www.toledot.info - Die Welt der Bibel

Vorheriges Kapitel <<< Inhalt >>> Nächstes Kapitel

Die Stiftshütte > Der Vorhof :: Der Altar :: Das Passahmahl (Abendmahl)

Nach der Erklärung der Reinheit und mit dem Blut an den Türpfosten wurde das Opfer, das Passahlamm in der Anwesenheit der gesamten Familie gegessen. Dies sollte später als ein ewiges Gedächtnis gefeiert werden (2. Mose 12,24).

Der Herr Jesus nahm das ungesäuerte Brot (ohne Hefe, ohne Sünde; 2. Mose 23,18), segnete es, brach es und gab es den Anwesenden zum Essen. Er setzte dies Zeichen ein, dass Sein Leib für sie gebrochen war, und sie sollten es essen in Erinnerung an Ihn. Er nahm ebenso den Becher mit Wein, segnete ihn und gab ihn den Anwesenden  zum Trinken. Noch einmal, Er setzte dies Zeichen ein, dass Sein Blut vergossen war für viele zur Vergebung ihrer Sünden (Matthäus 26,26-28; Markus 12,22-24; Lukas 22,19-20).

Aber die Bibel sagt, dass kein Mensch Blut essen oder trinken darf (1. Mose 9,4; 3. Mose 3;7;17). Der Herr Jesus zeigt, dass ER den Preis bezahlt hat für alle unsere Sünden. Wir identifizieren dies mit Ihm und erinnern uns daran, dass wenn wir in Ihm sind unsere Sünden bezahlt sind. Der Herr Jesus hat uns Sein GANZES Leben gegeben. Das Leben ist im Blut.

Ungesäuertes Brot (Matze), ohne Hefe, ohne Sünde (2. Mose 12,14-20; linkes Bild) und ein Becher Wein (vgl. Matthäus 26,26-28; Markus 12,22-24; Lukas 22,19-20; rechtes Bild)

Im alten Bund, im Alten Testament, war das Blut von Rindern und Ziegen nur eine vorübergehende Bedeckung der Sünde und musste jedes Mal wiederholt werden, um Vergebung zu erhalten und um weiterhin als eine gerechte Person zu leben. Der Priester konnte niemals ruhen. Vom Morgenopfer bis zum Abendopfer musste er die Opfer der Kinder Israel darbringen.

Im Neuen Testament war das Blut des Herrn Jesus die absolute Sühnung für Sünde, entfernte die Sünde einmal und für alle. Wenn wir nun unsere Sünde bekennen, ist Er treu, uns unsere Sünde zu vergeben und uns zu reinigen von all unserer Ungerechtigkeit (1. Johannes 1,9).

Der Herr Jesus sagte am Kreuz „Es ist vollbracht“, als Er Sein Blut im himmlischen Tempel dargebracht hatte. Nun sitzt Er zur rechten Hand des Vaters. Das Werk der Erlösung ist letztgültig vollbracht.

Es ist noch heute so, wie es immer gewesen ist. Jeder stirbt für seine eigene Sünde. Der Lohn der Sünde ist der Tod. Wirst Du Gottes Bezahlung an Deiner Stelle annehmen oder selbst bezahlen?

 

| Das Passahlamm <<< Inhalt >>> Der Altar als unser Lebensacker |

 

Inhalt

Vorwort
 
Hintergrund
Adam bis Mose
Die Götter Ägyptens und der Auszug Israels
Gottes Plan
Die Namen der Stiftshütte
Parallelen zwischen dem Paradies und der Stiftshütte
Der Grundwerkstoff der Stiftshütte
Die drei Teile der Stiftshütte
 
Der Vorhof
Der Altar
Das Sündopfer
Das Passahlamm
Das Passahmahl (Abendmahl)
Der Altar als unser Lebensacker
Das Reinigungsbecken
Der Fels in der Wüste
Das Waschen der Füße
Das Gebäude
Die Bedeckung
Der Herr Jesus umgibt uns
 
Das Heilige
Die Säulen
Die Vorhänge
Der Tisch der Schaubrote
Die Menora (Der Lampenständer)
Der Räucheraltar
Die Priester (Cohenim)
Der Hohepriester (Cohen Hagadol)
Yom Kippur, der große Versöhnungstag
Das Kreuz in der Stiftshütte
 
Das Allerheiligste
Die Bundeslade
Das Innere der Bundeslade
Die Cherubim – die Engel
Jeder kann Erlösung erhalten – es wurde bereits dafür bezahlt

 


Links

Biblischer Bezug
Siehe Text
 
Intern
Alle Bilder in einer Übersicht: Bildergalerie
Kurzlink zu dieser Seite: www.toledot.de/stiftshuette
 
Extern
Google Maps, Online-Karte: www.google.de/maps/place/29.761662,34.969340

Download

PDF
Diese Seite können Sie als Druckversion herunterladen im DIN-A5 Format (64 Seiten, 22MB): oibne01001
im DIN-A4 Format (40 Seiten, 8MB): oibne01003
oder als Präsentation (84 Folien, 15MB): oibne01002

Quellen

www.berean-to-berean.com
Der Inhalt der Beschreibung der Stiftshütte und ihrer alttestamentlichen sowie neutestamentlichen Bedeutung basieren auf der erklärenden Präsentation der Website www.berean-to-berean.com, dem Betreiber des Nachbaus der Stiftshütte im Timna Park (Israel). Die Texte wurden aus dem Englischen übersetzt und inhaltlich ergänzt. Die Original-Präsentation finden Sie unter www.berean-to-berean.com unter „Virtual Tour“ -> „Virtual Tabernacle Tour“.

Dok. oibne00103 zuletzt aktualisiert: 28.10.2016

Altes
Testament

Neues
Testament