Luther mit Strongs > Übersicht > H1 - H999

Strong H854 – אֵת – eth (ayth)

Gebildet aus

H579   אָנָה – anah (aw-naw')

Verwendung

mit (11x), aus (1x), bei (1x), darin (1x), denn (1x), für (1x), ihm (1x), in (1x), sie (1x), unter (1x), Von (1x), vor (1x), wider (1x)

Vorkommen – 23 mal

1. Mose (15x) 3. Mose (1x) 5. Mose (1x) Josua (1x) Richter (1x) 1. Könige (2x) 1. Chronik (1x) Hesekiel (1x)

  H853 Übersicht H855  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 4, 1: Und Adam erkannte sein Weib Eva, und sie ward schwanger und gebar den Kain und sprach: Ich habe einen Mann gewonnen mit[H854] dem HErrn.

1. Mose 5, 22: Und nachdem er Methusalah gezeugt hatte, blieb er in[H854] einem göttlichen Leben 300 Jahre und zeugte Söhne und Töchter;

1. Mose 6, 13: Da sprach Gott zu Noah: Alles Fleisches Ende ist vor mich gekommen; denn die Erde ist voll Frevels von ihnen; und siehe da, ich will sie[H854] verderben mit der Erde.

1. Mose 6, 14: Mache dir einen Kasten von Tannenholz und mache Kammern darin[H854] und verpiche ihn mit Pech inwendig und auswendig.

1. Mose 13, 5: Lot aber, der mit[H854] Abram zog, der hatte auch Schafe und Rinder und Hütten.

1. Mose 14, 2: dass sie kriegten mit[H854] Bera, dem König von Sodom, und mit[H854] Birsa, dem König von Gomorra, und mit[H854] Sineab, dem König von Adama, und mit[H854] Semeber, dem König von Zeboim, und mit[H854] dem König von Bela, das Zoar heißt.

1. Mose 14, 24: ausgenommen, was die Jünglinge verzehrt haben; und die Männer Aner, Eskol und Mamre, die mit[H854] mir gezogen sind, die lass ihr Teil nehmen.

1. Mose 19, 13: Denn wir werden diese Stätte verderben, darum dass ihr Geschrei groß ist vor[H854] dem HErrn; der hat uns gesandt, sie zu verderben.

1. Mose 26, 24: Und der HErr erschien ihm in derselben Nacht und sprach: Ich bin deines Vaters Abraham Gott. Fürchte dich nicht; denn ich bin mit[H854] dir und will dich segnen und deinen Samen mehren um meines Knechtes Abraham willen.

1. Mose 34, 6: Da ging Hemor, Sichems Vater, heraus zu Jakob, mit[H854] ihm zu reden.

1. Mose 34, 21: Diese Leute sind friedsam bei[H854] uns und wollen im Lande wohnen und werben; so ist nun das Land weit genug für sie. Wir wollen uns ihre Töchter zu Weibern nehmen und ihnen unser Töchter geben.

1. Mose 37, 23: Als nun Joseph zu seinen Brüdern kam, zogen sie ihm[H854 H3130] seinen Rock, den bunten Rock, aus, den er anhatte,

1. Mose 42, 16: Sendet einen unter euch hin, der euren Bruder hole; ihr aber sollt gefangen sein. Also will ich prüfen eure Rede, ob ihr mit[H854] Wahrheit umgeht oder nicht. Denn wo nicht, so seid ihr, bei dem Leben Pharaos! Kundschafter.

1. Mose 43, 16: Da sah sie Joseph mit[H854] Benjamin und sprach zu seinem Haushalter: Führe diese Männer ins Haus und schlachte und richte zu; denn sie sollen zu Mittag mit[H854] mir essen.

1. Mose 49, 25: Von[H854] deines Vaters Gott ist dir geholfen, und von[H854] dem Allmächtigen bist du gesegnet mit Segen oben vom Himmel herab, mit Segen von[H854] der Tiefe, die unten liegt, mit Segen der Brüste und des Mutterleibes.

   3. Mose

3. Mose 5, 7: Vermag er aber nicht ein Schaf, so bringe er dem HErrn für[H854] seine Schuld, die er getan hat, zwei Turteltauben oder zwei junge Tauben, die erste zum Sündopfer, die andere zum Brandopfer,

   5. Mose

5. Mose 9, 14: Lass ab von mir, dass ich sie vertilge und ihren Namen austilge unter dem Himmel; ich will aus[H854] dir ein stärkeres und größeres Volk machen, denn dieses ist.

   Josua

Josua 14, 12: So gib mir nun dies Gebirge, davon der HErr geredet hat an jenem Tage; denn du hast's gehört am selben Tage. Denn es wohnen die Enakiter droben, und sind große und feste Städte. Ob der HErr mit[H854] mir sein wollte, dass ich sie vertriebe, wie der HErr geredet hat.

   Richter

Richter 1, 16: Und die Kinder des Keniters, Moses Schwagers, zogen herauf aus der Palmenstadt mit den Kindern Juda in die Wüste Juda, die da liegt gegen Mittag der Stadt Arad, und gingen hin und wohnten unter[H854] dem Volk.

   1. Könige

1. Könige 16, 22: Aber das Volk, das an Omri hing, ward stärker denn[H854] das Volk, das an Thibni hing, dem Sohn Ginaths. Und Thibni starb; da ward Omri König.

1. Könige 20, 25: und ordne dir ein Heer, wie das Heer war, das du verloren hast, und Ross und Wagen, wie jene waren, und lass uns wider[H854] sie streiten auf der Ebene. Was gilt's, wir wollen ihnen obliegen! Er gehorchte ihrer Stimme und tat also.

   1. Chronik

1. Chronik 2, 18: Kaleb, der Sohn Hezrons, zeugte mit[H854] Asuba, seiner Frau, und mit[H854] Jerigoth; und dies sind derselben Kinder: Jeser, Sobab und Ardon.

   Hesekiel

Hesekiel 3, 27: Wenn ich aber mit[H854] dir reden werde, will ich dir den Mund auftun, dass du zu ihnen sagen sollst: So spricht der Herr HErr! Wer's hört, der höre es; wer's lässt, der lasse es; denn es ist ein ungehorsames Haus.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Machaerus
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Ammonitenwand
Tiere in der Bibel - Esel
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Obeliskengrab
Orte in der Bibel: Jerusalem - Geißelungskapelle
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit

 

Zufallstext

2Denn das verheiratete Weib ist durchs Gesetz an den Mann gebunden, solange er lebt; wenn aber der Mann gestorben ist, so ist sie losgemacht von dem Gesetz des Mannes. 3So wird sie denn, während der Mann lebt, eine Ehebrecherin geheißen, wenn sie eines anderen Mannes wird; wenn aber der Mann gestorben ist, ist sie frei von dem Gesetz, so daß sie nicht eine Ehebrecherin ist, wenn sie eines anderen Mannes wird. 4Also seid auch ihr, meine Brüder, dem Gesetz getötet worden durch den Leib des Christus, um eines anderen zu werden, des aus den Toten Auferweckten, auf daß wir Gott Frucht brächten. 5Denn als wir im Fleische waren, wirkten die Leidenschaften der Sünden, die durch das Gesetz sind, in unseren Gliedern, um dem Tode Frucht zu bringen. 6Jetzt aber sind wir von dem Gesetz losgemacht, da wir dem gestorben sind, in welchem wir festgehalten wurden, so daß wir dienen in dem Neuen des Geistes und nicht in dem Alten des Buchstabens. 7Was sollen wir nun sagen? Ist das Gesetz Sünde? Das sei ferne! Aber die Sünde hätte ich nicht erkannt, als nur durch Gesetz. Denn auch von der Lust hätte ich nichts gewußt, wenn nicht das Gesetz gesagt hätte: »Laß dich nicht gelüsten.« 8Die Sünde aber, durch das Gebot Anlaß nehmend, bewirkte jede Lust in mir; denn ohne Gesetz ist die Sünde tot. 9Ich aber lebte einst ohne Gesetz; als aber das Gebot kam, lebte die Sünde auf;

Röm. 7,2 bis Röm. 7,9 - Elberfelder (1905)