Luther mit Strongs > Übersicht > G2000 - G2999

Strong G2812 – κλέπτης – kleptes (klep'-tace)

Gebildet aus

G2813   κλέπτω – klepto (klep'-to)

G3027   λῃστής – leistes (lace-tace')

Verwendung

Dieb (12x), Diebe (4x)

  G2811 Übersicht G2813  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Matthäus

Matthäus 6, 19: Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, da sie die Motten und der Rost fressen und da die Diebe[G2812] nachgraben und stehlen.

Matthäus 6, 20: Sammelt euch aber Schätze im Himmel, da sie weder Motten noch Rost fressen und da die Diebe[G2812] nicht nachgraben noch stehlen.

Matthäus 24, 43: Das sollt ihr aber wissen: Wenn ein Hausvater wüsste, welche Stunde der Dieb[G2812] kommen wollte, so würde er ja wachen und nicht in sein Haus brechen lassen.

   Lukas

Lukas 12, 33: Verkaufet, was ihr habt, und gebet Almosen. Machet euch Beutel, die nicht veralten, einen Schatz, der nimmer abnimmt, im Himmel, da kein Dieb[G2812] zukommt, und den keine Motten fressen.

Lukas 12, 39: Das sollt ihr aber wissen: Wenn ein Hausherr wüsste, zu welcher Stunde der Dieb[G2812] käme, so wachte er und ließe nicht in sein Haus brechen.

   Johannes

Johannes 10, 1: Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Wer nicht zur Tür hineingeht in den Schafstall, sondern steigt anderswo hinein, der ist ein Dieb[G2812] und ein Mörder.

Johannes 10, 8: Alle, die vor mir gekommen sind, die sind Diebe[G2812] und Mörder; aber die Schafe haben ihnen nicht gehorcht.

Johannes 10, 10: Ein Dieb[G2812] kommt nur, dass er stehle, würge und umbringe. Ich bin gekommen, dass sie das Leben und volle Genüge haben sollen.

Johannes 12, 6: Das sagte er aber nicht, dass er nach den Armen fragte; sondern er war ein Dieb[G2812] und hatte den Beutel und trug, was gegeben ward.

   1. Korinther

1. Korinther 6, 10: noch die Diebe[G2812] noch die Geizigen noch die Trunkenbolde noch die Lästerer noch die Räuber werden das Reich Gottes ererben.

   1. Thessalonicher

1. Thessalonicher 5, 2: denn ihr selbst wisset gewiss, dass der Tag des Herrn wird kommen wie ein Dieb[G2812] in der Nacht.

1. Thessalonicher 5, 4: Ihr aber, liebe Brüder, seid nicht in der Finsternis, dass euch der Tag wie ein Dieb[G2812] ergreife.

   1. Petrus

1. Petrus 4, 15: Niemand aber unter euch leide als ein Mörder oder Dieb[G2812] oder Übeltäter oder der in ein fremdes Amt greift.

   2. Petrus

2. Petrus 3, 10: Es wird aber des Herrn Tag kommen wie ein Dieb[G2812] in der Nacht, an welchem die Himmel zergehen werden mit großem Krachen; die Elemente aber werden vor Hitze schmelzen, und die Erde und die Werke, die darauf sind, werden verbrennen.

   Offenbarung

Offenbarung 3, 3: So gedenke nun, wie du empfangen und gehört hast, und halte es und tue Buße. Wenn du nicht wirst wachen, werde ich über dich kommen wie ein Dieb[G2812], und wirst nicht wissen, welche Stunde ich über dich kommen werde.

Offenbarung 16, 15: Siehe, ich komme wie ein Dieb[G2812]. Selig ist, der da wacht und hält seine Kleider, dass er nicht bloß wandle und man nicht seine Schande sehe.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Eilat
Biblische Orte - Emmaus
Biblische Orte - Bach Jabbok
Die Stiftshütte: Das Heilige :: Die Vorhänge
Biblische Orte - Wadi Rum
Orte in der Bibel: Jerusalem - Maria-Magdalena-Kirche
Biblische Orte - Ammonitenwand
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Biblische Orte - Heshbon
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche

 

Zufallstext

7Als nun David und Abisai nachts zu den Leuten gekommen waren, da fanden sie Saul schlafend innerhalb der Wagenburg liegen, und sein Speer steckte zu seinen Häupten im Boden; Abner aber und das Kriegsvolk lagen um ihn her. 8Da sagte Abisai zu David: »Heute hat Gott deinen Feind dir in die Hände geliefert; und nun lass mich ihn doch mit seinem Speer an den Boden spießen mit einem Stoß: es soll kein zweiter Stoß für ihn nötig sein!« 9Aber David erwiderte dem Abisai: »Tu ihm nichts zuleide! Denn wer könnte Hand an den Gesalbten des HErrn legen und bliebe ungestraft?« 10Dann fuhr David fort: »So wahr der HErr lebt, nein! Sicherlich wird die Hand des HErrn ihn treffen, sei es, dass der Tag eines natürlichen Todes für ihn kommt oder dass er in den Krieg zieht und hinweggerafft wird; 11aber der HErr behüte mich davor, die Hand an den Gesalbten des HErrn zu legen! Nein, nimm jetzt den Speer, der zu seinen Häupten steht, und den Wasserkrug; dann wollen wir gehen!« 12Hierauf nahm David den Speer und den Wasserkrug, der zu Sauls Häupten stand, und sie entfernten sich, ohne dass jemand sie gesehen oder etwas gemerkt hätte, und niemand wachte auf; vielmehr schliefen sie allesamt, weil ein tiefer, vom HErrn gesandter Schlaf auf sie gefallen war. 13Als dann David auf die gegenüberliegende Seite (des Tales) gekommen und in einiger Entfernung auf die Spitze des Berges getreten war, so dass ein großer Zwischenraum zwischen ihnen lag, 14rief David dem Kriegsvolk und Abner, dem Sohne Ners, die Worte zu: »Gibst du keine Antwort, Abner?« Da erwiderte Abner: »Wer bist du, dass du dem Könige so zurufst?«

1.Sam. 26,7 bis 1.Sam. 26,14 - Menge (1939)