Luther mit Strongs > Übersicht > H8000 - H8674

Strong H8593 – תַּעַר – ta'ar (tah'-ar)

Gebildet aus

H6168   עָרָה – arah (aw-raw')

Verwendung

Scheide (7x), Schermesser (4x), abscheren (1x), Schreibmesser (1x)

  H8592 Übersicht H8594  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   4. Mose

4. Mose 6, 5: Solange die Zeit solches seines Gelübdes währt, soll kein Schermesser[H8593] über sein Haupt fahren, bis dass die Zeit aus sei, die er dem HErrn gelobt hat; denn er ist heilig und soll das Haar auf seinem Haupt lassen frei wachsen.

4. Mose 8, 7: Also sollst du aber mit ihnen tun, dass du sie reinigst: du sollst Sündwasser auf sie sprengen, und sie sollen alle ihre Haare rein abscheren[H8593 H5674] und ihre Kleider waschen, so sind sie rein.

   1. Samuel

1. Samuel 17, 51: lief er und trat zu dem Philister und nahm sein Schwert und zog's aus der Scheide[H8593] und tötete ihn und hieb ihm den Kopf damit ab. Da aber die Philister sahen, dass ihr Stärkster tot war, flohen sie.

   2. Samuel

2. Samuel 20, 8: Da sie aber bei dem großen Stein waren zu Gibeon, kam Amasa vor ihnen her. Joab aber war gegürtet über seinem Kleide, das er anhatte, und hatte darüber ein Schwert gegürtet, das hing an seiner Hüfte in der Scheide[H8593]; das ging gerne aus und ein.

   Psalm

Psalm 52, 4: Deine Zunge trachtet nach Schaden und schneidet mit Lügen wie ein scharfes Schermesser[H8593].

   Jesaja

Jesaja 7, 20: Zu derselben Zeit wird der HErr das Haupt und die Haare an den Füßen abscheren und den Bart abnehmen durch ein gemietet Schermesser[H8593], nämlich durch die, die jenseits des Stromes sind, durch den König von Assyrien.

   Jeremia

Jeremia 36, 23: Wenn aber Judi drei oder vier Blatt gelesen hatte, zerschnitt er's mit einem Schreibmesser[H8593 H5608] und warf's ins Feuer, das im Kaminherde war, bis das Buch ganz verbrannte im Feuer –

Jeremia 47, 6: O du Schwert des HErrn, wann willst du doch aufhören? Fahre doch in deine Scheide[H8593] und ruhe und sei still!

   Hesekiel

Hesekiel 5, 1: Und du, Menschenkind, nimm ein Schwert, scharf wie ein Schermesser[H8593 H1532], und fahr damit über dein Haupt und deinen Bart und nimm eine Waage und teile das Haar damit.

Hesekiel 21, 8: und sprich zum Lande Israel: So spricht der Herr HErr: Siehe, ich will an dich; ich will mein Schwert aus der Scheide[H8593] ziehen und will in dir ausrotten beide, Gerechte und Ungerechte.

Hesekiel 21, 9: Weil ich denn in dir Gerechte und Ungerechte ausrotte, so wird mein Schwert aus der Scheide[H8593] fahren über alles Fleisch, vom Mittag her bis gen Mitternacht.

Hesekiel 21, 10: Und soll alles Fleisch erfahren, dass ich, der HErr, mein Schwert habe aus seiner Scheide[H8593] gezogen; und es soll nicht wieder eingesteckt werden.

Hesekiel 21, 35: Und ob's schon wieder in die Scheide[H8593] gesteckt würde, so will ich dich doch richten an dem Ort, da du geschaffen, und in dem Lande, da du geboren bist,

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Geißelungskapelle
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Siq (Schlucht)
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Triclinium
Biblische Orte - Taufstelle
Orte in der Bibel - Weitere
Biblische Orte - Wadi Rum
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Süden
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Von der relativen zur absoluten Chronologie :: Chronologie - Das Problem mit der Datierung
Tiere in der Bibel - Biene

 

Zufallstext

14Warum sollte ich mein Fleisch in meinen Zähnen forttragen und meine Seele (= mein Leben) in meine offene Hand legen? 15Er wird mich ja doch töten, ich habe auf nichts mehr zu hoffen; nur meinen bisherigen Wandel will ich offen vor ihm darlegen. 16Schon das muss mir zugutekommen, denn kein Heuchler darf ihm vor die Augen treten. 17So hört denn meine Rede aufmerksam an und lasst meine Darlegung in euer Ohr dringen! 18Seht doch: ich bin zum Rechtsstreit gerüstet! Ich weiß, dass ich, ja ich, recht behalten werde. 19Wer ist es, der mit mir rechten dürfte? Denn in diesem Fall wollte ich lieber verstummen und den Tod erleiden! 20Nur zweierlei tu mir dabei nicht an (o Gott), dann will ich mich vor deinem Angesicht nicht verbergen: 21ziehe deine Hand von mir zurück und lass deine schreckliche Erscheinung mich nicht ängstigen!

Hiob 13,14 bis Hiob 13,21 - Menge (1939)