Luther mit Strongs > Übersicht > H1 - H999

Strong H676 – אֶצְבַּע – etsba' (ets-bah')

Gebildet aus

H6648   צֶבַע – tseba' (tseh'-bah)

Verwendung

Finger (25x), Fingern (2x), Zehen (2x), Fäuste (1x)

Vorkommen – 28 mal

2. Mose (3x) 3. Mose (11x) 4. Mose (1x) 5. Mose (1x) 2. Samuel (1x) 1. Chronik (1x) Psalm (2x) Sprüche (2x) Hoheslied (1x) Jesaja (4x) Jeremia (1x)

  H675 Übersicht H677  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   2. Mose

2. Mose 8, 15: Da sprachen die Zauberer zu Pharao: Das ist Gottes Finger[H676]. Aber das Herz Pharaos ward verstockt, und er hörte sie nicht, wie denn der HErr gesagt hatte.

2. Mose 29, 12: Und sollst von seinem Blut nehmen und auf des Altars Hörner tun mit deinem Finger[H676] und alles andere Blut an des Altars Boden schütten.

2. Mose 31, 18: Und da der HErr ausgeredet hatte mit Mose auf dem Berge Sinai, gab er ihm zwei Tafeln des Zeugnisses; die waren steinern und beschrieben mit dem Finger[H676] Gottes.

   3. Mose

3. Mose 4, 6: und soll seinen Finger[H676] in das Blut tauchen und damit siebenmal sprengen vor dem HErrn, vor dem Vorhang im Heiligen.

3. Mose 4, 17: und mit seinem Finger[H676 H3548] hineintauchen und siebenmal sprengen vor dem HErrn vor dem Vorhang.

3. Mose 4, 25: Da soll denn der Priester von dem Blut des Sündopfers nehmen mit seinem Finger[H676] und es auf die Hörner des Brandopferaltars tun und das andere Blut an den Boden des Brandopferaltars gießen.

3. Mose 4, 30: Und der Priester soll von dem Blut mit seinem Finger[H676] nehmen und auf die Hörner des Altars des Brandopfers tun und alles andere Blut an des Altars Boden gießen.

3. Mose 4, 34: Und der Priester soll von dem Blut mit seinem Finger[H676] nehmen und auf die Hörner des Brandopferaltars tun und alles andere Blut an den Boden des Altars gießen.

3. Mose 8, 15: Da schlachtete er ihn. Und Mose nahm das Blut und tat's auf die Hörner des Altars umher mit seinem Finger[H676] und entsündigte den Altar und goss das Blut an des Altars Boden und weihte ihn, dass er ihn versöhnte.

3. Mose 9, 9: Und seine Söhne brachten das Blut zu ihm, und er tauchte mit seinem Finger[H676] ins Blut und tat's auf die Hörner des Altars und goss das Blut an des Altars Boden.

3. Mose 14, 16: und mit seinem rechten Finger[H676] in das Öl tauchen, das in seiner linken Hand ist, und sprengen vom Öl mit seinem Finger[H676] siebenmal vor dem HErrn.

3. Mose 14, 27: und mit seinem rechten Finger[H676] vom Öl, das in seiner linken Hand ist, siebenmal sprengen vor dem HErrn.

3. Mose 16, 14: Und soll von dem Blut des Farren nehmen und es mit seinem Finger[H676] auf den Gnadenstuhl sprengen vornean; vor den Gnadenstuhl aber soll er siebenmal mit seinem Finger[H676] vom Blut sprengen.

3. Mose 16, 19: und soll mit seinem Finger[H676] vom Blut darauf sprengen siebenmal und ihn reinigen und heiligen von der Unreinigkeit der Kinder Israel.

   4. Mose

4. Mose 19, 4: Und Eleasar, der Priester, soll von ihrem Blut mit seinem Finger[H676] nehmen und stracks gegen die Hütte des Stifts siebenmal sprengen

   5. Mose

5. Mose 9, 10: und mir der HErr die zwei steinernen Tafeln gab, mit dem Finger[H676] Gottes beschrieben, und darauf alle Worte, die der HErr mit euch aus dem Feuer auf dem Berge geredet hatte am Tage der Versammlung.

   2. Samuel

2. Samuel 21, 20: Und es erhob sich noch ein Krieg zu Gath. Da war ein langer Mann, der hatte sechs Finger[H676] an seinen Händen und sechs Zehen[H676] an seinen Füßen, das ist 24 an der Zahl; und er war auch geboren dem Rapha.

   1. Chronik

1. Chronik 20, 6: Abermals ward ein Streit zu Gath. Da war ein großer Mann, der hatte je sechs Finger[H676] und sechs Zehen[H676], die machen 24; und er war auch von den Riesen geboren

   Psalm

Psalm 8, 4: Wenn ich sehe die Himmel, deiner Finger[H676] Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast:

Psalm 144, 1: Ein Psalm Davids. Gelobet sei der HErr, mein Hort, der meine Hände lehrt streiten und meine Fäuste[H676] kriegen,

   Sprüche

Sprüche 6, 13: winkt mit Augen, deutet mit Füßen, zeigt mit Fingern[H676],

Sprüche 7, 3: Binde sie an deine Finger[H676]; schreibe sie auf die Tafel deines Herzens.

   Hoheslied

Hoheslied 5, 5: Da stand ich auf, dass ich meinem Freunde auftäte; meine Hände troffen von Myrrhe und meine Finger[H676] von fließender Myrrhe an dem Riegel am Schloss.

   Jesaja

Jesaja 2, 8: Auch ist ihr Land voll Götzen; sie beten an ihrer Hände Werk, das ihre Finger[H676] gemacht haben.

Jesaja 17, 8: und wird sich nicht halten zu den Altären, die seine Hände gemacht haben, und nicht schauen auf das, was seine Finger[H676] gemacht haben, weder auf Ascherabilder noch Sonnensäulen.

Jesaja 58, 9: Dann wirst du rufen, so wird dir der HErr antworten; wenn du wirst schreien, wird er sagen: Siehe, hier bin ich. Wenn du niemand bei dir beschweren wirst noch mit Fingern[H676] zeigen noch übel reden

Jesaja 59, 3: Denn eure Hände sind mit Blut befleckt und eure Finger[H676] mit Untugend; eure Lippen reden Falsches, eure Zunge dichtet Unrechtes.

   Jeremia

Jeremia 52, 21: Der zwei Säulen aber war eine jegliche achtzehn Ellen hoch, und eine Schnur, zwölf Ellen lang, reichte um sie her, und war eine jegliche vier Finger[H676] dick und inwendig hohl;

Zufallsbilder

Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Triclinium
Biblische Orte - Ammonitenwand
Timna-Park - Hathor Tempel
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Biblische Orte - En Avdat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Erlöserkirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Marias Grab
Biblische Orte - Amra
Orte in der Bibel - Judäa

 

Zufallstext

18Denn er verwundet wohl, doch er verbindet auch; wenn er zerschlägt, so heilen seine Hände auch wieder. 19In sechs Drangsalen errettet er dich, und in sieben wird kein Unheil dich treffen. 20In Hungersnot bewahrt er dich vor dem Tode und im Kriege vor der Gewalt des Schwertes. 21Vor den Geißelhieben der Zunge wirst du geborgen sein und brauchst nicht vor der Verheerung zu bangen, dass sie dich erreicht. 22Der Verwüstung und der Hungersnot darfst du lachen und hast von den wilden Tieren des Landes nichts zu befürchten; 23denn mit den Steinen des Feldes stehst du im Bunde, und das Getier des Feldes lebt mit dir in Frieden. 24So wirst du es denn erfahren, dass dein Zelt in Sicherheit ist, und überblickst du dein Gehöft (oder: deine Wohnstätte), so wirst du nichts vermissen 25und wirst es erleben, dass deine Nachkommenschaft zahlreich ist und dein Nachwuchs gleich dem Gras der Flur.

Hiob 5,18 bis Hiob 5,25 - Menge (1939)