Luther mit Strongs > Übersicht > G2000 - G2999

Strong G2657 – κατανοέω – katanoeo (kat-an-o-eh'-o)

Gebildet aus

G2596   κατά – kata (kat-ah')

G3539   νοιέω – noieo (noy-eh'-o)

Verwendung

gewahr (4x), wahr (3x), beschaut (2x), an (1x), anzuschauen (1x), lasset (1x), merkte (1x), nehmet (1x), sah (1x), schauen (1x), wahrnehmen (1x), wurden (1x)

  G2656 Übersicht G2658  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Matthäus

Matthäus 7, 3: Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr[G2657] des Balkens in deinem Auge?

   Lukas

Lukas 6, 41: Was siehst du aber einen Splitter in deines Bruders Auge, und des Balkens in deinem Auge wirst du nicht gewahr[G2657]?

Lukas 12, 24: Nehmet wahr[G2657] der Raben: die sähen nicht, sie ernten auch nicht, sie haben auch keinen Keller noch Scheune; und Gott nährt sie doch. Wie viel aber seid ihr besser denn die Vögel!

Lukas 12, 27: Nehmet wahr[G2657] der Lilien auf dem Felde, wie sie wachsen: sie arbeiten nicht, auch spinnen sie nicht. Ich sage euch aber, dass auch Salomo in aller seiner Herrlichkeit nicht ist bekleidet gewesen wie deren eines.

Lukas 20, 23: Er aber merkte[G2657] ihre List und sprach zu ihnen: Was versuchet ihr mich?

   Apostelgeschichte

Apostelgeschichte 7, 31: Da es aber Mose sah, wunderte er sich des Gesichtes. Als er aber hinzuging zu schauen[G2657], geschah die Stimme des Herrn zu ihm:

Apostelgeschichte 7, 32: Ich bin der Gott deiner Väter, der Gott Abrahams und der Gott Isaaks und der Gott Jakobs. Mose aber ward zitternd und wagte nicht anzuschauen[G2657].

Apostelgeschichte 11, 6: Darein sah ich und ward gewahr[G2657] und sah vierfüßige Tiere der Erde und wilde Tiere und Gewürm und Vögel des Himmels.

Apostelgeschichte 27, 39: Da es aber Tag ward, kannten sie das Land nicht; einer Anfurt aber wurden[G2657] sie gewahr[G2657], die hatte ein Ufer; dahinan wollten sie das Schiff treiben, wenn es möglich wäre.

   Römer

Römer 4, 19: Und er ward nicht schwach im Glauben, sah[G2657] auch nicht an[G2657] seinen eigenen Leib, welcher schon erstorben war (weil er fast hundertjährig war), auch nicht den erstorbenen Leib der Sara;

   Hebräer

Hebräer 3, 1: Derhalben, ihr heiligen Brüder, die ihr mit berufen seid durch die himmlische Berufung, nehmet[G2657] wahr[G2657] des Apostels und Hohenpriesters, den wir bekennen, Christus Jesus,

Hebräer 10, 24: und lasset[G2657] uns untereinander unser selbst wahrnehmen[G2657] mit Reizen zur Liebe und guten Werken

   Jakobus

Jakobus 1, 23: Denn wenn jemand ist ein Hörer des Worts und nicht ein Täter, der ist gleich einem Mann, der sein leiblich Angesicht im Spiegel beschaut[G2657].

Jakobus 1, 24: Denn nachdem er sich beschaut[G2657] hat, geht er davon und vergisst von Stund an, wie er gestaltet war.

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Die Stiftshütte: Hintergrund :: Parallelen zwischen dem Paradies und der Stiftshütte
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Khazne al-Firaun
Orte in der Bibel: Jerusalem - Geißelungskapelle
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Löwen-Monument
Die Stiftshütte - Gottes Grundplan für Erlösung

 

Zufallstext

24Wovor dem Gesetzlosen bangt, das wird über ihn kommen, und das Begehren der Gerechten wird gewährt. 25Wie ein Sturmwind daherfährt, so ist der Gesetzlose nicht mehr; aber der Gerechte ist ein ewig fester Grund. 26Wie der Essig den Zähnen, und wie der Rauch den Augen, so ist der Faule denen, die ihn senden. 27Die Furcht Jahwes mehrt die Tage, aber die Jahre der Gesetzlosen werden verkürzt. 28Das Harren der Gerechten wird Freude, aber die Hoffnung der Gesetzlosen wird zunichte. 29Der Weg Jahwes ist eine Feste für die Vollkommenheit, aber Untergang für die, welche Frevel tun. 30Der Gerechte wird nicht wanken in Ewigkeit, aber die Gesetzlosen werden das Land nicht bewohnen. 31Der Mund des Gerechten sproßt Weisheit, aber die Zunge der Verkehrtheit wird ausgerottet werden.

Spr. 10,24 bis Spr. 10,31 - Elberfelder (1905)