Luther mit Strongs > Übersicht > G3000 - G3999

Strong G3850 – παραβολή – parabole (par-ab-ol-ay')

Gebildet aus

G3846   παραβάλλω – paraballo (par-ab-al'-lo)

Verwendung

Gleichnis (33x), Gleichnisse (11x), Gleichnissen (3x), anderen (1x), Sprichwort (1x), Vorbilde (1x)

Vorkommen – 48 mal

Matthäus (16x) Markus (12x) Lukas (18x) Hebräer (2x)

  G3849 Übersicht G3851  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Matthäus

Matthäus 13, 3: Und er redete zu ihnen mancherlei durch Gleichnisse[G3850] und sprach: Siehe, es ging ein Sämann aus, zu säen.

Matthäus 13, 10: Und die Jünger traten zu ihm und sprachen: Warum redest du zu ihnen durch Gleichnisse[G3850]?

Matthäus 13, 13: Darum rede ich zu ihnen durch Gleichnisse[G3850]. Denn mit sehenden Augen sehen sie nicht, und mit hörenden Ohren hören sie nicht; denn sie verstehen es nicht.

Matthäus 13, 18: So höret nun ihr dieses Gleichnis[G3850] von dem Sämann:

Matthäus 13, 24: Er legte ihnen ein anderes Gleichnis[G3850] vor und sprach: Das Himmelreich ist gleich einem Menschen, der guten Samen auf seinen Acker säte.

Matthäus 13, 31: Ein anderes Gleichnis[G3850] legte er ihnen vor und sprach: Das Himmelreich ist gleich einem Senfkorn, das ein Mensch nahm und säte es auf seinen Acker;

Matthäus 13, 33: Ein anderes Gleichnis[G3850] redete er zu ihnen: Das Himmelreich ist einem Sauerteig gleich, den ein Weib nahm und vermengte ihn unter drei Scheffel Mehl, bis dass es ganz durchsäuert ward.

Matthäus 13, 34: Solches alles redete Jesus durch Gleichnisse[G3850] zu dem Volk, und ohne Gleichnis[G3850] redete er nicht zu ihnen,

Matthäus 13, 35: auf dass erfüllet würde, was gesagt ist durch den Propheten, der da spricht: Ich will meinen Mund auftun in Gleichnissen[G3850] und will aussprechen die Heimlichkeiten von Anfang der Welt.

Matthäus 13, 36: Da ließ Jesus das Volk von sich und kam heim. Und seine Jünger traten zu ihm und sprachen: Deute uns das Gleichnis[G3850] vom Unkraut auf dem Acker.

Matthäus 13, 53: Und es begab sich, da Jesus diese Gleichnisse[G3850] vollendet hatte, ging er von dannen

Matthäus 15, 15: Da antwortete Petrus und sprach zu ihm: Deute uns dieses Gleichnis[G3850].

Matthäus 21, 33: Höret ein anderes Gleichnis[G3850]: Es war ein Hausvater, der pflanzte einen Weinberg und führte einen Zaun darum und grub eine Kelter darin und baute einen Turm und tat ihn den Weingärtnern aus und zog über Land.

Matthäus 21, 45: Und da die Hohenpriester und Pharisäer seine Gleichnisse[G3850] hörten, verstanden sie, dass er von ihnen redete.

Matthäus 22, 1: Und Jesus antwortete und redete abermals durch Gleichnisse[G3850] zu ihnen und sprach:

Matthäus 24, 32: An dem Feigenbaum lernet ein Gleichnis[G3850]: wenn sein Zweig jetzt saftig wird und Blätter gewinnt, so wisst ihr, dass der Sommer nahe ist.

   Markus

Markus 3, 23: Und er rief sie zusammen und sprach zu ihnen in Gleichnissen[G3850]: Wie kann ein Satan den anderen austreiben?

Markus 4, 2: Und er predigte ihnen lange durch Gleichnisse[G3850]; und in seiner Predigt sprach er zu ihnen:

Markus 4, 10: Und da er allein war, fragten ihn um dies Gleichnis[G3850], die um ihn waren, samt den Zwölfen.

Markus 4, 11: Und er sprach zu ihnen: Euch ist's gegeben, das Geheimnis des Reiches Gottes zu wissen; denen aber draußen widerfährt es alles durch Gleichnisse[G3850],

Markus 4, 13: Und er sprach zu ihnen: Verstehet ihr dies Gleichnis[G3850] nicht, wie wollt ihr denn die anderen[G3850] alle verstehen?

Markus 4, 30: Und er sprach: Wem wollen wir das Reich Gottes vergleichen, und durch welch Gleichnis[G3850] wollen wir es vorbilden?

Markus 4, 33: Und durch viele solche Gleichnisse[G3850] sagte er ihnen das Wort, nach dem sie es hören konnten.

Markus 4, 34: Und ohne Gleichnis[G3850] redete er nichts zu ihnen; aber insonderheit legte er's seinen Jüngern alles aus.

Markus 7, 17: Und da er von dem Volk ins Haus kam, fragten ihn seine Jünger um dies Gleichnis[G3850].

Markus 12, 1: Und er fing an, zu ihnen durch Gleichnisse[G3850] zu reden: Ein Mensch pflanzte einen Weinberg und führte einen Zaun darum und grub eine Kelter und baute einen Turm und tat ihn aus den Weingärtnern und zog über Land.

Markus 12, 12: Und sie trachteten darnach, wie sie ihn griffen, und fürchteten sich doch vor dem Volk; denn sie verstanden, dass er auf sie dies Gleichnis[G3850] geredet hatte. Und sie ließen ihn und gingen davon.

Markus 13, 28: An dem Feigenbaum lernet ein Gleichnis[G3850]: wenn jetzt seine Zweige saftig werden und Blätter gewinnen, so wisst ihr, dass der Sommer nahe ist.

   Lukas

Lukas 4, 23: Und er sprach zu ihnen: Ihr werdet freilich zu mir sagen dies Sprichwort[G3850]: Arzt, hilf dir selber! Denn wie große Dinge haben wir gehört, zu Kapernaum geschehen! Tue also auch hier, in deiner Vaterstadt.

Lukas 5, 36: Und er sagte zu ihnen ein Gleichnis[G3850]: Niemand flickt einen Lappen von einem neuen Kleid auf ein altes Kleid; sonst zerreißt er das neue, und der Lappen vom neuen reimt sich nicht auf das alte.

Lukas 6, 39: Und er sagte ihnen ein Gleichnis[G3850]: Kann auch ein Blinder einem Blinden den Weg weisen? Werden sie nicht alle beide in die Grube fallen?

Lukas 8, 4: Da nun viel Volks beieinander war und sie aus den Städten zu ihm eilten, sprach er durch ein Gleichnis[G3850]:

Lukas 8, 9: Es fragten ihn aber seine Jünger und sprachen, was dies Gleichnis[G3850] wäre?

Lukas 8, 10: Er aber sprach: Euch ist's gegeben, zu wissen das Geheimnis des Reiches Gottes; den anderen aber in Gleichnissen[G3850], dass sie es nicht sehen, ob sie es schon sehen, und nicht verstehen, ob sie es schon hören.

Lukas 8, 11: Das ist aber das Gleichnis[G3850]: Der Same ist das Wort Gottes.

Lukas 12, 16: Und er sagte ihnen ein Gleichnis[G3850] und sprach: Es war ein reicher Mensch, des Feld hatte wohl getragen.

Lukas 12, 41: Petrus aber sprach zu ihm: Herr, sagest du dies Gleichnis[G3850] zu uns oder auch zu allen?

Lukas 13, 6: Er sagte ihnen aber dies Gleichnis[G3850]: Es hatte einer einen Feigenbaum, der war gepflanzt in seinem Weinberge; und er kam und suchte Frucht darauf, und fand sie nicht.

Lukas 14, 7: Er sagte aber ein Gleichnis[G3850] zu den Gästen, da er merkte, wie sie erwählten obenan zu sitzen, und sprach zu ihnen:

Lukas 15, 3: Er sagte aber zu ihnen dies Gleichnis[G3850] und sprach:

Lukas 18, 1: Er sagte ihnen aber ein Gleichnis[G3850] davon, dass man allezeit beten und nicht lass werden solle,

Lukas 18, 9: Er sagte aber zu etlichen, die sich selbst vermaßen, dass sie fromm wären, und verachteten die anderen, ein solch Gleichnis[G3850]:

Lukas 19, 11: Da sie nun zuhörten, sagte er weiter ein Gleichnis[G3850], darum dass er nahe bei Jerusalem war und sie meinten, das Reich Gottes sollte alsbald offenbart werden,

Lukas 20, 9: Er fing aber an, zu sagen dem Volk dies Gleichnis[G3850]: Ein Mensch pflanzte einen Weinberg und tat ihn den Weingärtnern aus und zog über Land eine gute Zeit.

Lukas 20, 19: Und die Hohenpriester und Schriftgelehrten trachteten darnach, wie sie die Hände an ihn legten zu derselben Stunde; und fürchteten sich vor dem Volk, denn sie verstanden, dass er auf sie dies Gleichnis[G3850] gesagt hatte.

Lukas 21, 29: Und er sagte ihnen ein Gleichnis[G3850]: Sehet an den Feigenbaum und alle Bäume:

   Hebräer

Hebräer 9, 9: welche ist ein Gleichnis[G3850] auf die gegenwärtige Zeit, nach welchem Gaben und Opfer geopfert werden, die nicht können vollkommen machen nach dem Gewissen den, der da Gottesdienst tut

Hebräer 11, 19: und dachte, Gott kann auch wohl von den Toten erwecken; daher er auch ihn zum Vorbilde[G3850] wiederbekam.

Zufallsbilder

Chronologie - Das Problem mit der Datierung
Die Stiftshütte: Der Vorhof :: Das Gebäude
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Triclinium
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Ammonitenwand
Orte in der Bibel: Jerusalem - Verurteilungskapelle
Tiere in der Bibel - Steinbock

 

Zufallstext

7um Rache auszuüben an den Nationen, Bestrafungen an den Völkerschaften; 8ihre Könige zu binden mit Ketten, und ihre Edlen mit eisernen Fesseln; 9an ihnen auszuüben das geschriebene Gericht! Das ist die Ehre aller seiner Frommen. Lobet Jahwe! 1Lobet Jahwe! Lobet Gott in seinem Heiligtum; lobet ihn in der Feste seiner Stärke! 2Lobet ihn wegen seiner Machttaten; lobet ihn nach der Fülle seiner Größe! 3Lobet ihn mit Posaunenschall; lobet ihn mit Harfe und Laute! 4Lobet ihn mit Tamburin und Reigen; lobet ihn mit Saitenspiel und Schalmei! 5Lobet ihn mit klingenden Zimbeln; lobet ihn mit schallenden Zimbeln!

Ps. 149,7 bis Ps. 150,5 - Elberfelder (1905)