Luther mit Strongs > Übersicht > G1000 - G1999

Strong G1534 – εἶτα – eita (i'-tah)

Siehe auch

G1899   ἔπειτα – epeita (ep'-i-tah)

Verwendung

darnach (7x), Darnach (6x), Und (1x)

  G1533 Übersicht G1535  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Markus

Markus 4, 28: Denn die Erde bringt von selbst zum ersten das Gras, darnach[G1534] die Ähren, darnach[G1534] den vollen Weizen in den Ähren.

Markus 8, 25: Darnach[G1534] legte er abermals die Hände auf seine Augen und hieß ihn abermals sehen; und er ward wieder zurechtgebracht, dass er alles scharf sehen konnte.

   Lukas

Lukas 8, 12: Die aber an dem Wege sind, das sind, die es hören; darnach[G1534] kommt der Teufel und nimmt das Wort von ihrem Herzen, auf dass sie nicht glauben und selig werden.

   Johannes

Johannes 13, 5: Darnach[G1534] goss er Wasser in ein Becken, hob an, den Jüngern die Füße zu waschen, und trocknete sie mit dem Schurz, damit er umgürtet war.

Johannes 19, 27: Darnach[G1534] spricht er zu dem Jünger: Siehe, das ist deine Mutter! Und von der Stunde an nahm sie der Jünger zu sich.

Johannes 20, 27: Darnach[G1534] spricht er zu Thomas: Reiche deinen Finger her und siehe meine Hände, und reiche dein Hand her und lege sie in meine Seite, und sei nicht ungläubig, sondern gläubig!

   1. Korinther

1. Korinther 12, 28: Und Gott hat gesetzt in der Gemeinde aufs erste die Apostel, aufs andere die Propheten, aufs dritte die Lehrer, darnach[G1534 G1899] die Wundertäter, darnach[G1534 G1899] die Gaben, gesund zu machen, Helfer, Regierer, mancherlei Sprachen.

1. Korinther 15, 5: und dass er gesehen worden ist von Kephas, darnach[G1534] von den Zwölfen.

1. Korinther 15, 7: Darnach[G1534 G1899] ist er gesehen worden von Jakobus, darnach[G1534] von allen Aposteln.

1. Korinther 15, 24: darnach[G1534] das Ende, wenn er das Reich Gott und dem Vater überantworten wird, wenn er aufheben wird alle Herrschaft und alle Obrigkeit und Gewalt.

   1. Timotheus

1. Timotheus 2, 13: Denn Adam ist am ersten gemacht, darnach[G1534] Eva.

1. Timotheus 3, 10: Und diese lasse man zuvor versuchen; darnach[G1534] lasse man sie dienen, wenn sie unsträflich sind.

   Hebräer

Hebräer 12, 9: Und[G1534 G2532 G3303] wenn wir haben unsere leiblichen Väter zu Züchtigern gehabt und[G1534] sie gescheut, sollten wir denn nicht viel mehr untertan sein dem Vater der Geister, dass wir leben?

   Jakobus

Jakobus 1, 15: Darnach[G1534], wenn die Lust empfangen hat, gebiert sie die Sünde; die Sünde aber, wenn sie vollendet ist, gebiert sie den Tod.

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Biblische Orte - Bozra
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Berg Nebo
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Khazne al-Firaun
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Bozra
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Hoher Opferplatz
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Triclinium
Biblische Orte - Ammonitenwand

 

Zufallstext

30So ist mir solch verborgenes Ding offenbart, nicht durch meine Weisheit, als wäre sie größer denn aller, die da leben; sondern darum, dass dem König die Deutung angezeigt würde und du deines Herzens Gedanken erführest. 31Du, König, sahest, und siehe, ein großes und hohes und sehr glänzendes Bild stand vor dir, das war schrecklich anzusehen. 32Des Bildes Haupt war von feinem Golde, seine Brust und Arme waren von Silber, sein Bauch und seine Lenden waren von Erz, 33seine Schenkel waren Eisen, seine Füße waren eines Teils Eisen und eines Teils Ton. 34Solches sahest du, bis dass ein Stein herabgerissen ward ohne Hände; der schlug das Bild an seine Füße, die Eisen und Ton waren, und zermalmte sie. 35Da wurden miteinander zermalmt das Eisen, Ton, Erz, Silber und Gold und wurden wie Spreu auf der Sommertenne, und der Wind verwehte sie, dass man sie nirgends mehr finden konnte. Der Stein aber, der das Bild schlug, ward ein großer Berg, dass er die ganze Welt füllte. 36Das ist der Traum. Nun wollen wir die Deutung vor dem König sagen. 37Du, König, bist ein König aller Könige, dem der Gott des Himmels Königreich, Macht, Stärke und Ehre gegeben hat

Dan. 2,30 bis Dan. 2,37 - Luther (1912)