Luther mit Strongs > Übersicht > H8000 - H8674

Strong H8077 – שְׁמָמָה – shmamah (shem-aw-maw')

Gebildet aus

H8076   שָׁמֵם – shamem (shaw-mame')

Verwendung

wüst (21x), Wüste (9x), öde (6x), verwüstet (4x), verwüsten (3x), zerstört (1x), Verwüstung (1x), wüstes (1x), wüsten (1x), daliegt (1x), wüste (1x), Entsetzen (1x), verwüsteten (1x), verheert (1x), Trauerns (1x), ganz (1x), Öde (1x)

Vorkommen – 54 mal

2. Mose (1x) 3. Mose (1x) Josua (1x) Jesaja (5x) Jeremia (15x) Hesekiel (21x) Joel (3x) Micha (2x) Zephanja (4x) Maleachi (1x)

  H8076 Übersicht H8078  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   2. Mose

2. Mose 23, 29: Ich will sie nicht auf ein Jahr ausstoßen vor dir, auf dass nicht das Land wüst[H8077] werde und sich wilde Tiere wider dich mehren;

   3. Mose

3. Mose 26, 33: Euch aber will ich unter die Heiden streuen, und das Schwert ausziehen hinter euch her, dass euer Land soll wüst[H8077] sein und eure Städte verstört.

   Josua

Josua 8, 28: Und Josua brannte Ai aus und machte einen Haufen daraus ewiglich, der noch heute daliegt[H8077],

   Jesaja

Jesaja 1, 7: Euer Land ist wüst[H8077], eure Städte sind mit Feuer verbrannt; Fremde verzehren eure Äcker vor euren Augen, und es ist wüst[H8077] wie das, das durch Fremde verheert ist.

Jesaja 6, 11: Ich aber sprach: Herr, wie lange? Er sprach: Bis dass die Städte wüst werden ohne Einwohner und die Häuser ohne Leute und das Feld ganz[H8077] wüst liege.

Jesaja 17, 9: Zu der Zeit werden die Städte ihrer Stärke sein wie verlassene Burgen im Wald und auf der Höhe, so verlassen wurden vor den Kindern Israel, und werden wüst[H8077] sein.

Jesaja 62, 4: Man soll dich nicht mehr die Verlassene noch dein Land eine Verwüstung[H8077] heißen; sondern du sollst „Meine Lust an ihr“ und dein Land „Liebes Weib“ heißen: denn der HErr hat Lust an dir und dein Land hat einen lieben Mann.

Jesaja 64, 9: Die Städte deines Heiligtums sind zur Wüste geworden; Zion ist zur Wüste geworden, Jerusalem liegt zerstört[H8077].

   Jeremia

Jeremia 4, 27: Denn so spricht der HErr: Das ganze Land soll wüst[H8077] werden, und ich will's doch nicht gar aus machen.

Jeremia 6, 8: Bessere dich, Jerusalem, ehe sich mein Herz von dir wende und ich dich zum wüsten[H8077] Lande mache, darin niemand wohne!

Jeremia 9, 10: Und ich will Jerusalem zum Steinhaufen und zur Wohnung der Schakale machen und will die Städte Judas wüst[H8077] machen, dass niemand darin wohnen soll.

Jeremia 10, 22: Siehe, es kommt ein Geschrei daher und ein großes Beben aus dem Lande von Mitternacht, dass die Städte Judas verwüstet[H8077] und zur Wohnung der Schakale werden sollen.

Jeremia 12, 10: Es haben Hirten, und deren viel, meinen Weinberg verderbt und meinen Acker zertreten; sie haben meinen schönen Acker zur Wüste gemacht, sie haben's öde[H8077] gemacht.

Jeremia 12, 11: Ich sehe bereits, wie es so jämmerlich verwüstet ist; ja das ganze Land ist wüst[H8077]. Aber es will's niemand zu Herzen nehmen.

Jeremia 25, 12: Wenn aber die siebzig Jahre um sind, will ich den König zu Babel heimsuchen und dieses Volk, spricht der HErr, um ihre Missetat, dazu das Land der Chaldäer, und will es zur ewigen Wüste[H8077] machen.

Jeremia 32, 43: Und sollen noch Äcker gekauft werden in diesem Lande, davon ihr sagt, es werde wüst[H8077] liegen, dass weder Leute noch Vieh darin bleiben, und es werde in der Chaldäer Hände gegeben.

Jeremia 34, 22: Denn siehe, ich will ihnen befehlen, spricht der HErr, und will sie wieder vor diese Stadt bringen, und sollen wider sie streiten und sie gewinnen und mit Feuer verbrennen; und ich will die Städte Judas verwüsten[H8077], dass niemand mehr da wohnen soll.

Jeremia 44, 6: Darum ging auch mein Zorn und Grimm an und entbrannte über die Städte Judas und über die Gassen zu Jerusalem, dass sie zur Wüste und Öde[H8077] geworden sind, wie es heutigestages steht.

Jeremia 49, 2: Darum siehe, es kommt die Zeit, spricht der HErr, dass ich will ein Kriegsgeschrei erschallen lassen über Rabba der Kinder Ammon, dass sie soll auf einem Haufen wüst[H8077] liegen und ihre Töchter mit Feuer angesteckt werden; aber Israel soll besitzen die, von denen sie besessen waren, spricht der HErr.

Jeremia 49, 33: dass Hazor soll eine Wohnung der Schakale und eine ewige Wüste[H8077] werden, dass niemand daselbst wohne und kein Mensch darin hause.

Jeremia 50, 13: Denn vor dem Zorn des HErrn muss sie unbewohnt und ganz wüst[H8077] bleiben, dass alle, die bei Babel vorübergehen, werden sich verwundern und pfeifen über all ihre Plage.

Jeremia 51, 26: dass man weder Eckstein noch Grundstein aus dir nehmen könne, sondern eine ewige Wüste[H8077] sollst du sein, spricht der HErr.

Jeremia 51, 62: und sprich: HErr, du hast geredet wider diese Stätte, dass du sie willst ausrotten, dass niemand darin wohne, weder Mensch noch Vieh, sondern dass sie ewiglich wüst[H8077] sei.

   Hesekiel

Hesekiel 6, 14: Ich will meine Hand wider sie ausstrecken und das Land wüst[H8077] und öde machen von der Wüste an bis gen Dibla, überall, wo sie wohnen; und sie sollen erfahren, dass ich der HErr sei.

Hesekiel 7, 27: Der König wird betrübt sein, und die Fürsten werden in Entsetzen[H8077] gekleidet sein, und die Hände des Volkes im Lande werden verzagt sein. Ich will mit ihnen umgehen, wie sie gelebt haben, und will sie richten, wie sie verdient haben, dass sie erfahren sollen, ich sei der HErr.

Hesekiel 12, 20: Und die Städte, die wohl bewohnt sind, sollen verwüstet und das Land öde[H8077] werden; also sollt ihr erfahren, dass ich der HErr sei.

Hesekiel 14, 15: Und wenn ich böse Tiere in das Land bringen würde, die die Leute aufräumten und es verwüsteten[H8077], dass niemand darin wandeln könnte vor den Tieren,

Hesekiel 14, 16: und diese drei Männer wären auch darin: so wahr ich lebe, spricht der Herr HErr, sie würden weder Söhne noch Töchter erretten, sondern allein sich selbst, und das Land müsste öde[H8077] werden.

Hesekiel 15, 8: und das Land wüst[H8077] mache, darum dass sie mich verschmähen, spricht der Herr HErr.

Hesekiel 23, 33: Du musst dich des starken Tranks und Jammers vollsaufen; denn der Kelch deiner Schwester Samaria ist ein Kelch des Jammers und Trauerns[H8077].

Hesekiel 29, 9: Und Ägyptenland soll zur Wüste[H8077] und Öde werden, und sie sollen erfahren, dass ich der HErr sei, darum dass du sprichst: Der Wasserstrom ist mein, und ich bin's, der's tut.

Hesekiel 29, 10: Darum, siehe, ich will an dich und an deine Wasserströme und will Ägyptenland wüst[H8077] und öde machen von Migdol bis gen Syene und bis an die Grenze des Mohrenlands,

Hesekiel 29, 12: Denn ich will Ägyptenland wüst[H8077 H8074] machen wie andere wüste Länder und ihre Städte wüst[H8077 H8074] liegen lassen wie andere wüste Städte vierzig Jahre lang; und will die Ägypter zerstreuen unter die Heiden, und in die Länder will ich sie verjagen.

Hesekiel 32, 15: wenn ich das Land Ägypten verwüstet[H8077] und alles, was im Lande ist, öde gemacht und alle, die darin wohnen, erschlagen habe, dass sie erfahren, dass ich der HErr sei.

Hesekiel 33, 28: Denn ich will das Land ganz verwüsten[H8077 H5414] und seiner Hoffart und Macht ein Ende machen, dass das Gebirge Israel so wüst werde, dass niemand da durchgehe.

Hesekiel 33, 29: Und sie sollen erfahren, dass ich der HErr bin, wenn ich das Land ganz verwüstet[H8077 H5414] habe um aller ihrer Gräuel willen, die sie üben.

Hesekiel 35, 3: und sprich zu ihm: So spricht der Herr HErr: Siehe, ich will an dich, du Berg Seir, und meine Hand wider dich ausstrecken und will dich gar wüst[H8077] machen.

Hesekiel 35, 4: Ich will deine Städte öde machen, dass du sollst zur Wüste[H8077] werden und erfahren, dass ich der HErr bin.

Hesekiel 35, 7: Und ich will den Berg Seir wüst[H8077] und öde[H8077] machen, dass niemand darauf wandeln noch gehen soll.

Hesekiel 35, 9: Ja, zu einer ewigen Wüste[H8077] will ich dich machen, dass niemand in deinen Städten wohnen soll; und ihr sollt erfahren, dass ich der HErr bin.

Hesekiel 35, 12: Und du sollst erfahren, dass ich, der HErr, all dein Lästern gehört habe, so du geredet hast wider die Berge Israels und gesagt: „Sie sind verwüstet[H8077 H8074] und uns zu verderben gegeben.“

Hesekiel 35, 14: So spricht nun der Herr HErr: Ich will dich zur Wüste[H8077] machen, dass sich alles Land freuen soll.

Hesekiel 35, 15: Und wie du dich gefreut hast über das Erbe des Hauses Israel, darum dass es wüst[H8077 H8074] geworden, ebenso will ich mit dir tun, dass der Berg Seir wüst[H8077 H8074] sein muss samt dem ganzen Edom; und sie sollen erfahren, dass ich der HErr bin.

Hesekiel 36, 34: Das verwüstete Land soll wieder gepflügt werden, dafür dass es verheert[H8077] war; dass es sehen sollen alle, die dadurch gehen,

   Joel

Joel 2, 3: Vor ihm her geht ein verzehrend Feuer und nach ihm eine brennende Flamme. Das Land ist vor ihm wie ein Lustgarten, aber nach ihm wie eine wüste[H8077] Einöde, und niemand wird ihm entgehen.

Joel 2, 20: und will den von Mitternacht fern von euch treiben und ihn in ein dürres und wüstes[H8077] Land verstoßen, sein Angesicht hin zum Meer gegen Morgen und sein Ende hin zum Meer gegen Abend. Er soll verfaulen und stinken; denn er hat große Dinge getan.

Joel 4, 19: Aber Ägypten soll wüst[H8077] werden und Edom eine wüste Einöde um den Frevel, an den Kindern Juda begangen, dass sie unschuldig Blut in ihrem Lande vergossen haben.

   Micha

Micha 1, 7: Alle ihre Götzen sollen zerbrochen und all ihr Hurenlohn soll mit Feuer verbrannt werden; und ich will ihre Bilder verwüsten[H8077 H7760], denn sie sind von Hurenlohn zusammengebracht und sollen auch wieder Hurenlohn werden.

Micha 7, 13: Denn das Land wird wüst[H8077] sein seiner Einwohner halben, um der Frucht willen ihrer Werke.

   Zephanja

Zephanja 1, 13: Und ihre Güter sollen zum Raub werden und ihre Häuser zur Wüste[H8077]. Sie werden Häuser bauen, und nicht darin wohnen; sie werden Weinberge pflanzen, und keinen Wein davon trinken.

Zephanja 2, 4: Denn Gaza muss verlassen und Askalon wüst[H8077] werden; Asdod soll am Mittag vertrieben und Ekron ausgewurzelt werden.

Zephanja 2, 9: Wohlan, so wahr ich lebe! spricht der HErr Zebaoth, der Gott Israels, Moab soll wie Sodom und die Kinder Ammon wie Gomorra werden, ja wie ein Nesselstrauch und eine Salzgrube und eine ewige Wüste[H8077]. Die Übrigen meines Volkes sollen sie berauben, und die Übriggebliebenen meines Volks sollen sie erben.

Zephanja 2, 13: Und er wird seine Hand strecken gen Mitternacht und Assur umbringen. Ninive wird er öde[H8077] machen, dürr wie eine Wüste,

   Maleachi

Maleachi 1, 3: und hasse Esau und habe sein Gebirge öde[H8077] gemacht und sein Erbe den Schakalen zur Wüste.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Eilat: Coral World
Bibelillustrationen zum Evangelium des Lukas
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Löwen-Monument
Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Marias Grab
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)
Tiere in der Bibel - Steinbock
Von der relativen zur absoluten Chronologie :: Chronologie - Das Problem mit der Datierung

 

Zufallstext

2Gewaltig sind die Taten Jahwes, / wer sie erforscht, hat Freude daran. 3Prächtig und herrlich ist das, was er tut, / und seine Gerechtigkeit hat ewig Bestand. 4Ein Gedenken schuf er seinen Wundern. / Gnädig und barmherzig ist Jahwe. 5Alle, die ihn fürchten, macht er satt. / Niemals vergisst er seinen Bund. 6Die Kraft seiner Taten zeigte er seinem Volk, / indem er ihm das Land anderer Nationen gab. 7Was er tut, ist zuverlässig und recht, / seine Gebote verdienen Vertrauen. 8Für alle Zeiten stehen sie fest, / gegründet auf Treu und Redlichkeit. 9Er hat seinem Volk Erlösung geschenkt, / seinen Bund für immer eingesetzt. Heilig und furchterregend ist schon sein Name.

Ps. 111,2 bis Ps. 111,9 - NeÜ bibel.heute (2019)