Luther mit Strongs > Übersicht > H1 - H999

Strong H801 – אִשָּׁה – ishshah (ish-shaw')

Gebildet aus

H800   אֶשָּׁה – eshshah (esh-shaw')

Verwendung

Opfer (27x), Feuer (21x), Opfern (6x), opfern (5x), Feuern (2x), Feuers (2x), Brandopfer (1x), Dankopfer (1x)

Vorkommen – 64 mal

2. Mose (4x) 3. Mose (41x) 4. Mose (16x) 5. Mose (1x) Josua (1x) 1. Samuel (1x)

  H800 Übersicht H802  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   2. Mose

2. Mose 29, 18: und den ganzen Widder anzünden auf dem Altar; denn es ist dem HErrn ein Brandopfer, ein süßer Geruch, ein Feuer[H801] des HErrn.

2. Mose 29, 25: Darnach nimm's von ihren Händen und zünde es an auf dem Altar zu dem Brandopfer, zum süßen Geruch vor dem HErrn; denn das ist ein Feuer[H801] des HErrn.

2. Mose 29, 41: Mit dem anderen Lamm gegen Abend sollst du tun wie mit dem Speisopfer und Trankopfer des Morgens, zu süßem Geruch, ein Feuer[H801] dem HErrn.

2. Mose 30, 20: wenn sie in die Hütte des Stifts gehen oder zum Altar, dass sie dienen, ein Feuer[H801] anzuzünden dem HErrn,

   3. Mose

3. Mose 1, 9: Das Eingeweide aber und die Schenkel soll man mit Wasser waschen, und der Priester soll das alles anzünden auf dem Altar zum Brandopfer. Das ist ein Feuer[H801] zum süßen Geruch dem HErrn.

3. Mose 1, 13: Aber das Eingeweide und die Schenkel soll man mit Wasser waschen, und der Priester soll es alles opfern und anzünden auf dem Altar zum Brandopfer. Das ist ein Feuer[H801] zum süßen Geruch dem HErrn.

3. Mose 1, 17: und soll seine Flügel spalten, aber nicht abbrechen. Und also soll's der Priester auf dem Altar anzünden, auf dem Holz, auf dem Feuer[H801 H784] zum Brandopfer. Das ist ein Feuer[H801 H784] zum süßen Geruch dem HErrn.

3. Mose 2, 2: und es also bringen zu den Priestern, Aarons Söhnen. Da soll der Priester seine Hand voll nehmen von dem Semmelmehl und Öl samt dem ganzen Weihrauch und es anzünden zum Gedächtnis auf dem Altar. Das ist ein Feuer[H801] zum süßen Geruch dem HErrn.

3. Mose 2, 3: Das übrige aber vom Speisopfer soll Aarons und seiner Söhne sein. Das soll ein Hochheiliges sein von den Feuern[H801] des HErrn.

3. Mose 2, 9: und des Speisopfers einen Teil abheben zum Gedächtnis und anzünden auf dem Altar. Das ist ein Feuer[H801] zum süßen Geruch dem HErrn.

3. Mose 2, 10: Das Übrige aber soll Aarons und seiner Söhne sein. Das soll ein Hochheiliges sein von den Feuern[H801] des HErrn.

3. Mose 2, 11: Alle Speisopfer, die ihr dem HErrn opfern wollt, sollt ihr ohne Sauerteig machen; denn kein Sauerteig noch Honig soll dem HErrn zum Feuer[H801] angezündet werden.

3. Mose 2, 16: Und der Priester soll einen Teil von dem Zerstoßenen und vom Öl mit dem ganzen Weihrauch anzünden zum Gedächtnis. Das ist ein Feuer[H801] dem HErrn.

3. Mose 3, 3: Und er soll von dem Dankopfer[H801 H8002] dem HErrn opfern, nämlich das Fett, welches das Eingeweide bedeckt, und alles Fett am Eingeweide

3. Mose 3, 5: Und Aarons Söhne sollen's anzünden auf dem Altar zum Brandopfer, auf dem Holz, das auf dem Feuer[H801 H784] liegt. Das ist ein Feuer[H801 H784] zum süßen Geruch dem HErrn.

3. Mose 3, 9: Und er soll also von dem Dankopfer dem HErrn opfern zum Feuer[H801], nämlich sein Fett, den ganzen Schwanz, von dem Rücken abgerissen, dazu das Fett, welches das Eingeweide bedeckt, und alles Fett am Eingeweide,

3. Mose 3, 11: Und der Priester soll es anzünden auf dem Altar zur Speise des Feuers[H801] dem HErrn.

3. Mose 3, 14: und er soll davon opfern ein Opfer[H801 H7126] dem HErrn, nämlich das Fett, welches das Eingeweide bedeckt, und alles Fett am Eingeweide,

3. Mose 3, 16: Und der Priester soll's anzünden auf dem Altar zur Speise des Feuers[H801] zum süßen Geruch. Alles Fett ist des HErrn.

3. Mose 4, 35: Aber all sein Fett soll er abreißen, wie er das Fett vom Schaf des Dankopfers abgerissen hat, und soll's auf dem Altar anzünden zum Feuer[H801] dem HErrn. Und soll also der Priester versöhnen seine Sünde, die er getan hat, so wird's ihm vergeben.

3. Mose 5, 12: Und soll's zum Priester bringen. Der Priester aber soll eine Handvoll davon nehmen zum Gedächtnis und anzünden auf dem Altar zum Feuer[H801] dem HErrn. Das ist ein Sündopfer.

3. Mose 6, 10: Sie sollen's nicht mit Sauerteig backen; denn es ist ihr Teil, den ich ihnen gegeben habe von meinem Opfer[H801]. Es soll ihnen ein Hochheiliges sein gleichwie das Sündopfer und Schuldopfer.

3. Mose 6, 11: Was männlich ist unter den Kindern Aarons, die sollen's essen. Das sei ein ewiges Recht euren Nachkommen an den Opfern[H801] des HErrn: es soll sie niemand anrühren, er sei denn geweiht.

3. Mose 7, 5: Und der Priester soll's auf dem Altar anzünden zum Feuer[H801] dem HErrn. Das ist ein Schuldopfer.

3. Mose 7, 25: Denn wer das Fett isst von dem Vieh, davon man dem HErrn Opfer[H801] bringt, dieselbe Seele soll ausgerottet werden von ihrem Volk.

3. Mose 7, 30: Er soll's aber mit seiner Hand herzubringen zum Opfer[H801] des HErrn; nämlich das Fett soll er bringen samt der Brust, dass sie ein Webeopfer werden vor dem HErrn.

3. Mose 7, 35: Dies ist die Gebühr Aarons und seiner Söhne von den Opfern[H801] des HErrn, des Tages, da sie überantwortet wurden, Priester zu sein dem HErrn,

3. Mose 8, 21: und wusch die Eingeweide und Schenkel mit Wasser und zündete also den ganzen Widder an auf dem Altar. Das war ein Brandopfer zum süßen Geruch, ein Feuer[H801] dem HErrn, wie ihm der HErr geboten hatte.

3. Mose 8, 28: Und nahm alles wieder von ihren Händen und zündete es an auf dem Altar oben auf dem Brandopfer. Ein Füllopfer war es zum süßen Geruch, ein Feuer[H801] dem HErrn.

3. Mose 10, 12: Und Mose redete mit Aaron und mit seinen noch übrigen Söhnen, Eleasar und Ithamar: Nehmet, was übriggeblieben ist vom Speisopfer an den Opfern[H801] des HErrn, und esset's ungesäuert bei dem Altar; denn es ist ein Hochheiliges.

3. Mose 10, 13: Ihr sollt's aber an heiliger Stätte essen; denn das ist dein Recht und deiner Söhne Recht an den Opfern[H801] des HErrn; denn so ist's mir geboten.

3. Mose 10, 15: Denn die Hebeschulter und die Webebrust soll man zu den Opfern[H801] des Fetts bringen, dass sie zum Webeopfer gewebt werden vor dem HErrn; darum ist's dein und deiner Kinder zum ewigen Recht, wie der HErr geboten hat.

3. Mose 21, 6: Sie sollen ihrem Gott heilig sein und nicht entheiligen den Namen ihres Gottes. Denn sie opfern des HErrn Opfer[H801], das Brot ihres Gottes; darum sollen sie heilig sein.

3. Mose 21, 21: Welcher nun von Aarons, des Priesters, Nachkommen einen Fehl an sich hat, der soll nicht herzutreten, zu opfern die Opfer[H801] des HErrn; denn er hat einen Fehl, darum soll er zu dem Brot seines Gottes nicht nahen, dass er es opfere.

3. Mose 22, 22: Ist's blind oder gebrechlich oder geschlagen oder dürr oder räudig oder hat es Flechten, so sollt ihr solches dem HErrn nicht opfern und davon kein Opfer[H801] geben auf den Altar des HErrn.

3. Mose 22, 27: Wenn ein Ochs oder Lamm oder Ziege geboren ist, so soll es sieben Tage bei seiner Mutter sein, und am achten Tage und darnach mag man's dem HErrn opfern[H801 H7133], so ist's angenehm.

3. Mose 23, 8: Und sieben Tage sollt ihr dem HErrn opfern[H801 H7126]. Der siebente Tag soll auch heilig heißen, da ihr zusammenkommt; da sollt ihr auch keine Dienstarbeit tun.

3. Mose 23, 13: samt dem Speisopfer: zwei Zehntel Semmelmehl, mit Öl gemengt, als ein Opfer[H801] dem HErrn zum süßen Geruch; dazu das Trankopfer: ein viertel Hin Wein.

3. Mose 23, 18: Und sollt herzubringen neben eurem Brot sieben jährige Lämmer ohne Fehl und einen jungen Farren und zwei Widder – die sollen des HErrn Brandopfer sein – mit ihren Speisopfern und Trankopfern, ein Opfer[H801] eines süßen Geruchs dem HErrn.

3. Mose 23, 25: da sollt ihr keine Dienstarbeit tun und sollt dem HErrn opfern[H801 H7126].

3. Mose 23, 27: Des zehnten Tages in diesem siebenten Monat ist der Versöhnungstag. Der soll bei euch heilig heißen, dass ihr zusammenkommt; da sollt ihr euren Leib kasteien und dem HErrn opfern[H801 H7126]

3. Mose 23, 36: Sieben Tage sollt ihr dem HErrn opfern[H801 H7126]. Der achte Tag soll auch heilig heißen, dass ihr zusammenkommt, und sollt eure Opfer[H801] dem HErrn tun; denn es ist der Tag der Versammlung; keine Dienstarbeit sollt ihr tun.

3. Mose 23, 37: Das sind die Feste des HErrn, die ihr sollt für heilig halten, dass ihr zusammenkommt und dem HErrn Opfer[H801 H2077] tut: Brandopfer, Speisopfer, Trankopfer und andere Opfer[H801 H2077], ein jegliches nach seinem Tage,

3. Mose 24, 7: Und sollst auf dieselben legen reinen Weihrauch, dass er sei bei den Broten zum Gedächtnis, ein Feuer[H801] dem HErrn.

3. Mose 24, 9: Und sie sollen Aarons und seiner Söhne sein; die sollen sie essen an heiliger Stätte; denn das ist ihm ein Hochheiliges von den Opfern[H801] des HErrn zum ewigen Recht.

   4. Mose

4. Mose 15, 3: und wollt dem HErrn Opfer[H801 H2077 H5071] tun, es sei ein Brandopfer oder ein Opfer[H801 H2077 H5071] zum besonderen Gelübde oder ein freiwilliges Opfer[H801 H2077 H5071] oder euer Festopfer, auf dass ihr dem HErrn einen süßen Geruch machet von Rindern oder von Schafen:

4. Mose 15, 10: und Wein zum Trankopfer, auch ein halbes Hin; das ist ein Opfer[H801] dem HErrn zum süßen Geruch.

4. Mose 15, 13: Wer ein Einheimischer ist, der soll solches tun, dass er dem HErrn opfere ein Opfer[H801] zum süßen Geruch.

4. Mose 15, 14: Und wenn ein Fremdling bei euch wohnt oder unter euch bei euren Nachkommen ist, und will dem HErrn ein Opfer[H801] zum süßen Geruch tun, der soll tun, wie ihr tut.

4. Mose 15, 25: Und der Priester soll also die ganze Gemeinde der Kinder Israel versöhnen, so wird's ihnen vergeben sein; denn es ist ein Versehen. Und sie sollen bringen solch ihre Gabe zum Opfer[H801] dem HErrn und ihr Sündopfer vor den HErrn über ihr Versehen,

4. Mose 18, 17: Aber die erste Frucht eines Rindes oder Schafes oder einer Ziege sollst du nicht zu lösen geben, denn sie sind heilig; ihr Blut sollst du sprengen auf den Altar, und ihr Fett sollst du anzünden zum Opfer[H801] des süßen Geruchs dem HErrn.

4. Mose 28, 2: Gebiete den Kindern Israel und sprich zu ihnen: Die Opfer[H801 H7133] meines Brots, welches mein Opfer[H801 H7133] des süßen Geruchs ist, sollt ihr halten zu seiner Zeit, dass ihr mir's opfert.

4. Mose 28, 3: Und sprich zu ihnen: Das sind die Opfer[H801], die ihr dem HErrn opfern sollt: jährige Lämmer, die ohne Fehl sind, täglich zwei zum täglichen Brandopfer,

4. Mose 28, 6: Das ist das tägliche Brandopfer, das ihr am Berge Sinai opfertet, zum süßen Geruch ein Feuer[H801] dem HErrn.

4. Mose 28, 8: Das andere Lamm sollst du gegen Abend zurichten; mit dem Speisopfer wie am Morgen und mit seinem Trankopfer sollst du es machen zum Opfer[H801] des süßen Geruchs dem HErrn.

4. Mose 28, 13: und je ein Zehntel Semmelmehl zum Speisopfer, mit Öl gemengt, zu einem Lamm. Das ist ein Brandopfer des süßen Geruchs, ein Opfer[H801] dem HErrn.

4. Mose 28, 19: und sollt dem HErrn Brandopfer[H801 H5930] tun: zwei junge Farren, einen Widder, sieben jährige Lämmer ohne Fehl;

4. Mose 28, 24: Nach dieser Weise sollt ihr alle Tage, die sieben Tage lang, das Brot opfern zum Opfer[H801] des süßen Geruchs dem HErrn außer dem täglichen Brandopfer, dazu sein Trankopfer.

4. Mose 29, 6: außer dem Brandopfer des Monats und seinem Speisopfer und außer dem täglichen Brandopfer mit seinem Speisopfer und mit ihrem Trankopfer, wie es recht ist –, zum süßen Geruch. Das ist ein Opfer[H801] dem HErrn.

4. Mose 29, 13: und sollt dem HErrn Brandopfer tun zum Opfer[H801] des süßen Geruchs dem HErrn: 13 junge Farren, zwei Widder; 14 jährige Lämmer ohne Fehl;

4. Mose 29, 36: und sollt Brandopfer opfern zum Opfer[H801] des süßen Geruchs dem HErrn: einen Farren, einen Widder, sieben jährige Lämmer ohne Fehl;

   5. Mose

5. Mose 18, 1: Die Priester, die Leviten des ganzen Stammes Levi, sollen nicht Teil noch Erbe haben mit Israel. Die Opfer[H801] des HErrn und sein Erbteil sollen sie essen.

   Josua

Josua 13, 14: Aber dem Stamm der Leviten gab er kein Ertbteil; denn das Opfer[H801] des HErrn, des Gottes Israels, ist ihr Erbteil, wie er ihnen geredet hat.

   1. Samuel

1. Samuel 2, 28: und habe ihn daselbst mir erwählt vor allen Stämmen Israels zum Priestertum, dass er opfern sollte auf meinem Altar und Räuchwerk anzünden und den Leibrock vor mir tragen, und habe deines Vaters Hause gegeben alle Feuer[H801] der Kinder Israel.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Triclinium
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Khazne al-Firaun
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Marias Geburtshaus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Tiere in der Bibel - Frosch
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Petra (al-Batra)

 

Zufallstext

7Und sie sprachen einer zum andern: Kommt, wir wollen das Los werfen, damit wir erfahren, um wessen willen uns dieses Unglück begegnet ist! Und sie warfen die Lose, und das Los fiel auf Jona. 8Da sprachen sie zu ihm: Sage uns doch, um wessen willen uns dieses Unglück begegnet ist! Was ist dein Gewerbe, und wo kommst du her? Welches ist dein Land, und von welchem Volk bist du? 9Er sprach: Ich bin ein Hebräer und fürchte den HERRN, den Gott des Himmels, welcher das Meer und das Trockene gemacht hat. 10Da gerieten die Männer in große Furcht und sprachen: Warum hast du das getan? Denn die Männer wußten, daß er vor dem Angesicht des HERRN floh; denn er hatte es ihnen kundgetan. 11Und sie fragten ihn: Was sollen wir mit dir machen, damit das Meer uns in Ruhe lasse? Denn das Meer tobte immer ärger. 12Er sprach zu ihnen: Nehmt mich und werft mich ins Meer, so wird das Meer sich gegen euch beruhigen! Denn ich weiß wohl, daß dieser große Sturm um meinetwillen über euch gekommen ist. 13Da strengten sich die Leute an, das Ufer wieder zu erreichen; aber sie vermochten es nicht; denn das Meer tobte immer ärger gegen sie. 14Da schrieen sie zu dem HERRN und sprachen: »Ach, HERR! laß uns doch nicht um dieses Mannes Seele willen untergehen, rechne uns aber auch nicht unschuldiges Blut zu; denn du, HERR, hast getan, was dir wohlgefiel!«

Jona 1,7 bis Jona 1,14 - Schlachter (1951)