Luther mit Strongs > Übersicht > H6000 - H6999

Strong H6999 – קָטַר – qatar (kaw-tar')

Verwendung

anzünden (30x), räuchern (23x), räucherte (13x), geräuchert (12x), zündete (10x), räucherten (5x), an (4x), räuchert (4x), Räucherer (2x), angezündet (2x), anzuzünden (2x), Lass (1x), opfern (1x), Räuchern (1x), anzündeten (1x), getrieben (1x), Räuchfass (1x), Räuchopfer (1x), Räuchwerke (1x), verbrannt (1x), zünde (1x), Geräuch (1x)

  H6998 Übersicht H7000  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

Vorkommen – 112 mal

2. Mose 29, 13: Und sollst alles Fett nehmen am Eingeweide und das Netz über der Leber und die zwei Nieren mit dem Fett, das darüber liegt, und sollst es auf dem Altar anzünden[H6999].

2. Mose 29, 18: und den ganzen Widder anzünden[H6999] auf dem Altar; denn es ist dem HErrn ein Brandopfer, ein süßer Geruch, ein Feuer des HErrn.

2. Mose 29, 25: Darnach nimm's von ihren Händen und zünde[H6999] es an auf dem Altar zu dem Brandopfer, zum süßen Geruch vor dem HErrn; denn das ist ein Feuer des HErrn.

2. Mose 30, 7: Und Aaron soll darauf räuchern[H6999] gutes Räuchwerk alle Morgen, wenn er die Lampen zurichtet.

2. Mose 30, 8: Desgleichen, wenn er die Lampen anzündet gegen Abend, soll er solch Räuchwerk auch räuchern[H6999]. Das soll das tägliche Räuchopfer sein vor dem HErrn bei euren Nachkommen.

2. Mose 30, 20: wenn sie in die Hütte des Stifts gehen oder zum Altar, dass sie dienen, ein Feuer anzuzünden[H6999] dem HErrn,

2. Mose 40, 27: und räucherte[H6999] darauf mit gutem Räuchwerk, wie ihm der HErr geboten hatte,

3. Mose 1, 9: Das Eingeweide aber und die Schenkel soll man mit Wasser waschen, und der Priester soll das alles anzünden[H6999] auf dem Altar zum Brandopfer. Das ist ein Feuer zum süßen Geruch dem HErrn.

3. Mose 1, 13: Aber das Eingeweide und die Schenkel soll man mit Wasser waschen, und der Priester soll es alles opfern und anzünden[H6999] auf dem Altar zum Brandopfer. Das ist ein Feuer zum süßen Geruch dem HErrn.

3. Mose 1, 15: Und der Priester soll's zum Altar bringen und ihm den Kopf abkneipen, dass es auf dem Altar angezündet[H6999] werde, und sein Blut ausbluten lassen an der Wand des Altars.

3. Mose 1, 17: und soll seine Flügel spalten, aber nicht abbrechen. Und also soll's der Priester auf dem Altar anzünden[H6999], auf dem Holz, auf dem Feuer zum Brandopfer. Das ist ein Feuer zum süßen Geruch dem HErrn.

3. Mose 2, 2: und es also bringen zu den Priestern, Aarons Söhnen. Da soll der Priester seine Hand voll nehmen von dem Semmelmehl und Öl samt dem ganzen Weihrauch und es anzünden[H6999] zum Gedächtnis auf dem Altar. Das ist ein Feuer zum süßen Geruch dem HErrn.

3. Mose 2, 9: und des Speisopfers einen Teil abheben zum Gedächtnis und anzünden[H6999] auf dem Altar. Das ist ein Feuer zum süßen Geruch dem HErrn.

3. Mose 2, 11: Alle Speisopfer, die ihr dem HErrn opfern wollt, sollt ihr ohne Sauerteig machen; denn kein Sauerteig noch Honig soll dem HErrn zum Feuer angezündet[H6999] werden.

3. Mose 2, 16: Und der Priester soll einen Teil von dem Zerstoßenen und vom Öl mit dem ganzen Weihrauch anzünden[H6999] zum Gedächtnis. Das ist ein Feuer dem HErrn.

3. Mose 3, 5: Und Aarons Söhne sollen's anzünden[H6999] auf dem Altar zum Brandopfer, auf dem Holz, das auf dem Feuer liegt. Das ist ein Feuer zum süßen Geruch dem HErrn.

3. Mose 3, 11: Und der Priester soll es anzünden[H6999] auf dem Altar zur Speise des Feuers dem HErrn.

3. Mose 3, 16: Und der Priester soll's anzünden[H6999] auf dem Altar zur Speise des Feuers zum süßen Geruch. Alles Fett ist des HErrn.

3. Mose 4, 10: gleichwie er's abhebt vom Ochsen im Dankopfer; und soll es anzünden[H6999 H3548] auf dem Brandopferaltar.

3. Mose 4, 19: Alles sein Fett aber soll er abheben und auf dem Altar anzünden[H6999].

3. Mose 4, 26: Aber alles sein Fett soll er auf dem Altar anzünden[H6999] gleich wie das Fett des Dankopfers. Und soll also der Priester seine Sünde versöhnen, so wird's ihm vergeben.

3. Mose 4, 31: All sein Fett aber soll er abreißen, wie er das Fett des Dankopfers abgerissen hat, und soll's anzünden[H6999 H3548] auf dem Altar zum süßen Geruch dem HErrn. Und soll also der Priester sie versöhnen, so wird's ihr vergeben.

3. Mose 4, 35: Aber all sein Fett soll er abreißen, wie er das Fett vom Schaf des Dankopfers abgerissen hat, und soll's auf dem Altar anzünden[H6999 H3548] zum Feuer dem HErrn. Und soll also der Priester versöhnen seine Sünde, die er getan hat, so wird's ihm vergeben.

3. Mose 5, 12: Und soll's zum Priester bringen. Der Priester aber soll eine Handvoll davon nehmen zum Gedächtnis und anzünden[H6999] auf dem Altar zum Feuer dem HErrn. Das ist ein Sündopfer.

3. Mose 6, 5: Das Feuer auf dem Altar soll brennen und nimmer verlöschen; der Priester soll alle Morgen Holz darauf anzünden[H6999 H1197] und obendarauf das Brandopfer zurichten und das Fett der Dankopfer darauf anzünden[H6999 H1197].

3. Mose 6, 8: Es soll einer abheben eine Handvoll Semmelmehl vom Speisopfer und vom Öl und den ganzen Weihrauch, der auf dem Speisopfer liegt, und soll's anzünden[H6999] auf dem Altar zum süßen Geruch, ein Gedächtnis dem HErrn.

3. Mose 6, 15: Und der Priester, der unter seinen Söhnen an seiner Statt gesalbt wird, soll solches tun; das ist ein ewiges Recht. Es soll dem HErrn ganz verbrannt[H6999] werden;

3. Mose 7, 5: Und der Priester soll's auf dem Altar anzünden[H6999] zum Feuer dem HErrn. Das ist ein Schuldopfer.

3. Mose 7, 31: Und der Priester soll das Fett anzünden[H6999] auf dem Altar, aber die Brust soll Aarons und seiner Söhne sein.

3. Mose 8, 16: Und nahm alles Fett am Eingeweide, das Netz über der Leber und die zwei Nieren mit dem Fett daran, und zündete[H6999] es an[H6999] auf dem Altar.

3. Mose 8, 20: zerhieb den Widder in Stücke und zündete[H6999] an das Haupt, die Stücke und das Fett

3. Mose 8, 21: und wusch die Eingeweide und Schenkel mit Wasser und zündete[H6999] also den ganzen Widder an[H6999] auf dem Altar. Das war ein Brandopfer zum süßen Geruch, ein Feuer dem HErrn, wie ihm der HErr geboten hatte.

3. Mose 8, 28: Und nahm alles wieder von ihren Händen und zündete[H6999] es an auf dem Altar oben auf dem Brandopfer. Ein Füllopfer war es zum süßen Geruch, ein Feuer dem HErrn.

3. Mose 9, 10: Aber das Fett und die Nieren und das Netz von der Leber am Sündopfer zündete[H6999] er an[H6999] auf dem Altar, wie der HErr dem Mose geboten hatte.

3. Mose 9, 13: Und sie brachten das Brandopfer zu ihm zerstückt und den Kopf; und er zündete[H6999] es an[H6999] auf dem Altar.

3. Mose 9, 14: Und er wusch das Eingeweide und die Schenkel und zündete[H6999] es an oben auf dem Brandopfer auf dem Altar.

3. Mose 9, 17: Und brachte herzu das Speisopfer und nahm seine Hand voll und zündete[H6999] es an auf dem Altar, außer dem Morgenbrandopfer.

3. Mose 9, 20: alles solches Fett legten sie auf die Brust; und er zündete[H6999] das Fett an auf dem Altar.

3. Mose 16, 25: und das Fett vom Sündopfer auf dem Altar anzünden[H6999].

3. Mose 17, 6: Und der Priester soll das Blut auf den Altar des HErrn sprengen vor der Tür der Hütte des Stifts und das Fett anzünden[H6999] zum süßen Geruch dem HErrn.

4. Mose 5, 26: er soll eine Handvoll des Speisopfers nehmen und auf dem Altar anzünden[H6999] zum Gedächtnis und darnach dem Weibe das Wasser zu trinken geben.

4. Mose 17, 5: zum Gedächtnis der Kinder Israel, dass nicht jemand Fremdes sich herzumache, der nicht ist des Samens Aarons, zu opfern[H6999] Räuchwerk vor dem HErrn, auf dass es ihm nicht gehe wie Korah und seiner Rotte, wie der HErr ihm geredet hatte durch Mose.

4. Mose 18, 17: Aber die erste Frucht eines Rindes oder Schafes oder einer Ziege sollst du nicht zu lösen geben, denn sie sind heilig; ihr Blut sollst du sprengen auf den Altar, und ihr Fett sollst du anzünden[H6999] zum Opfer des süßen Geruchs dem HErrn.

1. Samuel 2, 15: Desgleichen, ehe denn sie das Fett anzündeten[H6999], kam des Priesters Diener und sprach zu dem, der das Opfer brachte: Gib mir das Fleisch, dem Priester zu braten; denn er will nicht gekochtes Fleisch von dir nehmen, sondern rohes.

1. Samuel 2, 16: Wenn dann jemand zu ihm sagte: Lass[H6999] erst das Fett anzünden[H6999] und nimm darnach, was dein Herz begehrt, so sprach er zu ihm: Du sollst mir's jetzt geben; wo nicht, so will ich's mit Gewalt nehmen.

1. Samuel 2, 28: und habe ihn daselbst mir erwählt vor allen Stämmen Israels zum Priestertum, dass er opfern sollte auf meinem Altar und Räuchwerk anzünden[H6999] und den Leibrock vor mir tragen, und habe deines Vaters Hause gegeben alle Feuer der Kinder Israel.

1. Könige 3, 3: Salomo aber hatte den HErrn lieb und wandelte nach den Sitten seines Vaters David, nur dass er auf den Höhen opferte und räucherte[H6999].

1. Könige 9, 25: Und Salomo opferte des Jahres dreimal Brandopfer und Dankopfer auf dem Altar, den er dem HErrn gebaut hatte, und räucherte[H6999] auf ihm vor dem HErrn. Und ward also das Haus fertig.

1. Könige 11, 8: Also tat Salomo allen seinen ausländischen Weibern, die ihren Göttern räucherten[H6999] und opferten.

1. Könige 12, 33: und opferte auf dem Altar, den er gemacht hatte zu Beth-El, am 15. Tage des achten Monats, welchen er aus seinem Herzen erdacht hatte, und machte den Kindern Israel ein Fest und opferte auf dem Altar und räucherte[H6999].

1. Könige 13, 1: Und siehe, ein Mann Gottes kam von Juda durch das Wort des HErrn gen Beth-El; und Jerobeam stand bei dem Altar, zu räuchern[H6999].

1. Könige 13, 2: Und er rief wider den Altar durch das Wort des HErrn und sprach: Altar, Altar! so spricht der HErr: Siehe, es wird ein Sohn dem Hause David geboren werden mit Namen Josia; der wird auf dir opfern die Priester der Höhen, die auf dir räuchern[H6999], und wir Menschengebeine auf dir verbrennen.

1. Könige 22, 44: Doch tat er die Höhen nicht weg, und das Volk opferte und räucherte[H6999] noch auf den Höhen.

2. Könige 12, 4: nur, dass sie die Höhen nicht abtaten; denn das Volk opferte und räucherte[H6999] noch auf den Höhen.

2. Könige 14, 4: Denn die Höhen wurden nicht abgetan; sondern das Volk opferte und räucherte[H6999] noch auf den Höhen.

2. Könige 15, 4: nur, dass sie die Höhen nicht abtaten; denn das Volk opferte und räucherte[H6999] noch auf den Höhen.

2. Könige 15, 35: nur, dass sie die Höhen nicht abtaten; denn das Volk opferte und räucherte[H6999] noch auf den Höhen. Er baute das obere Tor am Hause des HErrn.

2. Könige 16, 4: und tat Opfer und räucherte[H6999] auf den Höhen und auf den Hügeln und unter allen grünen Bäumen.

2. Könige 16, 13: und zündete[H6999] darauf an sein Brandopfer und Speisopfer und goss darauf sein Trankopfer und ließ das Blut der Dankopfer, die er opferte, auf den Altar sprengen.

2. Könige 16, 15: Und der König Ahas gebot Uria, dem Priester, und sprach: Auf dem großen Altar sollst du anzünden[H6999] die Brandopfer des Morgens und die Speisopfer des Abends und die Brandopfer des Königs und sein Speisopfer und die Brandopfer alles Volks im Lande samt ihrem Speisopfer und Trankopfer; und alles Blut der Brandopfer und das Blut aller anderen Opfer sollst du darauf sprengen; aber mit dem ehernen Altar will ich denken, was ich mache.

2. Könige 17, 11: und räucherten[H6999] daselbst auf allen Höhen wie die Heiden, die der HErr vor ihnen weggetrieben hatte, und trieben böse Stücke, den HErrn zu erzürnen,

2. Könige 18, 4: Er tat ab die Höhen und zerbrach die Säulen und rottete das Ascherabild aus und zerstieß die eherne Schlange, die Mose gemacht hatte; denn bis zu der Zeit hatten ihr die Kinder Israel geräuchert[H6999], und man hieß sie Nehusthan.

2. Könige 22, 17: Darum dass sie mich verlassen und anderen Göttern geräuchert[H6999] haben, mich zu erzürnen mit allen Werken ihrer Hände, darum wird mein Grimm sich wider diese Stätte entzünden und nicht ausgelöscht werden.

2. Könige 23, 5: Und er tat ab die Götzenpfaffen, welche die Könige Judas hatten eingesetzt, zu räuchern[H6999] auf den Höhen in den Städten Judas und um Jerusalem her, auch die Räucherer[H6999] des Baal und der Sonne und des Mondes und der Planeten und alles Heeres am Himmel.

2. Könige 23, 8: Und er ließ kommen alle Priester aus den Städten Judas und verunreinigte die Höhen, da die Priester räucherten[H6999], von Geba an bis gen Beer-Seba, und brach ab die Höhen an den Toren, die an der Tür des Tors Josuas, des Stadtvogts, waren und zur Linken, wenn man zum Tor der Stadt geht.

1. Chronik 6, 34: Aaron aber und seine Söhne waren im Amt, anzuzünden[H6999] auf dem Brandopferaltar und auf dem Räucheraltar und zu allem Geschäft im Allerheiligsten und zu versöhnen Israel, wie Mose, der Knecht Gottes, geboten hatte.

1. Chronik 23, 13: Die Kinder Amrams waren: Aaron und Mose. Aaron aber ward abgesondert, dass er geheiligt würde zum Hochheiligen, er und seine Söhne ewiglich, zu räuchern[H6999] vor dem HErrn und zu dienen und zu segnen in dem Namen des HErrn ewiglich.

2. Chronik 2, 3: siehe, ich will dem Namen des HErrn, meines Gottes, ein Haus bauen, das ihm geheiligt werde, gutes Räuchwerk vor ihm zu räuchern[H6999] und Schaubrote allewege zuzurichten und Brandopfer des Morgens und des Abends auf die Sabbate und Neumonde und auf die Feste des HErrn, unseres Gottes, ewiglich für Israel.

2. Chronik 2, 5: Aber wer vermag's, dass er ihm ein Haus baue? Denn der Himmel und aller Himmel Himmel können ihn nicht fassen. Wer sollte ich denn sein, dass ich ihm ein Haus baute? Es sei denn, um vor ihm zu räuchern[H6999].

2. Chronik 13, 11: die anzünden[H6999] dem HErrn alle Morgen Brandopfer und alle Abende, dazu das gute Räuchwerk, und bereitete Brote auf den reinen Tisch, und der goldene Leuchter mit seinen Lampen, die da alle Abende angezündet werden. Denn wir halten die Gebote des HErrn, unseres Gottes; ihr aber habt ihn verlassen.

2. Chronik 25, 14: Und da Amazja wiederkam von der Edomiter Schlacht, brachte er die Götter der Kinder von Seir und stellte sie sich zu Göttern und betete an vor ihnen und räucherte[H6999] ihnen.

2. Chronik 26, 16: Und da er mächtig geworden war, überhob sich sein Herz zu seinem Verderben; denn er vergriff sich an dem HErrn, seinem Gott, und ging in den Tempel des HErrn, zu räuchern[H6999] auf dem Räucheraltar.

2. Chronik 26, 18: und standen wider Usia, den König, und sprachen zu ihm: Es gebührt dir, Usia, nicht, zu räuchern[H6999] dem HErrn, sondern den Priestern, Aarons Kindern, die zu räuchern[H6999] geheiligt sind. Gehe heraus aus dem Heiligtum; denn du vergreifst dich, und es wird dir keine Ehre sein vor Gott dem HErrn.

2. Chronik 26, 19: Aber Usia ward zornig und hatte ein Räuchfass[H6999 H4730] in der Hand. Und da er mit den Priestern zürnte, fuhr der Aussatz aus an seiner Stirn vor den Priestern im Hause des HErrn, vor dem Räucheraltar.

2. Chronik 28, 3: und räucherte[H6999] im Tal der Kinder Hinnom und verbrannte seine Söhne mit Feuer nach dem Gräuel der Heiden, die der HErr vor den Kindern Israel vertrieben hatte,

2. Chronik 28, 4: und opferte und räucherte[H6999] auf den Höhen und auf den Hügeln und unter allen grünen Bäumen.

2. Chronik 28, 25: Und in den Städten Judas hin und her machte er Höhen, zu räuchern[H6999] anderen Göttern, und reizte den HErrn, seiner Väter Gott.

2. Chronik 29, 7: und haben die Türen an der Halle zugeschlossen und die Lampen ausgelöscht und kein Räuchwerk geräuchert[H6999] und kein Brandopfer getan im Heiligtum dem Gott Israels.

2. Chronik 29, 11: Nun, meine Söhne, seid nicht lässig; denn euch hat der HErr erwählt, dass ihr vor ihm stehen sollt und dass ihr seine Diener und Räucherer[H6999] seid.

2. Chronik 30, 14: Und sie machten sich auf und taten ab die Altäre, die zu Jerusalem waren, und alle Räuchwerke[H6999] taten sie weg und warfen sie in den Bach Kidron;

2. Chronik 32, 12: Ist er nicht der Hiskia, der seine Höhen und Altäre weggetan hat und gesagt zu Juda und Jerusalem: Vor einem Altar sollt ihr anbeten und darauf räuchern[H6999]?

2. Chronik 34, 25: darum dass sie mich verlassen haben und anderen Göttern geräuchert[H6999], dass sie mich erzürnten mit allerlei Werken ihrer Hände. Und mein Grimm ist entbrannt über diesen Ort und soll nicht ausgelöscht werden.

Hoheslied 3, 6: Wer ist die, die heraufgeht aus der Wüste wie ein gerader Rauch, wie ein Geräuch[H6999] von Myrrhe, Weihrauch und allerlei Gewürzstaub des Krämers?

Jesaja 65, 3: Ein Volk, das mich entrüstet, ist immer vor meinem Angesicht, opfert in den Gärten und räuchert[H6999] auf den Ziegelsteinen,

Jesaja 65, 7: beide, ihre Missetaten und ihrer Väter Missetaten miteinander, spricht der HErr, die auf den Bergen geräuchert[H6999] und mich auf den Hügeln geschändet haben; ich will ihnen zumessen ihr voriges Tun in ihren Busen.

Jeremia 1, 16: Und ich will das Recht lassen über sie gehen um all ihrer Bosheit willen, dass sie mich verlassen und räuchern[H6999] anderen Göttern und beten an ihrer Hände Werk.

Jeremia 7, 9: Daneben seid ihr Diebe, Mörder, Ehebrecher und Meineidige und räuchert[H6999] dem Baal und folgt fremden Göttern nach, die ihr nicht kennt.

Jeremia 11, 12: So lass denn die Städte Judas und die Bürger zu Jerusalem hingehen und zu den Göttern schreien, denen sie geräuchert[H6999] haben; aber sie werden ihnen nicht helfen in ihrer Not.

Jeremia 11, 13: Denn so manche Stadt, so manche Götter hast du, Juda; und so manche Gassen zu Jerusalem sind, so manchen Schandaltar habt ihr aufgerichtet, dem Baal zu räuchern[H6999 H4196].

Jeremia 11, 17: Denn der HErr Zebaoth, der dich gepflanzt hat, hat dir ein Unglück gedroht um der Bosheit willen des Hauses Israel und des Hauses Juda, welche sie treiben, dass sie mich erzürnen mit ihrem Räuchern[H6999], das sie dem Baal tun.

Jeremia 18, 15: Sie räuchern[H6999] den Göttern und richten Ärgernis an auf ihren Wegen für und für und gehen auf ungebahnten Straßen,

Jeremia 19, 4: darum dass sie mich verlassen und diese Stätte einem fremden Gott gegeben haben und anderen Göttern darin geräuchert[H6999] haben, die weder sie noch ihre Väter noch die Könige Judas gekannt haben, und haben die Stätte voll unschuldigen Bluts gemacht

Jeremia 19, 13: Dazu sollen die Häuser zu Jerusalem und die Häuser der Könige Judas ebenso unrein werden wie die Stätte Thopheth, ja, alle Häuser, wo sie auf den Dächern geräuchert[H6999] haben allem Heer des Himmels und anderen Göttern Trankopfer geopfert haben.

Jeremia 32, 29: Und die Chaldäer, die wider diese Stadt streiten, werden hereinkommen und sie mit Feuer anstecken und verbrennen samt den Häusern, wo sie auf den Dächern Baal geräuchert[H6999] und anderen Göttern Trankopfer geopfert haben, auf dass sie mich erzürnten.

Jeremia 33, 18: Desgleichen soll's nimmermehr fehlen, es sollen Priester und Leviten sein vor mir, die da Brandopfer tun und Speisopfer anzünden[H6999] und Opfer schlachten ewiglich.

Jeremia 44, 3: und das um ihrer Bosheit willen, die sie taten, dass sie mich erzürnten und hingingen und räucherten[H6999] und dienten anderen Göttern, welche weder sie noch ihr noch eure Väter kannten.

Jeremia 44, 5: Aber sie gehorchten nicht, neigten auch ihre Ohren nicht, dass sie von ihrer Bosheit sich bekehrt und anderen Göttern nicht geräuchert[H6999] hätten.

Jeremia 44, 8: und erzürnt mich so durch eurer Hände Werke und räuchert[H6999] anderen Göttern in Ägyptenland, dahin ihr gezogen seid, daselbst zu herbergen, auf dass ihr ausgerottet und zum Fluch und zur Schmach werdet unter allen Heiden auf Erden?

Jeremia 44, 15: Da antworteten dem Jeremia alle Männer, die da wohl wussten, dass ihre Weiber anderen Göttern räucherten[H6999], und alle Weiber, die in großem Haufen dastanden, samt allem Volk, die in Ägyptenland wohnten und in Pathros, und sprachen:

Jeremia 44, 17: sondern wir wollen tun nach allem dem Wort, das aus unserem Munde geht, und wollen der Himmelskönigin räuchern[H6999] und ihr Trankopfer opfern, wie wir und unsere Väter, unsere Könige und Fürsten getan haben in den Städten Judas und auf den Gassen zu Jerusalem. Da hatten wir auch Brot genug und ging uns wohl und sahen kein Unglück.

Jeremia 44, 18: Seit der Zeit aber, dass wir haben abgelassen, der Himmelskönigin zu räuchern[H6999] und Trankopfer zu opfern, haben wir allen Mangel gelitten und sind durch Schwert und Hunger umgekommen.

Jeremia 44, 19: Auch wenn wir der Himmelskönigin räuchern[H6999] und Trankopfer opfern, das tun wir ja nicht ohne unserer Männer Willen, dass wir ihr Kuchen backen und Trankopfer opfern, auf dass sie sich um uns bekümmere.

Jeremia 44, 21: Ich meine ja, der HErr habe gedacht an das Räuchern, das ihr in den Städten Judas und auf den Gassen zu Jerusalem getrieben[H6999] habt samt euren Vätern, Königen, Fürsten und allem Volk im Lande, und hat's zu Herzen genommen,

Jeremia 44, 23: Darum, dass ihr geräuchert[H6999] habt und wider den HErrn gesündigt und der Stimme des HErrn nicht gehorchtet und in seinem Gesetz, seinen Rechten und Zeugnissen nicht gewandelt habt, darum ist auch euch solches Unglück widerfahren, wie es heutigestages steht.

Jeremia 44, 25: So spricht der HErr Zebaoth, der Gott Israels: Ihr und eure Weiber habt mit eurem Munde geredet und mit euren Händen vollbracht, was ihr sagt: Wir wollen unsere Gelübde halten, die wir gelobt haben der Himmelskönigin, dass wir ihr räuchern[H6999] und Trankopfer opfern. Wohlan, ihr habt eure Gelübde erfüllt und eure Gelübde gehalten.

Jeremia 48, 35: Und ich will, spricht der HErr, in Moab damit ein Ende machen, dass sie nicht mehr auf den Höhen opfern und ihren Göttern räuchern[H6999] sollen.

Hosea 2, 15: Also will ich heimsuchen über sie die Tage der Baalim, denen sie Räuchopfer[H6999] tut und schmückt sich mit Stirnspangen und Halsbändern und läuft ihren Buhlen nach und vergisst mein, spricht der HErr.

Hosea 4, 13: Oben auf den Bergen opfern sie, und auf den Hügeln räuchern[H6999] sie, unter den Eichen, Linden und Buchen; denn die haben feinen Schatten. Darum werden eure Töchter auch zu Huren und eure Bräute zu Ehebrecherinnen werden.

Hosea 11, 2: Aber wenn man sie jetzt ruft, so wenden sie sich davon und opfern den Baalim und räuchern[H6999] den Bildern.

Amos 4, 5: und räuchert[H6999] vom Sauerteig zum Dankopfer und ruft aus freiwillige Opfer und verkündigt es; denn so habt ihr's gern, ihr Kinder Israel, spricht der Herr HErr.

Habakuk 1, 16: Darum opfern sie ihrem Netze und räuchern[H6999] ihrem Garn, weil durch diese ihr Teil so fett und ihre Speise so völlig geworden ist.

Maleachi 1, 11: Aber vom Aufgang der Sonne bis zum Niedergang soll mein Name herrlich werden unter den Heiden, und an allen Orten soll meinem Namen geräuchert[H6999 H5066] werden und ein reines Speisopfer geopfert werden; denn mein Name soll herrlich werden unter den Heiden, spricht der HErr Zebaoth.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Mosaikkarte des Heiligen Landes in Madaba
Tiere in der Bibel - Heuschrecke
Die Stiftshütte: Hintergrund :: Der Grundwerkstoff der Stiftshütte
Biblische Orte - Eilat
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Hoher Opferplatz
Biblische Orte - Heshbon
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir Aussichtspunkt
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Löwen-Monument
Biblische Orte - Wadi Rum

 

Zufallstext

20Nun waren da sieben Brüder. Der älteste von ihnen heiratete und starb kinderlos. 21Daraufhin nahm der zweite Bruder die Witwe zur Frau. Doch auch er starb bald und hinterließ keine Kinder. Beim dritten war es ebenso. 22Keiner der sieben hinterließ Nachkommen. Zuletzt starb auch die Frau. 23Wessen Frau wird sie nun nach der Auferstehung sein? Denn alle waren ja mit ihr verheiratet." 24Jesus erwiderte: "Ihr irrt euch, weil ihr weder die Schrift noch die Kraft Gottes kennt. 25Denn wenn die Toten auferstehen, heiraten sie nicht mehr, sondern werden wie die Engel im Himmel sein. 26Was aber nun die Auferstehung der Toten überhaupt betrifft: Habt ihr nicht bei Mose gelesen, wie Gott am Dornbusch zu ihm sagte: 'Ich bin der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs.'? 27Das heißt doch: Er ist nicht ein Gott von Toten, sondern von Lebenden! Ihr seid schwer im Irrtum!"

Mark. 12,20 bis Mark. 12,27 - NeÜ bibel.heute (2019)