Luther mit Strongs > Übersicht > H3000 - H3999

Strong H3836 – לָבָן – laban (law-bawn')

Gebildet aus

H3835   לָבַן – laban (law-ban')

Verwendung

Weiß (9x), weiß (5x), weiße (3x), Weißes (3x), eiterweiß (2x), weißes (2x), Eiterweiß (1x), weißen (1x), weißer (1x), weißrötlich (1x)

Vorkommen – 24 mal

1. Mose (3x) 2. Mose (1x) 3. Mose (16x) Prediger (1x) Sacharja (3x)

  H3835 Übersicht H3837  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 30, 35: Und sonderte des Tages die sprenkligen und bunten Böcke und alle gefleckten und bunten Ziegen, wo nur was Weißes[H3836] daran war, und alles, was schwarz war unter den Lämmern, und tat's unter die Hand seiner Kinder

1. Mose 30, 37: Jakob aber nahm Stäbe von grünen Pappelbäumen, Haseln und Kastanien und schälte weiße[H3836] Streifen daran, dass an den Stäben das Weiß bloß ward,

1. Mose 49, 12: Seine Augen sind trübe vom Wein und seine Zähne weiß[H3836] von Milch.

   2. Mose

2. Mose 16, 31: Und das Haus Israel hieß es Man. Und es war wie Koriandersamen und weiß[H3836] und hatte einen Geschmack wie Semmel mit Honig.

   3. Mose

3. Mose 13, 3: Und wenn der Priester das Mal an der Haut des Fleisches sieht, dass die Haare in Weiß[H3836] verwandelt sind und das Ansehen an dem Ort tiefer ist denn die andere Haut seines Fleisches, so ist's gewiss der Aussatz. Darum soll ihn der Priester besehen und für unrein urteilen.

3. Mose 13, 4: Wenn aber etwas eiterweiß[H3836 H934] ist an der Haut des Fleisches, und doch das Ansehen der Haut nicht tiefer denn die andere Haut des Fleisches und die Haare nicht in Weiß[H3836] verwandelt sind, so soll der Priester ihn verschließen sieben Tage

3. Mose 13, 10: Wenn derselbe sieht und findet, dass Weißes[H3836] aufgefahren ist an der Haut und die Haare in Weiß[H3836] verwandelt und rohes Fleisch im Geschwür ist,

3. Mose 13, 13: wenn dann der Priester besieht und findet, dass der Aussatz das ganze Fleisch bedeckt hat, so soll er denselben rein urteilen, dieweil es alles an ihm in Weiß[H3836 H5061] verwandelt ist; denn er ist rein.

3. Mose 13, 16: Verkehrt sich aber das rohe Fleisch wieder und verwandelt sich in Weiß[H3836], so soll er zum Priester kommen.

3. Mose 13, 17: Und wenn der Priester besieht und findet, dass das Mal ist in Weiß[H3836] verwandelt, soll er ihn rein urteilen; denn er ist rein.

3. Mose 13, 19: darnach an demselben Ort etwas Weißes[H3836] auffährt oder rötliches Eiterweiß[H3836 H934] wird, soll er vom Priester besehen werden.

3. Mose 13, 20: Wenn dann der Priester sieht, dass das Ansehen tiefer ist denn die andere Haut und das Haar in Weiß[H3836] verwandelt, so soll er ihn unrein urteilen; denn es ist gewiss ein Aussatzmal aus der Drüse geworden.

3. Mose 13, 21: Sieht aber der Priester und findet, dass die Haare nicht weiß[H3836] sind und es ist nicht tiefer denn die andere Haut und ist verschwunden, so soll er ihn sieben Tage verschließen.

3. Mose 13, 24: Wenn sich jemand an der Haut am Feuer brennt und das Brandmal weißrötlich[H3836 H125 H934] oder weiß[H3836] ist

3. Mose 13, 25: und der Priester ihn besieht und findet das Haar in Weiß[H3836] verwandelt an dem Brandmal und das Ansehen tiefer denn die andere Haut, so ist's gewiss Aussatz, aus dem Brandmal geworden. Darum soll ihn der Priester unrein urteilen; denn es ist ein Aussatzmal.

3. Mose 13, 26: Sieht aber der Priester und findet, dass die Haare am Brandmal nicht in Weiß[H3836] verwandelt und es nicht tiefer ist denn die andere Haut und ist dazu verschwunden, soll er ihn sieben Tage verschließen;

3. Mose 13, 38: Wenn einem Mann oder Weib an der Haut ihres Fleisches etwas eiterweiß[H3836 H934] ist

3. Mose 13, 39: und der Priester sieht daselbst, dass das Eiterweiß schwindet, das ist ein weißer[H3836] Grind, in der Haut aufgegangen, und er ist rein.

3. Mose 13, 42: Wird aber an der Glatze oder wo er kahl ist, ein weißes[H3836] oder rötliches Mal, so ist ihm Aussatz an der Glatze oder am Kahlkopf aufgegangen.

3. Mose 13, 43: Darum soll ihn der Priester besehen. Und wenn er findet, dass ein weißes[H3836] oder rötliches Mal aufgelaufen an seiner Glatze oder am Kahlkopf, dass es sieht, wie sonst der Aussatz an der Haut,

   Prediger

Prediger 9, 8: Lass deine Kleider immer weiß[H3836] sein und lass deinem Haupt Salbe nicht mangeln.

   Sacharja

Sacharja 1, 8: Ich sah bei der Nacht, und siehe, ein Mann saß auf einem roten Pferde, und er hielt unter den Myrten in der Aue, und hinter ihm waren rote, braune und weiße[H3836] Pferde.

Sacharja 6, 3: am dritten Wagen waren weiße[H3836] Rosse, am vierten Wagen waren scheckige, starke Rosse.

Sacharja 6, 6: An dem die schwarzen Rosse waren, die gingen gegen Mitternacht, und die weißen[H3836] gingen ihnen nach; aber die scheckigen gingen gegen Mittag.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Eilat: Coral World
Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Straße der Fassaden
Die Stiftshütte: Das Heilige :: Yom Kippur, der große Versöhnungstag
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Wadi Rum
Tiere in der Bibel - Ziege
Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche

 

Zufallstext

21Unter diesen Dreien der zweiten Ordnung war er der Herrlichste und war ihr Oberster. Aber an jene ersten Drei reichte er nicht. 22Benaja, der Sohn Jojadas, eines tapfern Mannes Sohn, groß von Taten, von Kabzeel; derselbe erschlug die zwei Gotteslöwen von Moab und ging hinab und erschlug einen Löwen mitten in einer Grube zur Schneezeit. 23Er erschlug auch einen ägyptischen Mann, der war fünf Ellen lang und hatte einen Speer in der Hand, wie ein Weberbaum; und er ging mit einem Stecken zu ihm hinab und riß ihm den Speer aus der Hand und tötete ihn mit seinem eigenen Speer. 24Das tat Benaja, der Sohn Jojadas, und war berühmt unter den drei Helden. 25Siehe, er war der Herrlichste unter den Dreißig; aber an die ersten Drei reichte er nicht. Und David setzte ihn über seine Leibwache. 26Die streitbaren Kriegshelden aber sind diese: Asahel, der Bruder Joabs; Elchanan, der Sohn Dodos, von Bethlehem; 27Sammot, der Haroriter; Chelez, der Peloniter; 28Ira, der Sohn Ikkeschs, der Tekoiter; Abieser, der Anatotiter,

1.Chron. 11,21 bis 1.Chron. 11,28 - Schlachter (1951)