www.toledot.info - Die Welt der Bibel

Vorheriges Kapitel <<< Inhalt >>> Nächstes Kapitel

Die Stiftshütte > Der Vorhof :: Der Altar

Der Altar im Vorhof der Stiftshütte war 5 Ellen lang, 5 Ellen breit und 3 Ellen hoch (ca. 2,5m x 2,5m x 1,5m). Er bestand aus Akazienholz mit Kupfer überzogen. An jeder der vier Ecken waren Hörner angebracht. Ob es Hörner von Tieren oder wie an später gefundenen Steinaltären symbolische Hörner waren, ist nicht beschrieben. Eine Rampe ohne Stufen führte hinauf, und an den Seiten waren Stangen, um ihn zu tragen. Innen befand sich ein Gitter, um die Opfer darauf zu legen, und auf dem Boden brannte das ewige Feuer, das Gott selbst bei der Einweihung entzündet hatte (2. Mose 27,1-8; 2. Mose 38,1-7; 3. Mose 9,24). Der Priester sollte jeden Morgen Holz auf das Feuer tun und es niemals ausgehen lassen (3. Mose 6,5+6).

Was auf dem Altar dargebracht wurde, war nur für Gott bestimmt. Der Dienst der Priester war der Gottesdienst für Gott, und Er versorgte sie mit den Gaben und Opfern, die von den Leuten gebracht wurden (2. Mose 29,31-34). Dazu wurde von den meisten Tieropfern nur das Fett, das die Eingeweide bedeckt, und alles Fett am Eingeweide, die Nieren mit dem Fett und das Netz um die Leber auf dem Altar verbrannt. Das Fett war nicht zum Essen bestimmt. Ebenso wurde von den Speisopfern meist nur ein Teil verbrannt und alles Übrige gegessen. Für die Leviten war der Zehnte bestimmt, den die Leute zum HERRN brachten (4. Mose 18,21).

Das Leben ist im Blut, und so wurde es nur dazu benutzt den Altar zu heiligen, indem es an die Hörner des Altars gestrichen und um den Altar herum gesprengt wurde. Das Blut durfte weder gegessen noch getrunken werden, es wurde auch nicht verbrannt (1. Mose 9,4; 3. Mose 17,10-14; 19,26; 5. Mose 12,15-16; 22-24; 15,22-23).

Der Brandopferaltar

Das Gitter auf dem Brandopferaltar

 

| Der Vorhof <<< Inhalt >>> Das Sündopfer |

 

Inhalt

Vorwort
 
Hintergrund
Adam bis Mose
Die Götter Ägyptens und der Auszug Israels
Gottes Plan
Die Namen der Stiftshütte
Parallelen zwischen dem Paradies und der Stiftshütte
Der Grundwerkstoff der Stiftshütte
Die drei Teile der Stiftshütte
 
Der Vorhof
Der Altar
Das Sündopfer
Das Passahlamm
Das Passahmahl (Abendmahl)
Der Altar als unser Lebensacker
Das Reinigungsbecken
Der Fels in der Wüste
Das Waschen der Füße
Das Gebäude
Die Bedeckung
Der Herr Jesus umgibt uns
 
Das Heilige
Die Säulen
Die Vorhänge
Der Tisch der Schaubrote
Die Menora (Der Lampenständer)
Der Räucheraltar
Die Priester (Cohenim)
Der Hohepriester (Cohen Hagadol)
Yom Kippur, der große Versöhnungstag
Das Kreuz in der Stiftshütte
 
Das Allerheiligste
Die Bundeslade
Das Innere der Bundeslade
Die Cherubim – die Engel
Jeder kann Erlösung erhalten – es wurde bereits dafür bezahlt

 


Links

Biblischer Bezug
Siehe Text
 
Intern
Alle Bilder in einer Übersicht: Bildergalerie
Kurzlink zu dieser Seite: www.toledot.de/stiftshuette
 
Extern
Google Maps, Online-Karte: www.google.de/maps/place/29.761662,34.969340

Download

PDF
Diese Seite können Sie als Druckversion herunterladen im DIN-A5 Format (64 Seiten, 22MB): oibne01001
im DIN-A4 Format (40 Seiten, 8MB): oibne01003
oder als Präsentation (84 Folien, 15MB): oibne01002

Quellen

www.berean-to-berean.com
Der Inhalt der Beschreibung der Stiftshütte und ihrer alttestamentlichen sowie neutestamentlichen Bedeutung basieren auf der erklärenden Präsentation der Website www.berean-to-berean.com, dem Betreiber des Nachbaus der Stiftshütte im Timna Park (Israel). Die Texte wurden aus dem Englischen übersetzt und inhaltlich ergänzt. Die Original-Präsentation finden Sie unter www.berean-to-berean.com unter „Virtual Tour“ -> „Virtual Tabernacle Tour“.

Dok. oibne00103 zuletzt aktualisiert: 28.10.2016

Altes
Testament

Neues
Testament