Luther mit Strongs > Übersicht > H7000 - H7999

Strong H7794 – שׁוֹר – showr (shore)

Gebildet aus

H7788   שׁוּר – shuwr (shoor)

Siehe auch

H7791   שׁוּר – shuwr (shoor)

Verwendung

Ochsen (47x), Ochse (15x), Ochs (6x), anderen (1x), er (1x), Farre (1x), Rinder (1x), Rindes (1x), Stier (1x), Stieres (1x)

Vorkommen – 69 mal

1. Mose (2x) 2. Mose (15x) 3. Mose (10x) 4. Mose (4x) 5. Mose (12x) Josua (2x) Richter (2x) 1. Samuel (4x) 2. Samuel (1x) 1. Könige (2x) Nehemia (1x) Hiob (3x) Psalm (2x) Sprüche (3x) Jesaja (4x) Hesekiel (1x) Hosea (1x)

  H7793 Übersicht H7795  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 32, 6: und habe Rinder[H7794] und Esel, Schafe, Knechte und Mägde; und habe ausgesandt, dir, meinem Herrn, anzusagen, dass ich Gnade vor deinen Augen fände.

1. Mose 49, 6: Meine Seele komme nicht in ihren Rat, und meine Ehre sei nicht in ihrer Versammlung; denn in ihrem Zorn haben sie den Mann erwürgt, und in ihrem Mutwillen haben sie den Ochsen[H7794] verlähmt.

   2. Mose

2. Mose 20, 17: Lass dich nicht gelüsten deines Nächsten Hauses. Lass dich nicht gelüsten deines Nächsten Weibes, noch seines Knechtes noch seiner Magd, noch seines Ochsen[H7794] noch seines Esels, noch alles, was dein Nächster hat.

2. Mose 21, 28: Wenn ein Ochse[H7794] einen Mann oder ein Weib stößt, dass sie sterben, so soll man den Ochsen[H7794] steinigen und sein Fleisch nicht essen; so ist der Herr des Ochsen[H7794] unschuldig.

2. Mose 21, 29: Ist aber der Ochse[H7794] zuvor stößig gewesen, und seinem Herrn ist's angesagt, und hat ihn nicht verwahrt, und er tötet darüber einen Mann oder ein Weib, so soll man den Ochsen[H7794] steinigen, und sein Herr soll sterben.

2. Mose 21, 32: Stößt er[H7794] aber einen Knecht oder eine Magd, so soll er[H7794] ihrem Herrn 30 Silberlinge geben, und den Ochsen[H7794] soll man steinigen.

2. Mose 21, 33: Wenn jemand eine Grube auftut oder gräbt eine Grube und deckt sie nicht zu, und es fällt ein Ochs[H7794] oder Esel hinein,

2. Mose 21, 35: Wenn jemandes Ochse[H7794] eines anderen Ochsen[H7794] stößt, dass er stirbt, so sollen sie den lebendigen Ochsen[H7794] verkaufen und das Geld teilen und das Aas auch teilen.

2. Mose 21, 36: Ist's aber kund gewesen, dass der Ochse[H7794] zuvor stößig gewesen ist, und sein Herr hat ihn nicht verwahrt, so soll er einen Ochsen[H7794] für den anderen[H7794] vergelten und das Aas haben.

2. Mose 21, 37: Wenn jemand einen Ochsen[H7794 H1241] oder ein Schaf stiehlt und schlachtet's oder verkauft's, der soll fünf Ochsen[H7794 H1241] für einen Ochsen[H7794 H1241] wiedergeben und vier Schafe für ein Schaf.

2. Mose 22, 3: Findet man aber bei ihm den Diebstahl lebendig, es sei Ochse[H7794], Esel oder Schaf, so soll er's zwiefältig wiedergeben.

2. Mose 22, 8: Wo einer den anderen beschuldigt um irgendein Unrecht, es sei um Ochsen[H7794] oder Esel oder Schaf oder Kleider oder allerlei, das verloren ist, so soll beider Sache vor die „Götter“ kommen. Welchen die „Götter“ verdammen, der soll's zwiefältig seinem Nächsten wiedergeben.

2. Mose 22, 9: Wenn jemand seinem Nächsten einen Esel oder Ochsen[H7794] oder ein Schaf oder irgendein Vieh zu bewahren gibt, und es stirbt ihm oder wird beschädigt oder wird ihm weggetrieben, dass es niemand sieht,

2. Mose 22, 29: So sollst du auch tun mit deinem Ochsen[H7794] und Schafe. Sieben Tage lass es bei seiner Mutter sein, am achten Tag sollst du mir's geben.

2. Mose 23, 4: Wenn du deines Feindes Ochsen[H7794] oder Esel begegnest, dass er irrt, so sollst du ihm denselben wieder zuführen.

2. Mose 23, 12: Sechs Tage sollst du deine Arbeit tun; aber des siebenten Tages sollst du feiern, auf dass dein Ochs[H7794] und Esel ruhen und deiner Magd Sohn und der Fremdling sich erquicken.

2. Mose 34, 19: Alles, was die Mutter bricht, ist mein; was männlich sein wird in deinem Vieh, das seine Mutter bricht, es sei Ochse[H7794] oder Schaf.

   3. Mose

3. Mose 4, 10: gleichwie er's abhebt vom Ochsen[H7794] im Dankopfer; und soll es anzünden auf dem Brandopferaltar.

3. Mose 7, 23: Rede mit den Kindern Israel und sprich: Ihr sollt kein Fett essen von Ochsen[H7794], Lämmern und Ziegen.

3. Mose 9, 4: und einen Ochsen[H7794] und einen Widder zum Dankopfer, dass wir vor dem HErrn opfern, und ein Speisopfer, mit Öl gemengt. Denn heute wird euch der HErr erscheinen.

3. Mose 9, 18: Darnach schlachtete er den Ochsen[H7794] und den Widder zum Dankopfer des Volks; und seine Söhne brachten ihm das Blut, das sprengte er auf den Altar umher.

3. Mose 9, 19: Aber das Fett vom Ochsen[H7794] und vom Widder, den Schwanz und das Fett am Eingeweide und die Nieren und das Netz über der Leber:

3. Mose 17, 3: Welcher aus dem Haus Israel einen Ochsen[H7794] oder Lamm oder Ziege schlachtet, in dem Lager oder draußen vor dem Lager,

3. Mose 22, 23: Einen Ochsen[H7794] oder Schaf, die zu lange oder zu kurze Glieder haben, magst du von freiem Willen opfern; aber angenehm mag's nicht sein zum Gelübde.

3. Mose 22, 27: Wenn ein Ochs[H7794] oder Lamm oder Ziege geboren ist, so soll es sieben Tage bei seiner Mutter sein, und am achten Tage und darnach mag man's dem HErrn opfern, so ist's angenehm.

3. Mose 22, 28: Es sei ein Ochs[H7794] oder Schaf, so soll man's nicht mit seinem Jungen auf einen Tag schlachten.

3. Mose 27, 26: Die Erstgeburt unter dem Vieh, die dem HErrn ohnehin gebührt, soll niemand dem HErrn heiligen, es sei ein Ochs[H7794] oder Schaf; denn es ist des HErrn.

   4. Mose

4. Mose 7, 3: Und sie brachten ihre Opfer vor den HErrn, sechs bedeckte Wagen und zwölf Rinder, je einen Wagen für zwei Fürsten und einen Ochsen[H7794] für einen, und brachten sie vor die Wohnung.

4. Mose 15, 11: Also sollst du tun mit einem Ochsen[H7794], mit einem Widder, mit einem Schaf oder mit einer Ziege.

4. Mose 18, 17: Aber die erste Frucht eines Rindes[H7794] oder Schafes oder einer Ziege sollst du nicht zu lösen geben, denn sie sind heilig; ihr Blut sollst du sprengen auf den Altar, und ihr Fett sollst du anzünden zum Opfer des süßen Geruchs dem HErrn.

4. Mose 22, 4: und sie sprachen zu den Ältesten der Midianiter: Nun wird dieser Haufe auffressen, was um uns ist, wie ein Ochse[H7794] Kraut auf dem Felde auffrisst. Balak aber, der Sohn Zippors, war zu der Zeit König der Moabiter.

   5. Mose

5. Mose 5, 14: Aber am siebenten Tage ist der Sabbat des HErrn, deines Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun noch dein Sohn noch deine Tochter noch dein Knecht noch deine Magd noch dein Ochse[H7794] noch dein Esel noch all dein Vieh noch dein Fremdling, der in deinen Toren ist, auf dass dein Knecht und deine Magd ruhe gleich wie du.

5. Mose 5, 21: Lass dich nicht gelüsten deines Nächsten Weibes. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus, Acker, Knecht, Magd, Ochsen[H7794], Esel noch alles, was sein ist.

5. Mose 14, 4: Das sind aber die Tiere, die ihr essen sollt: Ochs[H7794], Schaf, Ziege,

5. Mose 15, 19: Alle Erstgeburt, die unter deinen Rindern und Schafen geboren wird, was ein Männlein ist, sollst du dem HErrn, deinem Gott, heiligen. Du sollst nicht ackern mit dem Erstling deiner Ochsen[H7794] und nicht scheren die Erstlinge deiner Schafe.

5. Mose 17, 1: Du sollst dem HErrn, deinem Gott, keinen Ochsen[H7794] oder Schaf opfern, das einen Fehl oder irgend etwas Böses an sich hat; denn es ist dem HErrn, deinem Gott, ein Gräuel.

5. Mose 18, 3: Das soll aber das Recht der Priester sein an dem Volk, an denen, die da opfern, es sei Ochse[H7794] oder Schaf, dass man dem Priester gebe den Arm und beide Kinnbacken und den Wanst

5. Mose 22, 1: Wenn du deines Bruders Ochsen[H7794] oder Schaf siehst irregehen, so sollst du dich nicht entziehen von ihnen, sondern sollst sie wieder zu deinem Bruder führen.

5. Mose 22, 4: Wenn du deines Bruders Esel oder Ochsen[H7794] siehst fallen auf dem Wege, so sollst du dich nicht von ihm entziehen, sondern sollst ihm aufhelfen.

5. Mose 22, 10: Du sollst nicht ackern zugleich mit einem Ochsen[H7794] und Esel.

5. Mose 25, 4: Du sollst dem Ochsen[H7794], der da drischt, nicht das Maul verbinden.

5. Mose 28, 31: Dein Ochse[H7794] wird vor deinen Augen geschlachtet werden; aber du wirst nicht davon essen. Dein Esel wird vor deinem Angesicht mit Gewalt genommen und dir nicht wiedergegeben werden. Dein Schaf wird deinen Feinden gegeben werden, und niemand wird dir helfen.

5. Mose 33, 17: Seine Herrlichkeit ist wie eines erstgeborenen Stieres[H7794], und seine Hörner sind wie Einhornshörner; mit denselben wird er die Völker stoßen zuhauf bis an des Landes Enden. Das sind die Zehntausende Ephraims und die Tausende Manasses.

   Josua

Josua 6, 21: und verbannten alles, was in der Stadt war, mit der Schärfe des Schwerts: Mann und Weib, jung und alt, Ochsen[H7794], Schafe und Esel.

Josua 7, 24: Da nahm Josua und das ganze Israel mit ihm Achan, den Sohn Serahs, samt dem Silber, Mantel und der goldenen Stange, seine Söhne und Töchter, seine Ochsen[H7794] und Esel und Schafe, seine Hütte und alles, was er hatte, und führten sie hinauf ins Tal Achor.

   Richter

Richter 6, 4: und lagerten sich wider sie und verderbten das Gewächs auf dem Lande bis hinan gen Gaza und ließen nichts übrig von Nahrung in Israel, weder Schafe noch Ochsen[H7794] noch Esel.

Richter 6, 25: Und in derselben Nacht sprach der HErr zu ihm: Nimm einen Farren unter den Ochsen[H7794], die deines Vaters sind, und einen anderen Farren, der siebenjährig ist, und zerbrich den Altar Baals, der deines Vaters ist, und haue um das Ascherabild, das dabeisteht,

   1. Samuel

1. Samuel 12, 3: Siehe, hier bin ich; antwortet wider mich vor dem HErrn und seinem Gesalbten, ob ich jemandes Ochsen[H7794] oder Esel genommen habe? ob ich jemand habe Gewalt oder Unrecht getan? ob ich von jemandes Hand ein Geschenk genommen habe und mir die Augen blenden lassen? so will ich's euch wiedergeben.

1. Samuel 14, 34: Und Saul sprach weiter: Zerstreuet euch unter das Volk und saget ihnen, dass ein jeglicher seinen Ochsen[H7794] und sein Schaf zu mir bringe, und schlachtet allhier, dass ihr esset und euch nicht versündiget an dem HErrn mit dem Blutessen. Da brachte alles Volk ein jeglicher seinen Ochsen[H7794] mit seiner Hand herzu des Nachts und schlachteten daselbst.

1. Samuel 15, 3: So zieh nun hin und schlage die Amalekiter und verbanne sie mit allem, was sie haben; schone ihrer nicht, sondern töte Mann und Weib, Kinder und Säuglinge, Ochsen[H7794] und Schafe, Kamele und Esel!

1. Samuel 22, 19: Und die Stadt der Priester, Nobe, schlug er mit der Schärfe des Schwerts, Mann und Weib, Kinder und Säuglinge, Ochsen[H7794] und Esel und Schafe.

   2. Samuel

2. Samuel 6, 13: Und da sie einhergegangen waren mit der Lade des HErrn sechs Gänge, opferte man einen Ochsen[H7794] und ein fettes Schaf.

   1. Könige

1. Könige 1, 19: Er hat Ochsen[H7794] und gemästetes Vieh und viele Schafe geopfert und hat geladen alle Söhne des Königs, dazu Abjathar, den Priester, und Joab, den Feldhauptmann; aber deinen Knecht Salomo hat er nicht geladen.

1. Könige 1, 25: Denn er ist heute hinabgegangen und hat geopfert Ochsen[H7794] und Mastvieh und viele Schafe und hat alle Söhne des Königs geladen und die Hauptleute, dazu den Priester Abjathar. Und siehe, sie essen und trinken vor ihm und sagen: Glück zu dem König Adonia!

   Nehemia

Nehemia 5, 18: Und man gebrauchte für mich des Tages einen Ochsen[H7794] und sechs erwählte Schafe und Vögel und je innerhalb zehn Tagen allerlei Wein die Menge. Dennoch forderte ich nicht der Landpfleger Kost; denn der Dienst war schwer auf dem Volk.

   Hiob

Hiob 6, 5: Das Wild schreit nicht, wenn es Gras hat; der Ochse[H7794] blökt nicht, wenn er sein Futter hat.

Hiob 21, 10: Seinen Stier[H7794] lässt man zu, und es missrät ihm nicht; seine Kuh kalbt und ist nicht unfruchtbar.

Hiob 24, 3: Sie treiben der Waisen Esel weg und nehmen der Witwe Ochsen[H7794] zum Pfande.

   Psalm

Psalm 69, 32: Das wird dem HErrn besser gefallen denn ein Farre[H7794 H6499], der Hörner und Klauen hat.

Psalm 106, 20: und verwandelten ihre Ehre in ein Gleichnis eines Ochsen[H7794], der Gras frisst.

   Sprüche

Sprüche 7, 22: Er folgt ihr alsbald nach, wie ein Ochse[H7794] zur Fleischbank geführt wird, und wie zur Fessel, womit man die Narren züchtigt,

Sprüche 14, 4: Wo nicht Ochsen sind, da ist die Krippe rein; aber wo der Ochse[H7794] geschäftig ist, da ist viel Einkommen.

Sprüche 15, 17: Es ist besser ein Gericht Kraut mit Liebe, denn ein gemästeter Ochse[H7794] mit Hass.

   Jesaja

Jesaja 1, 3: Ein Ochse[H7794] kennt seinen Herrn und ein Esel die Krippe seines Herrn; aber Israel kennt's nicht, und mein Volk vernimmt's nicht.

Jesaja 7, 25: dass man auch zu allen den Bergen, die man mit Hauen pflegt umzuhacken, nicht kann kommen vor Scheu der Dornen und Hecken; sondern man wird Ochsen[H7794] daselbst gehen und Schafe darauf treten lassen.

Jesaja 32, 20: Wohl euch, die ihr säet allenthalben an den Wassern und die Füße der Ochsen[H7794] und Esel frei gehen lasset!

Jesaja 66, 3: Wer einen Ochsen[H7794] schlachtet, ist eben als der einen Mann erschlüge; wer ein Schaf opfert, ist als der einem Hund den Hals bräche; wer Speisopfer bringt, ist als der Saublut opfert; wer Weihrauch anzündet, ist als der das Unrecht lobt. Solches erwählen sie in ihren Wegen, und ihre Seele hat Gefallen an ihren Gräueln.

   Hesekiel

Hesekiel 1, 10: Ihre Angesichter waren vorn gleich einem Menschen, und zur rechten Seite gleich einem Löwen bei allen vieren, und zur linken Seite gleich einem Ochsen[H7794] bei allen vieren, und hinten gleich einem Adler bei allen vieren.

   Hosea

Hosea 12, 12: In Gilead ist Abgötterei, darum werden sie zunichte; und zu Gilgal opfern sie Ochsen[H7794], darum sollen ihre Altäre werden wie die Steinhaufen an den Furchen im Felde.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Biblische Orte - Wüstenoase Azraq
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Unfertige Gräber
Tiere in der Bibel - Spinne
Biblische Orte - Taufstelle
Tiere in der Bibel - Löwe
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Biblische Orte - Wüstenoase Azraq

 

Zufallstext

12die Lade mit ihren Stangen, den Sühndeckel und den Vorhang; 13den Tisch mit seinen Stangen und allem seinem Gerät und die Schaubrote; 14den Leuchter zur Beleuchtung samt seinen Geräten und Lampen und das Öl des Leuchters; 15den Räucheraltar mit seinen Stangen, das Salböl und die Spezerei zum Räucherwerk, den Vorhang der Tür beim Eingang der Wohnung; 16den Brandopferaltar mit seinem ehernen Gitter, mit seinen Stangen und allem seinem Gerät, das Becken mit seinem Fuß; 17die Vorhänge des Vorhofs mit seinen Säulen und Füßen, und den Vorhang des Tors am Vorhof; 18die Nägel der Wohnung und des Vorhofs mit ihren Seilen; 19die Amtskleider zum Dienst im Heiligtum, die heiligen Kleider Aarons, des Priesters, und die Kleider seiner Söhne zum Priestertum.

2.Mose 35,12 bis 2.Mose 35,19 - Schlachter (1951)