Luther mit Strongs > Übersicht > H2000 - H2999

Strong H2874 – טֶבַח – tebach (teh'-bakh)

Gebildet aus

H2873   טָבַח – tabach (taw-bakh')

Verwendung

Schlachtbank (3x), schlachten (2x), Fleischbank (1x), Schlacht (1x), schlachte (1x), Schlachten (1x), Schlachtung (1x), Vieh (1x), Würgen (1x)

  H2873 Übersicht H2875  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 43, 16: Da sah sie Joseph mit Benjamin und sprach zu seinem Haushalter: Führe diese Männer ins Haus und schlachte[H2874 H2873] und richte zu; denn sie sollen zu Mittag mit mir essen.

   Sprüche

Sprüche 7, 22: Er folgt ihr alsbald nach, wie ein Ochse zur Fleischbank[H2874] geführt wird, und wie zur Fessel, womit man die Narren züchtigt,

Sprüche 9, 2: schlachtete ihr Vieh[H2874] und trug ihren Wein auf und bereitete ihren Tisch

   Jesaja

Jesaja 34, 2: Denn der HErr ist zornig über alle Heiden und grimmig über all ihr Heer. Er wird sie verbannen und zum Schlachten[H2874] überantworten.

Jesaja 34, 6: Des HErrn Schwert ist voll Blut und dick von Fett, vom Blut der Lämmer und Böcke, von der Nieren Fett aus den Widdern; denn der HErr hält ein Schlachten zu Bozra und ein großes Würgen[H2874] im Lande Edom.

Jesaja 53, 7: Da er gestraft und gemartert ward, tat er seinen Mund nicht auf wie ein Lamm, das zur Schlachtbank[H2874] geführt wird, und wie ein Schaf, das verstummt vor seinem Scherer und seinen Mund nicht auftut.

Jesaja 65, 12: wohlan ich will euch zählen zum Schwert, dass ihr euch alle bücken müsst zur Schlachtung[H2874], darum dass ich rief, und ihr antwortetet nicht, dass ich redete, und ihr hörtet nicht, sondern tatet, was mir übel gefiel, und erwähltet, was mir nicht gefiel.

   Jeremia

Jeremia 48, 15: so doch Moab muss verstört und ihre Städte erstiegen werden und ihre beste Mannschaft zur Schlachtbank[H2874] herabgehen muss, spricht der König, welcher heißt der HErr Zebaoth.

Jeremia 50, 27: Erwürget alle ihre Rinder, führt sie hinab zu Schlachtbank[H2874]! Weh ihnen! denn ihr Tag ist gekommen, die Zeit ihrer Heimsuchung.

   Hesekiel

Hesekiel 21, 15: Es ist geschärft, dass es schlachten[H2874 H2873] soll; es ist gefegt, dass es blinken soll. O wie froh wollten wir sein, wenn er gleich alle Bäume zu Ruten machte über die bösen Kinder!

Hesekiel 21, 20: Ich will das Schwert lassen klingen, dass die Herzen verzagen und viele fallen sollen an allen ihren Toren. Ach, wie glänzt es und haut daher zur Schlacht[H2874]!

Hesekiel 21, 33: Und du, Menschenkind, weissage und sprich: So spricht der Herr HErr von den Kindern Ammon und von ihrem Schmähen; und sprich: Das Schwert, das Schwert ist gezückt, dass es schlachten[H2874] soll; es ist gefegt, dass es würgen soll und soll blinken,

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden
Biblische Orte - Bach Jabbok
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Biblische Orte - Eilat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit

 

Zufallstext

31Und Joseph sprach zu seinen Brüdern und zum Hause seines Vaters: Ich will hinaufziehen und dem Pharao berichten und zu ihm sagen: Meine Brüder und das Haus meines Vaters, die im Lande Kanaan waren, sind zu mir gekommen. 32Und die Männer sind Schafhirten, denn sie haben Viehzucht getrieben; und sie haben ihr Kleinvieh und ihre Rinder und alles, was sie haben, mitgebracht. 33Und geschieht es, daß der Pharao euch ruft und spricht: Was ist eure Hantierung? 34so saget: Deine Knechte haben Viehzucht getrieben, von Jugend auf bis jetzt, sowohl wir als auch unsere Väter, auf daß ihr wohnen möget im Lande Gosen; denn alle Schafhirten sind den Ägyptern ein Greuel. 1Und Joseph kam und berichtete dem Pharao und sprach: Mein Vater und meine Brüder und ihr Kleinvieh und ihre Rinder und alles, was sie haben, sind aus dem Lande Kanaan gekommen; und siehe, sie sind im Lande Gosen. 2Und er nahm aus der Gesamtheit seiner Brüder fünf Männer und stellte sie vor den Pharao. 3Und der Pharao sprach zu seinen Brüdern: Was ist eure Hantierung? Und sie sprachen zum Pharao: Deine Knechte sind Schafhirten, sowohl wir als auch unsere Väter. 4Und sie sprachen zum Pharao: Wir sind gekommen, um uns im Lande aufzuhalten; denn es gibt keine Weide für das Kleinvieh, das deine Knechte haben, denn die Hungersnot ist schwer im Lande Kanaan; und nun laß doch deine Knechte im Lande Gosen wohnen.

1.Mose 46,31 bis 1.Mose 47,4 - Elberfelder (1905)