www.toledot.info - Die Welt der Bibel

Vorheriges Kapitel <<< Inhalt >>> Nächstes Kapitel

Die Stiftshütte > Hintergrund :: Adam bis Mose

Nachdem Gott die Welt als den Lebensraum des Menschen geschaffen hatte, schuf er zuletzt den Menschen selbst als ein „Gegenüber“, um mit Ihm Gemeinschaft zu haben, mit Ihm in einer persönlichen Beziehung zu leben (1. Mose 1; 1. Mose 3,8-9). Er schuf den Menschen als Sein Ebenbild. So hatte Adam Gott erfahren und geglaubt, dass Er gütig ist und führte ein vollkommenes göttliches Leben. Das bedeutet, dass er ohne Angst vor dem Tod und Gefahren lebte, und ihm Gottes Gnade genügte. Gott wollte ein freies „Gegenüber“, das aus freien Stücken in Seiner Gegenwart leben sollte. Darum legte Gott seinen Menschen in 1. Mose 2,17 die Strafe vor, wenn sie sein Gebot übertreten würden: „An dem Tag an dem ihr von diesem Baum essen werdet, werdet ihr des Todes sterben“. Als wollte Er sagen: Adam und Eva, ihr lebt sicher und ohne Angst und Gefahr, ihr fühlt und seht den Tod nicht. Das ist Mein Bild, in dem ihr lebt, so wie auch Gott lebt (1. Mose 3,22). Werdet ihr aber sündigen, so werdet ihr dies Bild verlieren und sterben [Martin Luther in Vent 1826].

Adam und Eva entschieden sich gegen Gottes Gebot, und so kam der Tod in diese Welt. Doch Gott will nach wie vor eine persönliche Beziehung zu Seinen lebenden Menschen haben, und so lässt Er es zu, dass ein anderer stellvertretend für unsere Schuld und Sünde stirbt (1. Mose 3,15; Galater 4,4; 1. Johannes 3,8; Hebräer 2,14; Römer 16,20; Johannes 14,30; Offenbarung 12,17). Das wird in der hebräischen Sprache deutlich, in der das Wort Korban (Opfer) die gleichen drei Buchstaben im Wortstamm hat wie Mehitkarev (annähern, zusammen kommen). Im Alten Bund (Alten Testament) wurden die Opfer Kapara (vorübergehende Bedeckung) genannt, das bedeutet jedes Mal, wenn wir sündigen muss ein neues Opfer gebracht werden. Das Leben ist im Blut, und es wurde ausgegossen zur Versöhnung. Keinem Menschen war es erlaubt, Blut zu essen oder zu trinken. (1. Mose 9,4; 5. Mose 12,15+16; 22-24; 15,22+23). Das erste Opfer brachte Gott selbst dar, als Er die ersten Tiere als Kleidung für Adam und Eva opferte (1. Mose 3,21).

Opfer sind Gottes Anspruch auf Grund der Sünde, ausgelöst im Garten Eden als stellvertretender Tod.

Nach dem ersten Mord (1. Mose 4) und der fast vollständigen Zerstörung der ersten Schöpfung durch die Sintflut (1. Mose 7+8) schließt Gott einen Bund mit Abraham (zu dem Zeitpunkt noch Abram) und verheißt ihm ein großes Volk zu werden, ein Land zu besitzen und dass aus seiner Nachkommenschaft der kommen wird, der das letztgültige Opfer bringen wird: „Ich will dich zum großen Volk machen und will dich segnen und dir einen großen Namen machen, und du sollst ein Segen sein. Ich will segnen, die dich segnen, und verfluchen, die dich verfluchen; und in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter auf Erden“ (1. Mose 12,2+3, Johannes 8,56).

Die Nachkommen Abrahams, Isaaks und Jakobs (das ist Israel; 1. Mose 35,10) ziehen mit 70 Personen nach Ägypten (1. Mose 46,27) und leben dort für 430 Jahre (2. Mose 12,40-41). Als die Unterdrückung überhandnimmt, führt Mose das nun große Volk aus Ägypten (2. Mose 3,6-10).

 

| Vorwort <<< Inhalt >>> Die Götter Ägyptens und der Auszug Israels |

 

Inhalt

Vorwort
 
Hintergrund
Adam bis Mose
Die Götter Ägyptens und der Auszug Israels
Gottes Plan
Die Namen der Stiftshütte
Parallelen zwischen dem Paradies und der Stiftshütte
Der Grundwerkstoff der Stiftshütte
Die drei Teile der Stiftshütte
 
Der Vorhof
Der Altar
Das Sündopfer
Das Passahlamm
Das Passahmahl (Abendmahl)
Der Altar als unser Lebensacker
Das Reinigungsbecken
Der Fels in der Wüste
Das Waschen der Füße
Das Gebäude
Die Bedeckung
Der Herr Jesus umgibt uns
 
Das Heilige
Die Säulen
Die Vorhänge
Der Tisch der Schaubrote
Die Menora (Der Lampenständer)
Der Räucheraltar
Die Priester (Cohenim)
Der Hohepriester (Cohen Hagadol)
Yom Kippur, der große Versöhnungstag
Das Kreuz in der Stiftshütte
 
Das Allerheiligste
Die Bundeslade
Das Innere der Bundeslade
Die Cherubim – die Engel
Jeder kann Erlösung erhalten – es wurde bereits dafür bezahlt

 


Links

Biblischer Bezug
Siehe Text
 
Intern
Alle Bilder in einer Übersicht: Bildergalerie
Kurzlink zu dieser Seite: www.toledot.de/stiftshuette
 
Extern
Google Maps, Online-Karte: www.google.de/maps/place/29.761662,34.969340

Download

PDF
Diese Seite können Sie als Druckversion herunterladen im DIN-A5 Format (64 Seiten, 22MB): oibne01001
im DIN-A4 Format (40 Seiten, 8MB): oibne01003
oder als Präsentation (84 Folien, 15MB): oibne01002

Quellen

www.berean-to-berean.com
Der Inhalt der Beschreibung der Stiftshütte und ihrer alttestamentlichen sowie neutestamentlichen Bedeutung basieren auf der erklärenden Präsentation der Website www.berean-to-berean.com, dem Betreiber des Nachbaus der Stiftshütte im Timna Park (Israel). Die Texte wurden aus dem Englischen übersetzt und inhaltlich ergänzt. Die Original-Präsentation finden Sie unter www.berean-to-berean.com unter „Virtual Tour“ -> „Virtual Tabernacle Tour“.
 
Hans Lorenz Andreas Vent (1826)
Dr. Martin Luthers Werke. In einer das Bedürfniß der Zeit berücksichtigenden Auswahl. Zweites Bändchen. Bibelerklärung. Perthes Hamburg 1826

Dok. oibne00103 zuletzt aktualisiert: 28.10.2016

Altes
Testament

Neues
Testament