Luther mit Strongs > Übersicht > G5000 - G5624

Strong G5561 – χώρα – chora (kho'-rah)

Siehe auch

G5490   χάσμα – chasma (khas'-mah)

G5117   τόπος – topos (top'-os)

Verwendung

Gegend (10x), Land (9x), Lande (3x), Feld (2x), Landes (1x), Länder (1x), Ort (1x)

Vorkommen – 27 mal

Matthäus (3x) Markus (3x) Lukas (9x) Johannes (3x) Apostelgeschichte (8x) Jakobus (1x)

  G5560 Übersicht G5562  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Matthäus

Matthäus 2, 12: Und Gott befahl ihnen im Traum, dass sie sich nicht sollten wieder zu Herodes lenken; und sie zogen durch einen anderen Weg wieder in ihr Land[G5561].

Matthäus 4, 16: das Volk, das in Finsternis saß, hat ein großes Licht gesehen; und die da saßen am Ort[G5561] und Schatten des Todes, denen ist ein Licht aufgegangen.“

Matthäus 8, 28: Und er kam jenseits des Meeres in die Gegend[G5561] der Gergesener. Da liefen ihm entgegen zwei Besessene, die kamen aus den Totengräbern und waren sehr grimmig, also dass niemand diese Straße wandeln konnte.

   Markus

Markus 1, 5: Und es ging zu ihm hinaus das ganze jüdische Land[G5561] und die von Jerusalem und ließen sich alle von ihm taufen im Jordan und bekannten ihre Sünden.

Markus 5, 1: Und sie kamen jenseits des Meers in die Gegend[G5561] der Gadarener.

Markus 5, 10: Und er bat ihn sehr, dass er sie nicht aus der Gegend[G5561] triebe.

   Lukas

Lukas 2, 8: Und es waren Hirten in derselben Gegend[G5561] auf dem Felde bei den Hürden, die hüteten des Nachts ihre Herde.

Lukas 3, 1: In dem fünfzehnten Jahr des Kaisertums Kaisers Tiberius, da Pontius Pilatus Landpfleger in Judäa war und Herodes ein Vierfürst in Galiläa und sein Bruder Philippus ein Vierfürst in Ituräa und in der Gegend[G5561] Trachonitis und Lysanias ein Vierfürst zu Abilene,

Lukas 8, 26: Und sie schifften fort in die Gegend[G5561] der Gadarener, welche ist Galiläa gegenüber.

Lukas 12, 16: Und er sagte ihnen ein Gleichnis und sprach: Es war ein reicher Mensch, des Feld[G5561] hatte wohl getragen.

Lukas 15, 13: Und nicht lange darnach sammelte der jüngste Sohn alles zusammen und zog ferne über Land[G5561]; und daselbst brachte er sein Gut um mit Prassen.

Lukas 15, 14: Da er nun all das Seine verzehrt hatte, ward eine große Teuerung durch dasselbe ganze Land[G5561], und er fing an zu darben.

Lukas 15, 15: Und ging hin und hängte sich an einen Bürger des Landes[G5561]; der schickte ihn auf seinen Acker, die Säue zu hüten.

Lukas 19, 12: und sprach: Ein Edler zog ferne in ein Land[G5561], dass er ein Reich einnähme und dann wiederkäme.

Lukas 21, 21: Alsdann, wer in Judäa ist, der fliehe auf das Gebirge, und wer drinnen ist, der weiche heraus, und wer auf dem Lande[G5561] ist, der komme nicht hinein.

   Johannes

Johannes 4, 35: Saget ihr nicht: Es sind noch vier Monate, so kommt die Ernte? Siehe, ich sage euch: Hebet eure Augen auf und sehet in das Feld[G5561]; denn es ist schon weiß zur Ernte.

Johannes 11, 54: Jesus aber wandelte nicht mehr frei unter den Juden, sondern ging von dannen in eine Gegend[G5561] nahe bei der Wüste, in eine Stadt, genannt Ephrem, und hatte sein Wesen daselbst mit seinen Jüngern.

Johannes 11, 55: Es war aber nahe das Ostern der Juden; und es gingen viele aus der Gegend[G5561] hinauf gen Jerusalem vor Ostern, dass sie sich reinigten.

   Apostelgeschichte

Apostelgeschichte 8, 1: Saulus aber hatte Wohlgefallen an seinem Tode. Es erhob sich aber zu der Zeit eine große Verfolgung über die Gemeinde zu Jerusalem; und sie zerstreuten sich alle in die Länder[G5561] Judäa und Samarien, außer den Aposteln.

Apostelgeschichte 10, 39: Und wir sind Zeugen alles des, das er getan hat im jüdischen Lande[G5561] und zu Jerusalem. Den haben sie getötet und an ein Holz gehängt.

Apostelgeschichte 12, 20: Denn er gedachte, wider die von Tyrus und Sidon zu kriegen. Sie aber kamen einmütig zu ihm und überredeten des Königs Kämmerer, Blastus, und baten um Frieden, darum dass ihre Lande[G5561] sich nähren mussten von des Königs Land.

Apostelgeschichte 13, 49: Und das Wort des Herrn ward ausgebreitet durch die ganze Gegend[G5561].

Apostelgeschichte 16, 6: Da sie aber durch Phrygien und das Land[G5561] Galatien zogen, ward ihnen gewehrt von dem heiligen Geiste, zu reden das Wort in Asien.

Apostelgeschichte 18, 23: Und verzog etliche Zeit und reiste weiter und durchwandelte nacheinander das galatische Land[G5561] und Phrygien und stärkte alle Jünger.

Apostelgeschichte 26, 20: sondern verkündigte zuerst denen zu Damaskus und Jerusalem und in alle Gegend[G5561] des jüdischen Landes und auch den Heiden, dass sie Buße täten und sich bekehrten zu Gott und täten rechtschaffene Werke der Buße.

Apostelgeschichte 27, 27: Da aber die vierzehnte Nacht kam, dass wir im Adria-Meer fuhren, um die Mitternacht, wähnten die Schiffsleute, sie kämen etwa an ein Land[G5561].

   Jakobus

Jakobus 5, 4: Siehe, der Arbeiter Lohn, die euer Land[G5561] eingeerntet haben, der von euch abgebrochen ist, der schreit, und das Rufen der Ernter ist gekommen vor die Ohren des Herrn Zebaoth.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit
Tiere in der Bibel - Sperling
Die Stiftshütte: Das Allerheiligste :: Die Cherubim - die Engel
Tiere in der Bibel - Steinbock
Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Verurteilungskapelle
Tiere in der Bibel - Pfau
Ägypten :: Die Götter Ägyptens und der Auszug Israels
Biblische Orte - Ammonitenwand

 

Zufallstext

28Da nun die Leute in der Stadt des Morgens früh aufstanden, siehe, da war der Altar Baals zerbrochen und das Ascherabild dabei abgehauen und der andere Farre ein Brandopfer auf dem Altar, der gebaut war. 29Und einer sprach zu dem anderen: Wer hat das getan? Und da sie suchten und nachfragten, ward gesagt: Gideon, der Sohn des Joas, hat das getan. 30Da sprachen die Leute der Stadt zu Joas: Gib deinen Sohn heraus; er muss sterben, dass er den Altar Baals zerbrochen und das Ascherabild dabei abgehauen hat. 31Joas aber sprach zu allen, die bei ihm standen: Wollt ihr um Baal hadern? Wollt ihr ihm helfen? Wer um ihn hadert, der soll dieses Morgens sterben. Ist er Gott, so rechte er um sich selbst, dass sein Altar zerbrochen ist. 32Von dem Tag an hieß man ihn Jerubbaal und sprach: Baal rechte mit ihm, dass er seinen Altar zerbrochen hat. 33Da nun alle Midianiter und Amalekiter und die aus dem Morgenland sich zuhauf versammelt hatten und zogen herüber und lagerten sich im Grunde Jesreel, 34erfüllte der Geist des HErrn den Gideon; und er ließ die Posaune blasen und rief die Abiesriter, dass sie ihm folgten, 35und sandte Botschaft zu ganz Manasse und rief sie an, dass sie ihm auch nachfolgten. Er sandte auch Botschaft zu Asser und Sebulon und Naphthali; die kamen herauf, ihm entgegen.

Richt. 6,28 bis Richt. 6,35 - Luther (1912)