Luther mit Strongs > Übersicht > H6000 - H6999

Strong H6918 – קָדוֹשׁ – qadowsh (kaw-doshe')

Gebildet aus

H6942   קָדַשׁ – qadash (kaw-dash')

Verwendung

Heiligen (32x), heilig (27x), Heilige (16x), heiliger (9x), heiligen (7x), Heiliger (6x), heiliges (6x), Heilig (2x), geheiligt (1x), heilige (1x), Heiligtum (1x), treu (1x)

  H6917 Übersicht H6919  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

Vorkommen – 106 mal

2. Mose 19, 6: Und ihr sollt mir ein priesterlich Königreich und ein heiliges[H6918] Volk sein. Das sind die Worte, die du den Kindern Israel sagen sollst.

2. Mose 29, 31: Du sollst aber nehmen den Widder der Füllung, und sein Fleisch an einem heiligen[H6918] Ort kochen.

3. Mose 6, 9: Das übrige aber sollen Aaron und seine Söhne verzehren und sollen's ungesäuert essen an heiliger[H6918] Stätte, im Vorhof der Hütte des Stifts.

3. Mose 6, 19: Der Priester, der das Sündopfer tut, soll's essen an heiliger[H6918] Stätte, im Vorhof der Hütte des Stifts.

3. Mose 6, 20: Niemand soll sein Fleisch anrühren, er sei denn geweiht. Und wer von seinem Blut ein Kleid besprengt, der soll das besprengte Stück waschen an heiliger[H6918] Stätte.

3. Mose 7, 6: Was männlich ist unter den Priestern, die sollen das essen an heiliger[H6918] Stätte; denn es ist ein Hochheiliges.

3. Mose 10, 13: Ihr sollt's aber an heiliger[H6918] Stätte essen; denn das ist dein Recht und deiner Söhne Recht an den Opfern des HErrn; denn so ist's mir geboten.

3. Mose 11, 44: Denn ich bin der HErr, euer Gott. Darum sollt ihr euch heiligen, dass ihr heilig[H6918] seid, denn ich bin heilig[H6918], und sollt nicht eure Seelen verunreinigen an irgendeinem kriechenden Tier, das auf Erden schleicht.

3. Mose 11, 45: Denn ich bin der HErr, der euch aus Ägyptenland geführt hat, dass ich euer Gott sei. Darum sollt ihr heilig[H6918] sein, denn ich bin heilig[H6918].

3. Mose 16, 24: Und soll sein Fleisch mit Wasser baden an heiliger[H6918] Stätte und seine eigenen Kleider antun und herausgehen und sein Brandopfer und des Volks Brandopfer machen und beide, sich und das Volk, versöhnen

3. Mose 19, 2: Rede mit der ganzen Gemeinde der Kinder Israel und sprich zu ihnen: Ihr sollt heilig[H6918] sein; denn ich bin heilig[H6918], der HErr, euer Gott.

3. Mose 20, 7: Darum heiligt euch und seid heilig[H6918]; denn ich bin der HErr, euer Gott.

3. Mose 20, 26: Darum sollt ihr mir heilig[H6918] sein; denn ich, der HErr, bin heilig[H6918], der euch abgesondert hat von den Völkern, dass ihr mein wäret.

3. Mose 21, 6: Sie sollen ihrem Gott heilig[H6918 H6944] sein und nicht entheiligen den Namen ihres Gottes. Denn sie opfern des HErrn Opfer, das Brot ihres Gottes; darum sollen sie heilig[H6918 H6944] sein.

3. Mose 21, 7: Sie sollen keine Hure nehmen noch eine Geschwächte oder die von ihrem Mann verstoßen ist; denn er ist heilig[H6918] seinem Gott.

3. Mose 21, 8: Darum sollst du ihn heilig[H6918 H6942] halten, denn er opfert das Brot deines Gottes; er soll dir heilig[H6918 H6942] sein, denn ich bin heilig[H6918 H6942], der HErr, der euch heiligt.

3. Mose 24, 9: Und sie sollen Aarons und seiner Söhne sein; die sollen sie essen an heiliger[H6918] Stätte; denn das ist ihm ein Hochheiliges von den Opfern des HErrn zum ewigen Recht.

4. Mose 5, 17: und heiliges[H6918] Wasser nehmen in ein irdenes Gefäß und Staub vom Boden der Wohnung ins Wasser tun.

4. Mose 6, 5: Solange die Zeit solches seines Gelübdes währt, soll kein Schermesser über sein Haupt fahren, bis dass die Zeit aus sei, die er dem HErrn gelobt hat; denn er ist heilig[H6918] und soll das Haar auf seinem Haupt lassen frei wachsen.

4. Mose 6, 8: Die ganze Zeit seines Gelübdes soll er dem HErrn heilig[H6918] sein.

4. Mose 15, 40: Darum sollt ihr gedenken und tun alle meine Gebote und heilig[H6918] sein eurem Gott.

4. Mose 16, 3: Und sie versammelten sich wider Mose und Aaron und sprachen zu ihnen: Ihr macht's zu viel. Denn die ganze Gemeinde ist überall heilig[H6918], und der HErr ist unter ihnen; warum erhebt ihr euch über die Gemeinde des HErrn?

4. Mose 16, 5: und sprach zu Korah und zu seiner ganzen Rotte: Morgen wird der HErr kundtun, wer sein sei, wer heilig[H6918] sei und zu ihm nahen soll; welchen er erwählt, der soll zu ihm nahen.

4. Mose 16, 7: und legt Feuer darein und tut Räuchwerk darauf vor dem HErrn morgen. Welchen der HErr erwählt, der sei heilig[H6918]. Ihr macht's zu viel, ihr Kinder Levi.

5. Mose 7, 6: Denn du bist ein heiliges[H6918] Volk dem HErrn, deinem Gott: Dich hat der HErr, dein Gott, erwählt zum Volk des Eigentums aus allen Völkern, die auf Erden sind.

5. Mose 14, 2: Denn du bist ein heiliges[H6918] Volk dem HErrn, deinem Gott; und der HErr hat dich erwählt, dass du sein Eigentum seist, aus allen Völkern, die auf Erden sind.

5. Mose 14, 21: Ihr sollt kein Aas essen – dem Fremdling in deinem Tor magst du es geben, dass er's esse oder dass er's verkaufe einem Ausländer –; denn du bist ein heiliges[H6918] Volk dem HErrn, deinem Gott. Du sollst das Böcklein nicht kochen in der Milch seiner Mutter.

5. Mose 23, 15: Denn der HErr, dein Gott, wandelt unter deinem Lager, dass er dich errette und gebe deine Feinde vor dir dahin. Darum soll dein Lager heilig[H6918] sein, dass nichts Schändliches unter dir gesehen werde und er sich von dir wende.

5. Mose 26, 19: und dass er dich zum höchsten machen werde und du gerühmt, gepriesen und geehrt werdest über alle Völker, die er gemacht hat, dass du dem HErrn, deinem Gott, ein heiliges[H6918] Volk seist, wie er geredet hat.

5. Mose 28, 9: Der HErr wird dich ihm zum heiligen[H6918] Volk aufrichten, wie er dir geschworen hat, darum dass du die Gebote des HErrn, deines Gottes, hältst und wandelst in seinen Wegen,

5. Mose 33, 3: Wie hat er die Leute so lieb! Alle seine Heiligen[H6918] sind in deiner Hand; sie werden sich setzen zu deinen Füßen und werden lernen von deinen Worten.

Josua 24, 19: Josua sprach zu dem Volk: Ihr könnt dem HErrn nicht dienen; denn er ist ein heiliger[H6918] Gott, ein eifriger Gott, der eurer Übertretungen und Sünden nicht schonen wird.

1. Samuel 2, 2: Es ist niemand heilig[H6918] wie der HErr, außer dir ist keiner; und ist kein Hort, wie unser Gott ist.

1. Samuel 6, 20: Und die Leute zu Beth-Semes sprachen: Wer kann stehen vor dem HErrn, solchem heiligen[H6918] Gott? Und zu wem soll er von uns ziehen?

2. Könige 4, 9: Und sie sprach zu ihrem Mann: Siehe, ich merke, dass dieser Mann Gottes heilig[H6918] ist, der immerdar hier durchgeht.

2. Könige 19, 22: Wen hast du gehöhnt und gelästert? Über wen hast du deine Stimme erhoben? Du hast deine Augen erhoben wider den Heiligen[H6918] in Israel.

2. Chronik 35, 3: und sprach zu den Leviten, die ganz Israel lehrten und dem HErrn geheiligt[H6918] waren: Tut die heilige Lade ins Haus, das Salomo, der Sohn Davids, der König Israels, gebaut hat. Ihr sollt sie nicht auf den Schultern tragen. So dienet nun dem HErrn, eurem Gott, und seinem Volk Israel

Nehemia 8, 9: Und Nehemia, der da ist der Landpfleger, und Esra, der Priester, der Schriftgelehrte, und die Leviten, die das Volk aufmerken machten, sprachen zu allem Volk: Dieser Tag ist heilig[H6918] dem HErrn, eurem Gott; darum seid nicht traurig und weinet nicht! Denn alles Volk weinte, da sie die Worte des Gesetzes hörten.

Nehemia 8, 10: Darum sprach er zu ihnen: Gehet hin und esset das Fette und trinket das Süße und sendet denen auch Teile, die nichts für sich bereitet haben; denn dieser Tag ist heilig[H6918] unserem HErrn. Und bekümmert euch nicht; denn die Freude am HErrn ist eure Stärke.

Nehemia 8, 11: Und die Leviten stillten alles Volk und sprachen: Seid still, denn der Tag ist heilig[H6918]; bekümmert euch nicht!

Hiob 5, 1: Rufe doch! was gilts, ob einer dir antworte? Und an welchen von den Heiligen[H6918] willst du dich wenden?

Hiob 6, 10: So hätte ich noch Trost – und wollte bitten in meiner Krankheit, dass er nur nicht schonte –, habe ich doch nicht verleugnet die Reden des Heiligen[H6918].

Hiob 15, 15: Siehe, unter seinen Heiligen[H6918] ist keiner ohne Tadel, und die Himmel sind nicht rein vor ihm.

Psalm 16, 3: An den Heiligen[H6918], die auf Erden sind, und den Herrlichen, an denen hab ich all mein Gefallen.

Psalm 22, 4: Aber du bist heilig[H6918], der du wohnest unter dem Lobe Israels.

Psalm 34, 10: Fürchtet den HErrn, ihr seine Heiligen[H6918]! denn die ihn fürchten, haben keinen Mangel.

Psalm 46, 5: Dennoch soll die Stadt Gottes fein lustig bleiben mit ihren Brünnlein, da die heiligen[H6918] Wohnungen des Höchsten sind.

Psalm 65, 5: Wohl dem, den du erwählst und zu dir lässest, dass er wohne in deinen Höfen; der hat reichen Trost von deinem Hause, deinem heiligen[H6918] Tempel.

Psalm 71, 22: So danke ich auch dir mit Psalterspiel für deine Treue, mein Gott; ich lobsinge dir auf der Harfe, du Heiliger[H6918] in Israel.

Psalm 78, 41: Sie versuchten Gott immer wieder und meisterten den Heiligen[H6918] in Israel.

Psalm 89, 6: Und die Himmel werden, HErr, deine Wunder preisen und deine Wahrheit in der Gemeinde der Heiligen[H6918].

Psalm 89, 8: Gott ist sehr mächtig in der Versammlung der Heiligen[H6918] und wunderbar über alle, die um ihn sind.

Psalm 89, 19: Denn des HErrn ist unser Schild, und des Heiligen[H6918] in Israel ist unser König.

Psalm 99, 3: Man danke deinem großen und wunderbaren Namen, der da heilig[H6918] ist.

Psalm 99, 5: Erhebet den HErrn, unseren Gott, betet an zu seinem Fußschemel; denn er ist heilig[H6918].

Psalm 99, 9: Erhöhet den HErrn, unseren Gott, und betet an zu seinem heiligen Berge; denn der HErr, unser Gott, ist heilig[H6918].

Psalm 106, 16: Und sie empörten sich wider Mose im Lager, wider Aaron, den Heiligen[H6918] des HErrn.

Psalm 111, 9: Er sendet eine Erlösung seinem Volk; er verheißt, dass sein Bund ewiglich bleiben soll. Heilig[H6918] und hehr ist sein Name.

Sprüche 9, 10: Der Weisheit Anfang ist des HErrn Furcht, und den Heiligen[H6918] erkennen ist Verstand.

Sprüche 30, 3: ich habe Weisheit nicht gelernt, dass ich den Heiligen[H6918] erkennete.

Prediger 8, 10: Und da sah ich Gottlose, die begraben wurden und zur Ruhe kamen; aber es wandelten hinweg von heiliger[H6918] Stätte und wurden vergessen in der Stadt die, die recht getan hatten. Das ist auch eitel.

Jesaja 1, 4: O weh des sündigen Volks, des Volks von großer Missetat, des boshaften Samens, der verderbten Kinder, die den HErrn verlassen, den Heiligen[H6918] in Israel lästern, zurückweichen!

Jesaja 4, 3: Und wer da wird übrig sein zu Zion und übrigbleiben zu Jerusalem, der wird heilig[H6918] heißen, ein jeglicher, der geschrieben ist unter die Lebendigen zu Jerusalem.

Jesaja 5, 16: aber der HErr Zebaoth erhöht werde im Recht und Gott, der Heilige[H6918], geheiligt werde in Gerechtigkeit.

Jesaja 5, 19: und sprechen: Lass eilend und bald kommen sein Werk, dass wir's sehen; lass herfahren und kommen den Anschlag des Heiligen[H6918] in Israel, dass wir's innewerden!

Jesaja 5, 24: Darum, wie des Feuers Flamme Stroh verzehrt und die Lohe Stoppeln hinnimmt, also wird ihre Wurzel verfaulen und ihre Blüte auffliegen wie Staub. Denn sie verachten das Gesetz des HErrn Zebaoth und lästern die Rede des Heiligen[H6918] in Israel.

Jesaja 6, 3: Und einer rief zum anderen und sprach: Heilig[H6918], heilig[H6918], heilig[H6918] ist der HErr Zebaoth; alle Lande sind seiner Ehre voll!

Jesaja 10, 17: Und das Licht Israels wird ein Feuer sein, und sein Heiliger[H6918] wird eine Flamme sein, und sie wird seine Dornen und Hecken anzünden und verzehren auf einen Tag.

Jesaja 10, 20: Zu der Zeit werden die Übriggebliebenen in Israel und die errettet werden im Hause Jakob, sich nicht mehr verlassen auf den, der sie schlägt; sondern sie werden sich verlassen auf den HErrn, den Heiligen[H6918] in Israel, in der Wahrheit.

Jesaja 12, 6: Jauchze und rühme, du Einwohnerin zu Zion; denn der Heilige[H6918] Israels ist groß bei dir.

Jesaja 17, 7: Zu der Zeit wird sich der Mensch halten zu dem, der ihn gemacht hat, und seine Augen werden auf den Heiligen[H6918] in Israel schauen,

Jesaja 29, 19: und die Elenden werden wieder Freude haben am HErrn, und die Armen unter den Menschen werden fröhlich sein in dem Heiligen[H6918] Israels,

Jesaja 29, 23: Denn wenn sie sehen werden ihre Kinder, die Werke meiner Hände unter ihnen, werden sie meinen Namen heiligen[H6918 H6942] und werden den Heiligen[H6918] in Jakob heiligen[H6918 H6942] und den Gott Israels fürchten.

Jesaja 30, 11: weichet vom Wege, gehet aus der Bahn; lasset den Heiligen[H6918] Israels aufhören bei uns!

Jesaja 30, 12: Darum spricht der Heilige[H6918] Israels also: Weil ihr dieses Wort verwerft und verlasst euch auf Frevel und Mutwillen und trotzt darauf,

Jesaja 30, 15: Denn so spricht der Herr HErr, der Heilige[H6918] in Israel: Wenn ihr umkehrtet und stillebliebet, so würde euch geholfen; durch Stillesein und Hoffen würdet ihr stark sein. Aber ihr wollt nicht

Jesaja 31, 1: Weh denen, die hinabziehen nach Ägypten um Hilfe und verlassen sich auf Rosse und hoffen auf Wagen, dass ihrer viel sind, und auf Reiter, darum dass sie sehr stark sind, und halten sich nicht zum Heiligen[H6918] in Israel und fragen nichts nach dem HErrn!

Jesaja 37, 23: Wen hast du geschmäht und gelästert? Über wen hast du die Stimme erhoben? Du hebst deine Augen empor wider den Heiligen[H6918] in Israel.

Jesaja 40, 25: Wem wollt ihr denn mich nachbilden, dem ich gleich sei? spricht der Heilige[H6918].

Jesaja 41, 14: So fürchte dich nicht, du Würmlein Jakob, ihr armer Haufe Israel. Ich helfe dir, spricht der HErr, und dein Erlöser ist der Heilige[H6918] in Israel.

Jesaja 41, 16: Du sollst sie zerstreuen, dass sie der Wind wegführe und der Wirbel verwehe. Du aber wirst fröhlich sein über den HErrn und wirst dich rühmen des Heiligen[H6918] in Israel.

Jesaja 41, 20: auf dass man sehe und erkenne und merke und verstehe zumal, dass des HErrn Hand habe solches getan und der Heilige[H6918] in Israel habe solches geschaffen.

Jesaja 43, 3: Denn ich bin der HErr, dein Gott, der Heilige[H6918] in Israel, dein Heiland. Ich habe Ägypten für dich als Lösegeld gegeben, Mohren und Seba an deine Statt.

Jesaja 43, 14: So spricht der HErr, euer Erlöser, der Heilige[H6918] in Israel: Um euretwillen habe ich gen Babel geschickt und habe alle die Flüchtigen hinuntergetrieben und die klagenden Chaldäer in ihre Schiffe gejagt.

Jesaja 43, 15: Ich bin der HErr, euer Heiliger[H6918], der ich Israel geschaffen habe, euer König.

Jesaja 45, 11: So spricht der HErr, der Heilige[H6918] in Israel und ihr Meister: Fraget mich um das Zukünftige; weiset meine Kinder und das Werk meiner Hände zu mir!

Jesaja 47, 4: (Solches tut) unser Erlöser, welcher heißt der HErr Zebaoth, der Heilige[H6918] in Israel.

Jesaja 48, 17: So spricht der HErr, dein Erlöser, der Heilige[H6918] in Israel: Ich bin der HErr, dein Gott, der dich lehrt, was nützlich ist, und leitet dich auf dem Wege, den du gehst.

Jesaja 49, 7: So spricht der HErr, der Erlöser Israels, sein Heiliger[H6918], zu der verachteten Seele, zu dem Volk, das man verabscheut, zu dem Knecht, der unter den Tyrannen ist: Könige sollen sehen und aufstehen, und Fürsten sollen niederfallen um des HErrn willen, der treu ist, um des Heiligen[H6918] in Israel willen, der dich erwählt hat.

Jesaja 54, 5: Denn der dich gemacht hat, ist dein Mann – HErr Zebaoth heißt sein Name –, und dein Erlöser der Heilige[H6918] in Israel, der aller Welt Gott genannt wird.

Jesaja 55, 5: Siehe, du wirst Heiden rufen, die du nicht kennst; und Heiden, die dich nicht kennen, werden zu dir laufen um des HErrn willen, deines Gottes, und des Heiligen[H6918] in Israel, der dich herrlich gemacht hat.

Jesaja 57, 15: Denn also spricht der Hohe und Erhabene, der ewiglich wohnt, des Name heilig[H6918] ist: Der ich in der Höhe und im Heiligtum[H6918] wohne und bei denen, die zerschlagenen und demütigen Geistes sind, auf dass ich erquicke den Geist der Gedemütigten und das Herz der Zerschlagenen:

Jesaja 58, 13: Wenn du deinen Fuß von dem Sabbat kehrst, dass du nicht tust, was dir gefällt an meinem heiligen Tage, und den Sabbat eine Lust heißest und den Tag, der dem HErrn heilig[H6918] ist, ehrest, wenn du ihn also ehrest, dass du nicht tust deine Wege, noch darin erfunden werde, was dir gefällt, oder leeres Geschwätz;

Jesaja 60, 9: Die Inseln harren auf mich und die Schiffe im Meer von längsther, dass sie deine Kinder von ferne herzubringen samt ihrem Silber und Gold, dem Namen des HErrn, deines Gottes, und dem Heiligen[H6918] in Israel, der dich herrlich gemacht hat.

Jesaja 60, 14: Es werden auch gebückt zu dir kommen, die dich unterdrückt haben; und alle; die dich gelästert haben, werden niederfallen zu deinen Füßen und werden dich nennen eine Stadt des HErrn, ein Zion des Heiligen[H6918] in Israel.

Jeremia 50, 29: Rufet viele wider Babel, belagert sie um und um, alle Bogenschützen, und lasset keinen davonkommen! Vergeltet ihr, wie sie verdient hat; wie sie getan hat, so tut ihr wieder! denn sie hat stolz gehandelt wider den HErrn, den Heiligen[H6918] in Israel.

Jeremia 51, 5: Denn Israel und Juda sollen nicht Witwen von ihrem Gott, dem HErrn Zebaoth, gelassen werden. Denn jener Land hat sich hoch verschuldet am Heiligen[H6918] in Israel.

Hesekiel 39, 7: Denn ich will meinen heiligen Namen kundmachen unter meinem Volk Israel und will meinen heiligen Namen nicht länger schänden lassen; sondern die Heiden sollen erfahren, dass ich der HErr bin, der Heilige[H6918] in Israel.

Hesekiel 42, 13: Und er sprach zu mir: Die Kammern gegen Mitternacht und die Kammern gegen Mittag gegenüber dem Hofraum, das sind die heiligen Kammern, darin die Priester, welche dem HErrn nahen, die hochheiligen Opfer essen. Und sie sollen die hochheiligen Opfer, nämlich Speisopfer, Sündopfer und Schuldopfer, dahineinlegen; denn es ist eine heilige[H6918] Stätte.

Daniel 8, 13: Ich hörte aber einen Heiligen[H6918] reden; und ein Heiliger[H6918] sprach zu dem, der da redete: Wie lange soll doch währen solch Gesicht vom täglichen Opfer und von der Sünde, um welcher willen diese Verwüstung geschieht, dass beide, das Heiligtum und das Heer, zertreten werden?

Daniel 8, 24: Der wird mächtig sein, doch nicht durch seine Kraft; er wird gräulich verwüsten, und es wird ihm gelingen, dass er's ausrichte. Er wird die Starken samt dem heiligen[H6918] Volk verstören.

Hosea 11, 9: dass ich nicht tun will nach meinem grimmigen Zorn, noch mich kehren, Ephraim gar zu verderben. Denn ich bin Gott und nicht ein Mensch und bin der Heilige[H6918] unter dir; ich will aber nicht in die Stadt kommen.

Hosea 12, 1: In Ephraim ist allenthalben Lügen wider mich und im Hause Israel falscher Gottesdienst. Aber auch Juda hält nicht fest an Gott und an dem Heiligen, der treu[H6918] ist.

Habakuk 1, 12: Aber du, HErr, mein Gott, mein Heiliger[H6918], der du von Ewigkeit her bist, lass uns nicht sterben; sondern lass sie uns, o HErr, nur eine Strafe sein und lass sie, o unser Hort, uns nur züchtigen!

Habakuk 3, 3: Gott kam vom Mittag und der Heilige[H6918] vom Gebirge Pharan. (Sela.) Seines Lobes war der Himmel voll, und seiner Ehre war die Erde voll.

Sacharja 14, 5: Und ihr werdet fliehen in solchem Tal zwischen meinen Bergen – denn das Tal zwischen den Bergen wird nahe heranreichen an Azel – und werdet fliehen, wie ihr vorzeiten flohet vor dem Erdbeben zur Zeit Usias, des Königs Judas. Da wird dann kommen der HErr, mein Gott, und alle Heiligen[H6918] mit dir.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Wüste Paran? Ma`ale Paran
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Kir-Heres
Orte in der Bibel: Jerusalem - Maria-Magdalena-Kirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Biblische Orte - Mosaikkarte des Heiligen Landes in Madaba
Biblische Orte - Heshbon
Tiere in der Bibel - Sperling
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse

 

Zufallstext

4Da schickte der Eigentümer einen zweiten Arbeiter. Dem schlugen sie den Kopf blutig und beschimpften ihn. 5Danach schickte er einen dritten; den töteten sie. Ähnlich ging es vielen anderen; die einen wurden verprügelt, die anderen umgebracht. 6Schließlich blieb ihm nur noch einer: sein über alles geliebter Sohn. Den schickte er als Letzten zu ihnen, weil er dachte: 'Meinen Sohn werden sie sicher nicht antasten.' 7Aber die Winzer sagten zueinander: 'Das ist der Erbe! Kommt, wir bringen ihn um und behalten das Land für uns!' 8So fielen sie über ihn her, töteten ihn und warfen ihn aus dem Weinberg hinaus. 9Was wird nun der Eigentümer des Weinbergs tun?", fragte Jesus. "Ich sage euch, er wird kommen, sie alle töten und den Weinberg anderen geben. 10Habt ihr denn nie die Stelle in der Schrift gelesen: 'Der Stein, den die Fachleute als unbrauchbar verworfen haben, ist zum Eckstein geworden; 11das hat der Herr getan; es ist ein Wunder für uns.'?"

Mark. 12,4 bis Mark. 12,11 - NeÜ bibel.heute (2019)