nicht auf erpreßtes Gut und auf geraubtes seid nicht stolz; nimmt das Vermögen zu, so setzet euer Vertrauen nicht darauf! (Matth. 19,22; Luk. 12,19-20; 1.Tim. 6,17) 12Einmal hat Gott geredet, zweimal habe ich das gehört, daß die Macht Gottes sei. 13Dein, o Herr, ist aber auch die Gnade; denn du bezahlst einem jeden nach seinem Tun! (Röm. 2,6-11)

Psalm 61 <<<   Psalm 62   >>> Psalm 63

Zufallsbilder

Biblische Orte - Eilat: Coral World
Biblische Orte - Ammonitenwand
Orte in der Bibel: Jerusalem - Geißelungskapelle
Tiere in der Bibel - Dromedar, das einhöckrige Kamel
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Tiere in der Bibel - Hund
Orte in der Bibel: Jerusalem - Kirchen
Die Stiftshütte: Das Heilige :: Yom Kippur, der große Versöhnungstag
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Biblische Orte - Bozra

 

Zufallstext

13Aber der Mensch bleibt nicht lange in seinem Glanz; er gleicht dem Vieh, das umgebracht wird. 14Dieser ihr Weg ist ihre Torheit, und doch haben ihre Nachkommen Wohlgefallen an ihren Worten. (Pause.) 15Herdenweise sinken sie ins Totenreich hinab, der Tod weidet sie, und die Redlichen werden am Morgen über sie herrschen. Ihre Gestalt ist zum Vergehen bestimmt, das Totenreich zu ihrer Wohnung. 16Aber Gott wird meine Seele aus der Gewalt des Totenreiches erlösen; denn er wird mich annehmen! (Pause.) 17Fürchte dich nicht, wenn einer reich wird, wenn die Ehre seines Hauses groß wird; 18denn bei seinem Tod nimmt er das alles nicht mit, seine Ehre fährt ihm nicht nach! 19Denn man preist ihn glücklich, solange er lebt (und man lobt dich, wenn es dir gut geht), 20bis auch er eingehen wird zum Geschlecht seiner Väter, die in Ewigkeit das Licht nicht sehen.

Ps. 49,13 bis Ps. 49,20 - Schlachter (1951)


Die Welt der Bibel