Luther mit Strongs > Übersicht > H7000 - H7999

Strong H7225 – רֵאשִׁית – re'shiyth (ray-sheeth')

Gebildet aus

H7218   רֹאשׁ – ro'sh (roshe)

Verwendung

Anfang (14x), Erstlinge (11x), Erstling (5x), erste (3x), ersten (3x), Erstlingen (2x), zuvor (2x), Besten (1x), Erste (1x), Ersten (1x), anfängt (1x), Beste (1x), Balsam (1x), Erstlings (1x), vornehmste (1x), Vornehmsten (1x), zuerst (1x)

Vorkommen – 49 mal

1. Mose (3x) 2. Mose (2x) 3. Mose (2x) 4. Mose (4x) 5. Mose (6x) 1. Samuel (2x) 2. Chronik (1x) Nehemia (2x) Hiob (3x) Psalm (3x) Sprüche (5x) Prediger (1x) Jesaja (1x) Jeremia (6x) Hesekiel (3x) Daniel (1x) Hosea (1x) Amos (2x) Micha (1x)

  H7224 Übersicht H7226  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 1, 1: Am Anfang[H7225] schuf Gott Himmel und Erde.

1. Mose 10, 10: Und der Anfang[H7225] seines Reiches war Babel, Erech, Akkad und Chalne im Lande Sinear.

1. Mose 49, 3: Ruben, mein erster Sohn bist du, meine Kraft, und der Erstling[H7225] meiner Stärke, der Oberste in der Würde und der Oberste in der Macht.

   2. Mose

2. Mose 23, 19: Die Erstlinge[H7225] von der ersten Frucht auf deinem Felde sollst du bringen in das Haus des HErrn, deines Gottes. Und sollst das Böcklein nicht kochen in seiner Mutter Milch.

2. Mose 34, 26: Die Erstlinge[H7225] von den ersten Früchten deines Ackers sollst du in das Haus des HErrn, deines Gottes, bringen. Du sollst das Böcklein nicht kochen in seiner Mutter Milch.

   3. Mose

3. Mose 2, 12: Unter den Erstlingen[H7225 H7133] sollt ihr sie dem HErrn bringen; aber auf den Altar sollen sie nicht kommen zum süßen Geruch.

3. Mose 23, 10: Sage den Kindern Israel und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land kommt, das ich euch geben werde, und werdet's ernten, so sollt ihr eine Garbe der Erstlinge[H7225] eurer Ernte zu dem Priester bringen.

   4. Mose

4. Mose 15, 20: als eures Teiges Erstling[H7225] sollt ihr einen Kuchen zur Hebe geben; wie die Hebe von der Scheune,

4. Mose 15, 21: also sollt ihr auch dem HErrn eures Teiges Erstling[H7225] zur Hebe geben bei euren Nachkommen.

4. Mose 18, 12: Alles beste Öl und alles Beste vom Most und Korn, nämlich ihre Erstlinge[H7225], die sie dem HErrn geben, habe ich dir gegeben.

4. Mose 24, 20: Und da er sah die Amalekiter, hob er an seinen Spruch und sprach: Amalek, die Ersten[H7225] unter den Heiden; aber zuletzt wirst du gar umkommen.

   5. Mose

5. Mose 11, 12: auf welch Land der HErr, dein Gott, achthat und die Augen des HErrn, deines Gottes, immerdar sehen, von Anfang[H7225] des Jahres bis ans Ende.

5. Mose 18, 4: und die Erstlinge[H7225] deines Korns, deines Mosts und deines Öls und die Erstlinge[H7225] von der Schur deiner Schafe.

5. Mose 21, 17: sondern er soll den Sohn der unwerten für den ersten Sohn erkennen, dass er ihm zwiefältig gebe von allem, was vorhanden ist; denn derselbe ist der Erstling[H7225] seiner Kraft, und der Erstgeburt Recht ist sein.

5. Mose 26, 2: so sollst du nehmen allerlei erste[H7225] Früchte des Landes, die aus der Erde kommen, die der HErr, dein Gott, dir gibt, und sollst sie in einen Korb legen und hingehen an den Ort, den der HErr, dein Gott, erwählen wird, dass sein Name daselbst wohne,

5. Mose 26, 10: Nun bringe ich die ersten[H7225] Früchte des Landes, die du, HErr, mir gegeben hast. Und sollst sie lassen vor dem HErrn, deinem Gott, und anbeten vor dem HErrn, deinem Gott,

5. Mose 33, 21: und er ersah sich das erste[H7225] Erbe – denn daselbst war ihm eines Fürsten Teil aufgehoben –, und er kam mit den Obersten des Volks und vollführte die Gerechtigkeit des HErrn und seine Rechte an Israel.

   1. Samuel

1. Samuel 2, 29: Warum tretet ihr denn mit Füßen meine Schlachtopfer und Speisopfer, die ich geboten habe in der Wohnung? Und du ehrst deine Söhne mehr denn mich, dass ihr euch mästet von dem Besten[H7225] aller Speisopfer meines Volkes Israel.

1. Samuel 15, 21: Aber das Volk hat vom Raub genommen, Schafe und Rinder, das Beste[H7225] unter dem Verbannten, dem HErrn, deinem Gott, zu opfern in Gilgal.

   2. Chronik

2. Chronik 31, 5: Und da das Wort ausging, gaben die Kinder Israel viel Erstlinge[H7225] von Getreide, Most, Öl, Honig und allerlei Ertrag des Feldes, und allerlei Zehnten brachten sie viel hinein.

   Nehemia

Nehemia 10, 38: Auch wollen wir bringen das Erste[H7225] unseres Teiges und unsere Hebopfer und Früchte von allerlei Bäumen, Most und Öl den Priestern in die Kammern am Hause unseres Gottes und den Zehnten unseres Landes den Leviten, dass die Leviten den Zehnten haben in allen Städten unseres Ackerwerks.

Nehemia 12, 44: Zu der Zeit wurden verordnet Männer über die Vorratskammern, darin die Heben, Erstlinge[H7225] und Zehnten waren, dass sie sammeln sollten von den Äckern um die Städte her, auszuteilen nach dem Gesetz für die Priester und Leviten; denn Juda hatte eine Freude an den Priestern und Leviten, dass sie standen

   Hiob

Hiob 8, 7: und was du zuerst[H7225] wenig gehabt hast, wird hernach gar sehr zunehmen.

Hiob 40, 19: Er ist der Anfang[H7225] der Wege Gottes; der ihn gemacht hat, der gab ihm sein Schwert.

Hiob 42, 12: Und der HErr segnete hernach Hiob mehr denn zuvor[H7225], dass er kriegte 14.000 Schafe und 6000 Kamele und 1000 Joch Rinder und 1000 Eselinnen.

   Psalm

Psalm 78, 51: da er alle Erstgeburt in Ägypten schlug, die Erstlinge[H7225] ihrer Kraft in den Hütten Hams,

Psalm 105, 36: Er schlug alle Erstgeburt in Ägypten, alle Erstlinge[H7225] ihrer Kraft.

Psalm 111, 10: Die Furcht des HErrn ist der Weisheit Anfang[H7225]. Das ist eine feine Klugheit, wer darnach tut, des Lob bleibt ewiglich.

   Sprüche

Sprüche 1, 7: Des HErrn Furcht ist Anfang[H7225] der Erkenntnis. Die Ruchlosen verachten Weisheit und Zucht.

Sprüche 3, 9: Ehre den HErrn von deinem Gut und von den Erstlingen[H7225] all deines Einkommens,

Sprüche 4, 7: Denn der Weisheit Anfang[H7225] ist, wenn man sie gerne hört und die Klugheit lieber hat als alle Güter.

Sprüche 8, 22: Der HErr hat mich gehabt im Anfang[H7225] seiner Wege; ehe er etwas schuf, war ich da.

Sprüche 17, 14: Wer Hader anfängt[H7225], ist gleich dem, der dem Wasser den Damm aufreißt. Lass du vom Hader, ehe du drein gemengt wirst.

   Prediger

Prediger 7, 8: Das Ende eines Dinges ist besser denn sein Anfang[H7225]. Ein geduldiger Geist ist besser denn ein hoher Geist.

   Jesaja

Jesaja 46, 10: der ich verkündige zuvor[H7225], was hernach kommen soll, und vorlängst, ehe denn es geschieht, und sage: Mein Anschlag besteht, und ich tue alles, was mir gefällt.

   Jeremia

Jeremia 2, 3: da Israel des HErrn eigen war und seine erste[H7225] Frucht. Wer sie fressen wollte, musste Schuld haben, und Unglück musste über ihn kommen, spricht der HErr.

Jeremia 26, 1: Im Anfang[H7225] des Königreichs Jojakims, des Sohnes Josias, des Königs in Juda, geschah dieses Wort vom HErrn und sprach:

Jeremia 27, 1: Im Anfang[H7225] des Königreichs Zedekias, des Sohnes Josias, des Königs in Juda, geschah dieses Wort vom HErrn zu Jeremia und sprach:

Jeremia 28, 1: Und in demselben Jahr, im Anfang[H7225] des Königreiches Zedekias, des Königs in Juda, im fünften Monat des vierten Jahres, sprach Hananja, der Sohn Assurs, ein Prophet von Gibeon, zu mir im Hause des HErrn, in Gegenwart der Priester und alles Volks, und sagte:

Jeremia 49, 34: Dies ist das Wort des HErrn, welches geschah zu Jeremia, dem Propheten, wider Elam im Anfang[H7225] des Königreichs Zedekias, des Königs in Juda, und sprach:

Jeremia 49, 35: So spricht der HErr Zebaoth: Siehe, ich will den Bogen Elams zerbrechen, ihre vornehmste[H7225] Gewalt,

   Hesekiel

Hesekiel 20, 40: Denn so spricht der Herr HErr: Auf meinem heiligen Berge, auf dem hohen Berge Israel, daselbst wird mir das ganze Haus Israel, alle die im Lande sind, dienen; daselbst werden sie mir angenehm sein, und daselbst will ich eure Hebopfer und Erstlinge[H7225] eurer Opfer fordern mit allem, was ihr mir heiligt.

Hesekiel 44, 30: Und alle ersten[H7225] Früchte und alle Hebopfer von allem, davon ihr Hebopfer bringt, sollen den Priestern gehören. Ihr sollt auch den Priestern die Erstlinge[H7225] eures Teiges geben, damit der Segen in deinem Hause bleibe.

Hesekiel 48, 14: Und sollen nichts davon verkaufen noch verändern, damit des Landes Erstling[H7225] nicht wegkomme; denn es ist dem HErrn geheiligt.

   Daniel

Daniel 11, 41: und wird in das werte Land fallen, und viele werden umkommen. Diese aber werden seiner Hand entrinnen: Edom, Moab und die Vornehmsten[H7225] der Kinder Ammon.

   Hosea

Hosea 9, 10: Ich fand Israel in der Wüste wie Trauben und sah eure Väter wie die ersten[H7225 H1063] Feigen am Feigenbaum; aber hernach gingen sie zu Baal-Peor und gelobten sich dem schändlichen Abgott und wurden ja so gräulich wie ihre Buhlen.

   Amos

Amos 6, 1: Weh den Stolzen zu Zion und denen, die sich auf den Berg Samarias verlassen, den Vornehmsten des Erstlings[H7225] unter den Völkern, und zu denen das Haus Israel kommt!

Amos 6, 6: und trinket Wein aus den Schalen und salbet euch mit Balsam[H7225 H8081] und bekümmert euch nicht um den Schaden Josephs.

   Micha

Micha 1, 13: Du Stadt Lachis, spanne Renner an und fahre davon! denn du bist der Tochter Zion der Anfang[H7225] zur Sünde, und in dir sind gefunden die Übertretungen Israels.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Orte in der Bibel: Jerusalem - Maria-Magdalena-Kirche
Biblische Orte - Sodom (Bab edh-Dhra)
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Berg Hor - Aarons Grab
Orte in der Bibel: Jerusalem - Marias Geburtshaus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)

 

Zufallstext

6Denn Christus ist, als wir noch schwach waren, zur rechten Zeit für Gottlose gestorben. 7Nun stirbt kaum jemand für einen Gerechten; für einen Wohltäter entschließt sich vielleicht jemand zu sterben. 8Gott aber beweist seine Liebe gegen uns damit, daß Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren. 9Wieviel mehr werden wir nun, nachdem wir durch sein Blut gerechtfertigt worden sind, durch ihn vor dem Zorngericht errettet werden! 10Denn, wenn wir, als wir noch Feinde waren, mit Gott versöhnt worden sind durch den Tod seines Sohnes, wieviel mehr werden wir als Versöhnte gerettet werden durch sein Leben! 11Aber nicht nur das, sondern wir rühmen uns auch Gottes durch unsren Herrn Jesus Christus, durch welchen wir nun die Versöhnung empfangen haben. 12Darum, gleichwie durch einen Menschen die Sünde in die Welt gekommen ist und durch die Sünde der Tod, und so der Tod zu allen Menschen hindurchgedrungen ist, weil sie alle gesündigt haben 13denn schon vor dem Gesetz war die Sünde in der Welt; wo aber kein Gesetz ist, da wird die Sünde nicht angerechnet.

Röm. 5,6 bis Röm. 5,13 - Schlachter (1951)