Luther mit Strongs > Übersicht > G3000 - G3999

Strong G3828 – Παμφυλία – Pamphulia (pam-fool-ee'-ah)

Gebildet aus

G3956   πᾶς – pas (pas)

G4443   πυρά – pura (poo-rah')

G5561   χώρα – chora (kho'-rah)

Verwendung

Pamphylien (5x)

  G3827 Übersicht G3829  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Apostelgeschichte

Apostelgeschichte 2, 10: Phrygien und Pamphylien[G3828], Ägypten und an den Enden von Libyen bei Kyrene und Ausländer von Rom,

Apostelgeschichte 13, 13: Da aber Paulus und die um ihn waren, von Paphos schifften, kamen sie gen Perge im Lande Pamphylien[G3828]. Johannes aber wich von ihnen und zog wieder gen Jerusalem.

Apostelgeschichte 14, 24: Und zogen durch Pisidien und kamen nach Pamphylien[G3828]

Apostelgeschichte 15, 38: Paulus aber achtete es billig, dass sie nicht mit sich nähmen einen solchen, der von ihnen gewichen war in Pamphylien[G3828] und war nicht mit ihnen gezogen zu dem Werk.

Apostelgeschichte 27, 5: und schifften durch das Meer bei Zilizien und Pamphylien[G3828] und kamen gen Myra in Lyzien.

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Tiere in der Bibel - Spinne
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Obeliskengrab
Tiere in der Bibel - Löwe
Biblische Orte - Taufstelle
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Von der relativen zur absoluten Chronologie :: Chronologie - Das Problem mit der Datierung
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Triclinium
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Eilat

 

Zufallstext

7So waren nun die Söhne Semajas: Otni, Rephael, Obed und Elsabad, dessen Brüder wackere Leute waren, Elihu und Semachja. 8Alle diese waren aus den Söhnen Obed-Edoms, sie und ihre Söhne und Brüder, wackere Leute, tauglich zu Ämtern, zusammen zweiundsechzig von Obed-Edom. 9Und Meschelemja hatte Söhne und Brüder, wackere Leute, achtzehn. 10Chosa aber, aus den Söhnen Meraris, hatte Söhne; Simri war das Oberhaupt; wiewohl er nicht der Erstgeborene war, so setzte ihn doch sein Vater zum Haupt; 11der zweite Hilkja, der dritte Tebalja, der vierte Sacharja. Aller Söhne und Brüder Chosas waren dreizehn. 12Diesen Abteilungen der Torhüter, und zwar den Mannschaftshäuptern, fielen gleich wie ihren Brüdern Ämter zu, die sie im Hause des HERRN zu versehen hatten. 13Und sie warfen das Los nach ihren Vaterhäusern, den kleinen sowohl als den großen, für jedes Tor. 14Das Los für das Tor gegen Osten fiel auf Selemja; und für seinen Sohn Sacharja, der ein kluger Ratgeber war, warf man das Los, das fiel für ihn gegen Norden.

1.Chron. 26,7 bis 1.Chron. 26,14 - Schlachter (1951)