Luther mit Strongs > Übersicht > H1 - H999

Strong H959 – בָּזָה – bazah (baw-zaw')

Verwendung

verachtet (20x), verachtete (5x), verachten (3x), verachteten (3x), achtet (2x), verachtest (2x), verschmäht (2x), Allerverachtetste (1x), elender (1x), Schande (1x), Ungeachteter (1x), Verachtung (1x)

Vorkommen – 41 mal

1. Mose (1x) 4. Mose (1x) 1. Samuel (3x) 2. Samuel (3x) 2. Könige (1x) 1. Chronik (1x) 2. Chronik (1x) Nehemia (1x) Ester (2x) Psalm (8x) Sprüche (3x) Prediger (1x) Jesaja (2x) Jeremia (2x) Hesekiel (5x) Daniel (1x) Obadja (1x) Maleachi (4x)

  H958 Übersicht H960  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 25, 34: Da gab ihm Jakob Brot und das Linsengericht, und er aß und trank und stand auf und ging davon. Also verachtete[H959] Esau seine Erstgeburt.

   4. Mose

4. Mose 15, 31: denn sie hat des HErrn Wort verachtet[H959] und sein Gebot lassen fahren. Ja, sie soll ausgerottet werden; die Schuld sei ihr.

   1. Samuel

1. Samuel 2, 30: Darum spricht der HErr, der Gott Israels: Ich habe geredet, dein Haus und deines Vaters Haus sollten wandeln vor mir ewiglich. Aber nun spricht der HErr: Es sei fern von mir! sondern wer mich ehrt, den will ich auch ehren; wer aber mich verachtet[H959 H7043], der soll wieder verachtet[H959 H7043] werden.

1. Samuel 10, 27: Aber etliche lose Leute sprachen: Was sollte uns dieser helfen? und verachteten[H959] ihn und brachten ihm kein Geschenk. Er aber tat, als hörte er's nicht.

1. Samuel 17, 42: Da nun der Philister sah und schaute David an, verachtete[H959] er ihn; denn er war ein Knabe, bräunlich und schön.

   2. Samuel

2. Samuel 6, 16: Und da die Lade des HErrn in die Stadt Davids kam, guckte Michal, die Tochter Sauls, durchs Fenster und sah den König David springen und tanzen vor dem HErrn und verachtete[H959] ihn in ihrem Herzen.

2. Samuel 12, 9: Warum hast du denn das Wort des HErrn verachtet[H959], dass du solches Übel vor seinen Augen tatest? Uria, den Hethiter, hast du erschlagen mit dem Schwert; sein Weib hast du dir zum Weib genommen; ihn aber hast du erwürgt mit dem Schwert der Kinder Ammon.

2. Samuel 12, 10: Nun, so soll von deinem Hause das Schwert nicht lassen ewiglich, darum dass du mich verachtet[H959] hast und das Weib Urias, des Hethiters, genommen hast, dass sie dein Weib sei.

   2. Könige

2. Könige 19, 21: Das ist's, was der HErr wider ihn geredet hat: Die Jungfrau, die Tochter Zion, verachtet[H959] dich und spottet dein; die Tochter Jerusalem schüttelt ihr Haupt dir nach.

   1. Chronik

1. Chronik 15, 29: Da nun die Lade des Bundes des HErrn in die Stadt Davids kam, sah Michal, die Tochter Sauls, zum Fenster heraus; und da sie den König David sah hüpfen und spielen, verachtete[H959] sie ihn in ihrem Herzen.

   2. Chronik

2. Chronik 36, 16: Aber sie spotteten der Boten Gottes und verachteten[H959] seine Worte und äfften seine Propheten, bis der Grimm des HErrn über sein Volk wuchs, dass kein Heilen mehr da war.

   Nehemia

Nehemia 2, 19: Da aber das Saneballat, der Horoniter, und Tobia, der ammonitische Knecht, und Gesem, der Araber, hörten, spotteten sie unser und verachteten[H959] uns und sprachen: Was ist das, das ihr tut? Wollt ihr von dem König abfallen?

   Ester

Ester 1, 17: Denn es wird solche Tat der Königin auskommen zu allen Weibern, dass sie ihre Männer verachten[H959] vor ihren Augen und werden sagen: Der König Ahasveros hieß die Königin Vasthi vor sich kommen; aber sie wollte nicht.

Ester 3, 6: Und verachtete[H959 H5869] es, dass er an Mardochai allein sollte die Hand legen, denn sie hatten ihm das Volk Mardochais angesagt; sondern er trachtete, das Volk Mardochais, alle Juden, die im ganzen Königreich des Ahasveros waren, zu vertilgen.

   Psalm

Psalm 15, 4: wer die Gottlosen für nichts achtet[H959], sondern ehrt die Gottesfürchtigen; wer sich selbst zum Schaden schwört und hält es;

Psalm 22, 7: Ich aber bin ein Wurm und kein Mensch, ein Spott der Leute und Verachtung[H959] des Volks.

Psalm 22, 25: Denn er hat nicht verachtet[H959] noch verschmäht das Elend des Armen und sein Antlitz vor ihm nicht verborgen; und da er zu ihm schrie, hörte er's.

Psalm 51, 19: Die Opfer, die Gott gefallen, sind ein geängsteter Geist; ein geängstet und zerschlagen Herz wirst du, Gott, nicht verachten[H959].

Psalm 69, 34: Denn der HErr hört die Armen und verachtet[H959] seine Gefangenen nicht.

Psalm 73, 20: Wie ein Traum, wenn einer erwacht, so machst du, HErr, ihr Bild in der Stadt verschmäht[H959].

Psalm 102, 18: Er wendet sich zum Gebet der Verlassenen und verschmäht[H959] ihr Gebet nicht.

Psalm 119, 141: Ich bin gering und verachtet[H959]; ich vergesse aber nicht deiner Befehle.

   Sprüche

Sprüche 14, 2: Wer den HErrn fürchtet, der wandelt auf rechter Bahn; wer ihn aber verachtet[H959], der geht auf Abwegen.

Sprüche 15, 20: Ein weiser Sohn erfreut den Vater, und ein törichter Mensch ist seiner Mutter Schande[H959].

Sprüche 19, 16: Wer das Gebot bewahrt, der bewahrt sein Leben; wer aber seines Weges nicht achtet[H959], wird sterben.

   Prediger

Prediger 9, 16: Da sprach ich: „Weisheit ist ja besser denn Stärke; doch wird des Armen Weisheit verachtet[H959] und seinen Worten nicht gehorcht.“

   Jesaja

Jesaja 37, 22: so ist es das, was der HErr von ihm redet: Die Jungfrau Tochter Zion verachtet[H959] dich und spottet dein, und die Tochter Jerusalem schüttelt das Haupt dir nach.

Jesaja 53, 3: Er war der Allerverachtetste[H959] und Unwerteste, voller Schmerzen und Krankheit. Er war so verachtet[H959], dass man das Angesicht vor ihm verbarg; darum haben wir ihn für nichts geachtet.

   Jeremia

Jeremia 22, 28: Wie ein elender[H959], verachteter, verstoßener Mann ist doch Chonja! ein unwertes Gefäß! Ach wie ist er doch samt seinem Samen so vertrieben und in ein unbekanntes Land geworfen!

Jeremia 49, 15: Denn siehe, ich habe dich gering gemacht unter den Heiden und verachtet[H959] unter den Menschen.

   Hesekiel

Hesekiel 16, 59: Denn also spricht der Herr HErr: Ich will dir tun, wie du getan hast, dass du den Eid verachtest[H959] und brichst den Bund.

Hesekiel 17, 16: So wahr ich lebe, spricht der Herr HErr, an dem Ort des Königs, der ihn zum König gesetzt hat, dessen Eid er verachtet[H959] und dessen Bund er gebrochen hat, da soll er sterben, nämlich zu Babel.

Hesekiel 17, 18: Denn weil er den Eid verachtet[H959] und den Bund gebrochen hat, darauf er seine Hand gegeben hat, und solches alles tut, wird er nicht davonkommen.

Hesekiel 17, 19: Darum spricht der Herr HErr also; So wahr als ich lebe, so will ich meinen Eid, den er verachtet[H959] hat, und meinen Bund, den er gebrochen hat, auf seinen Kopf bringen.

Hesekiel 22, 8: Du verachtest[H959] meine Heiligtümer und entheiligst meine Sabbate.

   Daniel

Daniel 11, 21: An des Statt wird aufkommen ein Ungeachteter[H959], welchem die Ehre des Königreichs nicht zugedacht war; der wird mitten im Frieden kommen und das Königreich mit süßen Worten einnehmen.

   Obadja

Obadja 1, 2: Siehe, ich habe dich gering gemacht unter den Heiden und sehr verachtet[H959].

   Maleachi

Maleachi 1, 6: Ein Sohn soll seinen Vater ehren und ein Knecht seinen Herrn. Bin ich nun Vater, wo ist meine Ehre? bin ich HErr, wo fürchtet man mich? spricht der HErr Zebaoth zu euch Priestern, die meinen Namen verachten[H959]. So sprecht ihr: „Womit verachten[H959] wir deinen Namen?“

Maleachi 1, 7: Damit dass ihr opfert auf meinem Altar unreines Brot. So sprecht ihr: „Womit opfern wir dir Unreines?“ damit dass ihr sagt: „Des HErrn Tisch ist verachtet[H959].“

Maleachi 1, 12: Ihr aber entheiligt ihn damit, dass ihr sagt: „Des HErrn Tisch ist unheilig, und sein Opfer ist verachtet[H959] samt seiner Speise.“

Maleachi 2, 9: Darum habe ich auch euch gemacht, dass ihr verachtet[H959] und unwert seid vor dem ganzen Volk, weil ihr meine Wege nicht haltet und seht Personen an im Gesetz.

Zufallsbilder

Die Stiftshütte: Der Vorhof :: Der Altar:: Der Altar als unser Lebensacker
Orte in der Bibel :: Interaktive Karte
Die Stiftshütte: Der Vorhof :: Der Altar
Die Stiftshütte: Das Heilige :: Das Kreuz in der Stiftshütte
Biblische Orte - Bach Arnon
Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Biblische Orte - En Avdat
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)

 

Zufallstext

19Darum hat Gott der HErr so gesprochen: »Ich will nunmehr Nebukadnezar, dem Könige von Babylon, das Land Ägypten geben, damit er sich dessen Reichtum aneignet und es ausraubt und ausplündert: das soll seinem Heere als Lohn zuteilwerden. 20Als seinen Sold, um den er sich abgemüht hat, gebe ich ihm das Land Ägypten, weil sie für mich gearbeitet haben« – so lautet der Ausspruch Gottes des HErrn. 21»An jenem Tage will ich das Haus Israel zu neuer Macht erwachsen lassen und dir gewähren, den Mund in ihrer Mitte wieder frei aufzutun, damit sie erkennen, dass ich der HErr bin.« 1Weiter erging das Wort des HErrn an mich folgendermaßen: 2»Menschensohn, verkünde folgende Weissagungen: „So hat Gott der HErr gesprochen: Wehklagt! O welch ein Tag! 3Denn nahe ist der Tag, ja, nahe ist der Tag des HErrn, ein dunkelbewölkter Tag: die Endzeit (oder: Gerichtszeit) für die Heidenvölker wird er sein! 4Da wird ein Schwert nach (oder: an) Ägypten kommen und in Äthiopien große Angst herrschen, wenn Durchbohrte in Ägypten hinsinken und man seinen Reichtum wegschleppt und seine Grundfesten eingerissen werden. 5Die Äthiopier, Put und Lud (= Libyer und Lyder) samt all dem Völkergemisch und Kub samt den Bewohnern der verbündeten Länder werden mit ihnen durch das Schwert fallen.“«

Hesek. 29,19 bis Hesek. 30,5 - Menge (1939)