Luther mit Strongs > Übersicht > G2000 - G2999

Strong G2791 – Κιλικία – Kilikia (kil-ik-ee'-ah)

Verwendung

Zilizien (8x)

  G2790 Übersicht G2792  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Apostelgeschichte

Apostelgeschichte 6, 9: Da standen etliche auf von der Schule, die da heißt der Libertiner und der Kyrener und der Alexanderer, und derer, die aus Zilizien[G2791] und Asien waren, und befragten sich mit Stephanus.

Apostelgeschichte 15, 23: Und sie gaben Schrift in ihre Hand, also: Wir, die Apostel und Ältesten und Brüder, wünschen Heil den Brüdern aus den Heiden, die zu Antiochien und Syrien und Zilizien[G2791] sind.

Apostelgeschichte 15, 41: Er zog aber durch Syrien und Zilizien[G2791] und stärkte die Gemeinden.

Apostelgeschichte 21, 39: Paulus aber sprach: Ich bin ein jüdischer Mann von Tarsus, ein Bürger einer namhaften Stadt in Zilizien[G2791]. Ich bitte dich, erlaube mir, zu reden zu dem Volk.

Apostelgeschichte 22, 3: Ich bin ein jüdischer Mann, geboren zu Tarsus in Zilizien[G2791] und erzogen in dieser Stadt zu den Füßen Gamaliels, gelehrt mit allem Fleiß im väterlichen Gesetz, und war ein Eiferer um Gott, gleichwie ihr heute alle seid,

Apostelgeschichte 23, 34: Da der Landpfleger den Brief las, fragte er, aus welchem Lande er wäre. Und da er erkundet, dass er aus Zilizien[G2791] wäre, sprach er:

Apostelgeschichte 27, 5: und schifften durch das Meer bei Zilizien[G2791] und Pamphylien und kamen gen Myra in Lyzien.

   Galater

Galater 1, 21: Darnach kam ich in die Länder Syrien und Zilizien[G2791].

Zufallsbilder

Biblische Orte - Bach Jabbok
Biblische Orte - Wüstenoase Azraq
Biblische Orte - Wüstenoase Azraq
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Wadi Rum
Die Stiftshütte: Das Allerheiligste :: Das Innere der Bundeslade
Tiere in der Bibel - Löwe
Biblische Orte - Berg Hor - Hor ha-Har, Berg Zin
Biblische Orte - Ammonitenwand
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas

 

Zufallstext

13So spricht Gott, der HERR: Weil sie zu euch sagen: »Du warst eine Menschenfresserin und hast dein Volk der Kinder beraubt«, 14so sollst du hinfort keine Menschen mehr fressen und dein Volk nicht mehr der Kinder berauben, spricht Gott, der HERR. 15Ich will dich hinfort nicht mehr die Schmähungen der Heiden hören lassen, und den Hohn der Nationen sollst du nicht mehr tragen und dein Volk nicht mehr kinderlos machen, spricht Gott, der HERR. 16Und das Wort des HERRN erging an mich also: 17Menschensohn, als das Haus Israel in seinem Lande wohnte und sie dasselbe mit ihren Wegen und Taten verunreinigten, so daß ihr Wandel vor mir war wie die Unreinigkeit eines Weibes in ihrer Krankheit, 18da schüttete ich meinen Zorn über sie aus wegen des Blutes, das sie im Lande vergossen, und weil sie es durch ihre Götzen verunreinigt hatten. 19Ich zerstreute sie unter die Heiden, und sie wurden in die Länder versprengt; ich richtete sie nach ihren Wegen und nach ihren Taten. 20Als sie nun unter die Heiden kamen, wohin sie gezogen waren, entheiligten sie meinen heiligen Namen, so daß man von ihnen sagte: »Das ist das Volk des HERRN; die mußten aus seinem Lande ausziehen!«

Hesek. 36,13 bis Hesek. 36,20 - Schlachter (1951)