Luther mit Strongs > Übersicht > H7000 - H7999

Strong H7093 – קֵץ – qets (kates)

Gebildet aus

H7112   קָצַץ – qatsats (kaw-tsats')

Verwendung

Ende (29x), nach (14x), Nach (3x), Jahre (2x), letzte (2x), nachdem (2x), aus (1x), Endes (1x), endlich (1x), etlichen (1x), Im (1x), um (1x), waren (1x), äußerste (1x), äußersten (1x), über (1x)

Vorkommen – 62 mal

1. Mose (5x) 2. Mose (1x) 4. Mose (1x) 5. Mose (3x) Richter (1x) 2. Samuel (2x) 1. Könige (2x) 2. Könige (1x) 2. Chronik (3x) Nehemia (1x) Ester (1x) Hiob (4x) Psalm (2x) Prediger (3x) Jesaja (4x) Jeremia (5x) Klagelieder (1x) Hesekiel (7x) Daniel (13x) Amos (1x) Habakuk (1x)

  H7092 Übersicht H7094  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 4, 3: Es begab sich aber nach[H7093] etlicher Zeit, dass Kain dem HErrn Opfer brachte von den Früchten des Feldes;

1. Mose 6, 13: Da sprach Gott zu Noah: Alles Fleisches Ende[H7093] ist vor mich gekommen; denn die Erde ist voll Frevels von ihnen; und siehe da, ich will sie verderben mit der Erde.

1. Mose 8, 6: Nach[H7093] 40 Tagen tat Noah das Fenster auf an dem Kasten, das er gemacht hatte,

1. Mose 16, 3: Da nahm Sarai, Abrams Weib, ihre ägyptische Magd, Hagar, und gab sie Abram, ihrem Mann, zum Weibe, nachdem[H7093] sie zehn Jahre im Lande Kanaan gewohnt hatten.

1. Mose 41, 1: Und nach[H7093] zwei Jahren hatte Pharao einen Traum, wie er stünde am Nil

   2. Mose

2. Mose 12, 41: Da dieselben um waren[H7093], ging das ganze Heer des HErrn auf einen Tag aus Ägyptenland.

   4. Mose

4. Mose 13, 25: Und sie kehrten um, als sie das Land erkundet hatten, nach[H7093] 40 Tagen,

   5. Mose

5. Mose 9, 11: Und nach[H7093] den 40 Tagen und 40 Nächten gab mir der HErr die zwei steinernen Tafeln des Bundes

5. Mose 15, 1: Alle sieben Jahre[H7093 H8141] sollst du ein Erlassjahr halten.

5. Mose 31, 10: und gebot ihnen und sprach: Je nach[H7093] sieben Jahren, zur Zeit des Erlassjahrs, am Fest der Laubhütten,

   Richter

Richter 11, 39: Und nach[H7093] zwei Monaten kam sie wieder zu ihrem Vater. Und er tat ihr, wie er gelobt hatte; und sie war nie eines Mannes schuldig geworden. Und es ward eine Gewohnheit in Israel,

   2. Samuel

2. Samuel 14, 26: Und wenn man sein Haupt schor (das geschah gemeiniglich alle Jahre[H7093 H3117]; denn es war ihm zu schwer, dass man's abscheren musste), so wog sein Haupthaar zweihundert Lot nach dem königlichen Gewicht.

2. Samuel 15, 7: Nach[H7093] 40 Jahren sprach Absalom zum König: Ich will hingehen und mein Gelübde zu Hebron ausrichten, das ich dem HErrn gelobt habe.

   1. Könige

1. Könige 2, 39: Es begab sich aber über[H7093] drei Jahre, dass zwei Knechte dem Simei entliefen zu Achis, dem Sohn Maachas, dem König zu Gath. Und es ward Simei angesagt: Siehe, deine Knechte sind zu Gath.

1. Könige 17, 7: Und es geschah nach[H7093] etlicher Zeit, dass der Bach vertrocknete; denn es war kein Regen im Lande.

   2. Könige

2. Könige 19, 23: Du hast den HErrn durch deine Boten gehöhnt und gesagt: „Ich bin durch die Menge meiner Wagen auf die Höhen der Berge gestiegen, auf den innersten Libanon; ich habe seine hohen Zedern und auserlesenen Tannen abgehauen und bin gekommen an seine äußerste[H7093] Herberge, an den Wald seines Baumgartens.

   2. Chronik

2. Chronik 8, 1: Und nach[H7093] 20 Jahren, in welchen Salomo des HErrn Haus und sein Haus baute,

2. Chronik 18, 2: Und nach[H7093] etlichen Jahren zog er hinab zu Ahab gen Samaria. Und Ahab ließ für ihn und für das Volk, das bei ihm war, viel Schafe und Ochsen schlachten. Und er beredete ihn, dass er hinauf gen Ramoth in Gilead zöge.

2. Chronik 21, 19: Und da das währte von Tag zu Tag, als die Zeit zweier Jahre um[H7093] war, ging sein Eingeweide von ihm in seiner Krankheit, und er starb in schlimmen Schmerzen. Und sie machten ihm keinen Brand, wie sie seinen Vätern getan hatten.

   Nehemia

Nehemia 13, 6: Aber bei diesem allem war ich nicht zu Jerusalem; denn im zweiunddreißigsten Jahr Arthahsasthas, des Königs zu Babel, kam ich zum König, und nach[H7093] etlicher Zeit erwarb ich vom König,

   Ester

Ester 2, 12: Wenn aber die bestimmte Zeit einer jeglichen Dirne kam, dass sie zum König Ahasveros kommen sollte, nachdem[H7093] sie zwölf Monate im Frauen-Schmücken gewesen war (denn ihr Schmücken musste so viel Zeit haben, nämlich sechs Monate mit Balsam und Myrrhe und sechs Monate mit guter Spezerei, so waren denn die Weiber geschmückt):

   Hiob

Hiob 6, 11: Was ist meine Kraft, dass ich möge beharren? und welches ist mein Ende[H7093], dass meine Seele geduldig sein sollte?

Hiob 16, 3: Wollen die leeren Worte kein Ende[H7093] haben? Oder was macht dich so frech, also zu reden?

Hiob 22, 5: Nein, deine Bosheit ist zu groß, und deiner Missetaten ist kein Ende[H7093].

Hiob 28, 3: Man macht der Finsternis ein Ende[H7093] und findet zuletzt das Gestein tief verborgen.

   Psalm

Psalm 39, 5: Aber, HErr, lehre doch mich, dass es ein Ende[H7093] mit mir haben muss und mein Leben ein Ziel hat und ich davon muss.

Psalm 119, 96: Ich habe alles Dinges ein Ende[H7093] gesehen; aber dein Gebot währet.

   Prediger

Prediger 4, 8: Es ist ein einzelner, und nicht selbander, und hat weder Kind noch Bruder; doch ist seines Arbeitens kein Ende[H7093], und seine Augen werden Reichtums nicht satt. Wem arbeite ich doch und breche meiner Seele ab? Das ist auch eitel und eine böse Mühe.

Prediger 4, 16: Und des Volks, das vor ihm ging, war kein Ende[H7093] und des, das ihm nachging; und wurden sein doch nicht froh. Das ist auch eitel und Mühe um Wind.

Prediger 12, 12: Hüte dich, mein Sohn, vor anderen mehr: denn viel Büchermachens ist kein Ende[H7093], und viel Studieren macht den Leib müde.

   Jesaja

Jesaja 9, 6: auf dass seine Herrschaft groß werde und des Friedens kein Ende[H7093] auf dem Stuhl Davids und in seinem Königreich, dass er's zurichte und stärke mit Gericht und Gerechtigkeit von nun an bis in Ewigkeit. Solches wird tun der Eifer des HErrn Zebaoth.

Jesaja 23, 15: Zu der Zeit wird Tyrus vergessen werden siebzig Jahre, solange ein König leben mag. Aber nach[H7093] siebzig Jahren wird es mit Tyrus gehen, wie es im Hurenlied heißt:

Jesaja 23, 17: Denn nach[H7093] siebzig Jahren wird der HErr Tyrus heimsuchen, dass sie wiederkomme zu ihrem Hurenlohn und Hurerei treibe mit allen Königreichen auf Erden.

Jesaja 37, 24: Durch deine Knechte hast du den HErrn geschändet und sprichst: „Ich bin durch die Menge meiner Wagen heraufgezogen auf die Höhe der Berge, den innersten Libanon, und habe seine hohen Zedern abgehauen samt seinen auserwählten Tannen und bin bis zu seiner äußersten[H7093] Höhe gekommen, an den Wald seines Baumgartens.

   Jeremia

Jeremia 13, 6: Nach[H7093] langer Zeit aber sprach der HErr zu mir: Mache dich auf und gehe hin an den Euphrat und hole den Gürtel wieder, den ich dich hieß daselbst verstecken.

Jeremia 34, 14: Im[H7093] siebenten Jahr soll ein jeglicher seinen Bruder, der ein Hebräer ist und sich ihm verkauft und sechs Jahre gedient hat, frei von sich lassen. Aber eure Väter gehorchten mir nicht und neigten ihre Ohren nicht.

Jeremia 42, 7: Und nach[H7093] zehn Tagen geschah des HErrn Wort zu Jeremia.

Jeremia 50, 26: Kommt her wider sie, ihr vom Ende[H7093], öffnet ihre Kornhäuser, werfet sie in einen Haufen und verbannet sie, dass ihr nichts übrigbleibe!

Jeremia 51, 13: Die du an großen Wassern wohnst und große Schätze hast, dein Ende[H7093] ist gekommen, und dein Geiz ist aus!

   Klagelieder

Klagelieder 4, 18: Man jagte uns, dass wir auf unseren Gassen nicht gehen durften. Da kam auch unser Ende[H7093 H7126]; unsere Tage sind aus, unser Ende[H7093 H7126] ist gekommen.

   Hesekiel

Hesekiel 7, 2: Du Menschenkind, so spricht der Herr HErr vom Lande Israel: Das Ende[H7093] kommt, das Ende[H7093] über alle vier Örter des Landes.

Hesekiel 7, 3: Nun kommt das Ende[H7093] über dich; denn ich will meinen Grimm über dich senden und will dich richten, wie du verdient hast, und will dir geben, was allen deinen Gräueln gebührt.

Hesekiel 7, 6: Das Ende[H7093] kommt, es kommt das Ende[H7093], es ist erwacht über dich; siehe, es kommt!

Hesekiel 21, 30: Und du, Fürst in Israel, der du verdammt und verurteilt bist, dessen Tag daherkommen wird, wenn die Missetat zum Ende[H7093] gekommen ist,

Hesekiel 21, 34: darum dass du falsche Gesichte dir sagen lässest und Lügen weissagen, damit du auch hingegeben werdest unter die erschlagenen Gottlosen, welchen ihr Tag kam, da die Missetat zum Ende[H7093] gekommen war.

Hesekiel 29, 13: Doch so spricht der Herr HErr: Wenn die vierzig Jahre aus[H7093] sein werden, will ich die Ägypter wieder sammeln aus[H7093] den Völkern, darunter sie zerstreut sollen werden,

Hesekiel 35, 5: Darum dass ihr ewige Feindschaft tragt wider die Kinder Israel und triebet sie ins Schwert zur Zeit, da es ihnen übel ging und ihre Missetat zum Ende[H7093] gekommen war,

   Daniel

Daniel 8, 17: Und er trat nahe zu mir. Ich erschrak aber, da er kam, und fiel auf mein Angesicht. Er aber sprach zu mir: Merke auf, du Menschenkind! denn dies Gesicht gehört in die Zeit des Endes[H7093].

Daniel 8, 19: Und er sprach: Siehe, ich will dir zeigen, wie es gehen wird zur Zeit des letzten Zorns; denn das Ende[H7093] hat seine bestimmte Zeit.

Daniel 9, 26: Und nach den zweiundsechzig Wochen wird der Gesalbte ausgerottet werden und nichts mehr sein. Und das Volk eines Fürsten wird kommen und die Stadt und das Heiligtum verstören, dass es ein Ende[H7093] nehmen wird wie durch eine Flut; und bis zum Ende[H7093] des Streits wird's wüst bleiben.

Daniel 11, 6: Nach etlichen[H7093] Jahren aber werden sie sich miteinander befreunden; und die Tochter des Königs gegen Mittag wird kommen zum König gegen Mitternacht, Einigkeit zu machen. Aber ihr wird die Macht des Arms nicht bleiben, dazu wird er und sein Arm auch nicht bestehen bleiben; sondern sie wird übergeben werden samt denen, die sie gebracht haben, und mit dem, der sie erzeugt hat, und dem, der sie eine Weile mächtig gemacht hatte.

Daniel 11, 13: Denn der König gegen Mitternacht wird wiederum einen größeren Haufen zusammenbringen, als der vorige war; und nach[H7093] etlichen Jahren wird er daherziehen mit großer Heereskraft und mit großem Gut.

Daniel 11, 27: Und beider Könige Herz wird denken, wie sie einander Schaden tun, und werden an einem Tische fälschlich miteinander reden. Es wird ihnen aber nicht gelingen; denn das Ende[H7093] ist noch auf eine andere Zeit bestimmt.

Daniel 11, 35: Und der Verständigen werden etliche fallen, auf dass sie bewährt, rein und lauter werden, bis dass es ein Ende[H7093 H6256] habe; denn es ist noch eine andere Zeit vorhanden.

Daniel 11, 40: Und am Ende[H7093 H6256] wird sich der König gegen Mittag mit ihm messen; und der König gegen Mitternacht wird gegen ihn stürmen mit Wagen, Reitern und vielen Schiffen und wird in die Länder fallen und verderben und durchziehen

Daniel 11, 45: Und er wird den Palast seines Gezeltes aufschlagen zwischen zwei Meeren um den werten heiligen Berg, bis es mit ihm ein Ende[H7093] werde; und niemand wird ihm helfen.

Daniel 12, 4: Und du, Daniel, verbirg diese Worte und versiegle diese Schrift bis auf die letzte[H7093] Zeit; so werden viele darüberkommen und großen Verstand finden.

Daniel 12, 6: Und er sprach zu dem in leinenen Kleidern, der über den Wassern des Flusses stand: Wann will's denn ein Ende[H7093] sein mit solchen Wundern?

Daniel 12, 9: Er aber sprach: Gehe hin, Daniel denn es ist verborgen und versiegelt bis auf die letzte[H7093] Zeit.

Daniel 12, 13: Du aber, Daniel, gehe hin, bis das Ende[H7093] komme; und ruhe, dass du aufstehest zu deinem Erbteil am Ende[H7093] der Tage!

   Amos

Amos 8, 2: Und er sprach: Was siehest du, Amos? Ich aber antwortete: Einen Korb mit reifem Obst. Da sprach der HErr zu mir: Das Ende[H7093] ist gekommen über mein Volk Israel; ich will ihm nichts mehr übersehen.

   Habakuk

Habakuk 2, 3: Die Weissagung wird ja noch erfüllt werden zu seiner Zeit und wird endlich[H7093] frei an den Tag kommen und nicht ausbleiben. Ob sie aber verzieht, so harre ihrer: sie wird gewiss kommen und nicht verziehen.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche
Tiere in der Bibel - Dromedar, das einhöckrige Kamel
Orte in der Bibel: Jerusalem - Kurioses und Gemischtes
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Königsgräber
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Die Stiftshütte - Gottes Grundplan für Erlösung
Orte in der Bibel: Jerusalem - Marias Grab
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Ammonitenwand

 

Zufallstext

21Nach ihrem Weggang stiegen dann die beiden aus der Zisterne herauf, gingen weiter, erstatteten dem König David Bericht und sagten zu David: »Macht euch auf und setzt eilends über den Jordan! Denn so und so hat Ahithophel in Bezug auf euch geraten.« 22Da machte sich David mit allen Leuten, die er bei sich hatte, auf den Weg, und sie setzten über den Jordan. Bis der Morgen tagte, befanden sich alle bis auf den letzten Mann auf der andern Seite des Jordans. 23Als nun Ahithophel sah, dass sein Rat nicht ausgeführt wurde, ließ er seinen Esel satteln und machte sich auf den Heimweg nach seinem Wohnort. Nachdem er dort sein Haus bestellt hatte, erhängte er sich; seine Leiche wurde dann im Begräbnis seines Vaters beigesetzt. 24David aber war bereits in Mahanaim angekommen, als Absalom mit allen Israeliten über den Jordan setzte. 25An Stelle Joabs hatte Absalom dem Amasa den Oberbefehl über das Heer übertragen. Dieser Amasa war der Sohn eines gewissen Jithra, eines Ismaeliten, der mit Abigail, der Tochter des Nahas, der Halbschwester der Zeruja, der Mutter Joabs, ein Verhältnis gehabt hatte. 26So lagerten sich denn die Israeliten unter Absalom in der Landschaft Gilead. 27Als aber David in Mahanaim angekommen war, hatten Sobi, der Sohn des Nahas, aus Rabba, (der Hauptstadt) der Ammoniter, und Machir, der Sohn Ammiels, aus Lodebar, und der Gileaditer Barsillai aus Rogelim 28Ruhebetten, Becken (oder: Decken) und irdenes Geschirr, dazu Weizen, Gerste, Mehl, geröstetes Korn, Bohnen, Linsen,

2.Sam. 17,21 bis 2.Sam. 17,28 - Menge (1939)