Luther mit Strongs > Übersicht > H8000 - H8674

Strong H8127 – שֵׁן – shen (shane)

Gebildet aus

H8150   שָׁנַן – shanan (shaw-nan')

H8143   שֶׁנְהַבִּים – shenhabbiym (shen-hab-beem')

Verwendung

Zähne (23x), Zahn (5x), Zähnen (5x), Elfenbein (4x), elfenbeinernen (4x), Zacken (2x), elfenbeinerne (1x), elfenbeinerner (1x), fressen (1x), spitze (1x)

Vorkommen – 47 mal

1. Mose (1x) 2. Mose (2x) 3. Mose (1x) 4. Mose (1x) 5. Mose (2x) 1. Samuel (2x) 1. Könige (2x) 2. Chronik (1x) Hiob (7x) Psalm (8x) Sprüche (3x) Hoheslied (4x) Jeremia (2x) Klagelieder (2x) Hesekiel (3x) Joel (1x) Amos (3x) Micha (1x) Sacharja (1x)

  H8126 Übersicht H8128  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 49, 12: Seine Augen sind trübe vom Wein und seine Zähne[H8127] weiß von Milch.

   2. Mose

2. Mose 21, 24: Auge um Auge, Zahn[H8127] um Zahn[H8127], Hand um Hand, Fuß um Fuß,

2. Mose 21, 27: Desgleichen, wenn er seinem Knecht oder seiner Magd einen Zahn[H8127] ausschlägt, soll er sie frei loslassen um den Zahn[H8127].

   3. Mose

3. Mose 24, 20: Schade um Schade, Auge um Auge, Zahn[H8127] um Zahn[H8127]; wie er hat einen Menschen verletzt, so soll man ihm wieder tun.

   4. Mose

4. Mose 11, 33: Da aber das Fleisch noch unter ihren Zähnen[H8127] war und ehe es aufgezehrt war, da ergrimmte der Zorn des HErrn unter dem Volk, und schlug sie mit einer sehr großen Plage.

   5. Mose

5. Mose 19, 21: Dein Auge soll sein nicht schonen: Seele um Seele, Auge um Auge, Zahn[H8127] um Zahn[H8127], Hand um Hand, Fuß um Fuß.

5. Mose 32, 24: Vor Hunger sollen sie verschmachten und verzehrt werden vom Fieber und von jähem Tod. Ich will der Tiere Zähne[H8127] unter sie schicken und der Schlangen Gift.

   1. Samuel

1. Samuel 2, 13: noch nach dem Recht der Priester an das Volk. Wenn jemand etwas opfern wollte, so kam des Priesters Diener, wenn das Fleisch kochte, und hatte eine Gabel mit drei Zacken[H8127] in seiner Hand

1. Samuel 14, 4: Es waren aber an dem Wege, da Jonathan suchte hinüberzugehen zu der Philister Wache, zwei spitze[H8127] Felsen, einer diesseits, der andere jenseits; der eine hieß Bozez, der andere Sene.

   1. Könige

1. Könige 10, 18: Und der König machte einen großen Stuhl von Elfenbein[H8127] und überzog ihn mit dem edelsten Golde.

1. Könige 22, 39: Was mehr von Ahab zu sagen ist und alles, was er getan hat, und das elfenbeinerne[H8127] Haus, das er baute, und alle Städte, die er gebaut hat, siehe, das ist geschrieben in der Chronik der Könige Israels.

   2. Chronik

2. Chronik 9, 17: Und der König tat sie ins Haus vom Walde Libanon. Und der König machte einen großen elfenbeinernen[H8127] Stuhl und überzog ihn mit lauterem Golde.

   Hiob

Hiob 4, 10: Das Brüllen der Löwen und die Stimme der großen Löwen und die Zähne[H8127] der jungen Löwen sind zerbrochen.

Hiob 13, 14: Was soll ich mein Fleisch mit meinen Zähnen[H8127] davontragen und meine Seele in meine Hände legen?

Hiob 16, 9: Sein Grimm zerreißt, und der mir gram ist, beißt die Zähne[H8127] über mich zusammen; mein Widersacher funkelt mit seinen Augen auf mich.

Hiob 19, 20: Mein Gebein hanget mir an Haut und Fleisch, und ich kann meine Zähne[H8127] mit der Haut nicht bedecken.

Hiob 29, 17: Ich zerbrach die Backenzähne des Ungerechten und riss den Raub aus seinen Zähnen[H8127].

Hiob 39, 28: In den Felsen wohnt er und bleibt auf den Zacken[H8127] der Felsen und auf Berghöhen.

Hiob 41, 6: Wer kann die Kinnbacken seines Antlitzes auftun? Schrecklich stehen seine Zähne[H8127] umher.

   Psalm

Psalm 3, 8: Auf, HErr, und hilf mir, mein Gott! denn du schlägst alle meine Feinde auf den Backen und zerschmetterst der Gottlosen Zähne[H8127].

Psalm 35, 16: Mit denen, die da heucheln und spotten um des Bauches willen, beißen sie ihre Zähne[H8127] zusammen über mich.

Psalm 37, 12: Der Gottlose droht dem Gerechten und beißt seine Zähne[H8127] zusammen über ihn.

Psalm 45, 9: Deine Kleider sind eitel Myrrhe, Aloe und Kassia, wenn du aus den elfenbeinernen[H8127] Palästen dahertrittst in deiner schönen Pracht.

Psalm 57, 5: Ich liege mit meiner Seele unter den Löwen; die Menschenkinder sind Flammen, ihre Zähne[H8127] sind Spieße und Pfeile und ihre Zungen scharfe Schwerter.

Psalm 58, 7: Gott, zerbrich ihre Zähne[H8127] in ihrem Maul; zerstoße, HErr, das Gebiss der jungen Löwen!

Psalm 112, 10: Der Gottlose wird's sehen, und es wird ihn verdrießen; seine Zähne[H8127] wird er zusammenbeißen und vergehen. Denn was die Gottlosen gerne wollten, das ist verloren.

Psalm 124, 6: Gelobet sei der HErr, dass er uns nicht gibt zum Raub in ihre Zähne[H8127]!

   Sprüche

Sprüche 10, 26: Wie der Essig den Zähnen[H8127] und der Rauch den Augen tut, so tut der Faule denen, die ihn senden.

Sprüche 25, 19: Die Hoffnung auf einen Treulosen zur Zeit der Not ist wie ein fauler Zahn[H8127] und gleitender Fuß.

Sprüche 30, 14: eine Art, die Schwerter für Zähne[H8127] hat und Messer für Backenzähne und verzehrt die Elenden im Lande und die Armen unter den Leuten.

   Hoheslied

Hoheslied 4, 2: Deine Zähne[H8127] sind wie eine Herde Schafe mit beschnittener Wolle, die aus der Schwemme kommen, die allzumal Zwillinge haben, und es fehlt keiner unter ihnen.

Hoheslied 5, 14: Seine Hände sind wie goldene Ringe, voll Türkise. Sein Leib ist wie reines Elfenbein[H8127], mit Saphiren geschmückt.

Hoheslied 6, 6: Deine Zähne[H8127] sind wie eine Herde Schafe, die aus der Schwemme kommen, die allzumal Zwillinge haben, und es fehlt keiner unter ihnen.

Hoheslied 7, 5: Dein Hals ist wie ein elfenbeinerner[H8127] Turm. Deine Augen sind wie die Teiche zu Hesbon am Tor Bathrabbims. Deine Nase ist wie der Turm auf dem Libanon, der gen Damaskus sieht.

   Jeremia

Jeremia 31, 29: Zu derselben Zeit wird man nicht mehr sagen: „Die Väter haben Herlinge gegessen, und der Kinder Zähne[H8127] sind stumpf geworden“;

Jeremia 31, 30: sondern ein jeglicher wird um seiner Missetat willen sterben, und welcher Mensch Herlinge isst, dem sollen seine Zähne[H8127] stumpf werden.

   Klagelieder

Klagelieder 2, 16: Alle deine Feinde sperren ihr Maul auf wider dich, pfeifen dich an, blecken die Zähne[H8127] und sprechen: He! wir haben sie vertilgt; das ist der Tag, den wir begehrt haben; wir haben's erlangt, wir haben's erlebt.

Klagelieder 3, 16: Er hat meine Zähne[H8127] zu kleinen Stücken zerschlagen. Er wälzt mich in der Asche.

   Hesekiel

Hesekiel 18, 2: Was treibt ihr unter euch im Lande Israel dies Sprichwort und sprecht: „Die Väter haben Herlinge gegessen, aber den Kindern sind die Zähne[H8127] davon stumpf geworden“?

Hesekiel 27, 6: und deine Ruder von Eichen aus Basan und deine Bänke von Elfenbein[H8127 H6213], gefasst in Buchsbaumholz aus den Inseln der Chittiter.

Hesekiel 27, 15: Die von Dedan sind deine Händler gewesen, und hast allenthalben in den Inseln gehandelt; die haben dir Elfenbein[H8127 H7161] und Ebenholz verkauft.

   Joel

Joel 1, 6: Denn es zieht herauf in mein Land ein mächtiges Volk und ohne Zahl; das hat Zähne[H8127] wie Löwen und Backenzähne wie Löwinnen.

   Amos

Amos 3, 15: und will beide, Winterhaus und Sommerhaus, schlagen, und die elfenbeinernen[H8127] Häuser sollen untergehen und viele Häuser verderbt werden, spricht der HErr.

Amos 4, 6: Darum habe ich euch auch in allen euren Städten müßige Zähne[H8127] gegeben und Mangel am Brot an allen euren Orten; doch bekehrtet ihr euch nicht zu mir, spricht der HErr.

Amos 6, 4: und schlaft auf elfenbeinernen[H8127] Lagern und pranget auf euren Ruhebetten; ihr esset die Lämmer aus der Herde und die gemästeten Kälber,

   Micha

Micha 3, 5: So spricht der HErr wider die Propheten, die mein Volk verführen: Sie predigen es solle wohl gehen, wo man ihnen zu fressen[H8127] gibt; wo man aber ihnen nichts ins Maul gibt, da predigen sie, es müsse ein Krieg kommen.

   Sacharja

Sacharja 9, 7: Und ich will ihr Blut von ihrem Munde tun und ihre Gräuel von ihren Zähnen[H8127], dass sie auch sollen unserem Gott übrigbleiben, dass sie werden wie Fürsten in Juda und Ekron wie die Jebusiter.

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Verurteilungskapelle
Tiere in der Bibel - Igel
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Emmaus - Tal der Quellen
Tiere in der Bibel - Pfau
Biblische Orte - En Avdat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Khazne al-Firaun
Biblische Orte - Wüstenoase Azraq

 

Zufallstext

24Da stellte sich das Volk gegen Mose und murrte: "Was sollen wir nun trinken?" 25Mose schrie zu Jahwe, und Jahwe zeigte ihm ein Stück Holz. Das warf Mose ins Wasser. Da wurde es zu Süßwasser. Dort legte Gott Vorschriften und Rechte für das Volk fest und stellte es auf die Probe. 26Er sagte: "Wenn du auf Jahwe, deinen Gott, hörst und tust, was ihm gefällt, wenn du seinen Geboten folgst und dich an seine Vorschriften hältst, dann werde ich dir keine von den Krankheiten schicken, die ich den Ägyptern auferlegt habe. Denn ich bin Jahwe, dein Arzt." 27Dann kamen sie nach Elim. Dort am Wasser schlugen sie ihr Lager auf. In Elim gab es nämlich zwölf Quellen und siebzig Palmen. 1Von Elim aus zogen die Israeliten weiter und kamen in die Wüste Sin, die zwischen Elim und Sinai liegt. Es war am 15. Tag im 2. Monat nach ihrem Auszug aus Ägypten. 2Hier in der Wüste stellte sich die ganze Gemeinschaft der Israeliten gegen Mose und Aaron. Sie ärgerten sich: 3"Hätte Jahwe uns doch in Ägypten sterben lassen, als wir an Fleischtöpfen saßen und genug Brot zu essen hatten! Aber ihr habt uns dort herausgeführt und in diese Wüste gebracht, damit wir alle verhungern!" 4Da sagte Jahwe zu Mose: "Pass auf! Ich werde euch Brot vom Himmel regnen lassen. Dann sollen die Leute aus dem Lager hinausgehen und so viel sammeln, wie sie für einen Tag brauchen, aber nicht mehr. Ich will das Volk prüfen, ob es nach meiner Weisung leben wird oder nicht.

2.Mose 15,24 bis 2.Mose 16,4 - NeÜ bibel.heute (2019)