Luther mit Strongs > Übersicht > H7000 - H7999

Strong H7812 – שָׁחָה – shachah (shaw-khaw')

Verwendung

anbeten (27x), an (24x), nieder (20x), betete (15x), beteten (13x), angebetet (11x), betet (10x), anzubeten (10x), niederfallen (7x), neigte (6x), fiel (6x), bückte (6x), beugte (6x), fielen (5x), anbetete (4x), anbetet (4x), neigten (4x), anbete (3x), Betet (2x), beten (2x), ...

anbetest (2x), fallen (2x), sich (1x), niederfällt (1x), niederfiel (1x), kränkt (1x), neigen (1x), neige (1x), betest (1x), Bete (1x), bückten (1x), bete (1x), Bücke (1x), betet's (1x), so (1x)

  H7811 Übersicht H7813  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

Vorkommen – 166 mal

1. Mose 18, 2: Und als er seine Augen aufhob und sah, siehe, da standen drei Männer vor ihm. Und da er sie sah, lief er ihnen entgegen von der Tür seiner Hütte und bückte[H7812] sich nieder zur Erde

1. Mose 19, 1: Die zwei Engel kamen gen Sodom des Abends; Lot aber saß zu Sodom unter dem Tor. Und da er sie sah, stand er auf, ihnen entgegen, und bückte[H7812] sich mit seinem Angesicht auf die Erde

1. Mose 22, 5: und sprach zu seinen Knechten: Bleibet ihr hier mit dem Esel! Ich und der Knabe wollen dorthin gehen; und wenn wir angebetet[H7812] haben, wollen wir wieder zu euch kommen.

1. Mose 23, 7: Da stand Abraham auf und bückte[H7812] sich vor dem Volk des Landes, vor den Kindern Heth.

1. Mose 23, 12: Da bückte[H7812] sich Abraham vor dem Volk des Landes

1. Mose 24, 26: Da neigte sich der Mann und betete[H7812] den HErrn an

1. Mose 24, 48: und neigte mich und betete[H7812] den HErrn an und lobte den HErrn, den Gott meines Herrn Abraham, der mich den rechten Weg geführt hat, dass ich seinem Sohn die Tochter nehme des Bruders meines Herrn.

1. Mose 24, 52: Da diese Worte hörte Abrahams Knecht, bückte[H7812] er sich vor dem HErrn zur Erde

1. Mose 27, 29: Völker müssen dir dienen, und Leute müssen dir zu Fuße fallen[H7812]. Sei ein Herr über deine Brüder, und deiner Mutter Kinder müssen dir zu Fuße fallen[H7812]. Verflucht sei, wer dir flucht; gesegnet sei, wer dich segnet.

1. Mose 33, 3: Und er ging vor ihnen her und neigte[H7812] sich siebenmal auf die Erde, bis er zu seinem Bruder kam.

1. Mose 33, 6: Und die Mägde traten herzu mit ihren Kindern und neigten[H7812] sich vor ihm.

1. Mose 33, 7: Lea trat auch herzu mit ihren Kindern und neigten sich[H7812] vor ihm. Darnach trat Joseph und Rahel herzu und neigten sich[H7812] auch vor ihm.

1. Mose 37, 7: Mich deuchte, wir banden Garben auf dem Felde, und meine Garbe richtete sich auf und stand, und eure Garben umher neigten[H7812] sich vor meiner Garbe.

1. Mose 37, 9: Und er hatte noch einen anderen Traum, den erzählte er seinen Brüdern und sprach: Siehe, ich habe noch einen Traum gehabt: Mich deuchte, die Sonne und der Mond und elf Sterne neigten[H7812] sich vor mir.

1. Mose 37, 10: Und da das seinem Vater und seinen Brüdern gesagt ward, strafte ihn sein Vater und sprach zu ihm: Was ist das für ein Traum, der dir geträumt hat? Soll ich und deine Mutter und deine Brüder kommen und vor dir niederfallen[H7812 H776]?

1. Mose 42, 6: Aber Joseph war der Regent im Lande und verkaufte Getreide allem Volk im Lande. Da nun seine Brüder kamen, fielen[H7812] sie vor ihm nieder[H7812] zur Erde auf ihr Antlitz.

1. Mose 43, 26: Da nun Joseph zum Hause einging, brachten sie ihm ins Haus das Geschenk in ihren Händen und fielen[H7812] vor ihm nieder zur Erde.

1. Mose 43, 28: Sie antworteten: Es geht deinem Knechte, unserem Vater, wohl, und er lebt noch. Und sie neigten sich und fielen vor ihm nieder[H7812].

1. Mose 47, 31: Er aber sprach: So schwöre mir. Und er schwur ihm. Da neigte[H7812] sich Israel zu Häupten des Bettes.

1. Mose 48, 12: Und Joseph nahm sie von seinem Schoß und neigte[H7812] sich zur Erde gegen sein Angesicht.

1. Mose 49, 8: Juda, du bist's; dich werden deine Brüder loben. Deine Hand wird deinen Feinden auf dem Halse sein; vor dir werden deines Vaters Kinder sich neigen[H7812].

2. Mose 4, 31: Und das Volk glaubte. Und da sie hörten, dass der HErr die Kinder Israel heimgesucht und ihr Elend angesehen hätte, neigten sie sich und beteten[H7812] an.

2. Mose 11, 8: Dann werden zu mir herabkommen alle diese deine Knechte und mir zu Füßen fallen[H7812] und sagen: Zieh aus, du und alles Volk, das unter dir ist. Darnach will ich ausziehen. Und er ging von Pharao mit grimmigem Zorn.

2. Mose 12, 27: sollt ihr sagen: Es ist das Passahopfer des HErrn, der an den Kindern Israel vorüberging in Ägypten, da er die Ägypter plagte und unsere Häuser errettete. Da neigte sich das Volk und betete[H7812] an.

2. Mose 18, 7: Da ging Mose hinaus ihm entgegen und neigte[H7812] sich vor ihm und küsste ihn. Und da sie sich untereinander gegrüßt hatten, gingen sie in die Hütte.

2. Mose 20, 5: Bete[H7812] sie nicht an[H7812] und diene ihnen nicht. Denn ich, der HErr, dein Gott, bin ein eifriger Gott, der da heimsucht der Väter Missetat an[H7812] den Kindern bis in das dritte und vierte Glied, die mich hassen;

2. Mose 23, 24: so[H7812] sollst du ihre Götter nicht anbeten[H7812] noch ihnen dienen und nicht tun, wie sie tun, sondern du sollst ihre Götzen umreißen und zerbrechen.

2. Mose 24, 1: Und zu Mose sprach er: Steig herauf zum HErrn, du und Aaron, Nadab und Abihu und 70 von den Ältesten Israels, und betet[H7812] an von ferne.

2. Mose 32, 8: Sie sind schnell von dem Wege getreten, den ich ihnen geboten habe. Sie haben sich ein gegossenes Kalb gemacht und haben's angebetet[H7812] und ihm geopfert und gesagt: Das sind deine Götter, Israel, die dich aus Ägyptenland geführt haben.

2. Mose 33, 10: Und alles Volk sah die Wolkensäule in der Hütte Tür stehen, und standen auf und neigten[H7812] sich, ein jeglicher in seiner Hütte Tür.

2. Mose 34, 8: Und Mose neigte sich eilend zu der Erde und betete[H7812] an

2. Mose 34, 14: denn du sollst keinen anderen Gott anbeten[H7812]. Denn der HErr heißt ein Eiferer; ein eifriger Gott ist er.

3. Mose 26, 1: Ihr sollt euch keinen Götzen machen noch Bild und sollt euch keine Säule aufrichten, auch keinen Malstein setzen in eurem Lande, dass ihr davor anbetet[H7812]; denn ich bin der HErr, euer Gott.

4. Mose 22, 31: Da öffnete der HErr dem Bileam die Augen, dass er den Engel des HErrn sah im Wege stehen und ein bloßes Schwert in seiner Hand, und er neigte und bückte[H7812] sich mit seinem Angesicht.

4. Mose 25, 2: welche luden das Volk zum Opfer ihrer Götter. Und das Volk aß und betete[H7812] ihre Götter an[H7812].

5. Mose 4, 19: dass du auch nicht deine Augen aufhebest gen Himmel und sehest die Sonne und den Mond und die Sterne, das ganze Heer des Himmels, und fallest ab und betest[H7812] sie an und dienest ihnen, welche der HErr, dein Gott, verordnet hat allen Völkern unter dem ganzen Himmel.

5. Mose 5, 9: Du sollst sie nicht anbeten[H7812] noch ihnen dienen. Denn ich, der HErr, dein Gott, bin ein eifriger Gott, der die Missetat der Väter heimsucht über die Kinder ins dritte und vierte Glied, die mich hassen;

5. Mose 8, 19: Wirst du aber des HErrn, deines Gottes, vergessen und anderen Göttern nachfolgen und ihnen dienen und sie anbeten[H7812], so bezeuge ich heute über euch, dass ihr umkommen werdet;

5. Mose 11, 16: Hütet euch aber, dass sich euer Herz nicht überreden lasse, dass ihr abweichet und dienet anderen Göttern und betet[H7812] sie an[H7812],

5. Mose 17, 3: und hingeht und dient anderen Göttern und betet[H7812] sie an[H7812], es sei Sonne oder Mond oder allerlei Heer des Himmels, was ich nicht geboten habe,

5. Mose 26, 10: Nun bringe ich die ersten Früchte des Landes, die du, HErr, mir gegeben hast. Und sollst sie lassen vor dem HErrn, deinem Gott, und anbeten[H7812] vor dem HErrn, deinem Gott,

5. Mose 29, 25: und sind hingegangen und haben anderen Göttern gedient und sie angebetet[H7812] (solche Götter, die sie nicht kennen und die er ihnen nicht verordnet hat),

5. Mose 30, 17: Wendest du aber dein Herz und gehorchst nicht, sondern lässest dich verführen, dass du andere Götter anbetest[H7812] und ihnen dienest,

Josua 5, 14: Er sprach: Nein, sondern ich bin ein Fürst über das Heer des HErrn und bin jetzt gekommen. Da fiel Josua auf sein Angesicht zur Erde und betete[H7812] an und sprach zu ihm: Was sagt mein HErr seinem Knecht?

Josua 23, 7: auf dass ihr nicht unter diese übrigen Völker kommet, die bei euch sind, und nicht gedenket noch schwöret bei dem Namen ihrer Götter noch ihnen dienet noch sie anbetet[H7812],

Josua 23, 16: wenn ihr übertretet den Bund des HErrn, eures Gottes, den er euch geboten hat, und hingehet und anderen Göttern dienet und sie anbetet[H7812], dass der Zorn des HErrn über euch ergrimmt und euch bald umbringt hinweg von dem guten Lande, das er euch gegeben hat.

Richter 2, 12: und verließen den HErrn, ihrer Väter Gott, der sie aus Ägyptenland geführt hatte, und folgten anderen Göttern nach von den Göttern der Völker, die um sie her wohnten, und beteten[H7812] sie an[H7812] und erzürnten den HErrn;

Richter 2, 17: so gehorchten sie den Richtern auch nicht, sondern liefen anderen Göttern nach und beteten[H7812] sie an[H7812] und wichen bald von dem Weg, darauf ihre Väter gegangen waren, des HErrn Geboten zu gehorchen, und taten nicht wie dieselben.

Richter 2, 19: Wenn aber der Richter starb, so wandten sie sich und verderbten es mehr denn ihre Väter, dass sie anderen Göttern folgten, ihnen zu dienen und sie anzubeten[H7812]; sie ließen nicht von ihrem Vornehmen noch von ihrem halsstarrigen Wesen.

Richter 7, 15: Da Gideon den hörte solchen Traum erzählen und seine Auslegung, betete[H7812] er an[H7812] und kam wieder ins Heer Israels und sprach: Macht euch auf, denn der HErr hat das Heer der Midianiter in eure Hände gegeben.

Ruth 2, 10: Da fiel sie auf ihr Angesicht und beugte[H7812] sich nieder zur Erde und sprach zu ihm: Womit habe ich die Gnade gefunden vor deinen Augen, dass du mich ansiehst, die ich doch fremd bin?

1. Samuel 1, 3: Und derselbe Mann ging jährlich hinauf von seiner Stadt, dass er anbetete[H7812] und opferte dem HErrn Zebaoth zu Silo. Daselbst waren aber Priester des HErrn Hophni und Pinehas, die zwei Söhne Elis.

1. Samuel 1, 19: Und des Morgens früh machten sie sich auf; und da sie angebetet[H7812] hatten vor dem HErrn, kehrten sie wieder um und kamen heim gen Rama. Und Elkana erkannte sein Weib Hanna, und der HErr gedachte an sie.

1. Samuel 1, 28: Darum gebe ich ihn dem HErrn wieder sein Leben lang, weil er vom HErrn erbeten ist. Und sie beteten[H7812] daselbst den HErrn an.

1. Samuel 2, 36: Und wer übrig ist von deinem Hause, der wird kommen und vor jenem niederfallen[H7812] um einen silbernen Pfennig und ein Stück Brot und wird sagen: Lass mich doch zu einem Priesterteil, dass ich einen Bissen Brot esse.

1. Samuel 15, 25: Und nun vergib mir die Sünde und kehre mit mir um, dass ich den HErrn anbete[H7812].

1. Samuel 15, 30: Er aber sprach: Ich habe gesündigt; aber ehre mich doch jetzt vor den Ältesten meines Volks und vor Israel und kehre mit mir um, dass ich den HErrn, deinen Gott, anbete[H7812].

1. Samuel 15, 31: Also kehrte Samuel um und folgte Saul nach, dass Saul den HErrn anbetete[H7812].

1. Samuel 20, 41: Da der Knabe hineinkam, stand David auf vom Ort gegen Mittag und fiel auf sein Antlitz zur Erde und beugte[H7812] sich dreimal nieder, und sie küssten sich miteinander und weinten miteinander, David aber am allermeisten.

1. Samuel 24, 9: machte sich darnach David auch auf und ging aus der Höhle und rief Saul hintennach und sprach: Mein Herr König! Saul sah hinter sich. Und David neigte sein Antlitz zur Erde und fiel nieder[H7812]

1. Samuel 25, 23: Da nun Abigail David sah, stieg sie eilend vom Esel und fiel vor David auf ihr Antlitz und beugte[H7812] sich nieder zur Erde

1. Samuel 25, 41: Sie stand auf und fiel nieder[H7812] auf ihr Angesicht zur Erde und sprach: Siehe, hier ist deine Magd, dass sie diene den Knechten meines Herrn und ihre Füße wasche.

1. Samuel 28, 14: Er sprach: Wie ist er gestaltet? Sie sprach: Es kommt ein alter Mann herauf und ist bekleidet mit einem Priesterrock. Da erkannte Saul, dass es Samuel war, und neigte sich mit seinem Antlitz zur Erde und fiel nieder[H7812].

2. Samuel 1, 2: siehe, da kam am dritten Tage ein Mann aus dem Heer von Saul mit zerrissenen Kleidern und Erde auf seinem Haupt. Und da er zu David kam, fiel er zur Erde und beugte sich nieder[H7812].

2. Samuel 9, 6: Da nun Mephiboseth, der Sohn Jonathans, des Sohnes Sauls, zu David kam, fiel er auf sein Angesicht und beugte sich nieder[H7812]. David aber sprach: Mephiboseth! Er sprach: Hier bin ich, dein Knecht.

2. Samuel 9, 8: Er aber fiel nieder[H7812] und sprach: Wer bin ich, dein Knecht, dass du dich wendest zu einem toten Hunde, wie ich bin?

2. Samuel 12, 20: Da stand David auf von der Erde und wusch sich und salbte sich und tat andere Kleider an und ging in das Haus des HErrn und betete[H7812] an. Und da er wieder heimkam, hieß er ihm Brot auftragen und aß.

2. Samuel 14, 4: Und da das Weib von Thekoa mit dem König reden wollte, fiel sie auf ihr Antlitz zur Erde und beugte[H7812] sich nieder[H7812] und sprach: Hilf mir, König!

2. Samuel 14, 22: Da fiel Joab auf sein Antlitz zur Erde und beugte[H7812] sich nieder[H7812] und dankte dem König und sprach: Heute merkt dein Knecht, dass ich Gnade gefunden habe vor deinen Augen, mein Herr König, da der König tut, was sein Knecht sagt.

2. Samuel 14, 33: Und Joab ging hinein zum König und sagte es ihm an. Und er rief Absalom, dass er hinein zum König kam; und er fiel nieder[H7812] vor dem König auf sein Antlitz zur Erde, und der König küsste Absalom.

2. Samuel 15, 5: Und wenn jemand sich zu ihm tat, dass er wollte vor ihm niederfallen[H7812], so reckte er seine Hand aus und ergriff ihn und küsste ihn.

2. Samuel 15, 32: Und da David auf die Höhe kam, da man Gott pflegte anzubeten[H7812], siehe, da begegnete ihm Husai, der Arachiter, mit zerrissenem Rock und Erde auf seinem Haupt.

2. Samuel 16, 4: Der König sprach zu Ziba: Siehe, es soll dein sein alles, was Mephiboseth hat. Ziba sprach: Ich neige[H7812] mich; lass mich Gnade finden vor dir, mein Herr König.

2. Samuel 18, 21: Aber zu Chusi sprach Joab: Gehe hin und sage dem König an, was du gesehen hast. Und Chusi neigte[H7812] sich vor Joab und lief.

2. Samuel 18, 28: Ahimaaz aber rief und sprach zum König: Friede! Und fiel nieder[H7812] vor dem König auf sein Antlitz zur Erde und sprach: Gelobt sei der HErr, dein Gott, der die Leute, die ihre Hand wider meinen Herrn, den König, aufhoben, übergeben hat.

2. Samuel 24, 20: Und da Aravna sich wandte, sah er den König mit seinen Knechten zu ihm herüberkommen und fiel nieder[H7812] auf sein Angesicht zur Erde

1. Könige 1, 16: Und Bath-Seba neigte sich und fiel[H7812] vor dem König nieder[H7812]. Der König aber sprach: Was ist dir?

1. Könige 1, 23: Und sie sagten's dem König an: Siehe, da ist der Prophet Nathan. Und als er hinein vor den König kam, fiel[H7812] er vor dem König nieder[H7812] auf sein Angesicht zu Erde

1. Könige 1, 31: Da neigte sich Bath-Seba mit ihrem Antlitz zur Erde und fiel[H7812] vor dem König nieder[H7812] und sprach: Glück meinem Herrn, König David, ewiglich!

1. Könige 1, 47: Und die Knechte des Königs sind hineingegangen, zu segnen unseren Herrn, den König David, und haben gesagt: Dein Gott mache Salomo einen besseren Namen, denn dein Name ist, und mache seinen Stuhl größer denn deinen Stuhl! Und der König hat angebetet[H7812] auf dem Lager.

1. Könige 1, 53: Und der König Salomo sandte hin und ließ ihn herab vom Altar holen. Und da er kam, fiel[H7812] er vor dem König Salomo nieder[H7812]. Salomo aber sprach zu ihm: Gehe in dein Haus!

1. Könige 2, 19: Und Bath-Seba kam hinein zum König Salomo, mit ihm zu reden Adonias halben. Und der König stand auf und ging ihr entgegen und neigte[H7812] sich vor ihr und setzte sich auf seinen Stuhl. Und es ward der Mutter des Königs ein Stuhl gesetzt, dass sie sich setzte zu seiner Rechten.

1. Könige 9, 6: Werdet ihr euch aber von mir abwenden, ihr und eure Kinder, und nicht halten meine Gebote und Rechte, die ich euch vorgelegt habe, und hingehen und anderen Göttern dienen und sie anbeten[H7812]:

1. Könige 9, 9: so wird man antworten: Darum, dass sie den HErrn, ihren Gott, verlassen haben, der ihre Väter aus Ägyptenland führte, und haben angenommen andere Götter und sie angebetet[H7812] und ihnen gedient, – darum hat der HErr all dies Übel über sie gebracht.

1. Könige 11, 33: darum dass sie mich verlassen und angebetet[H7812] haben Asthoreth, die Göttin der Sidonier, Kamos, den Gott der Moabiter, und Milkom, den Gott der Kinder Ammon, und nicht gewandelt haben in meinen Wegen, dass sie täten, was mir wohl gefällt, meine Gebote und Rechte, wie David, sein Vater.

1. Könige 16, 31: Und es war ihm ein Geringes, dass er wandelte in der Sünde Jerobeams, des Sohnes Nebats, und nahm dazu Isebel, die Tochter Ethbaals, des Königs zu Sidon, zum Weibe und ging hin und diente Baal und betete[H7812] ihn an[H7812]

1. Könige 22, 54: und diente Baal und betete[H7812] ihn an[H7812] und erzürnte den HErrn, den Gott Israels, wie sein Vater tat.

2. Könige 2, 15: Und da ihn sahen der Propheten Kinder, die gegenüber zu Jericho waren, sprachen sie: Der Geist Elias ruht auf Elisa; und gingen ihm entgegen und fielen[H7812] vor ihm nieder zur Erde

2. Könige 4, 37: Da kam sie und fiel zu seinen Füßen und beugte[H7812] sich nieder zur Erde und nahm ihren Sohn und ging hinaus.

2. Könige 5, 18: Nur darin wolle der HErr deinem Knecht gnädig sein: wo ich anbete[H7812] im Hause Rimmons, wenn mein Herr ins Haus Rimmons geht, daselbst anzubeten[H7812], und er sich an meine Hand lehnt.

2. Könige 17, 16: aber sie verließen alle Gebote des HErrn, ihres Gottes, und machten sich zwei gegossene Kälber und ein Ascherabild und beteten[H7812] an[H7812] alles Heer des Himmels und dienten Baal

2. Könige 17, 35: Und er machte einen Bund mit ihnen und gebot ihnen und sprach: Fürchtet keine anderen Götter und betet[H7812] sie nicht an[H7812] und dienet ihnen nicht und opfert ihnen nicht;

2. Könige 17, 36: sondern den HErrn, der euch aus Ägyptenland geführt hat mit großer Kraft und ausgerecktem Arm, den fürchtet, den betet[H7812] an, und dem opfert;

2. Könige 18, 22: Ob ihr aber wolltet zu mir sagen: Wir verlassen uns auf den HErrn, unseren Gott! ist's denn nicht der, dessen Höhen und Altäre Hiskia hat abgetan und gesagt zu Juda und zu Jerusalem: Vor diesem Altar, der zu Jerusalem ist, sollt ihr anbeten[H7812]?

2. Könige 19, 37: Und da er anbetete[H7812] im Hause Nisrochs, seines Gottes, erschlugen ihn mit dem Schwert Adrammelech und Sarezer, seine Söhne, und sie entrannen ins Land Ararat. Und sein Sohn Asar-Haddon ward König an seiner Statt.

2. Könige 21, 3: und baute wieder die Höhen, die sein Vater Hiskia hatte zerstört, und richtete dem Baal Altäre auf und machte ein Ascherabild, wie Ahab, der König Israels, getan hatte, und betete[H7812] an[H7812] alles Heer des Himmels und diente ihnen.

2. Könige 21, 21: und wandelte in allem Wege, den sein Vater gewandelt hatte, und diente den Götzen, welchen sein Vater gedient hatte, und betete[H7812] sie an[H7812]

1. Chronik 16, 29: Bringet her dem HErrn die Ehre seines Namens; bringet Geschenke und kommt vor ihn und betet[H7812] den HErrn an in heiligem Schmuck!

1. Chronik 21, 21: Als nun David zu Ornan ging, sah Ornan und ward Davids gewahr und ging heraus aus der Tenne und fiel[H7812] vor David nieder[H7812] mit seinem Antlitz zur Erde.

1. Chronik 29, 20: Und David sprach zu der ganzen Gemeinde: Lobet den HErrn, euren Gott! Und die ganze Gemeinde lobte den HErrn, den Gott ihrer Väter; und sie neigten sich und fielen[H7812] nieder[H7812] vor dem HErrn und vor dem König

2. Chronik 7, 3: Auch sahen alle Kinder Israel das Feuer herabfallen und die Herrlichkeit des HErrn über dem Hause, und fielen auf ihre Knie mit dem Antlitz zur Erde aufs Pflaster und beteten[H7812] an und dankten dem HErrn, dass er gütig ist und seine Barmherzigkeit ewiglich währet.

2. Chronik 7, 19: Werdet ihr euch aber umkehren und meine Rechte und Gebote, die ich euch vorgelegt habe, verlassen und hingehen und anderen Göttern dienen und sie anbeten[H7812]:

2. Chronik 7, 22: so wird man sagen: Darum dass sie den HErrn, ihrer Väter Gott, verlassen haben, der sie aus Ägyptenland geführt hat, und haben sich an andere Götter gehängt und sie angebetet[H7812] und ihnen gedient, – darum hat er all dies Unglück über sie gebracht.

2. Chronik 20, 18: Da beugte sich Josaphat mit seinem Antlitz zur Erde, und ganz Juda und die Einwohner zu Jerusalem fielen vor dem HErrn nieder und beteten[H7812] den HErrn an[H7812].

2. Chronik 24, 17: Und nach dem Tode Jojadas kamen die Obersten in Juda und bückten[H7812] sich vor dem König; da hörte der König auf sie.

2. Chronik 25, 14: Und da Amazja wiederkam von der Edomiter Schlacht, brachte er die Götter der Kinder von Seir und stellte sie sich zu Göttern und betete[H7812] an vor ihnen und räucherte ihnen.

2. Chronik 29, 28: Und die ganze Gemeinde betete[H7812] an; und der Gesang der Sänger und das Drommeten der Drommeter währte alles, bis das Brandopfer ausgerichtet war.

2. Chronik 29, 29: Da nun das Brandopfer ausgerichtet war, beugte sich der König und alle, die sich bei ihm fanden, und beteten[H7812] an.

2. Chronik 29, 30: Und der König Hiskia samt den Obersten hieß die Leviten den HErrn loben mit den Liedern Davids und Asaphs, des Schauers. Und sie lobten mit Freuden und neigten sich und beteten[H7812] an.

2. Chronik 32, 12: Ist er nicht der Hiskia, der seine Höhen und Altäre weggetan hat und gesagt zu Juda und Jerusalem: Vor einem Altar sollt ihr anbeten[H7812] und darauf räuchern?

2. Chronik 33, 3: und baute wieder die Höhen, die sein Vater Hiskia abgebrochen hatte und stiftete den Baalim Altäre und machte Ascherabilder und betete[H7812] an alles Heer des Himmels und diente ihnen.

Nehemia 8, 6: Und Esra lobte den HErrn, den großen Gott. Und alles Volk antwortete: Amen, amen! mit ihren Händen empor und neigten sich und beteten[H7812] den HErrn an mit dem Antlitz zur Erde.

Nehemia 9, 3: Und standen auf an ihrer Stätte, und man las im Gesetzbuch des HErrn, ihres Gottes, ein Vierteil des Tages; und ein Vierteil bekannten sie und beteten[H7812] an den HErrn, ihren Gott.

Nehemia 9, 6: HErr, du bist's allein, du hast gemacht den Himmel und aller Himmel Himmel mit allem ihrem Heer, die Erde und alles, was darauf ist, die Meere und alles, was darinnen ist; du machst alles lebendig, und das himmlische Heer betet[H7812] dich an.

Ester 3, 2: Und alle Knechte des Königs, die im Tor des Königs waren, beugten die Knie und fielen[H7812] vor Haman nieder[H7812]; denn der König hatte es also geboten. Aber Mardochai beugte die Knie nicht und fiel[H7812] nicht nieder[H7812].

Ester 3, 5: Und da Haman sah, dass Mardochai ihm nicht die Knie beugte noch vor ihm niederfiel[H7812], ward er voll Grimms.

Hiob 1, 20: Da stand Hiob auf und zerriss sein Kleid und raufte sein Haupt und fiel auf die Erde und betete an[H7812]

Psalm 5, 8: Ich aber will in dein Haus gehen auf deine große Güte und anbeten[H7812] gegen deinen heiligen Tempel in deiner Furcht.

Psalm 22, 28: Es werden gedenken und sich zum HErrn bekehren aller Welt Enden und vor ihm anbeten[H7812] alle Geschlechter der Heiden.

Psalm 22, 30: Alle Fetten auf Erden werden essen und anbeten[H7812]; vor ihm werden die Knie beugen alle, die im Staub liegen, und die, die kümmerlich leben.

Psalm 29, 2: Bringet dem HErrn die Ehre seines Namens; betet[H7812] an[H7812] den HErrn in heiligem Schmuck!

Psalm 45, 12: so wird der König Lust an deiner Schöne haben; denn er ist dein HErr, und du sollst ihn anbeten[H7812].

Psalm 66, 4: Alles Land bete[H7812] dich an[H7812] und lobsinge dir, lobsinge deinem Namen.“ (Sela.)

Psalm 72, 11: Alle Könige werden ihn anbeten[H7812]; alle Heiden werden ihm dienen.

Psalm 81, 10: dass unter dir kein anderer Gott sei und du keinen fremden Gott anbetest[H7812].

Psalm 86, 9: Alle Heiden die du gemacht hast, werden kommen und vor dir anbeten[H7812], HErr, und deinen Namen ehren,

Psalm 95, 6: Kommt, lasst uns anbeten[H7812] und knien und niederfallen vor dem HErrn, der uns gemacht hat.

Psalm 96, 9: Betet[H7812] an[H7812] den HErrn in heiligem Schmuck; es fürchte ihn alle Welt!

Psalm 97, 7: Schämen müssen sich alle, die den Bildern dienen und sich der Götzen rühmen. Betet[H7812] ihn an[H7812], alle Götter!

Psalm 99, 5: Erhebet den HErrn, unseren Gott, betet[H7812] an[H7812] zu seinem Fußschemel; denn er ist heilig.

Psalm 99, 9: Erhöhet den HErrn, unseren Gott, und betet[H7812] an[H7812] zu seinem heiligen Berge; denn der HErr, unser Gott, ist heilig.

Psalm 106, 19: Sie machten ein Kalb am Horeb und beteten[H7812] an[H7812] das gegossene Bild

Psalm 132, 7: Wir wollen in seine Wohnung gehen und anbeten[H7812] vor seinem Fußschemel.

Psalm 138, 2: Ich will anbeten[H7812] zu deinem heiligen Tempel und deinem Namen danken für deine Güte und Treue; denn du hast deinen Namen über alles herrlich gemacht durch dein Wort.

Sprüche 12, 25: Sorge im Herzen kränkt[H7812], aber ein freundliches Wort erfreut.

Jesaja 2, 8: Auch ist ihr Land voll Götzen; sie beten[H7812] an[H7812] ihrer Hände Werk, das ihre Finger gemacht haben.

Jesaja 2, 20: Zu der Zeit wird jedermann wegwerfen seine silbernen und goldenen Götzen, die er sich hatte machen lassen, anzubeten[H7812], in die Löcher der Maulwürfe und der Fledermäuse,

Jesaja 27, 13: Zu der Zeit wird man mit einer großen Posaune blasen; so werden kommen die Verlorenen im Lande Assur und die Verstoßenen im Lande Ägypten und werden den HErrn anbeten[H7812] auf dem heiligen Berge zu Jerusalem.

Jesaja 36, 7: Willst du aber mir sagen: Wir verlassen uns auf den HErrn, unseren Gott! ist's denn nicht der, dessen Höhen und Altäre Hiskia hat abgetan und hat zu Juda und Jerusalem gesagt: Vor diesem Altar sollt ihr anbeten[H7812]?

Jesaja 37, 38: Und es begab sich auch, da er anbetete[H7812] im Hause Nisrochs, seines Gottes, erschlugen ihn seine Söhne Adrammelech und Sarezer mit dem Schwert, und sie flohen ins Land Ararat. Und sein Sohn Asar-Haddon ward König an seiner Statt.

Jesaja 44, 15: und die den Leuten Brennholz gibt, davon man nimmt, dass man sich dabei wärme, und die man anzündet und Brot dabei bäckt. Davon macht er einen Gott und betet's[H7812] an; er macht einen Götzen daraus und kniet davor nieder.

Jesaja 44, 17: Aber das Übrige macht er zum Gott, dass es sein Götze sei, davor er kniet und niederfällt[H7812] und betet und spricht: Errette mich; denn du bist mein Gott!

Jesaja 45, 14: So spricht der HErr: Der Ägypter Handel und der Mohren und der langen Leute zu Seba Gewerbe werden sich dir ergeben und dein eigen sein; sie werden dir folgen, in Fesseln werden sie gehen und werden vor dir niederfallen[H7812] und zu dir flehen; denn bei dir ist Gott, und ist sonst kein Gott mehr.

Jesaja 46, 6: Sie schütten das Gold aus dem Beutel und wägen dar das Silber mit der Waage und lohnen dem Goldschmied, dass er einen Gott daraus mache, vor dem sie knien und anbeten[H7812].

Jesaja 49, 7: So spricht der HErr, der Erlöser Israels, sein Heiliger, zu der verachteten Seele, zu dem Volk, das man verabscheut, zu dem Knecht, der unter den Tyrannen ist: Könige sollen sehen und aufstehen, und Fürsten sollen niederfallen[H7812] um des HErrn willen, der treu ist, um des Heiligen in Israel willen, der dich erwählt hat.

Jesaja 49, 23: Und Könige sollen deine Pfleger, und ihre Fürstinnen deine Säugammen sein; sie werden vor dir niederfallen[H7812] zur Erde aufs Angesicht und deiner Füße Staub lecken. Da wirst du erfahren, dass ich der HErr bin, an welchem nicht zu Schanden werden, die auf mich harren.

Jesaja 51, 23: sondern ich will ihn deinen Schindern in die Hand geben, die zu deiner Seele sprachen: Bücke[H7812] dich, dass wir darüberhin gehen, und mache deinen Rücken zur Erde und wie die Gasse, dass man darüberhin laufe.

Jesaja 60, 14: Es werden auch gebückt zu dir kommen, die dich unterdrückt haben; und alle; die dich gelästert haben, werden niederfallen[H7812] zu deinen Füßen und werden dich nennen eine Stadt des HErrn, ein Zion des Heiligen in Israel.

Jesaja 66, 23: Und alles Fleisch wird einen Neumond nach dem anderen und einen Sabbat nach dem anderen kommen, anzubeten[H7812] vor mir, spricht der HErr.

Jeremia 1, 16: Und ich will das Recht lassen über sie gehen um all ihrer Bosheit willen, dass sie mich verlassen und räuchern anderen Göttern und beten[H7812] an[H7812] ihrer Hände Werk.

Jeremia 7, 2: Tritt ins Tor im Hause des HErrn und predige daselbst dieses Wort und sprich: Höret des HErrn Wort, ihr alle von Juda, die ihr zu diesen Toren eingehet, den HErrn anzubeten[H7812]!

Jeremia 8, 2: und wird sie hinstreuen unter Sonne, Mond und alles Heer des Himmels, welche sie geliebt und denen sie gedient haben, denen sie nachgefolgt sind und die sie gesucht und angebetet[H7812] haben. Sie sollen nicht wieder aufgelesen und begraben werden, sondern Kot auf der Erde sein.

Jeremia 13, 10: Das böse Volk, das meine Worte nicht hören will, sondern gehen hin nach Gedünken ihres Herzens und folgen anderen Göttern, dass sie ihnen dienen und sie anbeten[H7812]: sie sollen werden wie der Gürtel, der nichts mehr taugt.

Jeremia 16, 11: sollst du ihnen sagen: Darum dass eure Väter mich verlassen haben, spricht der HErr, und anderen Göttern gefolgt sind, ihnen gedient und sie angebetet[H7812], mich aber verlassen und mein Gesetz nicht gehalten haben

Jeremia 22, 9: Und man wird antworten: Darum dass sie den Bund des HErrn, ihres Gottes, verlassen und andere Götter angebetet[H7812] und ihnen gedient haben.

Jeremia 25, 6: Folget nicht anderen Göttern, dass ihr ihnen dienet und sie anbetet[H7812], auf dass ihr mich nicht erzürnet durch eurer Hände Werk und ich euch Unglück zufügen müsse.

Jeremia 26, 2: So spricht der HErr: Tritt in den Vorhof am Hause des HErrn und predige allen Städten Judas, die da hereingehen, anzubeten[H7812] im Hause des HErrn, alle Worte, die ich dir befohlen habe ihnen zu sagen, und tue nichts davon;

Hesekiel 8, 16: Und er führte mich in den inneren Hof am Hause des HErrn; und siehe, vor der Tür am Tempel des HErrn, zwischen der Halle und dem Altar, da waren bei fünfundzwanzig Männer, die ihren Rücken gegen den Tempel des HErrn und ihr Angesicht gegen Morgen gekehrt hatten und beteten[H7812] gegen der Sonne Aufgang.

Hesekiel 46, 2: Und der Fürst soll von draußen unter die Halle des Tors treten und bei den Pfosten am Tor stehen bleiben. Und die Priester sollen sein Brandopfer und Dankopfer opfern; er aber soll auf der Schwelle des Tors anbeten[H7812] und darnach wieder hinausgehen; das Tor aber soll offen bleiben bis an den Abend.

Hesekiel 46, 3: Desgleichen das Volk im Lande soll an der Tür desselben Tors anbeten[H7812] vor dem HErrn an den Sabbaten und Neumonden.

Hesekiel 46, 9: Aber das Volk im Lande, das vor den HErrn kommt auf die hohen Feste und zum Tor gegen Mitternacht hineingeht, anzubeten[H7812], das soll durch das Tor gegen Mittag wieder herausgehen; und welche zum Tor gegen Mittag hineingehen, die sollen zum Tor gegen Mitternacht wieder herausgehen; und sollen nicht wieder zu dem Tor hinausgehen, dadurch sie hinein sind gegangen, sondern stracks vor sich hinausgehen.

Micha 5, 12: Ich will deine Bilder und Götzen von dir ausrotten, dass du nicht mehr sollst anbeten[H7812] deiner Hände Werk.

Zephanja 1, 5: und die, die auf den Dächern des Himmels Heer anbeten[H7812]; die es anbeten[H7812] und schwören doch bei dem HErrn und zugleich bei Milkom;

Zephanja 2, 11: Schrecklich wird der HErr über sie sein, denn er wird alle Götter auf Erden vertilgen; und sollen ihn anbeten[H7812] alle Inseln der Heiden, ein jeglicher an seinem Ort.

Sacharja 14, 16: Und alle Übrigen unter allen Heiden, die wider Jerusalem zogen, werden jährlich heraufkommen, anzubeten[H7812] den König, den HErrn Zebaoth, und zu halten das Laubhüttenfest.

Sacharja 14, 17: Welches Geschlecht aber auf Erden nicht heraufkommen wird gen Jerusalem, anzubeten[H7812] den König, den HErrn Zebaoth, über die wird's nicht regnen.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Hoher Opferplatz
Tiere in der Bibel - Dromedar, das einhöckrige Kamel
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Bach Jabbok
Tiere in der Bibel - Ziege
Die Stiftshütte: Der Vorhof :: Der Herr Jesus umgibt uns
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus

 

Zufallstext

7Und diese Männer sprachen zu ihm: Wir sind unrein wegen der Leiche eines Menschen; warum sollen wir verkürzt werden, daß wir die Opfergabe Jahwes nicht zur bestimmten Zeit in der Mitte der Kinder Israel darbringen? 8Und Mose sprach zu ihnen: Bleibet stehen, und ich will hören, was Jahwe eurethalben gebieten wird. 9Und Jahwe redete zu Mose und sprach: 10Rede zu den Kindern Israel und sprich: Wenn irgend jemand von euch oder von euren Geschlechtern unrein ist wegen einer Leiche oder ist auf einem fernen Wege, so soll er dem Jahwe Passah feiern; 11im zweiten Monat, am vierzehnten Tage, zwischen den zwei Abenden, sollen sie es feiern; mit Ungesäuertem und bitteren Kräutern sollen sie es essen; 12sie sollen nichts davon übrig lassen bis an den Morgen, und sollen kein Bein an ihm zerbrechen; nach allen Satzungen des Passah sollen sie es feiern. 13Der Mann aber, der rein und nicht auf dem Wege ist, und es unterläßt, das Passah zu feiern, selbige Seele soll ausgerottet werden aus ihren Völkern; denn er hat die Opfergabe Jahwes nicht zur bestimmten Zeit dargebracht; selbiger Mann soll seine Sünde tragen. 14Und wenn ein Fremdling bei euch weilt und dem Jahwe Passah feiern will, so soll er es feiern nach der Satzung des Passah und nach seiner Vorschrift. Eine Satzung soll für euch sein, sowohl für den Fremdling als auch für den Eingeborenen des Landes.

4.Mose 9,7 bis 4.Mose 9,14 - Elberfelder (1905)