Luther mit Strongs > Übersicht > G5000 - G5624

Strong G5426 – φρονέω – phroneo (fron-eh'-o)

Gebildet aus

G5424   φρήν – phren (frane)

Verwendung

gesinnt (7x), halte (3x), dass (2x), Sinnes (2x), halten (2x), Trachtet (2x), meinst (2x), Sinn (2x), Welcher (1x), tut's (1x), sorgen (1x), solltet (1x), lasset (1x), einhellig (1x), klug (1x), hältst (1x), hält (1x), gesorgt (1x), werdet (1x)

Vorkommen – 21 mal

Matthäus (1x) Markus (1x) Apostelgeschichte (1x) Römer (5x) 1. Korinther (2x) 2. Korinther (1x) Galater (1x) Philipper (8x) Kolosser (1x)

  G5425 Übersicht G5427  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Matthäus

Matthäus 16, 23: Aber er wandte sich um und sprach zu Petrus: Hebe dich, Satan, von mir! du bist mir ärgerlich; denn du meinst[G5426] nicht was göttlich, sondern was menschlich ist.

   Markus

Markus 8, 33: Er aber wandte sich um und sah seine Jünger an und bedrohte Petrus und sprach: Gehe hinter mich, du Satan! denn du meinst[G5426] nicht, was göttlich, sondern was menschlich ist.

   Apostelgeschichte

Apostelgeschichte 28, 22: Doch wollen wir von dir hören, was du hältst[G5426]; denn von dieser Sekte ist uns kund, dass ihr wird an allen Enden widersprochen.

   Römer

Römer 8, 5: Denn die da fleischlich sind, die sind fleischlich gesinnt[G5426]; die aber geistlich sind, die sind geistlich gesinnt[G5426].

Römer 12, 3: Denn ich sage durch die Gnade, die mir gegeben ist, jedermann unter euch, dass niemand weiter von sich halte[G5426 G3844], als sich's gebührt zu halten[G5426], sondern dass er von sich mäßig halte[G5426 G3844], ein jeglicher, nach dem Gott ausgeteilt hat das Maß des Glaubens.

Römer 12, 16: Habt einerlei Sinn[G5426] untereinander. Trachtet[G5426] nicht nach hohen Dingen, sondern haltet euch herunter zu den Niedrigen.

Römer 14, 6: Welcher[G5426 G2068] auf die Tage hält[G5426], der tut's[G5426] dem Herrn; und welcher[G5426] nichts darauf hält[G5426], der tut's[G5426] auch dem Herrn. Welcher[G5426 G2068] isst, der isst dem Herrn, denn er dankt Gott; welcher[G5426] nicht isst, der isst dem Herrn nicht und dankt Gott.

Römer 15, 5: Der Gott aber der Geduld und des Trostes gebe euch, dass ihr einerlei gesinnt[G5426] seid untereinander nach Jesu Christo,

   1. Korinther

1. Korinther 4, 6: Solches aber, liebe Brüder, habe ich auf mich und Apollos gedeutet um euretwillen, dass ihr an uns lernet, dass niemand höher von sich halte[G5426], denn geschrieben ist, auf dass sich nicht einer wider den anderen um jemandes willen aufblase.

1. Korinther 13, 11: Da ich ein Kind war, da redete ich wie ein Kind und war klug[G5426] wie ein Kind und hatte kindische Anschläge; da ich aber ein Mann ward, tat ich ab, was kindisch war.

   2. Korinther

2. Korinther 13, 11: Zuletzt, liebe Brüder, freuet euch, seid vollkommen, tröstet euch, habt einerlei Sinn[G5426], seid friedsam! so wird der Gott der Liebe und des Friedens mit euch sein.

   Galater

Galater 5, 10: Ich versehe mich zu euch in dem Herrn, ihr werdet[G5426] nicht anders gesinnt[G5426] sein. Wer euch aber irremacht, der wird sein Urteil tragen, er sei, wer er wolle.

   Philipper

Philipper 1, 7: Wie es denn mir billig ist, dass[G5426] ich dermaßen von euch halte[G5426], darum dass[G5426] ich euch in meinem Herzen habe in diesem meinem Gefängnis, darin ich das Evangelium verantworte und bekräftige, als die ihr alle mit mir der Gnade teilhaftig seid.

Philipper 2, 2: so erfüllet meine Freude, dass ihr eines Sinnes[G5426] seid, gleiche Liebe habt, einmütig und einhellig[G5426 G1520] seid.

Philipper 2, 5: Ein jeglicher sei gesinnt[G5426], wie Jesus Christus auch war:

Philipper 3, 15: Wie viele nun unser vollkommen sind, die lasset[G5426] uns also gesinnt[G5426] sein. Und solltet[G5426] ihr sonst etwas halten[G5426], das lasset[G5426] euch Gott offenbaren;

Philipper 3, 16: doch soferne, dass wir nach derselben Regel, darein wir gekommen sind, wandeln und gleich gesinnt[G5426] seien.

Philipper 3, 19: welcher Ende ist die Verdammnis, welchen der Bauch ihr Gott ist, und deren Ehre zu Schanden wird, die irdisch gesinnt[G5426] sind.

Philipper 4, 2: Die Evodia ermahne ich, und die Syntyche ermahne ich, dass[G5426] sie eines Sinnes[G5426] seien in dem Herrn.

Philipper 4, 10: Ich bin aber höchlich erfreut in dem Herrn, dass ihr wieder wacker geworden seid, für mich zu sorgen[G5426]; wiewohl ihr allewege gesorgt[G5426] habt, aber die Zeit hat's nicht wollen leiden.

   Kolosser

Kolosser 3, 2: Trachtet[G5426] nach dem, was droben ist, nicht nach dem, was auf Erden ist.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Wüste Paran? Ma`ale Paran
Orte in der Bibel: Jerusalem - Maria-Magdalena-Kirche
Die Stiftshütte: Hintergrund :: Gottes Plan
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Biblische Orte - Bozra
Biblische Orte - En Avdat
Bibelillustrationen zum Evangelium des Lukas
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Cardo
Biblische Orte - Eilat
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Khazne al-Firaun

 

Zufallstext

34von Sebulon 50000 Mann, die zum Heeresdienst auszogen, in voller Kriegsrüstung und einmütig (zum Kampfe) sich ordnend; – 35von Naphthali 1000 Anführer und mit ihnen 37000 Mann mit Schild und Speer; – 36von den Daniten 28600 kampfgerüstete Leute; – 37von Asser 40000 Mann, die zum Heeresdienst auszogen, zum Kampfe bereit; – 38von jenseits des Jordans: von den Rubeniten, Gaditen und dem halben Stamm Manasse: 120000 Mann in voller feldmäßiger Kriegsrüstung. 39Alle diese Kriegsleute, zum Kampf in Schlachtreihen geordnet, kamen einmütigen Sinnes nach Hebron, um David zum König über ganz Israel zu machen; aber auch das ganze übrige Israel war einmütig in dem Entschluss, David zum König zu machen. 40Drei Tage lang blieben sie dort bei David, aßen und tranken; denn ihre Volksgenossen hatten für ihren Unterhalt gesorgt; 41außerdem brachten die in ihrer Nähe bis nach Issaschar, Sebulon und Naphthali hin Wohnenden Lebensmittel auf Eseln, Kamelen, Maultieren und Rindern herbei: Mundvorrat von Mehl, Feigenkuchen und Rosinenkuchen, Wein und Öl, auch Rinder und Kleinvieh in Menge; denn es herrschte eine freudige Stimmung in Israel.

1.Chron. 12,34 bis 1.Chron. 12,41 - Menge (1939)