Luther mit Strongs > Übersicht > H7000 - H7999

Strong H7379 – רִיב – riyb (reeb)

Gebildet aus

H7378   רִיב – riyb (reeb)

Verwendung

Sache (27x), Hader (9x), zänkischen (3x), Zank (3x), rechten (3x), Sachen (2x), hadert (2x), Streitsachen (2x), Zanks (1x), Verkläger (1x), Ursache (1x), alle (1x), Gericht (1x), Handel (1x), hadern (1x), Gewalt (1x), gerächt (1x), rächen (1x)

Vorkommen – 61 mal

1. Mose (1x) 2. Mose (4x) 5. Mose (5x) Richter (1x) 1. Samuel (2x) 2. Samuel (3x) 2. Chronik (2x) Hiob (5x) Psalm (7x) Sprüche (12x) Jesaja (5x) Jeremia (6x) Klagelieder (2x) Hesekiel (1x) Hosea (2x) Micha (2x) Habakuk (1x)

  H7378 Übersicht H7380  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 13, 7: Und es war immer Zank[H7379] zwischen den Hirten über Abrams Vieh und zwischen den Hirten über Lots Vieh. So wohnten auch zu der Zeit die Kanaaniter und Pheresiter im Lande.

   2. Mose

2. Mose 17, 7: Da hieß man den Ort Massa und Meriba um des Zanks[H7379] willen der Kinder Israel, und dass sie den HErrn versucht und gesagt hatten: Ist der HErr unter uns oder nicht?

2. Mose 23, 2: Du sollst nicht folgen der Menge zum Bösen und nicht also antworten vor Gericht[H7379], dass du der Menge nach vom Rechten weichest.

2. Mose 23, 3: Du sollst den Geringen nicht beschönigen in seiner Sache[H7379].

2. Mose 23, 6: Du sollst das Recht deines Armen nicht beugen in seiner Sache[H7379].

   5. Mose

5. Mose 1, 12: Wie kann ich allein solche Mühe und Last und Hader[H7379] von euch ertragen?

5. Mose 17, 8: Wenn eine Sache vor Gericht dir zu schwer sein wird, zwischen Blut und Blut, zwischen Handel und Handel, zwischen Schaden und Schaden, und was Streitsachen[H7379 H1697] sind in deinen Toren, so sollst du dich aufmachen und hinaufgehen zu der Stätte, die der HErr, dein Gott, erwählen wird,

5. Mose 19, 17: so sollen die beiden Männer, die eine Sache[H7379] miteinander haben, vor dem HErrn, vor den Priestern und Richtern stehen, die zur selben Zeit sein werden;

5. Mose 21, 5: Da sollen herzukommen die Priester, die Kinder Levi; denn der HErr, dein Gott, hat sie erwählt, dass sie ihm dienen und in seinem Namen segnen, und nach ihrem Mund sollen alle Sachen[H7379] und alle Schäden gerichtet werden.

5. Mose 25, 1: Wenn ein Hader[H7379] ist zwischen Männern, so soll man sie vor Gericht bringen und sie richten und den Gerechten gerecht sprechen und den Gottlosen verdammen.

   Richter

Richter 12, 2: Jephthah sprach zu ihnen: Ich und mein Volk hatten eine große Sache[H7379 H376] mit den Kindern Ammon, und ich schrie euch an, aber ihr halft mir nicht aus ihren Händen.

   1. Samuel

1. Samuel 24, 16: Der HErr sei Richter und richte zwischen mir und dir und sehe darein und führe meine Sache[H7379] aus und rette mich von deiner Hand.

1. Samuel 25, 39: Da das David hörte, dass Nabal tot war, sprach er: Gelobt sei der HErr, der meine Schmach gerächt[H7379 H7378] hat an Nabal und seinen Knecht abgehalten hat von dem Übel; und der HErr hat dem Nabal das Übel auf seinen Kopf vergolten. Und David sandte hin und ließ mit Abigail reden, dass er sie zum Weibe nähme.

   2. Samuel

2. Samuel 15, 2: Auch machte sich Absalom des Morgens früh auf und trat an den Weg bei dem Tor. Und wenn jemand einen Handel[H7379] hatte, dass er zum König vor Gericht kommen sollte, rief ihn Absalom zu sich und sprach: Aus welcher Stadt bist du? Wenn dann der sprach: Dein Knecht ist aus der Stämme Israels einem,

2. Samuel 15, 4: Und Absalom sprach: O, wer setzt mich zum Richter im Lande, dass jedermann zu mir käme, der eine Sache[H7379] und Gerichtshandel hat, dass ich ihm zum Recht hülfe!

2. Samuel 22, 44: Du hilfst mir von dem zänkischen[H7379] Volk und behütest mich, dass ich ein Haupt sei unter den Heiden; ein Volk, das ich nicht kannte, dient mir.

   2. Chronik

2. Chronik 19, 8: Auch bestellte Josaphat zu Jerusalem etliche aus den Leviten und Priestern und aus den Obersten der Vaterhäuser in Israel über das Gericht des HErrn und über die Streitsachen[H7379] und ließ sie zu Jerusalem wohnen,

2. Chronik 19, 10: In allen Sachen[H7379], die zu euch kommen von euren Brüdern, die in ihren Städten wohnen, zwischen Blut und Blut, zwischen Gesetz und Gebot, zwischen Sitten und Rechten, sollt ihr sie unterrichten, dass sie sich nicht verschulden am HErrn und ein Zorn über euch und eure Brüder komme. Tut also, so werdet ihr euch nicht verschulden.

   Hiob

Hiob 13, 6: Höret doch meine Verantwortung und merket auf die Sache[H7379], davon ich rede!

Hiob 29, 16: Ich war ein Vater der Armen; und die Sache[H7379] des, den ich nicht kannte, die erforschte ich.

Hiob 31, 13: Hab ich verachtet das Recht meines Knechts oder meiner Magd, wenn sie eine Sache[H7379] wider mich hatten?

Hiob 31, 35: O hätte ich einen, der mich anhört! Siehe, meine Unterschrift – der Allmächtige antworte mir! – und siehe, die Schrift, die mein Verkläger[H7379 H376] geschrieben!

Hiob 33, 19: Auch straft er ihn mit Schmerzen auf seinem Bette und alle[H7379 H7230] seine Gebeine heftig

   Psalm

Psalm 18, 44: Du hilfst mir von dem zänkischen[H7379] Volk und machst mich zum Haupt unter den Heiden; ein Volk, das ich nicht kannte, dient mir;

Psalm 31, 21: Du verbirgst sie heimlich bei dir vor jedermanns Trotz; du verdeckst sie in der Hütte vor den zänkischen[H7379] Zungen.

Psalm 35, 23: Erwecke dich und wache auf zu meinem Recht und zu meiner Sache[H7379], mein Gott und Herr!

Psalm 43, 1: Richte mich, Gott, und führe meine Sache[H7379] wider das unheilige Volk und errette mich von den falschen und bösen Leuten.

Psalm 55, 10: Mache ihre Zunge uneins, HErr, und lass sie untergehen; denn ich sehe Frevel und Hader[H7379] in der Stadt.

Psalm 74, 22: Mache dich auf, Gott, und führe aus deine Sache[H7379]; gedenke an die Schmach, die dir täglich von den Toren widerfährt.

Psalm 119, 154: Führe meine Sache[H7379] und erlöse mich; erquicke mich durch dein Wort.

   Sprüche

Sprüche 15, 18: Ein zorniger Mann richtet Hader an; ein Geduldiger aber stillt den Zank[H7379].

Sprüche 17, 1: Es ist ein trockener Bissen, daran man sich genügen lässt, besser denn ein Haus voll Geschlachtetes mit Hader[H7379].

Sprüche 17, 14: Wer Hader[H7379 H4066] anfängt, ist gleich dem, der dem Wasser den Damm aufreißt. Lass du vom Hader[H7379 H4066], ehe du drein gemengt wirst.

Sprüche 18, 6: Die Lippen des Narren bringen Zank[H7379], und sein Mund ringt nach Schlägen.

Sprüche 18, 17: Ein jeglicher ist zuerst in seiner Sache[H7379] gerecht; kommt aber sein Nächster hinzu, so findet sich's.

Sprüche 20, 3: Es ist dem Mann eine Ehre, vom Hader[H7379] bleiben; aber die gern hadern, sind allzumal Narren.

Sprüche 22, 23: Denn der HErr wird ihre Sache[H7379] führen und wird ihre Untertreter untertreten.

Sprüche 23, 11: Denn ihr Erlöser ist mächtig; der wird ihre Sache[H7379] wider dich ausführen.

Sprüche 25, 9: Führe deine Sache[H7379] mit deinem Nächsten, und offenbare nicht eines anderen Heimlichkeit,

Sprüche 26, 17: Wer vorgeht und sich mengt in fremden Hader[H7379], der ist wie einer, der den Hund bei den Ohren zwackt.

Sprüche 26, 21: Wie die Kohlen eine Glut und Holz ein Feuer, also facht ein zänkischer Mann Hader[H7379] an.

Sprüche 30, 33: Wenn man Milch stößt, so macht man Butter daraus; und wer die Nase hart schneuzt, zwingt Blut heraus; und wer den Zorn reizt, zwingt Hader[H7379] heraus.

   Jesaja

Jesaja 1, 23: Deine Fürsten sind Abtrünnige und Diebesgesellen; sie nehmen alle gern Geschenke und trachten nach Gaben; dem Waisen schaffen sie nicht Recht, und der Witwe Sache[H7379] kommt nicht vor sie.

Jesaja 34, 8: Denn es ist der Tag der Rache des HErrn und das Jahr der Vergeltung, zu rächen[H7379] Zion.

Jesaja 41, 11: Siehe, sie sollen zu Spott und zu Schanden werden alle, die dir gram sind; sie sollen werden wie nichts; und die Leute, die mit dir hadern[H7379], sollen umkommen,

Jesaja 41, 21: So lasset eure Sache[H7379] herkommen, spricht der HErr; bringet her, worauf ihr stehet, spricht der König in Jakob.

Jesaja 58, 4: Siehe, ihr fastet, dass ihr hadert[H7379] und zanket und schlaget mit gottloser Faust. Wie ihr jetzt tut, fastet ihr nicht also, dass eure Stimme in der Höhe gehört würde.

   Jeremia

Jeremia 11, 20: Aber du, HErr Zebaoth, du gerechter Richter, der du Nieren und Herzen prüfst, lass mich deine Rache über sie sehen; denn ich habe dir meine Sache[H7379] befohlen.

Jeremia 15, 10: Ach, meine Mutter, dass du mich geboren hast, wider den jedermann hadert[H7379] und zankt im ganzen Lande! Habe ich doch weder auf Wucher geliehen noch genommen; doch flucht mir jedermann.

Jeremia 20, 12: Und nun, HErr Zebaoth, der du die Gerechten prüfst, Nieren und Herz siehst, lass mich deine Rache an ihnen sehen; denn ich habe dir meine Sache[H7379] befohlen.

Jeremia 25, 31: Der HErr hat zu rechten[H7379] mit den Heiden und will mit allem Fleisch Gericht halten; die Gottlosen wird er dem Schwert übergeben, spricht der HErr.

Jeremia 50, 34: Aber ihr Erlöser ist stark, der heißt HErr Zebaoth; der wird ihre Sache[H7379] so ausführen, dass er das Land bebend und die Einwohner zu Babel zitternd mache.

Jeremia 51, 36: Darum spricht der HErr also: Siehe, ich will dir deine Sache[H7379] ausführen und dich rächen; ich will ihr Meer austrocknen und ihre Brunnen versiegen lassen.

   Klagelieder

Klagelieder 3, 36: und eines Menschen Sache[H7379] verkehren lassen, gleich als sähe es der Herr nicht.

Klagelieder 3, 58: Du führest, Herr, die Sache[H7379] meiner Seele und erlösest mein Leben.

   Hesekiel

Hesekiel 44, 24: Und wo eine Sache[H7379] vor sie kommt, sollen sie stehen und richten und nach meinen Rechten sprechen und sollen meine Gebote und Sitten halten und alle meine Feste halten und meine Sabbate heiligen.

   Hosea

Hosea 4, 1: Höret, ihr Kinder Israel, des HErrn Wort! denn der HErr hat Ursache[H7379], zu schelten, die im Lande wohnen; denn es ist keine Treue, keine Liebe, keine Erkenntnis Gottes im Lande;

Hosea 12, 3: Darum wird der HErr mit Juda rechten[H7379] und Jakob heimsuchen nach seinem Wesen und ihm vergelten nach seinem Verdienst.

   Micha

Micha 6, 2: Höret, ihr Berge, wie der HErr rechten[H7379] will, und ihr starken Grundfesten der Erde; denn der HErr will mit seinem Volk rechten[H7379] und will Israel strafen.

Micha 7, 9: Ich will des HErrn Zorn tragen – denn ich habe wider ihn gesündigt –, bis er meine Sache[H7379] ausführe und mir Recht schaffe; er wird mich ans Licht bringen, dass ich meine Lust an seiner Gnade sehe.

   Habakuk

Habakuk 1, 3: Warum lässest du mich Mühsal sehen und siehest dem Jammer zu? Raub und Frevel sind vor mir. Es geht Gewalt[H7379 H4066] über Recht.

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Verurteilungskapelle
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Chronologie - Das Problem mit der Datierung
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Mosaikkarte des Heiligen Landes in Madaba
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit
Biblische Orte - Kir-Heres
Biblische Orte - En Avdat

 

Zufallstext

20[Als nun Ornan sich umwandte, sah er den Engel, während seine vier Söhne sich bei ihm versteckt hielten – Ornan drosch nämlich gerade Weizen –.] 21Als nun David zu Ornan kam und dieser aufblickte und David gewahrte, trat er aus der Tenne hinaus und verneigte sich vor David mit dem Angesicht bis zur Erde. 22Da sagte David zu Ornan: »Überlass mir den Platz der Tenne hier, damit ich dem HErrn einen Altar darauf erbaue; für den vollen Geldeswert überlass ihn mir, damit dem Sterben unter dem Volke Einhalt getan wird.« 23Da antwortete Ornan dem David: »Nimm ihn hin: mein Herr und König wolle tun, was ihm beliebt! Siehe da, ich gebe dir die Rinder zu den Brandopfern und die Dreschschlitten als Brennholz und den Weizen zum Speisopfer: das alles gebe ich her!« 24Aber der König David erwiderte dem Ornan: »Nein, käuflich will ich es von dir erwerben zum vollen Wert; denn ich will dir nicht dein Eigentum für den HErrn wegnehmen und will keine Brandopfer darbringen, die mir geschenkt sind!« 25So gab denn David dem Ornan für den Platz Gold im Gewicht von sechshundert Schekeln. 26David erbaute alsdann dem HErrn dort einen Altar und brachte Brandopfer und Heilsopfer dar; und als er den HErrn anrief, erhörte dieser ihn, indem er Feuer vom Himmel auf den Brandopferaltar fallen ließ. 27Der HErr gebot alsdann dem Engel, und dieser steckte sein Schwert wieder in die Scheide.

1.Chron. 21,20 bis 1.Chron. 21,27 - Menge (1939)