> Schlachter > NT > Kolosser > Kapitel 1

Kolosser 1

1Paulus, Apostel Jesu Christi durch den Willen Gottes, und der Bruder Timotheus, 2an die Heiligen in Kolossä und gläubigen Brüder in Christus: Gnade widerfahre euch und Friede von Gott, unsrem Vater und dem Herrn Jesus Christus.

Dank und Fürbitte für die Gemeinde

3Wir danken dem Gott und Vater unsres Herrn Jesus Christus, so oft wir für euch beten, 4da wir gehört haben von eurem Glauben an Christus Jesus und von eurer Liebe zu allen Heiligen, 5um der Hoffnung willen, die euch im Himmel aufbehalten ist, von welcher ihr zuvor gehört habt durch das Wort der Wahrheit des Evangeliums, (1.Petr. 1,3-4) 6das bei euch ist, wie auch in aller Welt, und Frucht trägt und wächst, wie auch bei euch, von dem Tage an, da ihr von der Gnade Gottes gehört und sie in Wahrheit erkannt habt; 7wie ihr es ja gelernt habt von Epaphras, unsrem geliebten Mitknecht, welcher ein treuer Diener Christi für euch ist, (Kol. 4,12; Philem. 1,23) 8der uns auch eure Liebe im Geist kundgetan hat.

9Weshalb wir auch von dem Tage an, da wir es vernommen haben, nicht aufhören, für euch zu beten und zu bitten, daß ihr erfüllt werdet mit der Erkenntnis Seines Willens in aller geistlichen Weisheit und Einsicht, (Eph. 1,15-17) 10damit ihr des Herrn würdig wandelt zu allem Wohlgefallen: in allem guten Werk fruchtbar und in der Erkenntnis Gottes wachsend, (Eph. 4,1; Phil. 1,27) 11mit aller Kraft gestärkt nach der Macht seiner Herrlichkeit zu aller Standhaftigkeit und Geduld, mit Freuden,

12dankbar dem Vater, der uns tüchtig gemacht hat zum Anteil am Erbe der Heiligen im Licht, (Eph. 1,11; 1.Petr. 1,4) 13welcher uns errettet hat aus der Gewalt der Finsternis und versetzt in das Reich des Sohnes seiner Liebe, (Kol. 2,15) 14in welchem wir die Erlösung haben durch sein Blut, die Vergebung der Sünden; (Eph. 1,7)

Christus, der Erste in Schöpfung und Erlösung

15welcher das Ebenbild des unsichtbaren Gottes ist, der Erstgeborene aller Kreatur. (Hebr. 1,3; Offenb. 3,14) 16Denn in ihm ist alles erschaffen worden, was im Himmel und was auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, seien es Throne oder Herrschaften oder Fürstentümer oder Gewalten: alles ist durch ihn und für ihn geschaffen; (Joh. 1,3; Joh. 1,10; Hebr. 1,2) 17und er ist vor allem, und alles besteht in ihm. (Apg. 26,23; 1.Kor. 15,20; Offenb. 1,5; Eph. 1,22) 18Und er ist das Haupt des Leibes, nämlich der Gemeinde, er, der der Anfang ist, der Erstgeborene aus den Toten, damit er in allem der Erste sei. 19Denn es gefiel Gott, daß in ihm alle Fülle wohnen sollte (Kol. 2,9; Joh. 1,16; Eph. 1,23; 2.Kor. 5,19) 20und alles durch ihn versöhnt würde zu ihm selbst (dadurch daß er Frieden machte durch das Blut seines Kreuzes) durch ihn, sowohl was im Himmel, als auch was auf Erden ist. (1.Joh. 2,2)

21Und euch, die ihr einst entfremdet und feindlich gesinnt waret in den bösen Werken, hat er aber nun versöhnt in dem Leibe seines Fleisches durch den Tod, (Röm. 5,10; Eph. 2,12-13; Eph. 4,18) 22um euch heilig und tadellos und unverklagbar darzustellen vor seinem Angesicht, (Eph. 5,27) 23wenn ihr nämlich im Glauben gegründet und fest bleibet und euch nicht abbringen lasset von der Hoffnung des Evangeliums, das ihr gehört habt, welches in der ganzen Schöpfung unter dem Himmel gepredigt wird, dessen Diener ich, Paulus, geworden bin.

Das Amt des Apostels unter den Heiden

24Nun freue ich mich in den Leiden für euch und erdulde stellvertretend an meinem Fleisch, was noch fehlte an den Trübsalen Christi für seinen Leib, welcher ist die Gemeinde, (Eph. 3,13; 2.Tim. 2,10) 25deren Diener ich geworden bin gemäß dem Verwalteramt Gottes, das mir für euch gegeben worden ist, daß ich das Wort Gottes voll ausrichten soll, 26nämlich das Geheimnis, das vor den Zeitaltern und Geschlechtern verborgen war, nun aber seinen Heiligen geoffenbart worden ist, (Röm. 16,25-26; Eph. 3,3-6) 27denen Gott kundtun wollte, welches der Reichtum der Herrlichkeit dieses Geheimnisses unter den Völkern sei, nämlich: Christus in euch, die Hoffnung der Herrlichkeit. (1.Tim. 1,1) 28Den verkündigen wir, indem wir jeden Menschen ermahnen und jeden Menschen lehren in aller Weisheit, um einen jeden Menschen vollkommen in Christus darzustellen, 29wofür auch ich arbeite und ringe nach der Wirksamkeit dessen, der in mir wirkt in Kraft.

Philipper 4 <<<   Kolosser 1   >>> Kolosser 2

Zufallsbilder

Tiere in der Bibel - Gazelle
Tiere in der Bibel - Sperling
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Triclinium
Orte in der Bibel: Jerusalem - Erl├Âserkirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Bach Jabbok
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - Kirchen
Die Stiftsh├╝tte: Das Heilige :: Die S├Ąulen
Biblische Orte - W├╝stenoase Azraq

 

Zufallstext

8Höre, mein Sohn, die Unterweisung deines Vaters und verwirf nicht die Lehre deiner Mutter! 9Denn sie sind ein schöner Kranz für dein Haupt und ein Geschmeide um deinen Hals. 10Mein Sohn, wenn dich Sünder überreden wollen, so willige nicht ein, 11wenn sie sagen: »Komm mit uns, wir wollen auf Blut lauern, wir wollen dem Unschuldigen ohne Ursache nachstellen; 12wir wollen sie verschlingen wie der Scheol die Lebendigen, als sänken sie unversehens ins Grab! 13Wir wollen allerlei kostbares Gut gewinnen und unsre Häuser füllen mit Raub; 14schließe dich uns auf gut Glück an, wir wollen gemeinsame Kasse führen!« 15Mein Sohn, geh nicht mit ihnen auf dem Wege, halte deinen Fuß zurück von ihrem Pfad!

Spr. 1,8 bis Spr. 1,15 - Schlachter (1951)


Die Welt der Bibel