Luther mit Strongs > Übersicht > H4000 - H4999

Strong H4279 – מָחָר – machar (maw-khar')

Gebildet aus

H309   אָחַר – achar (aw-khar')

Verwendung

morgen (33x), Morgen (16x), hernach (2x), morgenden (1x)

Vorkommen – 52 mal

1. Mose (1x) 2. Mose (11x) 4. Mose (4x) 5. Mose (1x) Josua (9x) Richter (2x) 1. Samuel (8x) 2. Samuel (1x) 1. Könige (2x) 2. Könige (4x) 2. Chronik (2x) Ester (3x) Sprüche (2x) Jesaja (2x)

  H4278 Übersicht H4280  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 30, 33: So wird mir meine Gerechtigkeit zeugen heute oder morgen[H4279], wenn es kommt, dass ich meinen Lohn von dir nehmen soll; also dass, was nicht gefleckt oder bunt unter den Ziegen und nicht schwarz sein wird unter den Lämmern, das sei ein Diebstahl bei mir.

   2. Mose

2. Mose 8, 6: Er sprach: Morgen[H4279]. Er sprach: Wie du gesagt hast. Auf dass du erfahrest, dass niemand ist wie der HErr, unser Gott,

2. Mose 8, 19: und will eine Erlösung setzen zwischen meinem und deinem Volk; morgen[H4279] soll das Zeichen geschehen.

2. Mose 8, 25: Mose sprach: Siehe, wenn ich hinaus von dir komme, so will ich den HErrn bitten, dass dies Ungeziefer von Pharao und seinen Knechten und seinem Volk genommen werde morgen[H4279] des Tages; allein täusche mich nicht mehr, dass du das Volk nicht lassest, dem HErrn zu opfern.

2. Mose 9, 5: Und der HErr bestimmte eine Zeit und sprach: Morgen[H4279] wird der HErr solches auf Erden tun.

2. Mose 9, 18: Siehe, ich will morgen[H4279] um diese Zeit einen sehr großen Hagel regnen lassen, desgleichen in Ägypten nicht gewesen ist, seitdem es gegründet ist, bis her.

2. Mose 10, 4: Weigerst du dich, mein Volk zu lassen, siehe, so will ich morgen[H4279] Heuschrecken kommen lassen an allen Orten,

2. Mose 13, 14: Und wenn dich heute oder morgen[H4279] dein Kind wird fragen: Was ist das? sollst du ihm sagen: Der HErr hat uns mit mächtiger Hand aus Ägypten, von dem Diensthause, geführt.

2. Mose 16, 23: Und er sprach zu ihnen: Das ist's, was der HErr gesagt hat: Morgen[H4279 H1242] ist der Sabbat der heiligen Ruhe des HErrn; was ihr backen wollt, das backt, und was ihr kochen wollt, das kocht; was aber übrig ist, das lasset bleiben, dass es behalten werde bis morgen[H4279].

2. Mose 17, 9: Und Mose sprach zu Josua: Erwähle uns Männer, zieh aus und streite wider Amalek; morgen[H4279] will ich auf des Hügels Spitze stehen und den Stab Gottes in meiner Hand haben.

2. Mose 19, 10: Und der HErr sprach zu Mose: Gehe hin zum Volk und heilige sie heute und morgen[H4279], dass sie ihre Kleider waschen

2. Mose 32, 5: Da das Aaron sah, baute er einen Altar vor ihm und ließ ausrufen und sprach: Morgen[H4279] ist des HErrn Fest.

   4. Mose

4. Mose 11, 18: Und zum Volk sollst du sagen: Heiliget euch auf morgen[H4279], dass ihr Fleisch esset; denn euer Weinen ist vor die Ohren des HErrn gekommen, die ihr sprecht: Wer gibt uns Fleisch zu essen? denn es ging uns wohl in Ägypten. Darum wird euch der HErr Fleisch geben, dass ihr esset,

4. Mose 14, 25: dazu die Amalekiter und Kanaaniter, die im Tale wohnen. Morgen[H4279] wendet euch und ziehet in die Wüste auf dem Wege zum Schilfmeer.

4. Mose 16, 7: und legt Feuer darein und tut Räuchwerk darauf vor dem HErrn morgen[H4279]. Welchen der HErr erwählt, der sei heilig. Ihr macht's zu viel, ihr Kinder Levi.

4. Mose 16, 16: Und er sprach zu Korah: Du und deine ganze Rotte sollt morgen[H4279] vor dem HErrn sein; du, sie auch und Aaron.

   5. Mose

5. Mose 6, 20: Wenn dich nun dein Sohn heute oder morgen[H4279] fragen wird und sagen: Was sind das für Zeugnisse, Gebote und Rechte, die euch der HErr, unser Gott, geboten hat?

   Josua

Josua 3, 5: Und Josua sprach zum Volk: Heiliget euch; denn morgen[H4279] wir der HErr ein Wunder unter euch tun.

Josua 4, 6: dass sie ein Zeichen seien unter euch. Wenn eure Kinder hernach[H4279] ihre Väter fragen werden und sprechen: Was tun diese Steine da?

Josua 4, 21: und sprach zu den Kindern Israel: Wenn eure Kinder hernach[H4279] ihre Väter fragen werden und sagen: Was sollen diese Steine?

Josua 7, 13: Stehe auf und heilige das Volk und sprich: Heiliget euch auf morgen[H4279]. Denn also sagt der HErr, der Gott Israels: Es ist ein Bann unter dir Israel; darum kannst du nicht stehen vor deinen Feinden, bis dass ihr den Bann von euch tut.

Josua 11, 6: Und der HErr sprach zu Josua: Fürchte dich nicht vor ihnen! denn morgen[H4279] um diese Zeit will ich sie alle erschlagen geben vor den Kindern Israel; ihre Rosse sollst du lähmen und ihre Wagen mit Feuer verbrennen.

Josua 22, 18: Und ihr wendet euch heute von dem HErrn weg und seid heute abtrünnig geworden von dem HErrn, auf dass er heute oder morgen[H4279] über die ganze Gemeinde Israel erzürne.

Josua 22, 24: Und so wir's nicht vielmehr aus Sorge darum getan haben, dass wir sprachen: Heut oder morgen[H4279] möchten eure Kinder zu unseren Kindern sagen: Was geht euch der HErr, der Gott Israels, an?

Josua 22, 27: sondern dass er ein Zeuge sei zwischen uns und euch und unseren Nachkommen, dass wir dem HErrn Dienst tun mögen vor ihm mit unseren Brandopfern, Dankopfern und anderen Opfern und eure Kinder heut oder morgen[H4279] nicht sagen dürfen zu unseren Kindern: Ihr habt kein Teil an dem HErrn.

Josua 22, 28: Wenn sie aber also zu uns sagen würden oder zu unseren Nachkommen heut oder morgen[H4279], so könnten wir sagen: Sehet das Gleichnis des Altars des HErrn, den unsere Väter gemacht haben, nicht zum Brandopfer noch zu anderen Opfern, sondern zum Zeugen zwischen uns und euch.

   Richter

Richter 19, 9: Und der Mann machte sich auf und wollte ziehen mit seinem Kebsweib und mit seinem Knechte. Aber sein Schwiegervater, der Dirne Vater, sprach zu ihm: Siehe, der Tag hat sich geneigt, und es will Abend werden; bleib über Nacht. Siehe, hier ist Herberge noch diesen Tag; bleibe hier über Nacht und lass dein Herz guter Dinge sein. Morgen[H4279] stehet ihr früh auf und ziehet eures Weges zu deiner Hütte.

Richter 20, 28: und Pinehas, der Sohn Eleasars, Aarons Sohns, stand vor ihm zu der Zeit) und sprachen: Sollen wir weiter ausziehen, zu streiten mit den Kindern Benjamin, unseren Brüdern, oder sollen wir ablassen? Der HErr sprach: Ziehet hinauf; morgen[H4279] will ich sie in eure Hände geben.

   1. Samuel

1. Samuel 9, 16: Morgen[H4279] um diese Zeit will ich einen Mann zu dir senden aus dem Lande Benjamin; den sollst du zum Fürsten salben über mein Volk Israel, dass er mein Volk erlöse von der Philister Hand. Denn ich habe mein Volk angesehen, und sein Geschrei ist vor mich gekommen.

1. Samuel 11, 9: Und sie sagten den Boten, die gekommen waren: Also sagt den Männern zu Jabes in Gilead: Morgen[H4279] soll euch Hilfe geschehen, wenn die Sonne beginnt heiß zu scheinen. Da die Boten kamen und verkündigten das den Männern zu Jabes, wurden sie froh.

1. Samuel 11, 10: Und die Männer von Jabes sprachen: Morgen[H4279] wollen wir zu euch hinausgehen, dass ihr uns tut alles, was euch gefällt.

1. Samuel 19, 11: Saul sandte aber Boten zu Davids Haus, dass sie ihn verwahrten und töteten am Morgen[H4279 H1242]. Das verkündigte dem David sein Weib Michal und sprach: Wirst du nicht diese Nacht deine Seele erretten, so musst du morgen[H4279] sterben.

1. Samuel 20, 5: David sprach zu ihm: Siehe, morgen[H4279] ist der Neumond, da ich mit dem König zu Tisch sitzen sollte; so lass mich, dass ich mich auf dem Felde verberge bis an den Abend des dritten Tages.

1. Samuel 20, 12: Und Jonathan sprach zu David: HErr, Gott Israels, wenn ich erforsche an meinem Vater morgen[H4279] und am dritten Tag, dass es wohl steht mit David, und nicht hinsende zu dir und es vor deinen Ohren offenbare,

1. Samuel 20, 18: Und Jonathan sprach zu ihm: Morgen[H4279] ist der Neumond, so wird man nach dir fragen; denn man wird dich vermissen, wo du zu sitzen pflegst.

1. Samuel 28, 19: Dazu wird der HErr Israel mit dir auch geben in der Philister Hände. Morgen[H4279] wirst du und deine Söhne mit mir sein. Auch wird der HErr das Lager Israels in der Philister Hände geben.

   2. Samuel

2. Samuel 11, 12: David sprach zu Uria: So bleibe auch heute hier; morgen[H4279] will ich dich lassen gehen. So blieb Uria zu Jerusalem des Tages und des anderen dazu.

   1. Könige

1. Könige 19, 2: Da sandte Isebel einen Boten zu Elia und ließ ihm sagen: Die Götter tun mir dies und das, wo ich nicht morgen[H4279] um diese Zeit deiner Seele tue wie dieser Seelen einer.

1. Könige 20, 6: so will ich morgen[H4279] um diese Zeit meine Knechte zu dir senden, dass sie dein Haus und deiner Untertanen Häuser durchsuchen; und was dir lieblich ist, sollen sie in ihre Hände nehmen und wegtragen.

   2. Könige

2. Könige 6, 28: Und der König sprach zu ihr: Was ist dir? Sie sprach: Dies Weib sprach zu mir: Gib deinen Sohn her, dass wir heute essen; morgen[H4279] wollen wir meinen Sohn essen.

2. Könige 7, 1: Elisa aber sprach: Höret des HErrn Wort! So spricht der HErr: Morgen[H4279] um diese Zeit wird ein Scheffel Semmelmehl einen Silberling gelten und zwei Scheffel Gerste einen Silberling unter dem Tor zu Samaria.

2. Könige 7, 18: Und es geschah, wie der Mann Gottes dem König gesagt hatte, da er sprach: Morgen[H4279] um diese Zeit werden zwei Scheffel Gerste einen Silberling gelten und ein Scheffel Semmelmehl einen Silberling unter dem Tor zu Samaria,

2. Könige 10, 6: Da schrieb er den anderen Brief an sie, der lautete also: So ihr mein seid und meiner Stimme gehorcht, so nehmet die Häupter von den Männern, eures Herrn Söhnen, und bringet sie zu mir morgen[H4279] um diese Zeit gen Jesreel. (Der Söhne aber des Königs waren siebzig Mann, und die Größten der Stadt zogen sie auf.)

   2. Chronik

2. Chronik 20, 16: Morgen[H4279] sollt ihr zu ihnen hinabziehen; und siehe, sie ziehen die Höhe von Ziz herauf, und ihr werdet auf sie treffen, wo das Tal endet, vor der Wüste Jeruel.

2. Chronik 20, 17: Aber ihr werdet nicht streiten in dieser Sache. Tretet nur hin und stehet und sehet das Heil des HErrn, der mit euch ist, Juda und Jerusalem. Fürchtet euch nicht und zaget nicht. Morgen[H4279] ziehet aus wider sie; der HErr ist mit euch.

   Ester

Ester 5, 8: Habe ich Gnade gefunden vor dem König, und so es dem König gefällt, mir zu geben meine Bitte und zu tun mein Begehren, so komme der König und Haman zu dem Mahl, das ich für sie zurichten will; so will ich morgen[H4279] tun, was der König gesagt hat.

Ester 5, 12: Auch sprach Haman: Und die Königin Esther hat niemand lassen kommen mit dem König zum Mahl, das sie zugerichtet hat, als mich; und bin auch morgen[H4279] zu ihr geladen mit dem König.

Ester 9, 13: Esther sprach: Gefällt's dem König, so lasse er auch morgen[H4279] die Juden zu Susan tun nach dem heutigen Gebot, und die zehn Söhne Hamans soll man an den Baum hängen.

   Sprüche

Sprüche 3, 28: Sprich nicht zu deinem Nächsten: „Geh hin und komm wieder; morgen[H4279] will ich dir geben“, wenn du es doch wohl hast.

Sprüche 27, 1: Rühme dich nicht des morgenden[H4279] Tages; denn du weißt nicht, was heute sich begeben mag.

   Jesaja

Jesaja 22, 13: Wiewohl jetzt, siehe, ist's eitel Freude und Wonne, Ochsen würgen, Schafe schlachten, Fleisch essen, Wein trinken (und ihr sprecht): „Lasset uns essen und trinken, wir sterben doch morgen[H4279]!“

Jesaja 56, 12: „Kommt her, lasst uns Wein holen und uns vollsaufen, und soll morgen[H4279] sein wie heute und noch viel mehr.“

Zufallsbilder

Biblische Orte - Eilat: Coral World
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Taufstelle
Tiere in der Bibel - Ochse, Rind
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Königsgräber
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Cardo
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Triclinium
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)

 

Zufallstext

10Ich bin verstummt, ich tue meinen Mund nicht auf; denn du, du hast es getan. 11Entferne von mir deine Plage! Durch die Schläge deiner Hand vergehe ich. 12Strafst du einen Mann mit Züchtigungen für die Ungerechtigkeit, so machst du, gleich der Motte, seine Schönheit zergehen; ja, ein Hauch sind alle Menschen. (Sela.) 13Höre mein Gebet, Jahwe, und nimm zu Ohren mein Schreien; schweige nicht zu meinen Tränen! Denn ein Fremdling bin ich bei dir, ein Beisasse wie alle meine Väter. 14Blicke von mir ab, daß ich mich erquicke, bevor ich dahingehe und nicht mehr bin! 1Dem Vorsänger. Von David, ein Psalm. 2Beharrlich habe ich auf Jahwe geharrt, und er hat sich zu mir geneigt und mein Schreien gehört. 3Er hat mich heraufgeführt aus der Grube des Verderbens, aus kotigem Schlamm; und er hat meine Füße auf einen Felsen gestellt, meine Schritte befestigt;

Ps. 39,10 bis Ps. 40,3 - Elberfelder (1905)