Luther mit Strongs > Übersicht > H7000 - H7999

Strong H7676 – שַׁבָּת – shabbath (shab-bawth')

Gebildet aus

H7673   שָׁבַת – shabath (shaw-bath')

Verwendung

Sabbat (32x), Sabbate (22x), Sabbattag (11x), Sabbats (9x), Sabbattage (7x), Sabbaten (3x), feiern (2x), Feiertage (2x), am (1x), Tage (1x), Sabbattags (1x), Sabbattages (1x), Sabbathalle (1x), Sabbatjahre (1x), anderen (1x), nach (1x), ihn (1x), Wochen (1x)

Vorkommen – 89 mal

2. Mose (13x) 3. Mose (18x) 4. Mose (3x) 5. Mose (3x) 2. Könige (5x) 1. Chronik (2x) 2. Chronik (6x) Nehemia (10x) Psalm (1x) Jesaja (6x) Jeremia (4x) Klagelieder (1x) Hesekiel (15x) Hosea (1x) Amos (1x)

  H7675 Übersicht H7677  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   2. Mose

2. Mose 16, 23: Und er sprach zu ihnen: Das ist's, was der HErr gesagt hat: Morgen ist der Sabbat[H7676] der heiligen Ruhe des HErrn; was ihr backen wollt, das backt, und was ihr kochen wollt, das kocht; was aber übrig ist, das lasset bleiben, dass es behalten werde bis morgen.

2. Mose 16, 25: Da sprach Mose: Esset das heute, denn es ist heute der Sabbat[H7676] des HErrn; ihr werdet's heute nicht finden auf dem Felde.

2. Mose 16, 26: Sechs Tage sollt ihr sammeln; aber der siebente Tag ist der Sabbat[H7676], an dem wird nichts da sein.

2. Mose 16, 29: Sehet, der HErr hat euch den Sabbat[H7676] gegeben; darum gibt er euch am sechsten Tage zweier Tage Brot. So bleibe nun ein jeglicher in dem Seinen, und niemand gehe heraus von seinem Ort des siebenten Tages.

2. Mose 20, 8: Gedenke des Sabbattags[H7676 H3117], dass Du ihn heiligest.

2. Mose 20, 10: aber am siebenten Tage ist der Sabbat[H7676] des HErrn, deines Gottes; da sollst du kein Werk tun noch dein Sohn noch deine Tochter noch dein Knecht noch deine Magd noch dein Vieh noch dein Fremdling, der in deinen Toren ist.

2. Mose 20, 11: Denn in sechs Tagen hat der HErr Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der HErr den Sabbattag[H7676 H3117] und heiligte ihn.

2. Mose 31, 13: Sage den Kindern Israel und sprich: Haltet meinen Sabbat[H7676]; denn derselbe ist ein Zeichen zwischen mir und euch auf eure Nachkommen, dass ihr wisset, dass ich der HErr bin, der euch heiligt.

2. Mose 31, 14: Darum so haltet meinen Sabbat[H7676]; denn er soll euch heilig sein. Wer ihn entheiligt, der soll des Todes sterben. Denn wer eine Arbeit da tut, des Seele soll ausgerottet werden von seinem Volk.

2. Mose 31, 15: Sechs Tage soll man arbeiten; aber am siebenten Tag ist Sabbat[H7676], die heilige Ruhe des HErrn. Wer eine Arbeit tut am Sabbattag[H7676 H3117], der soll des Todes sterben.

2. Mose 31, 16: Darum sollen die Kinder Israel den Sabbat[H7676] halten, dass sie ihn[H7676] auch bei ihren Nachkommen halten zum ewigen Bund.

2. Mose 35, 2: Sechs Tage sollt ihr arbeiten; den siebenten Tag aber sollt ihr heilig halten als einen Sabbat[H7676] der Ruhe des HErrn. Wer an dem arbeitet, soll sterben.

2. Mose 35, 3: Ihr sollt kein Feuer anzünden am Sabbattag[H7676 H3117] in allen euren Wohnungen.

   3. Mose

3. Mose 16, 31: Darum soll's euch ein großer Sabbat[H7676 H7677] sein, und ihr sollt euren Leib kasteien. Ein ewiges Recht sei das.

3. Mose 19, 3: Ein jeglicher fürchte seine Mutter und seinen Vater. Haltet meine Feiertage[H7676]; denn ich bin der HErr, euer Gott.

3. Mose 19, 30: Meine Feiertage[H7676] haltet, und fürchtet euch vor meinem Heiligtum; denn ich bin der HErr.

3. Mose 23, 3: Sechs Tage sollst du arbeiten; der siebente Tag aber ist der große, heilige Sabbat[H7676], da ihr zusammenkommt. Keine Arbeit sollt ihr an dem tun; denn es ist der Sabbat[H7676] des HErrn in allen euren Wohnungen.

3. Mose 23, 11: Da soll die Garbe gewebt werden vor dem HErrn, dass es von euch angenehm sei; solches soll aber der Priester tun des Tages nach[H7676] dem Sabbat.

3. Mose 23, 15: Darnach sollt ihr zählen vom Tage nach dem Sabbat[H7676], da ihr die Webegarbe brachtet, sieben ganze Wochen[H7676 H8549];

3. Mose 23, 16: bis an den Tag nach dem siebenten Sabbat[H7676], nämlich 50 Tage, sollt ihr zählen und neues Speisopfer dem HErrn opfern,

3. Mose 23, 32: Es ist euer großer Sabbat[H7676 H7677], dass ihr eure Leiber kasteiet. Am neunten Tage des Monats zu Abend sollt ihr diesen Sabbat[H7676 H7677] halten, von Abend an bis wieder zu Abend.

3. Mose 23, 38: außer was die Sabbate[H7676] des HErrn und eure Gaben und Gelübde und freiwillige Gaben sind, die ihr dem HErrn gebt.

3. Mose 24, 8: Alle Sabbate[H7676] für und für soll er sie zurichten vor dem HErrn, von den Kindern Israel zum ewigen Bund.

3. Mose 25, 2: Rede mit den Kindern Israel und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land kommt, das ich euch geben werde, so soll das Land seinen Sabbat[H7676] dem HErrn feiern,

3. Mose 25, 4: aber im siebenten Jahr soll das Land seinen großen Sabbat[H7676] dem HErrn feiern[H7676], darin du dein Feld nicht besäen noch deinen Weinberg beschneiden sollst.

3. Mose 25, 6: Aber was das Land während seines Sabbats[H7676] trägt, davon sollt ihr essen, du und dein Knecht, deine Magd, dein Tagelöhner, dein Beisass, dein Fremdling bei dir,

3. Mose 25, 8: Und du sollst zählen solcher Sabbatjahre[H7676 H8141] sieben, dass sieben Jahre siebenmal gezählt werden, und die Zeit der sieben Sabbatjahre[H7676 H8141] mache 49 Jahre.

3. Mose 26, 2: Haltet meine Sabbate[H7676] und fürchtet euch vor meinem Heiligtum. Ich bin der HErr.

3. Mose 26, 34: Alsdann wird das Land sich seine Sabbate[H7676] gefallen lassen, solange es wüst liegt und ihr in der Feinde Land seid; ja, dann wird das Land feiern und sich seine Sabbate[H7676] gefallen lassen.

3. Mose 26, 35: Solange es wüst liegt, wird es feiern[H7676 H7673], darum dass es nicht feiern[H7676 H7673] konnte, da ihr's solltet feiern[H7676 H7673] lassen, da ihr darin wohntet.

3. Mose 26, 43: das von ihnen verlassen ist und sich seine Sabbate[H7676] gefallen lässt, dieweil es wüst von ihnen liegt, und sie sich die Strafe ihrer Missetat gefallen lassen, darum dass sie meine Rechte verachtet haben und ihre Seele an meinen Satzungen Ekel gehabt hat.

   4. Mose

4. Mose 15, 32: Als nun die Kinder Israel in der Wüste waren, fanden sie einen Mann Holz lesen am Sabbattage[H7676 H3117].

4. Mose 28, 9: Am Sabbattag[H7676 H3117] aber zwei jährige Lämmer ohne Fehl und zwei Zehntel Semmelmehl zum Speisopfer, mit Öl gemengt, und sein Trankopfer.

4. Mose 28, 10: Das ist das Brandopfer eines jeglichen Sabbats[H7676] außer dem täglichen Brandopfer samt seinem Trankopfer.

   5. Mose

5. Mose 5, 12: Den Sabbattag[H7676 H3117] sollst du halten, dass du ihn heiligest, wie dir der HErr, dein Gott, geboten hat.

5. Mose 5, 14: Aber am siebenten Tage ist der Sabbat[H7676] des HErrn, deines Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun noch dein Sohn noch deine Tochter noch dein Knecht noch deine Magd noch dein Ochse noch dein Esel noch all dein Vieh noch dein Fremdling, der in deinen Toren ist, auf dass dein Knecht und deine Magd ruhe gleich wie du.

5. Mose 5, 15: Denn du sollst gedenken, dass du auch Knecht in Ägyptenland warest und der HErr, dein Gott, dich von dort ausgeführt hat mit einer mächtigen Hand und mit ausgerecktem Arm. Darum hat dir der HErr, dein Gott, geboten, dass du den Sabbattag[H7676 H3117] halten sollst.

   2. Könige

2. Könige 4, 23: Er sprach: Warum willst du zu ihm? Ist doch heute nicht Neumond noch Sabbat[H7676]. Sie sprach: Es ist gut.

2. Könige 11, 5: und gebot ihnen und sprach: Das ist's, was ihr tun sollt: Ein dritter Teil von euch, die ihr des Sabbats[H7676] antretet, sollen der Hut warten im Hause des Königs,

2. Könige 11, 7: Aber die zwei Teile euer aller, die des Sabbats[H7676] abtreten, sollen der Hut warten im Hause des HErrn um den König,

2. Könige 11, 9: Und die Obersten über hundert taten alles, was ihnen Jojada, der Priester, geboten hatte, und nahmen zu sich ihre Männer, die des Sabbats[H7676] antraten, mit denen, die des Sabbats[H7676] abtraten, und kamen zu dem Priester Jojada.

2. Könige 16, 18: Dazu die bedeckte Sabbathalle[H7676], die sie am Hause gebaut hatten, und den äußeren Eingang des Königs wandte er zum Hause des HErrn, dem König von Assyrien zu Dienst.

   1. Chronik

1. Chronik 9, 32: Aus den Kahathitern aber, ihren Brüdern, waren etliche über die Schaubrote, sie zuzurichten auf alle Sabbate[H7676].

1. Chronik 23, 31: und alle Brandopfer dem HErrn zu opfern auf die Sabbate[H7676], Neumonde und Feste, nach der Zahl und Gebühr allewege vor dem HErrn,

   2. Chronik

2. Chronik 2, 3: siehe, ich will dem Namen des HErrn, meines Gottes, ein Haus bauen, das ihm geheiligt werde, gutes Räuchwerk vor ihm zu räuchern und Schaubrote allewege zuzurichten und Brandopfer des Morgens und des Abends auf die Sabbate[H7676] und Neumonde und auf die Feste des HErrn, unseres Gottes, ewiglich für Israel.

2. Chronik 8, 13: ein jegliches auf seinen Tag zu opfern nach dem Gebot Moses, auf die Sabbate[H7676], Neumonde und bestimmten Zeiten des Jahres dreimal, nämlich aufs Fest der ungesäuerten Brote, aufs Fest der Wochen und aufs Fest der Laubhütten.

2. Chronik 23, 4: So sollt ihr nun also tun: Der dritte Teil von euch, die des Sabbats[H7676] antreten von den Priestern und Leviten, sollen die Torhüter sein an der Schwelle,

2. Chronik 23, 8: Und die Leviten und ganz Juda taten, wie der Priester Jojada geboten hatte, und nahm ein jeglicher seine Leute, die des Sabbats[H7676] antraten, mit denen, die des Sabbats[H7676] abtraten. Denn Jojada, der Priester, ließ die Ordnungen nicht auseinander gehen.

2. Chronik 31, 3: Und der König gab seinen Teil von seiner Habe zu Brandopfern des Morgens und des Abends und zu Brandopfern am[H7676] Sabbat und an den Neumonden und Festen, wie es geschrieben steht im Gesetz des HErrn.

2. Chronik 36, 21: dass erfüllt würde das Wort des HErrn durch den Mund Jeremias, bis das Land an seinen Sabbaten[H7676] genug hätte. Denn die ganze Zeit über, da es wüst lag, hatte es Sabbat, bis dass 70 Jahre voll wurden.

   Nehemia

Nehemia 9, 14: und deinen heiligen Sabbat[H7676] ihnen kundgetan und Gebote, Sitten und Gesetz ihnen geboten durch deinen Knecht Mose

Nehemia 10, 32: auch wenn die Völker im Lande am Sabbattage[H7676 H3117] bringen Ware und allerlei Getreide zu verkaufen, dass wir nichts von ihnen nehmen wollten am Sabbat[H7676] und den Heiligen Tagen; und dass wir das siebente Jahr von aller Hand Beschwerung freilassen wollten.

Nehemia 10, 34: nämlich zu Schaubrot, zu täglichem Speisopfer, zu täglichem Brandopfer, zum Opfer des Sabbats[H7676], der Neumonde und Festtage und zu dem Geheiligten und zum Sündopfer, damit Israel versöhnt werde, und zu allem Geschäft im Hause unseres Gottes.

Nehemia 13, 15: Zur selben Zeit sah ich in Juda Kelter treten am Sabbat[H7676] und Garben hereinbringen und Esel, beladen mit Wein, Trauben, Feigen und allerlei Last, gen Jerusalem bringen am Sabbattag[H7676 H3117]. Und ich zeugte wider sie des Tages, da sie die Nahrung verkauften.

Nehemia 13, 16: Es wohnten auch Tyrer darin; die brachten Fische und allerlei Ware und verkauften's am Sabbat[H7676] den Kindern Judas in Jerusalem.

Nehemia 13, 17: Da schalt ich die Obersten in Juda und sprach zu ihnen: Was ist das für ein böses Ding, das ihr tut, und brecht den Sabbattag[H7676 H3117]?

Nehemia 13, 18: Taten nicht eure Väter also, und unser Gott führte all dies Unglück über uns und über diese Stadt? Und ihr macht des Zorns über Israel noch mehr, dass ihr den Sabbat[H7676] brecht!

Nehemia 13, 19: Und da es in den Toren zu Jerusalem dunkel ward vor dem Sabbat[H7676], hieß ich die Türen zuschließen und befahl, man sollte sie nicht auftun bis nach dem Sabbat[H7676]. Und ich bestellte meiner Leute etliche an die Tore, dass man keine Last hereinbrächte am Sabbattage[H7676 H3117].

Nehemia 13, 21: Da zeugte ich wider sie und sprach zu ihnen: Warum bleibt ihr über Nacht um die Mauer? Werdet ihr's noch einmal tun, so will ich die Hand an euch legen. Von der Zeit an kamen sie des Sabbats[H7676] nicht.

Nehemia 13, 22: Und ich sprach zu den Leviten, dass sie sich reinigten und kämen und hüteten die Tore, zu heiligen den Sabbattag[H7676 H3117]. Mein Gott, gedenke mir des auch und schone mein nach deiner großen Barmherzigkeit.

   Psalm

Psalm 92, 1: Ein Psalmlied auf den Sabbattag[H7676 H3117].

   Jesaja

Jesaja 1, 13: Bringt nicht mehr Speisopfer so vergeblich! das Räuchwerk ist mir ein Gräuel! Neumonde und Sabbate[H7676], da ihr zusammenkommt, Frevel und Festfeier mag ich nicht!

Jesaja 56, 2: Wohl dem Menschen, der solches tut, und dem Menschenkind, der es festhält, dass er den Sabbat[H7676] halte und nicht entheilige und halte seine Hand, dass er kein Arges tue!

Jesaja 56, 4: Denn so spricht der HErr von den Verschnittenen, welche meine Sabbate[H7676] halten und erwählen, was mir wohl gefällt, und meinen Bund fest fassen:

Jesaja 56, 6: Und die Fremden, die sich zum HErrn getan haben, dass sie ihm dienen und seinen Namen lieben, auf dass sie seine Knechte seien, ein jeglicher, der den Sabbat[H7676] hält, dass er ihn nicht entweihe, und meinen Bund festhält,

Jesaja 58, 13: Wenn du deinen Fuß von dem Sabbat[H7676] kehrst, dass du nicht tust, was dir gefällt an meinem heiligen Tage, und den Sabbat[H7676] eine Lust heißest und den Tag, der dem HErrn heilig ist, ehrest, wenn du ihn also ehrest, dass du nicht tust deine Wege, noch darin erfunden werde, was dir gefällt, oder leeres Geschwätz;

Jesaja 66, 23: Und alles Fleisch wird einen Neumond nach dem anderen[H7676 H2320] und einen Sabbat[H7676] nach dem anderen[H7676 H2320] kommen, anzubeten vor mir, spricht der HErr.

   Jeremia

Jeremia 17, 21: So spricht der HErr: Hütet euch und tragt keine Last am Sabbattage[H7676 H3117] durch die Tore hinein zu Jerusalem

Jeremia 17, 22: und führet keine Last am Sabbattage[H7676 H3117] aus euren Häusern und tut keine Arbeit, sondern heiliget den Sabbattag, wie ich euren Vätern geboten habe.

Jeremia 17, 24: So ihr mich hören werdet, spricht der HErr, dass ihr keine Last traget des Sabbattages[H7676 H3117] durch dieser Stadt Tore ein, sondern ihn heiliget, dass ihr keine Arbeit an demselben Tage[H7676 H3117] tut:

Jeremia 17, 27: Werdet ihr mich aber nicht hören, dass ihr den Sabbattag[H7676 H3117] heiliget und keine Last traget durch die Tore zu Jerusalem ein am Sabbattage, so will ich ein Feuer unter ihren Toren anzünden, das die Häuser zu Jerusalem verzehren und nicht gelöscht werden soll.

   Klagelieder

Klagelieder 2, 6: Er hat sein Gezelt zerwühlt wie einen Garten und seine Wohnung verderbt; der HErr hat zu Zion Feiertag und Sabbat[H7676] lassen vergessen und in seinem grimmigen Zorn König und Priester schänden lassen.

   Hesekiel

Hesekiel 20, 12: Ich gab ihnen auch meine Sabbate[H7676] zum Zeichen zwischen mir und ihnen, damit sie lernten, dass ich der HErr sei, der sie heiligt.

Hesekiel 20, 13: Aber das Haus Israel war mir ungehorsam auch in der Wüste und lebten nicht nach meinen Geboten und verachteten meine Rechte, durch welche der Mensch lebt, der sie hält, und entheiligten meine Sabbate[H7676] sehr. Da gedachte ich meinem Grimm über sie auszuschütten in der Wüste und sie ganz umzubringen.

Hesekiel 20, 16: darum dass sie meine Rechte verachtet und nach meinen Geboten nicht gelebt und meine Sabbate[H7676] entheiligt hatten; denn sie wandelten nach den Götzen ihres Herzens.

Hesekiel 20, 20: und meine Sabbate[H7676] sollt ihr heiligen, dass sie seien ein Zeichen zwischen mir und euch, damit ihr wisset, das ich, der HErr, euer Gott bin.

Hesekiel 20, 21: Aber die Kinder waren mir auch ungehorsam, lebten nach meinen Geboten nicht, hielten auch meine Rechte nicht, dass sie darnach täten, durch welche der Mensch lebt, der sie hält, und entheiligten meine Sabbate[H7676]. Da gedachte ich, meinen Grimm über sie auszuschütten und allen meinen Zorn über sie gehen zu lassen in der Wüste.

Hesekiel 20, 24: darum dass sie meine Gebote nicht gehalten und meine Rechte verachtet und meine Sabbate[H7676] entheiligt hatten und nach den Götzen ihrer Väter sahen.

Hesekiel 22, 8: Du verachtest meine Heiligtümer und entheiligst meine Sabbate[H7676].

Hesekiel 22, 26: Ihre Priester verkehren mein Gesetz freventlich und entheiligen mein Heiligtum; sie halten unter dem Heiligen und Unheiligen keinen Unterschied und lehren nicht, was rein oder unrein sei, und warten meiner Sabbate[H7676] nicht, und ich werde unter ihnen entheiligt.

Hesekiel 23, 38: Überdas haben sie mir das getan: sie haben meine Heiligtümer verunreinigt dazumal und meine Sabbate[H7676] entheiligt.

Hesekiel 44, 24: Und wo eine Sache vor sie kommt, sollen sie stehen und richten und nach meinen Rechten sprechen und sollen meine Gebote und Sitten halten und alle meine Feste halten und meine Sabbate[H7676] heiligen.

Hesekiel 45, 17: Und der Fürst soll die Brandopfer, Speisopfer und Trankopfer ausrichten auf die Feste, Neumonde und Sabbate[H7676], auf alle Feiertage des Hauses Israel; er soll die Sündopfer und Speisopfer, Brandopfer und Dankopfer tun zur Versöhnung für das Haus Israel.

Hesekiel 46, 1: So spricht der Herr HErr: Das Tor am inneren Vorhof morgenwärts soll die sechs Werktage zugeschlossen sein; aber am Sabbattage[H7676 H3117] und am Neumonde soll man's auftun.

Hesekiel 46, 3: Desgleichen das Volk im Lande soll an der Tür desselben Tors anbeten vor dem HErrn an den Sabbaten[H7676] und Neumonden.

Hesekiel 46, 4: Das Brandopfer aber, das der Fürst vor dem HErrn opfern soll am Sabbattage[H7676 H3117], soll sein sechs Lämmer, die ohne Fehl seien, und ein Widder ohne Fehl;

Hesekiel 46, 12: Wenn aber der Fürst ein freiwilliges Brandopfer oder Dankopfer dem HErrn tun wollte, so soll man ihm das Tor gegen Morgen auftun, dass er sein Brandopfer und Dankopfer opfere, wie er's sonst am Sabbat[H7676 H3117] pflegt zu opfern; und wenn er wieder herausgeht, soll man das Tor nach ihm zuschließen.

   Hosea

Hosea 2, 13: Und ich will ein Ende machen mit allen ihren Freuden, Festen, Neumonden, Sabbaten[H7676] und allen ihren Feiertagen.

   Amos

Amos 8, 5: und sprecht: „Wann will denn der Neumond ein Ende haben, dass wir Getreide verkaufen, und der Sabbat[H7676], dass wir Korn feilhaben mögen und das Maß verringern und den Preis steigern und die Waage fälschen,

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ein Geschichtlicher Überblick
Tiere in der Bibel - Rabe
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir Aussichtspunkt
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir Aussichtspunkt
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ein Geschichtlicher Überblick
Tiere in der Bibel - Sperling
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Biblische Orte - Berg Hor - Hor ha-Har, Berg Zin

 

Zufallstext

34Und er tat, was böse war in den Augen Jahwes und wandelte auf den Wegen Jerobeams und in seiner Sünde, wodurch er Israel sündigen gemacht hatte. 1Und es geschah das Wort Jahwes zu Jehu, dem Sohne Hananis, wider Baesa also: 2Weil ich dich aus dem Staube erhoben und dich als Fürst über mein Volk Israel gesetzt habe, du aber auf dem Wege Jerobeams gewandelt und mein Volk Israel sündigen gemacht hast, so daß sie mich reizen durch ihre Sünden: 3siehe, so werde ich hinter Baesa und hinter seinem Hause her ausfegen und werde dein Haus machen wie das Haus Jerobeams, des Sohnes Nebats. 4Wer von Baesa in der Stadt stirbt, den sollen die Hunde fressen, und wer von ihm auf dem Felde stirbt, den sollen die Vögel des Himmels fressen. 5Und das Übrige der Geschichte Baesas und was er getan hat, und seine Macht, ist das nicht geschrieben in dem Buche der Chronika der Könige von Israel? 6Und Baesa legte sich zu seinen Vätern, und er wurde begraben zu Tirza. Und Ela, sein Sohn, ward König an seiner Statt. 7Und auch war durch Jehu, den Sohn Hananis, den Propheten, das Wort Jahwes wider Baesa und wider sein Haus ergangen, sowohl wegen all des Bösen, das er in den Augen Jahwes getan hatte, um ihn durch das Tun seiner Hände zu reizen, so daß er dem Hause Jerobeams gleich war, als auch weil er dieses erschlagen hatte.

1.Kön. 15,34 bis 1.Kön. 16,7 - Elberfelder (1905)