Luther mit Strongs > Übersicht > G2000 - G2999

Strong G2046 – ἐρέω – ereo (er-eh'-o)

Siehe auch

G4483   ῥέω – rheo (hreh'-o)

G2036   ἔπω – epo (ep'-o)

Verwendung

sagen (30x), gesagt (17x), wollen (5x), Sagen (3x), sagte (3x), sprach (2x), spricht (2x), was (2x), saget (2x), er (2x), sage (2x), will (2x), sprechet (1x), Spricht (1x), werdet (1x), wird (1x), sprichst (1x), sollst (1x), spreche (1x), sprachen (1x), ...

fluchen (1x), sagt (1x), sagst (1x), redet (1x), möchte (1x), Möchte (1x), ich (1x), würden (1x)

Vorkommen – 71 mal

Matthäus (11x) Markus (2x) Lukas (18x) Johannes (6x) Apostelgeschichte (7x) Römer (11x) 1. Korinther (3x) 2. Korinther (2x) Philipper (1x) Hebräer (6x) Jakobus (1x) Offenbarung (3x)

  G2045 Übersicht G2047  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Matthäus

Matthäus 7, 4: Oder wie darfst du sagen[G2046] zu deinem Bruder: Halt, ich will dir den Splitter aus deinem Auge ziehen, – und siehe, ein Balken ist in deinem Auge?

Matthäus 7, 22: Es werden viele zu mir sagen[G2046] an jenem Tage: Herr, Herr! haben wir nicht in deinem Namen geweissagt, haben wir nicht in deinem Namen Teufel ausgetrieben, und haben wir nicht in deinem Namen viele Taten getan?

Matthäus 13, 30: Lasset beides miteinander wachsen bis zu der Ernte; und um der Ernte Zeit will ich zu den Schnittern sagen[G2046]: Sammelt zuvor das Unkraut und bindet es in Bündlein, dass man es verbrenne; aber den Weizen sammelt mir in meine Scheuer.

Matthäus 17, 20: Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen: Um eures Unglaubens willen. Denn wahrlich ich sage euch: So ihr Glauben habt wie ein Senfkorn, so mögt ihr sagen[G2046] zu diesem Berge: Hebe dich von hinnen dorthin! so wird er sich heben; und euch wird nichts unmöglich sein.

Matthäus 21, 3: Und so euch jemand etwas wird sagen, so sprechet[G2046]: Der Herr bedarf ihrer; sobald wird er sie euch lassen.

Matthäus 21, 24: Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen: Ich will[G2046] euch auch ein Wort fragen; so ihr mir das saget, will[G2046] ich euch auch sagen[G2046], aus was für Macht ich das tue:

Matthäus 21, 25: Woher war die Taufe des Johannes? War sie vom Himmel oder von den Menschen? Da gedachten sie bei sich selbst und sprachen: Sagen[G2046 G2036] wir, sie sei vom Himmel gewesen, so wird er zu uns sagen[G2046]: Warum glaubtet ihr ihm denn nicht?

Matthäus 25, 34: Da wird dann der König sagen[G2046] zu denen zu seiner Rechten: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters, ererbet das Reich, das euch bereitet ist von Anbeginn der Welt!

Matthäus 25, 40: Und der König wird antworten und sagen[G2046] zu ihnen: Wahrlich ich sage euch: Was ihr getan habt einem unter diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.

Matthäus 25, 41: Dann wird er auch sagen[G2046] zu denen zur Linken: Gehet hin von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln!

Matthäus 26, 75: Da dachte Petrus an die Worte Jesu, da er zu ihm sagte[G2046]: „Ehe der Hahn krähen wird, wirst du mich dreimal verleugnen“, und ging hinaus und weinte bitterlich.

   Markus

Markus 11, 29: Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen: Ich will euch auch ein Wort fragen; antwortet mir, so will ich euch sagen[G2046], aus was für Macht ich das tue:

Markus 11, 31: Und sie gedachten bei sich selbst und sprachen: Sagen[G2046 G2036] wir, sie war vom Himmel, so wird er sagen[G2046]: Warum habt ihr denn ihm nicht geglaubt?

   Lukas

Lukas 2, 24: und dass sie gäben das Opfer, wie es gesagt[G2046] ist im Gesetz des Herrn: „ein Paar Turteltauben oder zwei junge Tauben.“

Lukas 4, 12: Jesus antwortete und sprach zu ihm: Es ist gesagt[G2046 G3754]: „Du sollst Gott, deinen Herrn, nicht versuchen.“

Lukas 4, 23: Und er sprach zu ihnen: Ihr werdet[G2046] freilich zu mir sagen[G2046] dies Sprichwort: Arzt, hilf dir selber! Denn wie große Dinge haben wir gehört, zu Kapernaum geschehen! Tue also auch hier, in deiner Vaterstadt.

Lukas 12, 10: Und wer da redet[G2046] ein Wort wider des Menschen Sohn, dem soll es vergeben werden; wer aber lästert den heiligen Geist, dem soll es nicht vergeben werden.

Lukas 12, 19: und will sagen[G2046] zu meiner Seele: Liebe Seele, du hast einen großen Vorrat auf viele Jahre; habe nun Ruhe, iss, trink und habe guten Mut!

Lukas 13, 25: Von dem an, wenn der Hauswirt aufgestanden ist und die Tür verschlossen hat, da werdet ihr dann anfangen draußen zu stehen und an die Tür klopfen und sagen[G2046 G3004]: Herr, Herr, tu uns auf! Und er wird antworten und zu euch sagen[G2046 G3004]: Ich kenne euch nicht, wo ihr her seid?

Lukas 13, 27: Und er wird sagen[G2046]: Ich sage euch: Ich kenne euch nicht, wo ihr her seid; weichet alle von mir, ihr Übeltäter!

Lukas 14, 9: und dann komme, der dich und ihn geladen hat, und spreche[G2046] zu dir: Weiche diesem! und du müssest dann mit Scham untenan sitzen.

Lukas 15, 18: Ich will mich aufmachen und zu meinem Vater gehen und zu ihm sagen[G2046]: Vater, ich habe gesündigt gegen den Himmel und vor dir

Lukas 17, 7: Welcher ist unter euch, der einen Knecht hat, der ihm pflügt oder das Vieh weidet, wenn er heimkommt vom Felde, dass er ihm sage[G2046]: Gehe alsbald hin und setze dich zu Tische?

Lukas 17, 8: Ist's nicht also, dass er zu ihm sagt[G2046]: Richte zu, was ich zu Abend esse, schürze dich und diene mir, bis ich esse und trinke; darnach sollst du auch essen und trinken?

Lukas 17, 21: man wird[G2046] auch nicht sagen[G2046]: Siehe hier! oder: da ist es! Denn sehet, das Reich Gottes ist inwendig in euch.

Lukas 17, 23: Und sie werden zu euch sagen[G2046]: Siehe hier! siehe da! Gehet nicht hin und folget auch nicht.

Lukas 19, 31: Und wenn euch jemand fragt, warum ihr's ablöset, so saget[G2046] also zu ihm: Der Herr bedarf sein.

Lukas 20, 5: Sie aber gedachten bei sich selbst und sprachen: Sagen[G2046 G1437 G2036] wir: Vom Himmel, so wird er sagen[G2046]: Warum habt ihr ihm denn nicht geglaubt?

Lukas 22, 11: und saget[G2046] zu dem Hausherrn: Der Meister lässt dir sagen: Wo ist die Herberge, darin ich das Osterlamm essen möge mit meinen Jüngern?

Lukas 22, 13: Sie gingen hin und fanden, wie er ihnen gesagt[G2046] hatte, und bereiteten das Osterlamm.

Lukas 23, 29: Denn siehe, es wird die Zeit kommen, in welcher man sagen[G2046] wird: Selig sind die Unfruchtbaren und die Leiber, die nicht geboren haben, und die Brüste, die nicht gesäugt haben!

   Johannes

Johannes 4, 18: Fünf Männer hast du gehabt, und den du nun hast, der ist nicht dein Mann; da hast du recht gesagt[G2046].

Johannes 6, 65: Und er sprach: Darum habe ich euch gesagt[G2046]: Niemand kann zu mir kommen, es sei ihm denn von meinem Vater gegeben.

Johannes 11, 13: Jesus aber sagte[G2046] von seinem Tode; sie meinten aber, er redete vom leiblichen Schlaf.

Johannes 12, 50: Und ich weiß, dass sein Gebot ist das ewige Leben. Darum, was ich rede, das rede ich also, wie mir der Vater gesagt[G2046] hat.

Johannes 14, 29: Und nun habe ich es euch gesagt[G2046] habe, ehe denn es geschieht, auf dass, wenn es nun geschehen wird, ihr glaubet.

Johannes 15, 15: Ich sage hinfort nicht, dass ihr Knechte seid; denn ein Knecht weiß nicht, was sein Herr tut. Euch aber habe ich gesagt[G2046], dass ihr Freunde seid; denn alles, was ich habe von meinem Vater gehört, habe ich euch kundgetan.

   Apostelgeschichte

Apostelgeschichte 2, 16: sondern das ist's, was[G2046] durch den Propheten Joel zuvor gesagt[G2046] ist:

Apostelgeschichte 8, 24: Da antwortete Simon und sprach: Bittet ihr den Herrn für mich, dass der keines über mich komme, davon ihr gesagt[G2046] habt.

Apostelgeschichte 13, 34: dass er ihn aber hat von den Toten auferweckt, dass er hinfort nicht soll verwesen, spricht[G2046] er also: „Ich will euch die Gnade, David verheißen, treulich halten.“

Apostelgeschichte 13, 40: Sehet nun zu, dass nicht über euch komme, was[G2046] in den Propheten gesagt[G2046] ist:

Apostelgeschichte 17, 28: Denn in ihm leben, weben und sind wir; wie auch etliche Poeten bei euch gesagt[G2046] haben: „Wir sind seines Geschlechts.“

Apostelgeschichte 20, 38: am allermeisten betrübt über das Wort, das er sagte[G2046], sie würden sein Angesicht nicht mehr sehen; und geleiteten ihn in das Schiff.

Apostelgeschichte 23, 5: Und Paulus sprach: Liebe Brüder, ich wusste nicht, dass er der Hohepriester ist. Denn es steht geschrieben: „Dem Obersten deines Volkes sollst[G2046] du nicht fluchen[G2046 G2560].“

   Römer

Römer 3, 5: Ist's aber also, dass unsere Ungerechtigkeit Gottes Gerechtigkeit preist, was wollen wir sagen[G2046]? Ist denn Gott auch ungerecht, wenn er darüber zürnt? (Ich rede also auf Menschenweise.)

Römer 4, 1: Was sagen[G2046] wir denn von unserem Vater Abraham, dass er gefunden habe nach dem Fleisch?

Römer 4, 18: Und er hat geglaubt auf Hoffnung, da nichts zu hoffen war, auf dass er würde ein Vater vieler Völker, wie denn zu ihm gesagt[G2046] ist: „Also soll dein Same sein.“

Römer 6, 1: Was wollen[G2046] wir hierzu sagen[G2046]? Sollen wir denn in der Sünde beharren, auf dass die Gnade desto mächtiger werde?

Römer 7, 7: Was wollen[G2046] wir denn nun sagen[G2046]? Ist das Gesetz Sünde? Das sei ferne! Aber die Sünde erkannte ich nicht, außer durchs Gesetz. Denn ich wusste nichts von der Lust, wenn das Gesetz nicht hätte gesagt: „Lass dich nicht gelüsten!“

Römer 8, 31: Was wollen[G2046] wir nun hierzu sagen[G2046]? Ist Gott für uns, wer mag wider uns sein?

Römer 9, 14: Was wollen[G2046] wir denn hier sagen[G2046]? Ist denn Gott ungerecht? Das sei ferne!

Römer 9, 19: So sagst[G2046] du zu mir: Was beschuldigt er denn uns? Wer kann seinem Willen widerstehen?

Römer 9, 20: Ja, lieber Mensch, wer bist du denn, dass du mit Gott rechten willst? Spricht[G2046] auch ein Werk zu seinem Meister: Warum machst du mich also?

Römer 9, 30: Was wollen[G2046] wir nun hier sagen[G2046]? Das wollen[G2046] wir sagen[G2046]: Die Heiden, die nicht haben nach der Gerechtigkeit getrachtet, haben Gerechtigkeit erlangt; ich sage aber von der Gerechtigkeit, die aus dem Glauben kommt.

Römer 11, 19: So sprichst[G2046] du: Die Zweige sind ausgebrochen, dass ich hineingepfropft würde.

   1. Korinther

1. Korinther 14, 16: Wenn du aber segnest im Geist, wie soll der, der an des Laien Statt steht, Amen sagen[G2046] auf deine Danksagung, sintemal er nicht weiß, was du sagst?

1. Korinther 14, 23: Wenn nun die ganze Gemeinde zusammenkäme an einen Ort und redeten alle mit Zungen, es kämen aber hinein Laien oder Ungläubige, würden[G2046] sie nicht sagen[G2046], ihr wäret unsinnig?

1. Korinther 15, 35: Möchte[G2046] aber jemand sagen[G2046]: Wie werden die Toten auferstehen, und mit welcherlei Leibe werden sie kommen?

   2. Korinther

2. Korinther 12, 6: Und wenn ich[G2046 G2309] mich rühmen wollte, täte ich[G2046 G2309] daran nicht töricht; denn ich[G2046 G2309] wollte die Wahrheit sagen[G2046]. Ich[G2046] enthalte mich aber dessen, auf dass nicht jemand mich höher achte, als er an mir sieht oder von mir hört.

2. Korinther 12, 9: Und er[G2046] hat zu mir gesagt[G2046]: Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig. Darum will ich mich am allerliebsten rühmen meiner Schwachheit, auf dass die Kraft Christi bei mir wohne.

   Philipper

Philipper 4, 4: Freuet euch in dem Herrn allewege! Und abermals sage[G2046] ich: Freuet euch!

   Hebräer

Hebräer 1, 13: Zu welchem Engel aber hat er jemals gesagt[G2046]: „Setze dich zu meiner Rechten, bis ich lege deine Feinde zum Schemel deiner Füße“?

Hebräer 4, 3: Denn wir, die wir glauben, gehen in die Ruhe, wie er spricht[G2046]: „Dass ich schwur in meinem Zorn, sie sollten zu meiner Ruhe nicht kommen.“ Und zwar, da die Werke von Anbeginn der Welt gemacht waren,

Hebräer 4, 4: sprach[G2046 G1063] er an einem Ort von dem siebenten Tag also: „Und Gott ruhte am siebenten Tage von allen seinen Werken;“

Hebräer 4, 7: bestimmt er abermals einen Tag nach solcher langen Zeit und sagt durch David: „Heute,“ wie gesagt[G2046] ist, „heute, wenn ihr seine Stimme hören werdet, so verstocket eure Herzen nicht.“

Hebräer 10, 9: da sprach er[G2046]: „Siehe, ich komme, zu tun, Gott, deinen Willen.“ Da hebt er[G2046] das erste auf, dass er[G2046] das andere einsetze.

Hebräer 13, 5: Der Wandel sei ohne Geiz; und lasset euch genügen an dem, was da ist. Denn er hat gesagt[G2046]: „Ich will dich nicht verlassen noch versäumen“;

   Jakobus

Jakobus 2, 18: Aber es möchte[G2046] jemand sagen[G2046]: Du hast den Glauben, und ich habe die Werke; zeige mir deinen Glauben ohne die Werke, so will ich dir meinen Glauben zeigen aus meinen Werken.

   Offenbarung

Offenbarung 7, 14: Und ich sprach[G2046 G2036] zu ihm: Herr, du weißt es. Und er sprach[G2046 G2036] zu mir: Diese sind's, die gekommen sind aus großer Trübsal und haben ihre Kleider gewaschen und haben ihre Kleider hell gemacht im Blut des Lammes.

Offenbarung 17, 7: Und der Engel spricht zu mir: Warum verwunderst du dich? Ich will[G2046] dir sagen[G2046] das Geheimnis von dem Weibe und von dem Tier, das sie trägt und hat sieben Häupter und zehn Hörner.

Offenbarung 19, 3: Und sie sprachen[G2046] zum andernmal: Halleluja! und der Rauch geht auf ewiglich.

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Verurteilungskapelle
Tiere in der Bibel - Geier
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Triclinium
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)

 

Zufallstext

10denn dafür (oder: auf dieses Ziel hin) mühen wir uns ab und lassen auch Schmähungen über uns ergehen, weil wir unsere Hoffnung auf den lebendigen Gott gesetzt haben, der ein Retter (oder: Heiland) aller Menschen ist, zumal der Gläubigen. 11Dies schärfe ein und lehre! 12Niemand soll dir wegen deiner Jugend die gebührende Achtung versagen; werde du vielmehr ein Vorbild für die Gläubigen in Wort und Wandel, in der Liebe wie im Glauben und in der Sittenreinheit. 13Bis zu meiner Ankunft fahre fort mit dem Vorlesen (der Heiligen Schrift), mit den ermahnenden Ansprachen, mit der Lehrtätigkeit! 14Lass die dir zu Gebot stehende Gnadengabe nicht unbetätigt, die dir durch prophetische Verheißung unter Handauflegung der Ältestenschaft verliehen worden ist. 15Dies lass dir angelegen sein, hierin lebe (= suche deine Hauptaufgabe): alle müssen wahrnehmen können, welche Fortschritte du darin machst. 16Gib auf dich selbst und auf die Lehre acht, halte daran fest; denn wenn du das tust, wirst du sowohl dich selbst als auch deine Hörer retten (oder: zum Heil führen). 1Einen älteren Mann fahre nicht hart an, sondern rede mahnend zu ihm wie zu einem Vater; jüngere Männer ermahne wie Brüder,

1.Tim. 4,10 bis 1.Tim. 5,1 - Menge (1939)