> Elberfelder > NT > Galater > Kapitel 6

Galater 6

Mahnung zur Brüderlichkeit

1Brüder! Wenn auch ein Mensch von einem Fehltritt übereilt würde, so bringet ihr, die Geistlichen, einen solchen wieder zurecht im Geiste der Sanftmut, indem du auf dich selbst siehst, daß nicht auch du versucht werdest. (Matth. 18,15; Jak. 5,19) 2Einer trage des anderen Lasten, und also erfüllet das Gesetz des Christus. (2.Kor. 11,29)

3Denn wenn jemand meint, etwas zu sein, da er doch nichts ist, so betrügt er sich selbst. 4Ein jeder aber prüfe sein eigenes Werk, und dann wird er an sich selbst allein und nicht an dem anderen Ruhm haben; (2.Kor. 13,5) 5denn ein jeder wird seine eigene Last tragen. (Röm. 14,12)

6Wer in dem Worte unterwiesen wird, teile aber von allerlei Gutem dem mit, der ihn unterweist. (1.Kor. 9,14) 7Irret euch nicht, Gott läßt sich nicht spotten! Denn was irgend ein Mensch sät, das wird er auch ernten. 8Denn wer für sein eigenes Fleisch sät, wird von dem Fleische Verderben ernten; wer aber für den Geist sät, wird von dem Geiste ewiges Leben ernten. (Röm. 8,13) 9Laßt uns aber im Gutestun nicht müde werden, denn zu seiner Zeit werden wir ernten, wenn wir nicht ermatten. (2.Thess. 3,13) 10Also nun, wie wir Gelegenheit haben, laßt uns das Gute wirken gegen alle, am meisten aber gegen die Hausgenossen des Glaubens. (2.Petr. 1,7)

Eigenhändiger Briefschluss

11Sehet, welch einen langen Brief ich euch geschrieben habe mit eigener Hand! 12So viele im Fleische wohl angesehen sein wollen, die nötigen euch, beschnitten zu werden, nur auf daß sie nicht um des Kreuzes Christi willen verfolgt werden. (Gal. 5,11) 13Denn auch sie, die beschnitten sind, beobachten selbst das Gesetz nicht, sondern sie wollen, daß ihr beschnitten werdet, auf daß sie sich eures Fleisches rühmen. 14Von mir aber sei es ferne, mich zu rühmen, als nur des Kreuzes unseres Herrn Jesus Christus, durch welchen mir die Welt gekreuzigt ist, und ich der Welt. (1.Kor. 1,31; 1.Kor. 2,2) 15Denn weder Beschneidung noch Vorhaut ist etwas, sondern eine neue Schöpfung. (Gal. 5,6; 1.Kor. 7,19; 2.Kor. 5,17) 16Und so viele nach dieser Richtschnur wandeln werden, Friede über sie und Barmherzigkeit, und über den Israel Gottes! (Ps. 125,5; Phil. 3,16) 17Hinfort mache mir keiner Mühe, denn ich trage die Malzeichen des Herrn Jesus an meinem Leibe. (2.Kor. 4,10)

18Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit eurem Geiste, Brüder! Amen.

Galater 5 <<<   Galater 6   >>> Epheser 1

Zufallsbilder

Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Heshbon
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gei├čelungskapelle
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Triclinium
Tiere in der Bibel - Spinne
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit

 

Zufallstext

17Und die Söhne Esras: Jether und Mered und Epher und Jalon. Und sie wurde schwanger und gebar Mirjam und Schammai und Jischbach, den Vater Estemoas. 18Und sein Weib, die Jüdin, gebar Jered, den Vater Gedors, und Heber, den Vater Sokos, und Jekuthiel, den Vater Sanoachs. Und dies sind die Söhne der Bithja, der Tochter des Pharao, welche Mered genommen hatte. 19Und die Söhne des Weibes Hodijas, der Schwester Nachams: der Vater Kehilas, der Garmiter, und Estemoa, der Maakathiter. 20Und die Söhne Schimons: Amnon und Rinna, Benchanan und Tilon. Und die Söhne Jischeis: Socheth und Ben-Socheth. 21Die Söhne Schelas, des Sohnes Judas: Gher, der Vater Lekas, und Laeda, der Vater Mareschas; und die Geschlechter des Hauses der Byssusarbeiter vom Hause Aschbea; 22und Jokim und die Männer von Koseba; und Joas und Saraph, die über Moab herrschten; und Jaschubi-Lechem. Die Dinge sind aber alt. 23Das waren die Töpfer und die Bewohner von Pflanzungen und Mauern; sie wohnten daselbst bei dem König in seinem Geschäft. 24Die Söhne Simeons: Nemuel und Jamin, Jarib, Serach, Saul;

1.Chron. 4,17 bis 1.Chron. 4,24 - Elberfelder (1905)


Die Welt der Bibel