Luther mit Strongs > Übersicht > H8000 - H8674

Strong H8389 – תֹּאַר – to'ar (to'-ar)

Gebildet aus

H8388   תָּאַר – ta'ar (taw-ar')

Verwendung

schön (4x), Gestalt (2x), schöne (2x), Angesicht (1x), Ansehen (1x), fruchtbaren (1x), gestaltet (1x), hässliche (1x), schöner (1x), schönes (1x)

  H8388 Übersicht H8390  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 29, 17: Aber Lea hatte ein blödes Gesicht, Rahel war hübsch und schön[H8389 H3303].

1. Mose 39, 6: Darum ließ er alles unter Josephs Händen, was er hatte, und er nahm sich keines Dinges an, solange er ihn hatte, nur dass er aß und trank. Und Joseph war schön[H8389] und hübsch von Angesicht.

1. Mose 41, 18: und sah aus dem Wasser steigen sieben schöne[H8389 H3303], fette Kühe; die gingen auf der Weide im Grase.

1. Mose 41, 19: Und nach ihnen sah ich andere sieben, dürre, sehr hässliche[H8389 H7451 H7455] und magere Kühe heraussteigen. Ich habe in ganz Ägyptenland nicht so hässliche[H8389 H7451 H7455] gesehen.

   5. Mose

5. Mose 21, 11: und siehst unter den Gefangenen ein schönes[H8389 H3303] Weib und hast Lust zu ihr, dass du sie zum Weibe nehmest,

   Richter

Richter 8, 18: Und er sprach zu Sebah und Zalmuna: Wie waren die Männer, die ihr erwürgtet zu Thabor? Sie sprachen: Sie waren wie du und ein jeglicher schön[H8389] wie eines Königs Kinder.

   1. Samuel

1. Samuel 16, 18: Da antwortete der Jünglinge einer und sprach: Siehe, ich habe gesehen einen Sohn Isais, des Bethlehemiten, der ist des Saitenspiels kundig, ein rüstiger Mann und streitbar und verständig in seinen Reden und schön[H8389 H376], und der HErr ist mit ihm.

1. Samuel 25, 3: Und er hieß Nabal; sein Weib aber hieß Abigail und war ein Weib guter Vernunft und schön von Angesicht[H8389]; der Mann aber war hart und boshaft in seinem Tun und war einer von Kaleb.

1. Samuel 28, 14: Er sprach: Wie ist er gestaltet[H8389]? Sie sprach: Es kommt ein alter Mann herauf und ist bekleidet mit einem Priesterrock. Da erkannte Saul, dass es Samuel war, und neigte sich mit seinem Antlitz zur Erde und fiel nieder.

   1. Könige

1. Könige 1, 6: Und sein Vater hatte ihn nie bekümmert sein Leben lang, dass er hätte gesagt: Warum tust du also? Und er war auch ein sehr schöner[H8389 H2896] Mann und war geboren nächst nach Absalom.

   Ester

Ester 2, 7: Und er war ein Vormund der Hadassa, das ist Esther, einer Tochter seines Oheims; denn sie hatte weder Vater noch Mutter. Und sie war eine schöne[H8389 H3303] und feine Dirne. Und da ihr Vater und Mutter starb, nahm sie Mardochai auf zur Tochter.

   Jesaja

Jesaja 52, 14: Gleichwie sich viele an dir ärgern werden, weil seine Gestalt hässlicher ist denn anderer Leute und sein Ansehen[H8389] denn der Menschenkinder,

Jesaja 53, 2: Denn er schoss auf vor ihm wie ein Reis und wie eine Wurzel aus dürrem Erdreich. Er hatte keine Gestalt[H8389 H4758] noch Schöne; wir sahen ihn, aber da war keine Gestalt[H8389 H4758], die uns gefallen hätte.

   Jeremia

Jeremia 11, 16: Der HErr nannte dich einen grünen, schönen, fruchtbaren[H8389 H6529] Ölbaum; aber nun hat er mit einem großen Mordgeschrei ein Feuer um ihn lassen anzünden, dass seine Äste verderben müssen.

   Klagelieder

Klagelieder 4, 8: Nun aber ist ihre Gestalt[H8389] so dunkel vor Schwärze, dass man sie auf den Gassen nicht kennt; ihre Haut hängt an den Gebeinen, und sind so dürr wie ein Scheit.

Zufallsbilder

Timna-Park - Hathor Tempel
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Erlöserkirche
Orte in der Bibel - Weitere
Tiere in der Bibel - Biene
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Heshbon
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir

 

Zufallstext

7Da erhoben sich jene Jungfrauen alle vom Schlaf und brachten ihre Lampen in Ordnung; 8die törichten aber sagten zu den klugen: „Gebt uns von eurem Öl, denn unsere Lampen wollen ausgehen!“ 9Da antworteten die klugen: „Nein, es würde für uns und euch nicht reichen; geht lieber zu den Krämern und kauft euch welches!“ 10Während sie nun hingingen, um Öl einzukaufen, kam der Bräutigam, und die Jungfrauen, welche in Bereitschaft waren, gingen mit ihm zum Hochzeitsmahl hinein, und die Tür wurde verschlossen. 11Später kamen dann auch noch die übrigen Jungfrauen und riefen: „Herr, Herr, öffne uns doch!“ 12Er aber gab ihnen zur Antwort: „Wahrlich ich sage euch: Ich kenne euch nicht!“ 13Darum seid wachsam, denn Tag und Stunde sind euch unbekannt.« 14»Es wird so sein wie bei einem Manne, der vor Antritt einer Reise ins Ausland seine Knechte rief und ihnen sein Vermögen (zur Verwaltung) übergab;

Matth. 25,7 bis Matth. 25,14 - Menge (1939)