Luther mit Strongs > Übersicht > G2000 - G2999

Strong G2296 – θαυμάζω – thaumazo (thou-mad'-zo)

Gebildet aus

G2295   θαῦμα – thauma (thos'-mah)

Verwendung

verwunderte (15x), verwunderten (13x), wundert (3x), wunderten (3x), verwundern (2x), Verwundert (2x), wunder (2x), Ansehen (1x), Da (1x), verwunderst (1x), verwundert (1x), werden (1x), wunderbar (1x), wundern (1x), wunderte (1x)

Vorkommen – 46 mal

Matthäus (8x) Markus (6x) Lukas (13x) Johannes (6x) Apostelgeschichte (5x) Galater (1x) 2. Thessalonicher (1x) 1. Johannes (1x) Judas (1x) Offenbarung (4x)

  G2295 Übersicht G2297  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Matthäus

Matthäus 8, 10: Da das Jesus hörte, verwunderte[G2296] er sich und sprach zu denen, die ihm nachfolgten: Wahrlich ich sage euch: Solchen Glauben habe ich in Israel nicht gefunden!

Matthäus 8, 27: Die Menschen aber verwunderten[G2296] sich und sprachen: Was ist das für ein Mann, dass ihm Wind und Meer gehorsam ist?

Matthäus 9, 8: Da das Volk das sah, verwunderte[G2296] es sich und pries Gott, der solche Macht den Menschen gegeben hat.

Matthäus 9, 33: Und da der Teufel war ausgetrieben, redete der Stumme. Und das Volk verwunderte[G2296] sich und sprach: Solches ist noch nie in Israel gesehen worden.

Matthäus 15, 31: dass sich das Volk verwunderte[G2296], da sie sahen, dass die Stummen redeten, die Krüppel gesund waren, die Lahmen gingen, die Blinden sahen; und sie priesen den Gott Israels.

Matthäus 21, 20: Und da das die Jünger sahen, verwunderten[G2296] sie sich und sprachen: Wie ist der Feigenbaum so bald verdorrt?

Matthäus 22, 22: Da sie das hörten, verwunderten[G2296] sie sich und ließen ihn und gingen davon.

Matthäus 27, 14: Und er antwortete ihm nicht auf ein Wort, also dass sich auch der Landpfleger sehr verwunderte[G2296].

   Markus

Markus 5, 20: Und er ging hin und fing an, auszurufen in den zehn Städten, wie große Wohltat ihm Jesus getan hatte; und jedermann verwunderte[G2296] sich.

Markus 6, 6: Und er verwunderte[G2296] sich ihres Unglaubens. Und er ging umher in die Flecken im Kreis und lehrte.

Markus 6, 51: Und trat zu ihnen ins Schiff, und der Wind legte sich. Und sie entsetzten und verwunderten[G2296] sich über die Maßen;

Markus 12, 17: Da antwortete Jesus und sprach zu ihnen: So gebet dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist! Und sie verwunderten[G2296] sich über ihn.

Markus 15, 5: Jesus aber antwortete nichts mehr, also dass sich auch Pilatus verwunderte[G2296].

Markus 15, 44: Pilatus aber verwunderte[G2296] sich, dass er schon tot war, und rief den Hauptmann und fragte ihn, ob er schon lange gestorben wäre.

   Lukas

Lukas 1, 21: Und das Volk wartete auf Zacharias und verwunderte[G2296] sich, dass er so lange im Tempel verzog.

Lukas 1, 63: Und er forderte ein Täfelein und schrieb also: Er heißt Johannes. Und sie verwunderten[G2296] sich alle.

Lukas 2, 18: Und alle, vor die es kam, wunderten[G2296] sich der Rede, die ihnen die Hirten gesagt hatten.

Lukas 2, 33: Und sein Vater und seine Mutter wunderten[G2296 G2258] sich des, das von ihm geredet ward.

Lukas 4, 22: Und sie gaben alle Zeugnis von ihm und wunderten[G2296] sich der holdseligen Worte, die aus seinem Munde gingen, und sprachen: „Ist das nicht Josephs Sohn?“

Lukas 7, 9: Da aber Jesus das hörte, verwunderte[G2296] er sich über ihn und wandte sich um und sprach zu dem Volk, das ihm nachfolgte: Ich sage euch: Solchen Glauben habe ich in Israel nicht gefunden!

Lukas 8, 25: Er aber sprach zu ihnen: Wo ist euer Glaube? Sie fürchteten sich aber und verwunderten[G2296] sich und sprachen untereinander: Wer ist dieser? denn er gebietet dem Winde und dem Wasser, und sie sind ihm gehorsam.

Lukas 9, 43: Und sie entsetzten sich alle über die Herrlichkeit Gottes. Da[G2296] sie sich aber alle verwunderten[G2296] über alles, was er tat, sprach er zu seinen Jüngern:

Lukas 11, 14: Und er trieb einen Teufel aus, der war stumm. Und es geschah, da der Teufel ausfuhr, da redete der Stumme. Und das Volk verwunderte[G2296] sich.

Lukas 11, 38: Da das der Pharisäer sah, verwunderte[G2296] er sich, dass er sich nicht vor dem Essen gewaschen hätte.

Lukas 20, 26: Und sie konnten sein Wort nicht tadeln vor dem Volk und verwunderten[G2296] sich seiner Antwort und schwiegen still.

Lukas 24, 12: Petrus aber stand auf und lief zum Grabe und bückte sich hinein und sah die leinenen Tücher allein liegen; und ging davon, und es nahm ihn wunder[G2296], wie es zuginge.

Lukas 24, 41: Da sie aber noch nicht glaubten vor Freuden und sich verwunderten[G2296], sprach er zu ihnen: Habt ihr hier etwas zu essen?

   Johannes

Johannes 3, 7: Lass dich's nicht wundern[G2296], dass ich dir gesagt habe: Ihr müsset von neuem geboren werden.

Johannes 4, 27: Und über dem kamen seine Jünger, und es nahm sie wunder[G2296], dass er mit dem Weib redete. Doch sprach niemand: Was fragst du? oder: Was redest du mit ihr?

Johannes 5, 20: Der Vater aber hat den Sohn lieb und zeigt ihm alles, was er tut, und wird ihm noch größere Werke zeigen, dass ihr euch verwundern[G2296] werdet.

Johannes 5, 28: Verwundert[G2296] euch des nicht. Denn es kommt die Stunde, in welcher alle, die in den Gräbern sind, werden seine Stimme hören,

Johannes 7, 15: Und die Juden verwunderten[G2296] sich und sprachen: Wie kann dieser die Schrift, obwohl er sie doch nicht gelernt hat?

Johannes 7, 21: Jesus antwortete und sprach: Ein einziges Werk habe ich getan, und es wundert[G2296] euch alle.

   Apostelgeschichte

Apostelgeschichte 2, 7: Sie entsetzten sich aber alle, verwunderten[G2296] sich und sprachen untereinander: Siehe, sind nicht diese alle, die da reden, aus Galiläa?

Apostelgeschichte 3, 12: Als Petrus das sah, antwortete er dem Volk: Ihr Männer von Israel, was wundert[G2296] ihr euch darüber, oder was sehet ihr auf uns, als hätten wir diesen wandeln gemacht durch unsere eigene Kraft oder Verdienst?

Apostelgeschichte 4, 13: Sie sahen aber an die Freudigkeit des Petrus und Johannes und verwunderten[G2296] sich; denn sie waren gewiss, dass es ungelehrte Leute und Laien waren, und kannten sie auch wohl, dass sie mit Jesu gewesen waren.

Apostelgeschichte 7, 31: Da es aber Mose sah, wunderte[G2296] er sich des Gesichtes. Als er aber hinzuging zu schauen, geschah die Stimme des Herrn zu ihm:

Apostelgeschichte 13, 41: „Sehet, ihr Verächter, und verwundert[G2296] euch und werdet zunichte! denn ich tue ein Werk zu euren Zeiten, welches ihr nicht glauben werdet, so es euch jemand erzählen wird.“

   Galater

Galater 1, 6: Mich wundert[G2296], dass ihr euch so bald abwenden lasset von dem, der euch berufen hat in die Gnade Christi, zu einem anderen Evangelium,

   2. Thessalonicher

2. Thessalonicher 1, 10: wenn er kommen wird, dass er herrlich erscheine mit seinen Heiligen und wunderbar[G2296] mit allen Gläubigen; denn unser Zeugnis an euch von diesem Tage habt ihr geglaubt.

   1. Johannes

1. Johannes 3, 13: Verwundert[G2296] euch nicht, meine Brüder, wenn euch die Welt hasst.

   Judas

Judas 1, 16: Diese murren und klagen immerdar und wandeln dabei nach ihren Lüsten; und ihr Mund redet stolze Worte, und achten das Ansehen[G2296] der Person um Nutzens willen.

   Offenbarung

Offenbarung 13, 3: Und ich sah seiner Häupter eines, als wäre es tödlich wund; und seine tödliche Wunde ward heil. Und der ganze Erdboden verwunderte[G2296] sich des Tieres,

Offenbarung 17, 6: Und ich sah das Weib trunken von dem Blut der Heiligen und von dem Blute der Zeugen Jesu. Und ich verwunderte[G2296] mich sehr, da ich sie sah.

Offenbarung 17, 7: Und der Engel spricht zu mir: Warum verwunderst[G2296] du dich? Ich will dir sagen das Geheimnis von dem Weibe und von dem Tier, das sie trägt und hat sieben Häupter und zehn Hörner.

Offenbarung 17, 8: Das Tier, das du gesehen hast, ist gewesen und ist nicht und wird wiederkommen aus dem Abgrund und wird fahren in die Verdammnis, und es werden[G2296] sich verwundern[G2296], die auf Erden wohnen, deren Namen nicht geschrieben stehen in dem Buch des Lebens von Anfang der Welt, wenn sie sehen das Tier, dass es gewesen ist und nicht ist und dasein wird.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Sodom (Bab edh-Dhra)
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - Verurteilungskapelle
Ägypten :: Der unvollendete Obelisk von Assuan
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir

 

Zufallstext

6Sie haben die Macht, den Himmel zu verschließen, damit in der Zeit ihres prophetischen Wirkens kein Regen fällt, sie haben auch die Macht, jedes Gewässer in Blut zu verwandeln. Sie können jedes erdenkliche Unheil über die Erde bringen. 7Und wenn sie ihren Auftrag erfüllt haben, wird das Tier aus dem Abgrund kommen und gegen sie kämpfen. Es wird sie besiegen und sie töten. 8Ihre Leichen wird man auf offener Straße mitten in der großen Stadt liegen lassen, in der Stadt, in der auch ihr Herr gekreuzigt wurde und die geistlich gesprochen Sodom oder auch Ägypten heißt. 9Dreieinhalb Tage lang werden Menschen aus allen Völkern und Stämmen, Sprachen und Kulturen sich am Anblick ihrer Leichen ergötzen. Sie werden nicht gestatten, dass sie in ein Grab gelegt werden. 10Überall auf der Welt werden die Menschen jubeln und feiern und sich gegenseitig Geschenke schicken, denn diese beiden Propheten hatten ihnen das Leben zur Qual gemacht. 11Doch nach den dreieinhalb Tagen wird der Lebensgeist Gottes in die Propheten zurückkehren, und sie stehen wieder auf. Das blanke Entsetzen wird alle überfallen, die das beobachten. 12Dann werden die beiden Propheten eine mächtige Stimme aus dem Himmel hören: "Kommt hierherauf!" Und vor den Augen ihrer Feinde werden sie in einer Wolke zum Himmel hinaufsteigen. 13In diesem Augenblick wird ein heftiges Erdbeben die Stadt erschüttern und ein Zehntel von ihr vernichten. 7000 Menschen werden dabei umkommen. Die Überlebenden werden zu Tode erschrocken sein und Gott im Himmel die Ehre erweisen, die ihm zusteht.

Offenb. 11,6 bis Offenb. 11,13 - NeÜ bibel.heute (2019)