Luther mit Strongs > Übersicht > H6000 - H6999

Strong H6776 – צֶמֶד – tsemed (tseh'-med)

Verwendung

Joch (4x), Paar (3x), Acker (1x), fährt (1x), Joche (1x), Jochen (1x), mit (1x), paar (1x), Reiter (1x), zwei (1x)

  H6775 Übersicht H6777  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Richter

Richter 19, 3: Und ihr Mann machte sich auf und zog ihr nach, dass er freundlich mit ihr redete und sie wieder zu sich holte; und hatte einen Knecht und ein Paar[H6776] Esel mit sich. Und sie führte ihn in ihres Vaters Haus. Da ihn aber der Dirne Vater sah, ward er froh und empfing ihn.

Richter 19, 10: Aber der Mann wollte nicht über Nacht bleiben, sondern machte sich auf und zog hin und kam bis vor Jebus, das ist Jerusalem, und sein Paar[H6776] Esel beladen und sein Kebsweib mit ihm.

   1. Samuel

1. Samuel 11, 7: und er nahm ein paar[H6776] Ochsen und zerstückte sie und sandte in alles Gebiet Israels durch die Boten und ließ sagen: Wer nicht auszieht, Saul und Samuel nach, des Rindern soll man also tun. Da fiel die Furcht des HErrn auf das Volk, dass sie auszogen gleich wie ein Mann.

1. Samuel 14, 14: also dass derer, die Jonathan und sein Waffenträger zuerst erschlug, waren bei 20 Mann, beinahe auf einer halben Hufe Acker, die ein Joch[H6776] pflügt.

   2. Samuel

2. Samuel 16, 1: Und da David ein wenig von der Höhe gegangen war, siehe, da begegnete ihm Ziba, der Diener Mephiboseths, mit einem Paar[H6776] Esel, gesattelt, darauf waren 200 Brote und 100 Rosinenkuchen und 100 Feigenkuchen und ein Krug Wein.

   1. Könige

1. Könige 19, 19: Und er ging von dannen und fand Elisa, den Sohn Saphats, dass er pflügte mit zwölf Jochen[H6776] vor sich hin; und er war selbst bei dem zwölften. Und Elia ging zu ihm und warf seinen Mantel auf ihn.

1. Könige 19, 21: Und er lief wieder von ihm und nahm ein Joch[H6776] Rinder und opferte es und kochte das Fleisch mit dem Holzwerk an den Rindern und gab's dem Volk, dass sie aßen. Und machte sich auf und folgte Elia nach und diente ihm.

   2. Könige

2. Könige 5, 17: Da sprach Naeman: Möchte denn deinem Knecht nicht gegeben werden dieser Erde eine Last, soviel zwei[H6776] Maultiere tragen? Denn dein Knecht will nicht mehr anderen Göttern opfern und Brandopfer tun, sondern dem HErrn.

2. Könige 9, 25: Und er sprach zu seinem Ritter Bidekar: Nimm und wirf ihn auf den Acker Naboths, des Jesreeliten! Denn ich gedenke, dass du mit[H6776] mir auf einem Wagen seinem Vater Ahab nachfuhrst, da der HErr solchen Spruch über ihn tat:

   Hiob

Hiob 1, 3: und seines Viehs waren 7000 Schafe, 3000 Kamele, 500 Joch[H6776] Rinder und 500 Eselinnen, und er hatte sehr viel Gesinde; und er war herrlicher denn alle, die gegen Morgen wohnten.

Hiob 42, 12: Und der HErr segnete hernach Hiob mehr denn zuvor, dass er kriegte 14.000 Schafe und 6000 Kamele und 1000 Joch[H6776] Rinder und 1000 Eselinnen.

   Jesaja

Jesaja 5, 10: Denn zehn Acker[H6776] Weinberg soll nur einen Eimer geben und ein Malter Samen soll nur einen Scheffel geben.

Jesaja 21, 7: Er sieht aber Reiter[H6776 H6571] reiten auf Rossen, Eseln und Kamelen und hat mit großem Fleiß Achtung darauf.

Jesaja 21, 9: Und siehe, da kommt einer, der fährt[H6776 H6571] auf einem Wagen; der antwortet und spricht: Babel ist gefallen, sie ist gefallen, und alle Bilder ihrer Götter sind zu Boden geschlagen.

   Jeremia

Jeremia 51, 23: durch dich zerschmettere ich Hirten und Herden und zerschmettere Bauern und Joche[H6776] und zerschmettere Fürsten und Herren.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Straße der Fassaden
Biblische Orte - Wüstenoase Azraq
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ein Geschichtlicher Überblick
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Biblische Orte - Heshbon
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)

 

Zufallstext

13Auch euch, die ihr durch eure Übertretungen und den unbeschnittenen Zustand eures Fleisches (einst) tot waret, auch euch hat Gott zusammen mit ihm lebendig gemacht, indem er uns alle Übertretungen aus Gnaden vergeben hat, 14dadurch, dass er den durch seine Satzungen (= Bestimmungen) gegen uns lautenden Schuldschein, der für unser Heil ein Hindernis bildete, ausgelöscht (= ungültig gemacht) und ihn weggeschafft hat, indem er ihn ans Kreuz heftete. 15Nachdem er dann die Mächte und die Gewalten völlig entwaffnet (oder: ihrer Würde entkleidet) hatte, stellte er sie öffentlich zur Schau (= an den Pranger) und triumphierte in ihm (d.h. durch das Kreuz) über sie (= er führte sie im Triumphzuge mit sich). 16Darum soll niemand um Speisen und Getränke willen oder in Bezug auf Fest- oder Neumondsfeier oder Sabbate absprechende Urteile über euch abgeben; 17diese Dinge sind ja doch nur der Schatten von dem in der Zukunft Kommenden; das leibhaftige (= eigentliche) Wesen dagegen gehört Christus an (= ist in Christus zur Verwirklichung gelangt). 18Niemand soll euch verurteilen (oder: den Siegespreis absprechen), indem er sich in demutsvollem Wesen und in Verehrung der Engel gefällt, sich mit Gesichten brüstet (= wichtig macht), ohne Grund von seinem fleischlichen Sinn aufgeblasen ist 19und sich nicht an das Haupt hält, von dem aus der ganze Leib durch die Gelenke und Bänder unterstützt und zusammengehalten wird und so ein gottgeordnetes Wachstum vollzieht. 20Wenn ihr mit Christus gestorben seid, los (oder: frei geworden) von den Elementen der Welt, was lasst ihr euch da, als ob ihr noch in der Welt lebtet, Satzungen aufbürden,

Kol. 2,13 bis Kol. 2,20 - Menge (1939)