Luther mit Strongs > Übersicht > H5000 - H5999

Strong H5462 – סָגַר – cagar (saw-gar')

Verwendung

verschlossen (9x), verschließen (9x), schloss (8x), zugeschlossen (6x), überantworten (5x), lauterem (5x), übergeben (5x), zuschließen (4x), zu (4x), überantwortet (2x), übergab (2x), lauter (2x), einschließen (2x), schlossen (2x), eingeschlossen (2x), verschloss (2x), beschlossen (2x), überantwortest (1x), zuschlösse (1x), zuschließt (1x), ...

zuschließe (1x), verwahrt (1x), schütze (1x), verschließ (1x), lauteres (1x), einschließt (1x), gefangen (1x), gegeben (1x), geschlossen (1x), ineinander (1x), Ja (1x), offen (1x), verraten (1x), schließ (1x), schließe (1x), schließen (1x), schlug (1x), stehen bleiben (1x), tat (1x), übergibst (1x)

Vorkommen – 87 mal

1. Mose (4x) 2. Mose (1x) 3. Mose (11x) 4. Mose (2x) 5. Mose (2x) Josua (4x) Richter (3x) 1. Samuel (10x) 2. Samuel (1x) 1. Könige (6x) 2. Könige (5x) 2. Chronik (5x) Nehemia (2x) Hiob (5x) Psalm (6x) Prediger (1x) Jesaja (6x) Jeremia (1x) Klagelieder (1x) Hesekiel (6x) Amos (3x) Obadja (1x) Maleachi (1x)

  H5461 Übersicht H5463  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 2, 21: Da ließ Gott der HErr einen tiefen Schlaf fallen auf den Menschen, und er schlief ein. Und er nahm seiner Rippen eine und schloss[H5462] die Stätte zu mit Fleisch.

1. Mose 7, 16: Und das waren Männlein und Weiblein von allerlei Fleisch, und gingen hinein, wie denn Gott ihm geboten hatte. Und der HErr schloss[H5462] hinter ihm zu[H5462].

1. Mose 19, 6: Lot ging heraus zu ihnen vor die Tür und schloss[H5462] die Tür hinter sich zu

1. Mose 19, 10: griffen die Männer hinaus und zogen Lot hinein zu sich ins Haus und schlossen[H5462] die Tür zu.

   2. Mose

2. Mose 14, 3: Denn Pharao wird sagen von den Kindern Israel: Sie sind verirrt im Lande; die Wüste hat sie eingeschlossen[H5462].

   3. Mose

3. Mose 13, 4: Wenn aber etwas eiterweiß ist an der Haut des Fleisches, und doch das Ansehen der Haut nicht tiefer denn die andere Haut des Fleisches und die Haare nicht in Weiß verwandelt sind, so soll der Priester ihn verschließen[H5462 H5061] sieben Tage

3. Mose 13, 6: so soll ihn der Priester abermals sieben Tage verschließen[H5462]. Und wenn er ihn zum andernmal am siebenten Tage besieht und findet, dass das Mal verschwunden ist und nicht weitergefressen hat an der Haut, so soll er ihn rein urteilen; denn es ist Grind. Und er soll seine Kleider waschen, so ist er rein.

3. Mose 13, 11: so ist's gewiss ein alter Aussatz in der Haut seines Fleisches. Darum soll ihn der Priester unrein urteilen und nicht verschließen[H5462]; denn er ist schon unrein.

3. Mose 13, 21: Sieht aber der Priester und findet, dass die Haare nicht weiß sind und es ist nicht tiefer denn die andere Haut und ist verschwunden, so soll er ihn sieben Tage verschließen[H5462].

3. Mose 13, 26: Sieht aber der Priester und findet, dass die Haare am Brandmal nicht in Weiß verwandelt und es nicht tiefer ist denn die andere Haut und ist dazu verschwunden, soll er ihn sieben Tage verschließen[H5462];

3. Mose 13, 31: Sieht aber der Priester, dass der Grind nicht tiefer anzusehen ist denn die Haut, und das Haar nicht dunkel ist, soll er denselben sieben Tage verschließen[H5462].

3. Mose 13, 33: soll er sich scheren, doch dass er den Grind nicht beschere; und soll ihn der Priester abermals sieben Tage verschließen[H5462].

3. Mose 13, 50: Und wenn er das Mal sieht, soll er's einschließen[H5462] sieben Tage.

3. Mose 13, 54: so soll er gebieten, dass man das wasche, worin das Mal ist, und soll's einschließen[H5462] andere sieben Tage.

3. Mose 14, 38: so soll er aus dem Hause zur Tür herausgehen und das Haus sieben Tage verschließen[H5462].

3. Mose 14, 46: Und wer in das Haus geht, solange es verschlossen[H5462] ist, der ist unrein bis an den Abend.

   4. Mose

4. Mose 12, 14: Der HErr sprach zu Mose: Wenn ihr Vater ihr ins Angesicht gespien hätte, sollte sie nicht sieben Tage sich schämen? Lass sie verschließen[H5462] sieben Tage außerhalb des Lagers; darnach lass sie wieder aufnehmen.

4. Mose 12, 15: Also ward Mirjam sieben Tage verschlossen[H5462] außerhalb des Lagers. Und das Volk zog nicht weiter, bis Mirjam aufgenommen ward.

   5. Mose

5. Mose 23, 16: Du sollst den Knecht nicht seinem Herrn überantworten[H5462], der von ihm zu dir sich entwandt hat.

5. Mose 32, 30: Wie gehet es zu, dass einer wird ihrer tausend jagen, und zwei werden zehntausend flüchtig machen? Ist's nicht also, dass sie ihr Fels verkauft hat und der HErr sie übergeben[H5462] hat?

   Josua

Josua 2, 5: Und da man die Tore wollte zuschließen[H5462], da es finster war, gingen sie hinaus, dass ich nicht weiß, wo sie hin gegangen sind. Jagt ihnen eilend nach, denn ihr werdet sie ergreifen.

Josua 2, 7: Aber die Männer jagten ihnen nach auf dem Wege zum Jordan bis an die Furt; und man schloss[H5462] das Tor zu, da die hinaus waren, die ihnen nachjagten.

Josua 6, 1: Jericho aber war verschlossen[H5462] und verwahrt[H5462] vor den Kindern Israel, dass niemand aus oder ein kommen konnte,

Josua 20, 5: Und wenn der Bluträcher ihm nachjagt, sollen sie den Totschläger nicht in seine Hände übergeben[H5462], weil er unwissend seinen Nächsten geschlagen hat und ist ihm zuvor nicht feind gewesen.

   Richter

Richter 3, 22: dass auch das Heft der Schneide nach hineinfuhr und das Fett das Heft verschloss[H5462]; denn er zog das Schwert nicht aus seinem Bauch.

Richter 3, 23: Aber Ehud ging zum Saal hinaus und tat[H5462] die Tür der Sommerlaube hinter sich zu[H5462] und verschloss sie.

Richter 9, 51: Es war aber ein starker Turm mitten in der Stadt. Auf den flohen alle Männer und Weiber und alle Bürger der Stadt und schlossen[H5462] hinter sich zu und stiegen auf das Dach des Turms.

   1. Samuel

1. Samuel 1, 5: Aber Hanna gab er ein Stück traurig; denn er hatte Hanna lieb, aber der HErr hatte ihren Leib verschlossen[H5462].

1. Samuel 1, 6: Und ihre Widersacherin betrübte und reizte sie sehr, darum dass der HErr ihren Leib verschlossen[H5462 H1157] hatte.

1. Samuel 17, 46: Heutigestages wird dich der HErr in meine Hand überantworten[H5462], dass ich dich schlage und nehme dein Haupt von dir und gebe die Leichname des Heeres der Philister heute den Vögeln unter dem Himmel und dem Wild auf Erden, dass alles Land innewerde, dass Israel einen Gott hat,

1. Samuel 23, 7: Da ward Saul angesagt, dass David gen Kegila gekommen wäre, und er sprach: Gott hat ihn in meine Hände übergeben, dass er eingeschlossen[H5462] ist, nun er in eine Stadt gekommen ist, mit Türen und Riegeln verwahrt.

1. Samuel 23, 11: Werden mich auch die Bürger zu Kegila überantworten[H5462] in seine Hände? Und wird auch Saul herabkommen, wie dein Knecht gehört hat? Das verkündige, HErr, Gott Israels, deinem Knecht! Und der HErr sprach: Er wird herabkommen.

1. Samuel 23, 12: David sprach: Werden aber die Bürger zu Kegila mich und meine Männer überantworten[H5462] in die Hände Sauls? Der HErr sprach: Ja[H5462].

1. Samuel 23, 20: So komme nun der König hernieder nach all seines Herzens Begehr, so wollen wir ihn überantworten[H5462] in des Königs Hände.

1. Samuel 24, 19: und du hast mir heute angezeigt, wie du Gutes an mir getan hast, dass mich der HErr hatte in deine Hände beschlossen[H5462] und du mich doch nicht erwürgt hast.

1. Samuel 26, 8: Da sprach Abisai zu David: Gott hat deinen Feind heute in deine Hand beschlossen[H5462]; so will ich ihn nun mit dem Spieß stechen in die Erde einmal, dass er's nicht mehr bedarf.

1. Samuel 30, 15: David sprach zu ihm: Willst du mich hinabführen zu diesen Kriegsleuten? Er sprach: Schwöre mir bei Gott, dass du mich nicht tötest noch in meines Herrn Hand überantwortest[H5462], so will ich dich hinabführen zu diesen Kriegsleuten.

   2. Samuel

2. Samuel 18, 28: Ahimaaz aber rief und sprach zum König: Friede! Und fiel nieder vor dem König auf sein Antlitz zur Erde und sprach: Gelobt sei der HErr, dein Gott, der die Leute, die ihre Hand wider meinen Herrn, den König, aufhoben, übergeben[H5462] hat.

   1. Könige

1. Könige 6, 20: Und vor dem Chor, der 20 Ellen lang, 20 Ellen weit und 20 Ellen hoch war und überzogen mit lauterem[H5462] Gold, täfelte er den Altar mit Zedern.

1. Könige 6, 21: Und Salomo überzog das Haus inwendig mit lauterem[H5462] Golde und zog goldene Riegel vor dem Chor her, den er mit Gold überzogen hatte,

1. Könige 7, 49: fünf Leuchter zur rechten Hand und fünf Leuchter zur linken vor dem Chor, von lauterem[H5462] Gold, mit goldenen Blumen, Lampen und Schneuzen;

1. Könige 7, 50: dazu Schalen, Messer, Becken, Löffel und Pfannen von lauterem[H5462] Gold. Auch waren die Angeln an der Tür am Hause inwendig, im Allerheiligsten, und an der Tür des Hauses des Tempels golden.

1. Könige 10, 21: Alle Trinkgefäße des Königs Salomo waren golden, und alle Gefäße im Hause vom Wald Libanon waren auch lauter[H5462] Gold; denn das Silber achtete man zu den Zeiten Salomos für nichts.

1. Könige 11, 27: Und das ist die Sache, darum er die Hand wider den König aufhob: da Salomo Millo baute, verschloss[H5462] er die Lücke an der Stadt Davids, seines Vaters.

   2. Könige

2. Könige 4, 4: und gehe hinein und schließe[H5462] die Tür zu hinter dir und deinen Söhnen und gieße in alle Gefäße; und wenn du sie gefüllt hast, so gib sie hin.

2. Könige 4, 5: Sie ging hin und schloss[H5462] die Tür zu hinter sich und ihren Söhnen; die brachten ihr die Gefäße zu, so goss sie ein.

2. Könige 4, 21: Und sie ging hinauf und legte ihn aufs Bett des Mannes Gottes, schloss[H5462] zu und ging hinaus

2. Könige 4, 33: Und er ging hinein und schloss[H5462] die Tür zu für sie beide und betete zu dem HErrn

2. Könige 6, 32: Elisa aber saß in seinem Hause, und alle Ältesten saßen bei ihm. Und der König sandte einen Mann vor sich her. Aber ehe der Bote zu ihm kam, sprach er zu den Ältesten: Habt ihr gesehen, wie dies Mordkind hat hergesandt, dass er mein Haupt abreiße? Sehet zu, wenn der Bote kommt, dass ihr die Tür zuschließt[H5462] und stoßet ihn mit der Tür weg! Siehe, das Rauschen der Füße seines Herrn folgt ihm nach.

   2. Chronik

2. Chronik 4, 20: die Leuchter mit ihren Lampen von lauterem[H5462] Gold, dass sie brennten vor dem Chor, wie sich's gebührt;

2. Chronik 4, 22: dazu die Messer, Becken, Löffel und Näpfe waren lauter[H5462] Gold. Und der Eingang, nämlich seine Tür inwendig zu dem Allerheiligsten und die Türen am Hause des Tempels, waren golden.

2. Chronik 9, 20: Und alle Trinkgefäße des Königs Salomo waren golden, und alle Gefäße des Hauses vom Walde Libanon waren lauteres[H5462] Gold; denn das Silber ward für nichts gerechnet zur Zeit Salomos.

2. Chronik 28, 24: Und Ahas brachte zuhauf die Gefäße des Hauses Gottes und zerschlug die Gefäße im Hause Gottes und schloss[H5462] die Türen zu[H5462] am Hause des HErrn und machte sich Altäre in allen Winkeln zu[H5462] Jerusalem.

2. Chronik 29, 7: und haben die Türen an der Halle zugeschlossen[H5462] und die Lampen ausgelöscht und kein Räuchwerk geräuchert und kein Brandopfer getan im Heiligtum dem Gott Israels.

   Nehemia

Nehemia 6, 10: Und ich kam ins Haus Semajas, des Sohnes Delajas, des Sohnes Mehetabeels; und er hatte sich verschlossen und sprach: Lass uns zusammenkommen im Hause Gottes mitten im Tempel und die Türen des Tempels zuschließen[H5462]; denn sie werden kommen, dich zu erwürgen, und werden bei der Nacht kommen, dass sie dich erwürgen.

Nehemia 13, 19: Und da es in den Toren zu Jerusalem dunkel ward vor dem Sabbat, hieß ich die Türen zuschließen[H5462] und befahl, man sollte sie nicht auftun bis nach dem Sabbat. Und ich bestellte meiner Leute etliche an die Tore, dass man keine Last hereinbrächte am Sabbattage.

   Hiob

Hiob 3, 10: darum dass sie nicht verschlossen[H5462] hat die Tür des Leibes meiner Mutter und nicht verborgen das Unglück vor meinen Augen!

Hiob 11, 10: So er daherfährt und gefangen[H5462] legt und Gericht hält, wer will's ihm wehren?

Hiob 12, 14: Siehe, wenn er zerbricht, so hilft kein Bauen; wenn er jemand einschließt[H5462], kann niemand aufmachen.

Hiob 16, 11: Gott hat mich übergeben[H5462] dem Ungerechten und hat mich in der Gottlosen Hände lassen kommen.

Hiob 41, 7: Seine stolzen Schuppen sind wie feste Schilde, fest und eng ineinander[H5462].

   Psalm

Psalm 17, 10: Ihr Herz schließen[H5462] sie zu[H5462]; mit ihrem Munde reden sie stolz.

Psalm 31, 9: und übergibst[H5462] mich nicht in die Hände des Feindes; du stellst meine Füße auf weiten Raum.

Psalm 35, 3: Zücke den Spieß und schütze[H5462] mich wider meine Verfolger! Sprich zu meiner Seele: Ich bin deine Hilfe!

Psalm 78, 48: da er ihr Vieh schlug[H5462] mit Hagel und ihre Herden mit Wetterstrahlen;

Psalm 78, 50: da er seinen Zorn ließ fortgehen und ihre Seele vor dem Tode nicht verschonte und übergab[H5462] ihr Leben der Pestilenz;

Psalm 78, 62: und übergab[H5462] sein Volk ins Schwert und entbrannte über sein Erbe.

   Prediger

Prediger 12, 4: und die Türen an der Gasse geschlossen[H5462] werden, dass die Stimme der Mühle leise wird, und man erwacht, wenn der Vogel singt, und gedämpft sind alle Töchter des Gesangs;

   Jesaja

Jesaja 22, 22: Und will die Schlüssel zum Hause Davids auf seine Schulter legen, dass er auftue und niemand zuschließe[H5462], dass er zuschließe[H5462] und niemand auftue.

Jesaja 24, 10: Die leere Stadt ist zerbrochen; alle Häuser sind zugeschlossen[H5462], dass niemand hineingeht.

Jesaja 24, 22: dass sie versammelt werden als Gefangene in die Grube und verschlossen[H5462] werden im Kerker und nach langer Zeit wieder heimgesucht werden.

Jesaja 26, 20: Gehe hin, mein Volk, in deine Kammer und schließ[H5462] die Tür nach dir zu; verbirg dich einen kleinen Augenblick, bis der Zorn vorübergehe.

Jesaja 45, 1: So spricht der HErr zu seinem Gesalbten, dem Kores, den ich bei seiner rechten Hand ergreife, dass ich die Heiden vor ihm unterwerfe und den Königen das Schwert abgürte, auf dass vor ihm die Türen geöffnet werden und die Tore nicht verschlossen[H5462] bleiben:

Jesaja 60, 11: Und deine Tore sollen stets offen stehen, weder Tag noch Nacht zugeschlossen[H5462] werden, dass der Heiden Macht zu dir gebracht und ihre Könige herzugeführt werden.

   Jeremia

Jeremia 13, 19: Die Städte gegen Mittag sind verschlossen[H5462], und ist niemand, der sie auftue; das ganze Juda ist rein weggeführt.

   Klagelieder

Klagelieder 2, 7: Der Herr hat seinen Altar verworfen und sein Heiligtum entweiht; er hat die Mauern ihrer Paläste in des Feindes Hände gegeben[H5462], dass sie im Hause des HErrn geschrien haben wie an einem Feiertag.

   Hesekiel

Hesekiel 3, 24: Und ich ward erquickt und trat auf meine Füße. Und er redete mit mir und sprach zu mir: Gehe hin und verschließ[H5462] dich in deinem Hause!

Hesekiel 44, 1: Und er führte mich wiederum zu dem äußeren Tor des Heiligtums gegen Morgen; es war aber zugeschlossen[H5462].

Hesekiel 44, 2: Und der HErr sprach zu mir: Dies Tor soll zugeschlossen[H5462] bleiben und nicht aufgetan werden, und soll niemand dadurchgehen; denn der HErr, der Gott Israels, ist dadurch eingegangen, darum soll es zugeschlossen[H5462] bleiben.

Hesekiel 46, 1: So spricht der Herr HErr: Das Tor am inneren Vorhof morgenwärts soll die sechs Werktage zugeschlossen[H5462] sein; aber am Sabbattage und am Neumonde soll man's auftun.

Hesekiel 46, 2: Und der Fürst soll von draußen unter die Halle des Tors treten und bei den Pfosten am Tor stehen bleiben[H5462]. Und die Priester sollen sein Brandopfer und Dankopfer opfern; er aber soll auf der Schwelle des Tors anbeten und darnach wieder hinausgehen; das Tor aber soll offen[H5462] bleiben bis an den Abend.

Hesekiel 46, 12: Wenn aber der Fürst ein freiwilliges Brandopfer oder Dankopfer dem HErrn tun wollte, so soll man ihm das Tor gegen Morgen auftun, dass er sein Brandopfer und Dankopfer opfere, wie er's sonst am Sabbat pflegt zu opfern; und wenn er wieder herausgeht, soll man das Tor nach ihm zuschließen[H5462].

   Amos

Amos 1, 6: So spricht der HErr: Um drei und vier Frevels willen Gazas will ich ihrer nicht schonen, darum dass sie die Gefangenen alle weggeführt und an Edom überantwortet[H5462] haben;

Amos 1, 9: So spricht der HErr: Um drei und vier Frevel willen der Stadt Tyrus will ich ihrer nicht schonen, darum dass sie die Gefangenen alle an Edom überantwortet[H5462] haben und nicht gedacht an den Bund der Brüder;

Amos 6, 8: Denn der Herr HErr hat geschworen bei seiner Seele, spricht der HErr, der Gott Zebaoth: Mich verdrießt die Hoffart Jakobs, und bin ihren Palästen gram; und ich will auch die Stadt übergeben[H5462] mit allem, was darin ist.

   Obadja

Obadja 1, 14: du sollst nicht stehen an den Wegscheiden, seine Entronnenen zu morden; du sollst seine Übrigen nicht verraten[H5462] zur Zeit der Angst.

   Maleachi

Maleachi 1, 10: Dass doch einer unter euch die Türen zuschlösse[H5462], damit ihr nicht umsonst auf meinem Altar Feuer anzündet! Ich habe kein Gefallen an euch, spricht der HErr Zebaoth, und das Speisopfer von euren Händen ist mir nicht angenehm.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Eilat: Coral World
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Siq (Schlucht)
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Siq (Schlucht)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Hoher Opferplatz
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Bozra
Vom Schätze sammeln
Orte in der Bibel :: Interaktive Karte

 

Zufallstext

3Außerhalb des Vorhangs vor der Lade mit dem Gesetz im Offenbarungszelt soll Aaron (den Leuchter) zurichten, damit er vom Abend bis zum Morgen ohne Unterbrechung vor dem HErrn brenne. Diese Verordnung hat ewige Geltung für alle eure künftigen Geschlechter: 4auf dem Leuchter von reinem Gold soll er die Lampen zu beständigem Brennen vor dem HErrn zurichten. 5Sodann sollst du Feinmehl nehmen und daraus zwölf Kuchen backen; zwei Zehntel Epha sollen auf jeden Kuchen kommen. 6Du sollst sie dann in zwei Schichten, je sechs in einer Schicht, auf den Tisch von reinem Gold vor dem HErrn auflegen. 7Dann sollst du auf jede Schicht reinen Weihrauch tun, der für das Brot als Duftteil dienen soll, als ein Feueropfer für den HErrn. 8An jedem Sabbattage soll er (die Brote) regelmäßig so vor dem HErrn aufschichten; zu dieser Leistung sollen die Israeliten für ewige Zeiten verpflichtet sein. 9Die Brote sollen dann Aaron und seinen Söhnen gehören; die sollen sie an heiliger Stätte verzehren; denn als ein Hochheiliges sollen sie ihm von den Feueropfern des HErrn zuteilwerden als eine ewige Gebühr.« 10Der Sohn einer Israelitin – er war aber der Sohn eines Ägypters – begab sich einst unter die Israeliten; da gerieten sie im Lager in Streit miteinander, der Sohn der Israelitin und ein israelitischer Mann.

3.Mose 24,3 bis 3.Mose 24,10 - Menge (1939)