Luther mit Strongs > Übersicht > H6000 - H6999

Strong H6942 – קָדַשׁ – qadash (kaw-dash')

Verwendung

geheiligt (35x), heiligen (21x), heiligt (14x), heiligte (10x), weihen (9x), heiligten (9x), heiliget (9x), heilig (9x), geweiht (8x), Heiliget (8x), weihte (4x), heilige (3x), Heiligen (3x), heiligest (2x), Heiligtum (2x), müsse (1x), Geheiligte (1x), Weihe (1x), verfalle (1x), sonderte (1x), ...

sondere (1x), Rüstet (1x), reinigte (1x), Heiligtümer (1x), kommen (1x), heiligtet (1x), Geheiligten (1x), Geheiligtes (1x), Heiligt (1x), bestellt (1x), geladen (1x), Heilige (1x), alles (1x)

  H6941 Übersicht H6943  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

Vorkommen – 152 mal

1. Mose 2, 3: Und Gott segnete den siebenten Tag und heiligte[H6942] ihn, darum dass er an demselben geruht hatte von allen seinen Werken, die Gott schuf und machte.

2. Mose 13, 2: Heilige[H6942] mir alle Erstgeburt, die allerlei Mutter bricht, bei den Kindern Israel, unter den Menschen und unter dem Vieh; denn sie sind mein.

2. Mose 19, 10: Und der HErr sprach zu Mose: Gehe hin zum Volk und heilige[H6942] sie heute und morgen, dass sie ihre Kleider waschen

2. Mose 19, 14: Mose stieg vom Berge zum Volk und heiligte[H6942] sie, und sie wuschen ihre Kleider.

2. Mose 19, 22: Dazu die Priester, die zum HErrn nahen, sollen sich heiligen[H6942], dass sie der HErr nicht zerschmettere.

2. Mose 19, 23: Mose aber sprach zum HErrn: Das Volk kann nicht auf den Berg Sinai steigen; denn du hast uns bezeugt und gesagt: Mache ein Gehege um den Berg und heilige[H6942] ihn.

2. Mose 20, 8: Gedenke des Sabbattags, dass Du ihn heiligest[H6942].

2. Mose 20, 11: Denn in sechs Tagen hat der HErr Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der HErr den Sabbattag und heiligte[H6942] ihn.

2. Mose 28, 3: Und sollst reden mit allen, die eines weisen Herzens sind, die ich mit dem Geist der Weisheit erfüllt habe, dass sie Aaron Kleider machen zu seiner Weihe[H6942], dass er mein Priester sei.

2. Mose 28, 38: auf der Stirn Aarons, dass also Aaron trage die Missetat des Heiligen[H6942 H6944], das die Kinder Israel heiligen[H6942] in allen Gaben ihrer Heiligung; und es soll allewege an seiner Stirn sein, dass er sie versöhne vor dem HErrn.

2. Mose 28, 41: Und sollst sie deinem Bruder Aaron samt seinen Söhnen anziehen; und sollst sie salben und ihre Hände füllen und sie weihen[H6942], dass sie meine Priester seien.

2. Mose 29, 1: Das ist's auch, was du ihnen tun sollst, dass sie mir zu Priestern geweiht[H6942] werden. Nimm einen jungen Farren und zwei Widder ohne Fehl,

2. Mose 29, 21: Und sollst von dem Blut auf dem Altar nehmen und vom Salböl, und Aaron und seine Kleider, seine Söhne und ihre Kleider besprengen; so wird er und seine Kleider, seine Söhne und ihre Kleider geweiht[H6942].

2. Mose 29, 27: Und sollst also heiligen[H6942] die Webebrust und die Hebeschulter, die gewebt und gehebt sind von dem Widder der Füllung Aarons und seiner Söhne.

2. Mose 29, 33: Denn es ist Versöhnung damit geschehen, zu füllen ihre Hände, dass sie geweiht[H6942] werden. Kein anderer soll es essen; denn es ist heilig.

2. Mose 29, 36: und täglich einen Farren zum Sündopfer schlachten zur Versöhnung. Und sollst den Altar entsündigen, wenn du ihn versöhnst, und sollst ihn salben, dass er geweiht[H6942] werde.

2. Mose 29, 37: Sieben Tage sollst du den Altar versöhnen und ihn weihen[H6942], dass er sei ein Hochheiliges. Wer den Altar anrühren will, der ist dem Heiligtum[H6942] verfallen.

2. Mose 29, 43: Daselbst will ich mich den Kindern Israel bezeugen und geheiligt[H6942] werden in meiner Herrlichkeit.

2. Mose 29, 44: So will ich die Hütte des Stifts mit dem Altar heiligen[H6942] und Aaron und seine Söhne mir zu Priestern weihen[H6942].

2. Mose 30, 29: Und sollst sie also weihen[H6942], dass sie hochheilig seien; denn wer sie anrühren will, der ist dem Heiligtum[H6942] verfallen.

2. Mose 30, 30: Aaron und seine Söhne sollst du auch salben und sie mir zu Priestern weihen[H6942].

2. Mose 31, 13: Sage den Kindern Israel und sprich: Haltet meinen Sabbat; denn derselbe ist ein Zeichen zwischen mir und euch auf eure Nachkommen, dass ihr wisset, dass ich der HErr bin, der euch heiligt[H6942].

2. Mose 40, 9: Und sollst die Salbe nehmen und die Wohnung und alles[H6942], was darin ist, salben; und sollst sie weihen[H6942] mit allem ihrem Geräte, dass sie heilig sei.

2. Mose 40, 10: Und sollst den Brandopferaltar salben mit allem seinem Geräte, und weihen[H6942 H4196], dass er hochheilig sei.

2. Mose 40, 11: Sollst auch das Handfass und seinen Fuß salben und weihen[H6942].

2. Mose 40, 13: und Aaron die heiligen Kleider anziehen und ihn salben und weihen[H6942], dass er mein Priester sei;

3. Mose 6, 11: Was männlich ist unter den Kindern Aarons, die sollen's essen. Das sei ein ewiges Recht euren Nachkommen an den Opfern des HErrn: es soll sie niemand anrühren, er sei denn geweiht[H6942].

3. Mose 6, 20: Niemand soll sein Fleisch anrühren, er sei denn geweiht[H6942]. Und wer von seinem Blut ein Kleid besprengt, der soll das besprengte Stück waschen an heiliger Stätte.

3. Mose 8, 10: Und Mose nahm das Salböl und salbte die Wohnung und alles, was darin war, und weihte[H6942] es

3. Mose 8, 11: und sprengte damit siebenmal auf den Altar und salbte den Altar mit allem seinem Geräte, das Handfass mit seinem Fuß, dass es geweiht[H6942] würde,

3. Mose 8, 12: und goss von dem Salböl auf Aarons Haupt und salbte ihn, dass er geweiht[H6942] würde,

3. Mose 8, 15: Da schlachtete er ihn. Und Mose nahm das Blut und tat's auf die Hörner des Altars umher mit seinem Finger und entsündigte den Altar und goss das Blut an des Altars Boden und weihte[H6942] ihn, dass er ihn versöhnte.

3. Mose 8, 30: Und Mose nahm von dem Salböl und dem Blut auf dem Altar und sprengte es auf Aaron und seine Kleider, auf seine Söhne und auf ihre Kleider, und weihte[H6942] also Aaron und seine Kleider, seine Söhne und ihre Kleider mit ihm.

3. Mose 10, 3: Da sprach Mose zu Aaron: Das ist's, was der HErr gesagt hat: Ich erzeige mich heilig[H6942] an denen, die mir nahe sind, und vor allem Volk erweise ich mich herrlich. Und Aaron schwieg still.

3. Mose 11, 44: Denn ich bin der HErr, euer Gott. Darum sollt ihr euch heiligen[H6942], dass ihr heilig seid, denn ich bin heilig, und sollt nicht eure Seelen verunreinigen an irgendeinem kriechenden Tier, das auf Erden schleicht.

3. Mose 16, 19: und soll mit seinem Finger vom Blut darauf sprengen siebenmal und ihn reinigen und heiligen[H6942] von der Unreinigkeit der Kinder Israel.

3. Mose 20, 7: Darum heiligt[H6942] euch und seid heilig; denn ich bin der HErr, euer Gott.

3. Mose 20, 8: Und haltet meine Satzungen und tut sie; denn ich bin der HErr, der euch heiligt[H6942].

3. Mose 21, 8: Darum sollst du ihn heilig[H6942 H6918] halten, denn er opfert das Brot deines Gottes; er soll dir heilig[H6942 H6918] sein, denn ich bin heilig[H6942 H6918], der HErr, der euch heiligt[H6942].

3. Mose 21, 15: auf dass er nicht seinen Samen entheilige unter seinem Volk; denn ich bin der HErr, der ihn heiligt[H6942].

3. Mose 21, 23: Aber zum Vorhang soll er nicht kommen noch zum Altar nahen, weil der Fehl an ihm ist, dass er nicht entheilige mein Heiligtum; denn ich bin der HErr, der sie heiligt[H6942].

3. Mose 22, 2: Sage Aaron und seinen Söhnen, dass sie sich enthalten von dem Heiligen[H6942 H6944] der Kinder Israel, welches sie mir heiligen[H6942], und meinen heiligen[H6942] Namen nicht entheiligen; denn ich bin der HErr.

3. Mose 22, 3: So sage nun ihnen auf ihre Nachkommen: Welcher eurer Nachkommen herzutritt zum Heiligen[H6942 H6944], das die Kinder Israel dem HErrn heiligen[H6942], und hat eine Unreinigkeit an sich, des Seele soll ausgerottet werden von meinem Antlitz; denn ich bin der HErr.

3. Mose 22, 9: Darum sollen sie meine Sätze halten, dass sie nicht Sünde auf sich laden und daran sterben, wenn sie sich entheiligen; denn ich bin der HErr, der sie heiligt[H6942].

3. Mose 22, 16: auf dass sie nicht mit Missetat und Schuld beladen, wenn sie ihr Geheiligtes essen; denn ich bin der HErr, der sie heiligt[H6942].

3. Mose 22, 32: Dass ihr meinen heiligen Namen nicht entheiligt, und ich geheiligt[H6942] werde unter den Kindern Israel; denn ich bin der HErr, der euch heiligt[H6942],

3. Mose 25, 10: Und ihr sollt das 50. Jahr heiligen[H6942] und sollt ein Freijahr ausrufen im Lande allen, die darin wohnen; denn es ist euer Halljahr. Da soll ein jeglicher bei euch wieder zu seiner Habe und zu seinem Geschlecht kommen;

3. Mose 27, 14: Wenn jemand sein Haus heiligt[H6942], dass es dem HErrn heilig sei, das soll der Priester schätzen, ob's gut oder böse sei; und darnach es der Priester schätzt, so soll's bleiben.

3. Mose 27, 15: So es aber der, der es geheiligt[H6942] hat, will lösen, so soll er den fünften Teil des Geldes, zu dem es geschätzt ist, draufgeben, so soll's sein werden.

3. Mose 27, 16: Wenn jemand ein Stück Acker von seinem Erbgut dem HErrn heiligt[H6942], so soll es geschätzt werden nach der Aussaat. Ist die Aussaat ein Homer Gerste, so soll es 50 Silberlinge gelten.

3. Mose 27, 17: Heiligt[H6942] er seinen Acker vom Halljahr an, so soll er nach seinem Wert gelten.

3. Mose 27, 18: Hat er ihn aber nach dem Halljahr geheiligt[H6942], so soll der Priester das Geld berechnen nach den übrigen Jahren zum Halljahr und ihn darnach geringer schätzen.

3. Mose 27, 19: Will aber der, der ihn geheiligt[H6942] hat, den Acker lösen, so soll er den fünften Teil des Geldes, zu dem er geschätzt ist, draufgeben, so soll er sein werden.

3. Mose 27, 22: Wenn aber jemand dem HErrn einen Acker heiligt[H6942], den er gekauft hat und der nicht sein Erbgut ist,

3. Mose 27, 26: Die Erstgeburt unter dem Vieh, die dem HErrn ohnehin gebührt, soll niemand dem HErrn heiligen[H6942], es sei ein Ochs oder Schaf; denn es ist des HErrn.

4. Mose 3, 13: Denn die Erstgeburten sind mein seit der Zeit, da ich alle Erstgeburt schlug in Ägyptenland; da heiligte[H6942] ich mir alle Erstgeburt in Israel, vom Menschen an bis auf das Vieh, dass sie mein sein sollen, ich, der HErr.

4. Mose 6, 11: Und der Priester soll eine zum Sündopfer und die andere zum Brandopfer machen und ihn versöhnen, darum dass er sich an einem Toten versündigt hat, und also sein Haupt desselben Tages heiligen[H6942],

4. Mose 7, 1: Und da Mose die Wohnung aufgerichtet hatte und sie gesalbt und geheiligt[H6942] mit allem ihrem Geräte, dazu auch den Altar mit allem seinem Geräte gesalbt und geheiligt[H6942],

4. Mose 8, 17: Denn alle Erstgeburt unter den Kindern Israel ist mein, der Menschen und des Viehes, seit der Zeit ich alle Erstgeburt in Ägyptenland schlug und heiligte[H6942] sie mir

4. Mose 11, 18: Und zum Volk sollst du sagen: Heiliget[H6942] euch auf morgen, dass ihr Fleisch esset; denn euer Weinen ist vor die Ohren des HErrn gekommen, die ihr sprecht: Wer gibt uns Fleisch zu essen? denn es ging uns wohl in Ägypten. Darum wird euch der HErr Fleisch geben, dass ihr esset,

4. Mose 17, 3: denn die Pfannen solcher Sünder sind dem Heiligtum verfallen durch ihre Seelen. Man schlage sie zu breiten Blechen, dass man den Altar damit überziehe; denn sie sind geopfert vor dem HErrn und geheiligt[H6942] und sollen den Kindern Israel zum Zeichen sein.

4. Mose 20, 12: Der HErr aber sprach zu Mose und Aaron: Darum dass ihr nicht an mich geglaubt habt, mich zu heiligen[H6942] vor den Kindern Israel, sollt ihr diese Gemeinde nicht in das Land bringen, das ich ihnen geben werde.

4. Mose 20, 13: Das ist das Haderwasser, darüber die Kinder Israel mit dem HErrn haderten und er geheiligt[H6942] ward an ihnen.

4. Mose 27, 14: dieweil ihr meinem Wort ungehorsam gewesen seid in der Wüste Zin bei dem Hader der Gemeinde, da ihr mich heiligen[H6942] solltet durch das Wasser vor ihnen. Das ist das Haderwasser zu Kades in der Wüste Zin.

5. Mose 5, 12: Den Sabbattag sollst du halten, dass du ihn heiligest[H6942], wie dir der HErr, dein Gott, geboten hat.

5. Mose 15, 19: Alle Erstgeburt, die unter deinen Rindern und Schafen geboren wird, was ein Männlein ist, sollst du dem HErrn, deinem Gott, heiligen[H6942]. Du sollst nicht ackern mit dem Erstling deiner Ochsen und nicht scheren die Erstlinge deiner Schafe.

5. Mose 22, 9: Du sollst deinen Weinberg nicht mit mancherlei besäen, dass nicht dem Heiligtum verfalle[H6942] die Fülle, der Same, den du gesät hast, samt dem Ertrage des Weinbergs.

5. Mose 32, 51: darum dass ihr euch an mir versündigt habt unter den Kindern Israel bei dem Haderwasser zu Kades in der Wüste Zin, dass ihr mich nicht heiligtet[H6942] unter den Kindern Israel;

Josua 3, 5: Und Josua sprach zum Volk: Heiliget[H6942] euch; denn morgen wir der HErr ein Wunder unter euch tun.

Josua 7, 13: Stehe auf und heilige[H6942] das Volk und sprich: Heiliget[H6942] euch auf morgen. Denn also sagt der HErr, der Gott Israels: Es ist ein Bann unter dir Israel; darum kannst du nicht stehen vor deinen Feinden, bis dass ihr den Bann von euch tut.

Josua 20, 7: Da heiligten[H6942] sie Kedes in Galiläa, auf dem Gebirge Naphthali, und Sichem auf dem Gebirge Ephraim und Kirjath-Arba, das ist Hebron, auf dem Gebirge Juda;

Richter 17, 3: Also gab er seiner Mutter die 1100 Silberlinge wieder. Und seine Mutter sprach: Ich habe das Geld dem HErrn geheiligt[H6942] von meiner Hand für meinen Sohn, dass man ein Bildnis und einen Abgott machen soll; darum so gebe ich's dir nun wieder.

1. Samuel 7, 1: Also kamen die Leute von Kirjath-Jearim und holten die Lade des HErrn hinauf und brachten sie ins Haus Abinadabs auf dem Hügel; und seinen Sohn Eleasar heiligten[H6942] sie, dass er die Lade des HErrn hütete.

1. Samuel 16, 5: Er sprach: Ja, ich bin gekommen, dem HErrn zu opfern; heiliget[H6942] euch und kommt mit mir zum Opfer. Und er heiligte[H6942] den Isai und seine Söhne und lud sie zum Opfer.

1. Samuel 21, 6: David antwortete dem Priester und sprach zu ihm: Es sind die Weiber drei Tage uns versperrt gewesen, da ich auszog, und der Leute Zeug war heilig; ist aber dieser Weg unheilig, so wird er heute geheiligt[H6942] werden an dem Zeuge.

2. Samuel 8, 11: welche der König David auch dem HErrn heiligte[H6942] samt dem Silber und Gold, das er heiligte[H6942] von allen Heiden, die er unter sich gebracht;

2. Samuel 11, 4: Und David sandte Boten hin und ließ sie holen. Und da sie zu ihm hineinkam, schlief er bei ihr. Sie aber reinigte[H6942] sich von ihrer Unreinigkeit und kehrte wieder zu ihrem Hause.

1. Könige 8, 64: Desselben Tages weihte[H6942] der König die Mitte des Hofes, der vor dem Hause des HErrn war, damit, dass er Brandopfer, Speisopfer und das Fett der Dankopfer daselbst ausrichtete. Denn der eherne Altar, der vor dem HErrn stand, war zu klein zu dem Brandopfer, Speisopfer und zum Fett der Dankopfer.

1. Könige 9, 3: Und der HErr sprach zu ihm: Ich habe dein Gebet und Flehen gehört, das du vor mir gefleht hast, und habe dieses Haus geheiligt[H6942], das du gebaut hast, dass ich meinen Namen dahin setze ewiglich; und meine Augen und mein Herz sollen da sein allewege.

1. Könige 9, 7: so werde ich Israel ausrotten von dem Lande, das ich ihnen gegeben habe; und das Haus, das ich geheiligt[H6942] habe meinem Namen, will ich verwerfen von meinem Angesicht; und Israel wird ein Sprichwort und eine Fabel sein unter allen Völkern.

2. Könige 10, 20: Und Jehu sprach: Heiliget[H6942] dem Baal das Fest! Und sie ließen es ausrufen.

2. Könige 12, 19: nahm Joas, der König Judas, all das Geheiligte, das seine Väter Josaphat, Joram und Ahasja, die Könige Judas, geheiligt[H6942 H6944] hatten und was er geheiligt[H6942 H6944] hatte, dazu alles Gold, das man fand im Schatz in des HErrn Hause und in des Königs Hause, und schickte es Hasael, dem König von Syrien. Da zog er ab von Jerusalem.

1. Chronik 15, 12: und sprach zu ihnen: Ihr seid die Häupter der Vaterhäuser unter den Leviten; so heiliget[H6942] nun euch und eure Brüder, dass ihr die Lade des HErrn, des Gottes Israels, heraufbringet an den Ort, den ich ihr bereitet habe;

1. Chronik 15, 14: Also heiligten[H6942] sich die Priester und die Leviten, dass sie die Lade des HErrn, des Gottes Israels, heraufbrächten.

1. Chronik 18, 11: Auch diese heiligte[H6942] der König David dem HErrn mit dem Silber und Gold, das er den Heiden genommen hatte: den Edomitern, Moabitern, Ammonitern, Philistern und Amalekitern.

1. Chronik 23, 13: Die Kinder Amrams waren: Aaron und Mose. Aaron aber ward abgesondert, dass er geheiligt[H6942] würde zum Hochheiligen, er und seine Söhne ewiglich, zu räuchern vor dem HErrn und zu dienen und zu segnen in dem Namen des HErrn ewiglich.

1. Chronik 26, 26: Derselbe Selomith und seine Brüder waren über alle Schätze des Geheiligten, welches geheiligt[H6942] hatte der König David und die Häupter der Vaterhäuser, die Obersten über tausend und über hundert und die Obersten im Heer.

1. Chronik 26, 27: (Von Krieg und Raub hatten sie es geheiligt[H6942], zu bessern das Haus des HErrn.)

1. Chronik 26, 28: Auch alles, was Samuel, der Seher, und Saul, der Sohn des Kis, und Abner, der Sohn Ners, und Joab, der Zeruja Sohn, geheiligt[H6942] hatten, alles Geheiligte[H6942] war unter der Hand Selomiths und seiner Brüder.

2. Chronik 2, 3: siehe, ich will dem Namen des HErrn, meines Gottes, ein Haus bauen, das ihm geheiligt[H6942] werde, gutes Räuchwerk vor ihm zu räuchern und Schaubrote allewege zuzurichten und Brandopfer des Morgens und des Abends auf die Sabbate und Neumonde und auf die Feste des HErrn, unseres Gottes, ewiglich für Israel.

2. Chronik 5, 11: Und die Priester gingen heraus aus dem Heiligen – denn alle Priester, die vorhanden waren, hatten sich geheiligt[H6942], also dass auch die Ordnungen nicht gehalten wurden –;

2. Chronik 7, 7: Und Salomo heiligte[H6942] die Mitte des Hofes, der vor dem Hause des HErrn war; denn er hatte daselbst Brandopfer und das Fett der Dankopfer ausgerichtet. Denn der eherne Altar, den Salomo hatte machen lassen, konnte nicht alle Brandopfer, Speisopfer und das Fett fassen.

2. Chronik 7, 16: So habe ich nun dieses Haus erwählt und geheiligt[H6942], dass mein Name daselbst sein soll ewiglich und meine Augen und mein Herz soll da sein allewege.

2. Chronik 7, 20: so werde ich sie auswurzeln aus meinem Lande, das ich ihnen gegeben habe; und dieses Haus, das ich meinem Namen geheiligt[H6942] habe, werde ich von meinem Angesicht werfen und werde es zum Sprichwort machen und zur Fabel unter allen Völkern.

2. Chronik 26, 18: und standen wider Usia, den König, und sprachen zu ihm: Es gebührt dir, Usia, nicht, zu räuchern dem HErrn, sondern den Priestern, Aarons Kindern, die zu räuchern geheiligt[H6942] sind. Gehe heraus aus dem Heiligtum; denn du vergreifst dich, und es wird dir keine Ehre sein vor Gott dem HErrn.

2. Chronik 29, 5: und sprach zu ihnen: Höret mir zu, ihr Leviten! Heiliget[H6942] euch nun, dass ihr heiliget[H6942] das Haus des HErrn, des Gottes eurer Väter, und tut heraus den Unflat aus dem Heiligtum.

2. Chronik 29, 15: Und sie versammelten ihre Brüder und heiligten[H6942] sich und gingen hinein nach dem Gebot des Königs aus dem Wort des HErrn, zu reinigen das Haus des HErrn.

2. Chronik 29, 17: Sie fingen aber an am ersten Tage des ersten Monats, sich zu heiligen[H6942], und am achten Tage des Monats gingen sie in die Halle des HErrn und heiligten[H6942] das Haus des HErrn acht Tage und vollendeten es am sechzehnten Tage des ersten Monats.

2. Chronik 29, 19: Und alle Gefäße, die der König Ahas, da er König war, besudelt hatte, da er sich versündigte, die haben wir zugerichtet und geheiligt[H6942]; siehe, sie sind vor dem Altar des HErrn.

2. Chronik 29, 34: Aber der Priester waren zu wenig, und konnten nicht allen Brandopfern die Haut abziehen; darum halfen ihnen ihre Brüder, die Leviten, bis das Werk ausgerichtet ward und bis sich die Priester heiligten[H6942]; denn die Leviten waren eifriger, sich zu heiligen[H6942], als die Priester.

2. Chronik 30, 3: Denn sie konnten's nicht halten zur selben Zeit, darum dass der Priester nicht genug geheiligt[H6942] waren und das Volk noch nicht zuhauf gekommen war gen Jerusalem.

2. Chronik 30, 8: So seid nun nicht halsstarrig wie eure Väter; sondern gebet eure Hand dem HErrn und kommet zu seinem Heiligtum, das er geheiligt[H6942] hat ewiglich, und dienet dem HErrn, eurem Gott, so wird sich der Grimm seines Zorns von euch wenden.

2. Chronik 30, 15: und sie schlachteten das Passah am vierzehnten Tage des zweiten Monats. Und die Priester und Leviten bekannten ihre Schande und heiligten[H6942] sich und brachten die Brandopfer zum Hause des HErrn

2. Chronik 30, 17: Denn ihrer waren viele in der Gemeinde, die sich nicht geheiligt[H6942] hatten; darum schlachteten die Leviten das Passah für alle, die nicht rein waren, dass sie dem HErrn geheiligt[H6942] würden.

2. Chronik 30, 24: Denn Hiskia, der König Judas, gab eine Hebe für die Gemeinde: 1000 Farren und 7000 Schafe; die Obersten aber gaben eine Hebe für die Gemeinde: 1000 Farren und 10.000 Schafe. Auch hatten sich der Priester viele geheiligt[H6942].

2. Chronik 31, 6: Und die Kinder Israel und Juda, die in den Städten Judas wohnten, brachten auch Zehnten von Rindern und Schafen und Zehnten von dem Geheiligten, das sie dem HErrn, ihrem Gott, geheiligt[H6942] hatten, und machten hier einen Haufen und da einen Haufen.

2. Chronik 31, 18: dazu denen, die aufgezeichnet wurden als ihre Kinder, Weiber, Söhne und Töchter unter der ganzen Menge. Denn sie heiligten[H6942] treulich das Geheiligte.

2. Chronik 35, 6: und schlachtet das Passah und heiligt[H6942] euch und bereitet es für eure Brüder, dass sie tun nach dem Wort des HErrn durch Mose.

2. Chronik 36, 14: Auch alle Obersten unter den Priestern samt dem Volk machten des Sündigens viel nach allerlei Gräueln der Heiden und verunreinigten das Haus des HErrn, das er geheiligt[H6942] hatte zu Jerusalem.

Esra 3, 5: darnach auch die täglichen Brandopfer und der Neumonde und aller Festtage des HErrn, die geheiligt[H6942] sind, und allerlei freiwillige Opfer, die sie dem HErrn freiwillig taten.

Nehemia 3, 1: Und Eljasib, der Hohepriester, machte sich auf mit seinen Brüdern, den Priestern, und sie bauten das Schaftor. Sie heiligten[H6942] es und setzten seine Türen ein. Sie heiligten[H6942] es aber bis an den Turm Mea, bis an den Turm Hananeel.

Nehemia 12, 47: Aber ganz Israel gab den Sängern und Torhütern Teile zu den Zeiten Serubabels und Nehemias, einen jeglichen Tag sein Teil; und sie gaben Geheiligtes[H6942] für die Leviten, die Leviten aber gaben Geheiligtes[H6942] für die Kinder Aaron.

Nehemia 13, 22: Und ich sprach zu den Leviten, dass sie sich reinigten und kämen und hüteten die Tore, zu heiligen[H6942] den Sabbattag. Mein Gott, gedenke mir des auch und schone mein nach deiner großen Barmherzigkeit.

Hiob 1, 5: Und wenn die Tage des Mahles um waren, sandte Hiob hin und heiligte[H6942] sie und machte sich des Morgens früh auf und opferte Brandopfer nach ihrer aller Zahl; denn Hiob gedachte: Meine Söhne möchten gesündigt und Gott abgesagt haben in ihrem Herzen. Also tat Hiob allezeit.

Jesaja 5, 16: aber der HErr Zebaoth erhöht werde im Recht und Gott, der Heilige, geheiligt[H6942] werde in Gerechtigkeit.

Jesaja 8, 13: sondern heiliget[H6942] den HErrn Zebaoth. Den lasset eure Furcht und Schrecken sein,

Jesaja 13, 3: Ich habe meinen Geheiligten[H6942] geboten und meine Starken gerufen zu meinem Zorn, die da fröhlich sind in meiner Herrlichkeit.

Jesaja 29, 23: Denn wenn sie sehen werden ihre Kinder, die Werke meiner Hände unter ihnen, werden sie meinen Namen heiligen[H6942 H6918] und werden den Heiligen[H6942] in Jakob heiligen[H6942 H6918] und den Gott Israels fürchten.

Jesaja 30, 29: Da werdet ihr singen wie in der Nacht eines heiligen[H6942] Festes und euch von Herzen freuen, wie wenn man mit Flötenspiel geht zum Berge des HErrn, zum Hort Israels.

Jesaja 65, 5: und sprechen: „Bleibe daheim und rühre mich nicht an; denn ich bin für dich heilig[H6942].“ Solche sollen ein Rauch werden in meinem Zorn, ein Feuer, das den ganzen Tag brenne.

Jesaja 66, 17: Die sich heiligen[H6942] und reinigen in den Gärten, einer hier, der andere da, und essen Schweinefleisch, Gräuel und Mäuse, sollen weggerafft werden miteinander, spricht der HErr.

Jeremia 1, 5: Ich kannte dich, ehe denn ich dich im Mutterleibe bereitete, und sonderte[H6942] dich aus, ehe denn du von der Mutter geboren wurdest, und stellte dich zum Propheten unter die Völker.

Jeremia 6, 4: „Rüstet[H6942] euch zum Krieg wider sie! Wohlauf, lasst uns hinaufziehen, weil es noch hoch Tag ist! Ei, es will Abend werden, und die Schatten werden groß!

Jeremia 12, 3: mich aber, HErr, kennst du und siehst mich und prüfst mein Herz vor dir. Reiße sie weg wie Schafe, dass sie geschlachtet werden; sondere[H6942 H3117] sie aus, dass sie gewürgt werden.

Jeremia 17, 22: und führet keine Last am Sabbattage aus euren Häusern und tut keine Arbeit, sondern heiliget[H6942] den Sabbattag, wie ich euren Vätern geboten habe.

Jeremia 17, 24: So ihr mich hören werdet, spricht der HErr, dass ihr keine Last traget des Sabbattages durch dieser Stadt Tore ein, sondern ihn heiliget[H6942], dass ihr keine Arbeit an demselben Tage tut:

Jeremia 17, 27: Werdet ihr mich aber nicht hören, dass ihr den Sabbattag heiliget[H6942] und keine Last traget durch die Tore zu Jerusalem ein am Sabbattage, so will ich ein Feuer unter ihren Toren anzünden, das die Häuser zu Jerusalem verzehren und nicht gelöscht werden soll.

Jeremia 22, 7: Denn ich habe Verderber über dich bestellt[H6942], einen jeglichen mit seinen Waffen; die sollen deine auserwählten Zedern umhauen und ins Feuer werfen.

Jeremia 51, 27: Werfet Panier auf im Lande, blaset die Posaune unter den Heiden, heiliget[H6942] die Heiden wider sie; rufet wider sie die Königreiche Ararat, Minni und Askenas; bestellet Hauptleute wider sie; bringet Rosse herauf wie flatternde Käfer!

Jeremia 51, 28: Heiliget[H6942] die Heiden wider sie, die Könige aus Medien samt allen ihren Fürsten und Herren und das ganze Land ihrer Herrschaft,

Hesekiel 7, 24: So will ich die Ärgsten unter den Heiden kommen lassen, dass sie sollen ihre Häuser einnehmen, und will der Hoffart der Gewaltigen ein Ende machen und ihre Heiligtümer[H6942] entheiligen.

Hesekiel 20, 12: Ich gab ihnen auch meine Sabbate zum Zeichen zwischen mir und ihnen, damit sie lernten, dass ich der HErr sei, der sie heiligt[H6942].

Hesekiel 20, 20: und meine Sabbate sollt ihr heiligen[H6942], dass sie seien ein Zeichen zwischen mir und euch, damit ihr wisset, das ich, der HErr, euer Gott bin.

Hesekiel 20, 41: Ihr werdet mir angenehm sein mit dem süßen Geruch, wenn ich euch aus den Völkern bringen und aus den Ländern sammeln werde, dahin ihr verstreut seid, und werde in euch geheiligt[H6942] werden vor den Heiden.

Hesekiel 28, 22: und sprich: So spricht der Herr HErr: Siehe, ich will an dich, Sidon, und will an dir Ehre einlegen, dass man erfahren soll, dass ich der HErr bin, wenn ich das Recht über sie gehen lasse und an ihr erzeige, dass ich heilig[H6942] sei.

Hesekiel 28, 25: So spricht der Herr HErr: Wenn ich das Haus Israel wieder versammeln werde von den Völkern, dahin sie zerstreut sind, so will ich vor den Heiden an ihnen erzeigen, dass ich heilig[H6942] bin. Und sie sollen wohnen in ihrem Lande, das ich meinem Knecht Jakob gegeben habe;

Hesekiel 36, 23: Denn ich will meinen großen Namen, der vor den Heiden entheiligt ist, den ihr unter ihnen entheiligt habt, heilig[H6942] machen. Und die Heiden sollen erfahren, dass ich der HErr sei, spricht der Herr HErr, wenn ich mich vor ihnen an euch erzeige, dass ich heilig[H6942] sei.

Hesekiel 37, 28: dass auch die Heiden sollen erfahren, dass ich der HErr bin, der Israel heilig[H6942] macht, wenn mein Heiligtum ewiglich unter ihnen sein wird.

Hesekiel 38, 16: und wirst heraufziehen über mein Volk Israel wie eine Wolke, das Land zu bedecken. Solches wird zur letzten Zeit geschehen. Ich will dich aber darum in mein Land kommen lassen, auf dass die Heiden mich erkennen, wie ich an dir, o Gog, geheiligt[H6942] werde vor ihren Augen.

Hesekiel 38, 23: Also will ich denn herrlich, heilig[H6942] und bekannt werden vor vielen Heiden, dass sie erfahren sollen, dass ich der HErr bin.

Hesekiel 39, 27: und ich sie wieder aus den Völkern gebracht und aus den Landen ihrer Feinde versammelt habe und ich an ihnen geheiligt[H6942] worden bin vor den Augen vieler Heiden.

Hesekiel 44, 19: Und wenn sie in den äußeren Vorhof zum Volk herausgehen, sollen sie die Kleider, darin sie gedient haben, ausziehen und dieselben in die Kammern des Heiligtums legen und andere Kleider anziehen und das Volk nicht heiligen[H6942] in ihren eigenen Kleidern.

Hesekiel 44, 24: Und wo eine Sache vor sie kommt, sollen sie stehen und richten und nach meinen Rechten sprechen und sollen meine Gebote und Sitten halten und alle meine Feste halten und meine Sabbate heiligen[H6942].

Hesekiel 46, 20: Und er sprach zu mir: Dies ist der Ort, da die Priester kochen sollen das Schuldopfer und Sündopfer und das Speisopfer backen, dass sie es nicht hinaus in den äußeren Vorhof tragen müssen, das Volk zu heiligen[H6942].

Hesekiel 48, 11: Das soll geheiligt[H6942] sein den Priestern, den Kindern Zadok, welche meine Sitten gehalten haben und sind nicht abgefallen mit den Kindern Israel, wie die Leviten abgefallen sind.

Joel 1, 14: Heiliget[H6942] ein Fasten, rufet die Gemeinde zusammen; versammelt die Ältesten und alle Einwohner des Landes zum Hause des HErrn, eures Gottes, und schreiet zum HErrn!

Joel 2, 15: Blaset mit Posaunen zu Zion, heiliget[H6942] ein Fasten, rufet die Gemeinde zusammen!

Joel 2, 16: Versammelt das Volk, heiliget[H6942] die Gemeinde, sammelt die Ältesten, bringet zuhauf die jungen Kinder und die Säuglinge! Der Bräutigam gehe aus seiner Kammer und die Braut aus ihrem Gemach.

Joel 4, 9: Rufet dies aus unter den Heiden! Heiliget[H6942] einen Streit! Erwecket die Starken! Lasset herzukommen und hinaufziehen alle Kriegsleute!

Micha 3, 5: So spricht der HErr wider die Propheten, die mein Volk verführen: Sie predigen es solle wohl gehen, wo man ihnen zu fressen gibt; wo man aber ihnen nichts ins Maul gibt, da predigen sie, es müsse[H6942] ein Krieg kommen[H6942].

Zephanja 1, 7: Seid still vor dem Herrn HErrn, denn des HErrn Tag ist nahe; denn der HErr hat ein Schlachtopfer zubereitet und seine Gäste dazu geladen[H6942].

Haggai 2, 12: Wenn jemand heiliges Fleisch trüge in seines Kleides Zipfel und rührte darnach an mit seinem Zipfel Brot, Gemüse, Wein, Öl oder was es für Speise wäre: würde es auch heilig[H6942]? und die Priester antworteten und sprachen: Nein.

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Tiere in der Bibel - Steinbock
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Bach Arnon

 

Zufallstext

29Und es geschah, sobald er König geworden war, erschlug er das ganze Haus Jerobeams; er ließ von Jerobeam nichts übrig, was Odem hatte, bis er ihn vertilgt hatte, nach dem Worte Jahwes, das er durch seinen Knecht Achija, den Siloniter, geredet hatte: 30wegen der Sünden Jerobeams, die er begangen und wodurch er Israel sündigen gemacht, durch seine Reizung, wodurch er Jahwe, den Gott Israels, gereizt hatte. 31Und das Übrige der Geschichte Nadabs und alles, was er getan hat, ist das nicht geschrieben in dem Buche der Chronika der Könige von Israel? 32Und es war Krieg zwischen Asa und Baesa, dem König von Israel, alle ihre Tage. 33Im dritten Jahre Asas, des Königs von Juda, wurde Baesa, der Sohn Achijas, König über ganz Israel zu Tirza, vierundzwanzig Jahre. 34Und er tat, was böse war in den Augen Jahwes und wandelte auf den Wegen Jerobeams und in seiner Sünde, wodurch er Israel sündigen gemacht hatte. 1Und es geschah das Wort Jahwes zu Jehu, dem Sohne Hananis, wider Baesa also: 2Weil ich dich aus dem Staube erhoben und dich als Fürst über mein Volk Israel gesetzt habe, du aber auf dem Wege Jerobeams gewandelt und mein Volk Israel sündigen gemacht hast, so daß sie mich reizen durch ihre Sünden:

1.Kön. 15,29 bis 1.Kön. 16,2 - Elberfelder (1905)