Luther mit Strongs > Übersicht > H6000 - H6999

Strong H6901 – קָבַל – qabal (kaw-bal')

Verwendung

nahmen (3x), an (2x), nahm (2x), annehmen (1x), empfangen (1x), Erwähle (1x), gegenüberstehe (1x), nahmen's (1x), nimm (1x)

  H6900 Übersicht H6902  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   2. Mose

2. Mose 26, 5: fünfzig Schleifen an jegliches Stück, dass eine Schleife der anderen gegenüberstehe[H6901].

   1. Chronik

1. Chronik 12, 19: Aber der Geist ergriff Amasai, den Hauptmann unter den dreißig: Dein sind wir, David, und mit dir halten wir's, du Sohn Isais. Friede, Friede sei mit dir! Friede sei mit deinen Helfern! denn dein Gott hilft dir. Da nahm[H6901] sie David an[H6901 H3709] und setzte sie zu Häuptern über die Kriegsleute.

1. Chronik 21, 11: Und da Gad zu David kam, sprach er zu ihm: So spricht der HErr: Erwähle[H6901] dir

   2. Chronik

2. Chronik 29, 16: Die Priester aber gingen hinein inwendig ins Haus des HErrn, zu reinigen, und taten alle Unreinigkeit, die im Tempel des HErrn gefunden ward, auf den Hof am Hause des HErrn, und die Leviten nahmen[H6901] sie auf und trugen sie hinaus an den Bach Kidron.

2. Chronik 29, 22: Da schlachteten sie die Rinder, und die Priester nahmen[H6901] das Blut und sprengten es auf den Altar; und schlachteten die Widder und sprengten das Blut auf den Altar; und schlachteten die Lämmer und sprengten das Blut auf den Altar;

   Esra

Esra 8, 30: Da nahmen[H6901] die Priester und Leviten das gewogene Silber und Gold und die Gefäße, dass sie es brächten gen Jerusalem zum Hause unseres Gottes.

   Ester

Ester 4, 4: Da kamen die Dirnen Esthers und ihre Kämmerer und sagten's ihr an. Da erschrak die Königin sehr. Und sie sandte Kleider, dass Mardochai sie anzöge und den Sack von sich ablegte; aber er nahm[H6901] sie nicht.

Ester 9, 23: Und die Juden nahmen's an[H6901], was sie angefangen hatten zu tun und was Mardochai an[H6901] sie schrieb:

Ester 9, 27: richteten die Juden es auf und nahmen's[H6901] auf sich und auf ihre Nachkommen und auf alle, die sich zu ihnen taten, dass sie nicht unterlassen wollten, zu halten diese zwei Tage jährlich, wie die vorgeschrieben und bestimmt waren;

   Hiob

Hiob 2, 10: Er aber sprach zu ihr: Du redest, wie die närrischen Weiber reden. Haben wir Gutes empfangen[H6901] von Gott und sollten das Böse nicht auch annehmen[H6901]? In diesem allem versündigte sich Hiob nicht mit seinen Lippen.

   Sprüche

Sprüche 19, 20: Gehorche dem Rat und nimm[H6901] Zucht an, dass du hernach weise seist.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Obeliskengrab
Tiere in der Bibel - Eidechse
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Heshbon
Die Stiftshütte: Das Heilige :: Die Vorhänge
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Cardo
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Taufstelle

 

Zufallstext

3Neiget euer Ohr und kommet zu mir; höret, und eure Seele wird leben. Und ich will einen ewigen Bund mit euch schließen: die gewissen Gnaden Davids. 4Siehe, ich habe ihn zu einem Zeugen für Völkerschaften gesetzt, zum Fürsten und Gebieter von Völkerschaften. 5Siehe, du wirst eine Nation herbeirufen, die du nicht kanntest; und eine Nation, die dich nicht kannte, wird dir zulaufen, um Jahwes willen, deines Gottes, und wegen des Heiligen Israels; denn er hat dich herrlich gemacht. 6Suchet Jahwe, während er sich finden läßt; rufet ihn an, während er nahe ist. 7Der Gesetzlose verlasse seinen Weg und der Mann des Frevels seine Gedanken; und er kehre um zu Jahwe, so wird er sich seiner erbarmen, und zu unserem Gott, denn er ist reich an Vergebung. 8Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht Jahwe. 9Denn wie der Himmel höher ist als die Erde, so sind meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken. 10Denn gleichwie der Regen und der Schnee vom Himmel herabfällt und nicht dahin zurückkehrt, er habe denn die Erde getränkt und befruchtet und sie sprossen gemacht, und dem Säemann Samen gegeben und Brot dem Essenden:

Jes. 55,3 bis Jes. 55,10 - Elberfelder (1905)