Luther mit Strongs > Übersicht > H6000 - H6999

Strong H6205 – עֲרָפֶל – araphel (ar-aw-fel')

Gebildet aus

H6201   עָרַף – araph (aw-raf')

Verwendung

Dunkel (10x), dunkel (1x), finster (1x), Finsternis (1x), Nebel (1x), nebliger (1x)

  H6204 Übersicht H6206  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   2. Mose

2. Mose 20, 21: Also trat das Volk von ferne; aber Mose machte sich hinzu in das Dunkel[H6205], darin Gott war.

   5. Mose

5. Mose 4, 11: Und ihr tratet herzu und standet unten an dem Berge; der Berg brannte aber bis mitten an den Himmel, und war da Finsternis[H6205], Wolken und Dunkel.

5. Mose 5, 22: Das sind die Worte, die der HErr redete zu eurer ganzen Gemeinde auf dem Berge, aus dem Feuer und der Wolke und dem Dunkel[H6205], mit großer Stimme, und tat nichts dazu und schrieb sie auf zwei steinerne Tafeln und gab sie mir.

   2. Samuel

2. Samuel 22, 10: Er neigte den Himmel und fuhr herab, und Dunkel[H6205] war unter seinen Füßen.

   1. Könige

1. Könige 8, 12: Da sprach Salomo: Der HErr hat geredet, er wolle im Dunkel[H6205] wohnen.

   2. Chronik

2. Chronik 6, 1: Da sprach Salomo: Der HErr hat geredet, er wolle wohnen im Dunkel[H6205].

   Hiob

Hiob 22, 13: Und du sprichst: „Was weiß Gott? Sollte er, was im Dunkel[H6205] ist, richten können?

Hiob 38, 9: da ich's mit Wolken kleidete und in Dunkel[H6205] einwickelte wie in Windeln,

   Psalm

Psalm 18, 10: Er neigte den Himmel und fuhr herab, und Dunkel[H6205] war unter seinen Füßen.

Psalm 97, 2: Wolken und Dunkel[H6205] ist um ihn her; Gerechtigkeit und Gericht ist seines Stuhles Festung.

   Jesaja

Jesaja 60, 2: Denn siehe, Finsternis bedeckt das Erdreich und Dunkel[H6205] die Völker; aber über dir geht auf der HErr, und seine Herrlichkeit erscheint über dir.

   Jeremia

Jeremia 13, 16: Gebet dem HErrn, eurem Gott, die Ehre, ehe denn es finster werde, und ehe eure Füße sich an den dunklen Bergen stoßen, dass ihr des Lichts wartet, wenn er's doch gar finster und dunkel[H6205] machen wird.

   Hesekiel

Hesekiel 34, 12: Wie ein Hirte seine Schafe sucht, wenn sie von seiner Herde verirrt sind, also will ich meine Schafe suchen und will sie erretten von allen Örtern, dahin sie zerstreut waren zur Zeit, da es trüb und finster[H6205] war.

   Joel

Joel 2, 2: Ein finstrer Tag, ein dunkler Tag, ein wolkiger Tag, ein nebliger[H6205] Tag; gleichwie sich die Morgenröte ausbreitet über die Berge, kommt ein großes und mächtiges Volk, desgleichen vormals nicht gewesen ist und hinfort nicht sein wird zu ewigen Zeiten für und für.

   Zephanja

Zephanja 1, 15: Denn dieser Tag ist ein Tag des Grimmes, ein Tag der Trübsal und Angst, ein Tag des Wetters und Ungestüms, ein Tag der Finsternis und Dunkels, ein Tag der Wolken und Nebel[H6205],

Zufallsbilder

Biblische Orte - Eilat: Coral World
Orte in der Bibel: Jerusalem - Geißelungskapelle
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Die Stiftshütte: Das Heilige :: Die Menora (Der Lampenständer)
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Süden
Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche

 

Zufallstext

36Die Augenzeugen erzählten ihnen dann, wie der (früher) Besessene geheilt worden war. 37Da bat ihn die gesamte Bevölkerung der Umgegend von Gergesa, er möchte ihr Gebiet verlassen; denn sie waren in große Furcht geraten. So stieg er denn wieder ins Boot und machte sich auf den Rückweg. 38Hierauf richtete der Mann, von dem die bösen Geister ausgefahren waren, die Bitte an ihn, bei ihm bleiben zu dürfen; doch Jesus hieß ihn gehen mit den Worten: 39»Kehre in dein Haus zurück und erzähle dort, wie Großes Gott an dir getan hat!« Da ging er denn auch hin und verkündete in der ganzen Stadt, wie Großes Jesus an ihm getan hatte. 40Als Jesus dann zurückkehrte, nahm die Volksmenge ihn mit Freuden in Empfang, denn sie hatten alle auf ihn gewartet. 41Da kam ein Mann namens Jairus, ein Vorsteher der (dortigen) Synagoge, warf sich vor Jesus nieder und bat ihn, in sein Haus zu kommen; 42er hatte nämlich eine einzige Tochter von ungefähr zwölf Jahren, und diese lag im Sterben. Während Jesus nun hinging, umdrängte ihn die Volksmenge. 43Und eine Frau, die schon seit zwölf Jahren am Blutfluss litt und [obgleich sie ihr ganzes Vermögen an Ärzte aufgewandt hatte] bei keinem Heilung hatte finden können,

Luk. 8,36 bis Luk. 8,43 - Menge (1939)