Luther mit Strongs > Übersicht > H5000 - H5999

Strong H5998 – עָמַל – amal (aw-mal')

Verwendung

gearbeitet (3x), arbeiten (1x), arbeitet (1x), durch (1x), gehabt (1x), getan (1x), hat (1x), kommt (1x), tat (1x), tut (1x)

  H5997 Übersicht H5999  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Psalm

Psalm 127, 1: Ein Lied Salomos im höhern Chor. Wo der HErr nicht das Haus baut, so arbeiten[H5998] umsonst, die daran bauen. Wo der HErr nicht die Stadt behütet, so wacht der Wächter umsonst.

   Sprüche

Sprüche 16, 26: Mancher kommt[H5998] zu großem Unglück durch[H5998] sein eigen Maul.

   Prediger

Prediger 1, 3: Was hat[H5998] der Mensch für Gewinn von all seiner Mühe, die er hat[H5998] unter der Sonne?

Prediger 2, 11: Da ich aber ansah alle meine Werke, die meine Hand getan hatte, und die Mühe, die ich gehabt[H5998 H6213] hatte, siehe, da war es alles eitel und Haschen nach Wind und kein Gewinn unter der Sonne.

Prediger 2, 19: Denn wer weiß, ob er weise oder toll sein wird? Und soll doch herrschen in aller meiner Arbeit, die ich weislich getan[H5998] habe unter der Sonne. Das ist auch eitel.

Prediger 2, 20: Darum wandte ich mich, dass mein Herz abließe von aller Arbeit, die ich tat[H5998] unter der Sonne.

Prediger 2, 21: Denn es muss ein Mensch, der seine Arbeit mit Weisheit, Vernunft und Geschicklichkeit getan hat, sie einem anderen zum Erbteil lassen, der nicht daran gearbeitet[H5998] hat. Das ist auch eitel und ein großes Unglück.

Prediger 5, 15: Das ist ein böses Übel, dass er hinfährt, wie er gekommen ist. Was hilft's ihm denn, dass er in den Wind gearbeitet[H5998] hat?

Prediger 5, 17: So sehe ich nun das für gut an, dass es fein sei, wenn man isst und trinkt und gutes Muts ist in aller Arbeit, die einer tut[H5998] unter der Sonne sein Leben lang, das ihm Gott gibt; denn das ist sein Teil.

Prediger 8, 17: Und ich sah alle Werke Gottes, dass ein Mensch das Werk nicht finden kann, das unter der Sonne geschieht; und je mehr der Mensch arbeitet[H5998], zu suchen, je weniger er findet. Wenn er gleich spricht: „Ich bin weise und weiß es“, so kann er's doch nicht finden.

   Jona

Jona 4, 10: Und der HErr sprach: Dich jammert des Rizinus, daran du nicht gearbeitet[H5998] hast, hast ihn auch nicht aufgezogen, welcher in einer Nacht ward und in einer Nacht verdarb;

Zufallsbilder

Biblische Orte - Wadi Rum
Biblische Orte - Ammonitenwand
Ägypten :: Der unvollendete Obelisk von Assuan
Ägypten :: Der unvollendete Obelisk von Assuan
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Löwen-Monument
Tiere in der Bibel - Schaf, Lamm
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Straße der Fassaden

 

Zufallstext

25Und damit ihr euch nichts auf eure Klugheit einbildet und falsche Schlüsse daraus zieht, will ich euch das folgende Geheimnis bekannt machen: Ein Teil von Israel hat sich verhärtet. Aber das gilt nur so lange, bis die volle Zahl von Menschen aus den anderen Völkern zum Glauben gekommen ist. 26Israel als Ganzes wird allerdings so gerettet werden, wie geschrieben steht: "Aus Zion wird der Retter kommen, der alle Gottlosigkeit von Jakobs Nachkommen entfernt. 27Und der Bund, den ich mit ihnen schließen werde, besteht darin, dass ich sie von ihren Sünden befreie." 28Ihre Einstellung zum Evangelium macht sie zwar zu Feinden – was euch zugutekommt –, aber von der Erwählung her gesehen sind sie Geliebte – wegen ihrer Stammväter. 29Denn Gott nimmt seine Gnadenerweise nicht zurück und bereut seine Berufungen nie. 30Früher hattet ihr Gott nicht gehorcht und habt jetzt doch – wegen Israels Ungehorsam – Gottes Erbarmen gefunden. 31So sind nun auch sie ungehorsam geworden, damit sie dadurch, dass ihrGottes Erbarmen gefunden habt, jetzt ebenso Erbarmen finden. 32Denn Gott hat alle zusammen zu Gefangenen ihres Ungehorsams gemacht, weil er allen sein Erbarmen schenken will.

Röm. 11,25 bis Röm. 11,32 - NeÜ bibel.heute (2019)