Luther mit Strongs > Übersicht > H6000 - H6999

Strong H6697 – צוּר – tsuwr (tsoor)

Gebildet aus

H6696   צוּר – tsuwr (tsoor)

Siehe auch

H1049   בֵּית צוּר – Beyth Tsuwr (bayth tsoor')

Verwendung

Fels (23x), Hort (21x), Felsen (19x), Steinen (3x), steinerne (2x), Felskluft (1x), Kraft (1x), starker (1x), Steinritzen (1x), Trost (1x), Trotz (1x)

Vorkommen – 74 mal

2. Mose (3x) 4. Mose (1x) 5. Mose (8x) Josua (2x) Richter (3x) 1. Samuel (2x) 2. Samuel (5x) 1. Chronik (1x) Hiob (7x) Psalm (26x) Sprüche (1x) Jesaja (11x) Jeremia (2x) Nahum (1x) Habakuk (1x)

  H6696 Übersicht H6698  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   2. Mose

2. Mose 17, 6: Siehe, ich will daselbst stehen vor dir auf einem Fels[H6697] am Horeb; da sollst du den Fels[H6697] schlagen, so wird Wasser herauslaufen, dass das Volk trinke. Mose tat also vor den Ältesten von Israel.

2. Mose 33, 21: Und der HErr sprach weiter: Siehe, es ist ein Raum bei mir; da sollst du auf dem Fels[H6697] stehen.

2. Mose 33, 22: Wenn denn nun meine Herrlichkeit vorübergeht, will ich dich in der Felskluft[H6697 H5366] lassen stehen und meine Hand ob dir halten, bis ich vorübergehe.

   4. Mose

4. Mose 23, 9: Denn von der Höhe der Felsen[H6697] sehe ich ihn wohl, und von den Hügeln schaue ich ihn. Siehe, das Volk wird besonders wohnen und nicht unter die Heiden gerechnet werden.

   5. Mose

5. Mose 8, 15: und dich geleitet hat durch die große und grausame Wüste, da feurige Schlangen und Skorpione und eitel Dürre und kein Wasser war, und ließ dir Wasser aus dem harten Felsen[H6697] gehen

5. Mose 32, 4: Er ist ein Fels[H6697]. Seine Werke sind unsträflich; denn alles, was er tut, das ist recht. Treu ist Gott und kein Böses an ihm; gerecht und fromm ist er.

5. Mose 32, 13: Er ließ ihn hoch herfahren auf Erden und nährte ihn mit den Früchten des Feldes und ließ ihn Honig saugen aus den Felsen und Öl aus den harten Steinen[H6697],

5. Mose 32, 15: Da aber Jesurun fett ward, ward er übermütig. Er ist fett und dick und stark geworden und hat den Gott fahren lassen, der ihn gemacht hat. Er hat den Fels[H6697] seines Heils gering geachtet

5. Mose 32, 18: Deinen Fels[H6697], der dich gezeugt hat, hast du aus der Acht gelassen und hast vergessen Gottes, der dich gemacht hat.

5. Mose 32, 30: Wie gehet es zu, dass einer wird ihrer tausend jagen, und zwei werden zehntausend flüchtig machen? Ist's nicht also, dass sie ihr Fels[H6697] verkauft hat und der HErr sie übergeben hat?

5. Mose 32, 31: Denn unser Fels[H6697] ist nicht wie ihr Fels[H6697], – des sind unsere Feinde selbst Richter.

5. Mose 32, 37: Und man wird sagen: Wo sind ihre Götter, ihr Fels[H6697], auf den sie trauten?

   Josua

Josua 5, 2: Zu der Zeit sprach der HErr zu Josua: Mache dir steinerne[H6697] Messer und beschneide die Kinder Israel zum andernmal.

Josua 5, 3: Da machte sich Josua steinerne[H6697] Messer und beschnitt die Kinder Israel auf dem Hügel Araloth.

   Richter

Richter 6, 21: Da reckte der Engel des HErrn den Stecken aus, den er in der Hand hatte, und rührte mit der Spitze das Fleisch und das Ungesäuerte an. Und das Feuer fuhr aus dem Fels[H6697] und verzehrte das Fleisch und das Ungesäuerte. Und der Engel des HErrn verschwand aus seinen Augen.

Richter 7, 25: und fingen zwei Fürsten der Midianiter, Oreb und Seeb, und erwürgten Oreb auf dem Fels[H6697] Oreb und Seeb in der Kelter Seeb, und jagten die Midianiter und brachten die Häupter Orebs und Seebs zu Gideon über den Jordan.

Richter 13, 19: Da nahm Manoah ein Ziegenböcklein und Speisopfer und opferte es auf einem Fels[H6697] dem HErrn. Und Er tat Wunderbares – Manoah aber und sein Weib sahen zu –;

   1. Samuel

1. Samuel 2, 2: Es ist niemand heilig wie der HErr, außer dir ist keiner; und ist kein Hort[H6697], wie unser Gott ist.

1. Samuel 24, 3: Und Saul nahm 3000 junger Mannschaft aus ganz Israel und zog hin, David samt seinen Männern zu suchen auf den Felsen[H6697] der Gemsen.

   2. Samuel

2. Samuel 21, 10: Da nahm Rizpa, die Tochter Ajas, einen Sack und breitete ihn auf den Fels[H6697] am Anfang der Ernte, bis dass Wasser vom Himmel über sie troff, und ließ des Tages die Vögel des Himmels nicht auf ihnen ruhen noch des Nachts die Tiere des Feldes.

2. Samuel 22, 3: Gott ist mein Hort[H6697], auf den ich traue, mein Schild und Horn meines Heils, mein Schutz und meine Zuflucht, mein Heiland, der du mir hilfst vor dem Frevel.

2. Samuel 22, 32: Denn wo ist ein Gott außer dem HErrn, und wo ist ein Hort[H6697] außer unserem Gott?

2. Samuel 22, 47: Der HErr lebt, und gelobt sei mein Hort[H6697]; und Gott, der Hort[H6697] meines Heils, werde erhoben,

2. Samuel 23, 3: Es hat der Gott Israels zu mir gesprochen, der Hort[H6697] Israels hat geredet: Ein Gerechter herrscht unter den Menschen, er herrscht in der Furcht Gottes

   1. Chronik

1. Chronik 11, 15: Und drei aus den dreißig Vornehmsten zogen hinab zum Felsen[H6697] zu David in die Höhle Adullam; aber der Philister Lager lag im Grunde Rephaim.

   Hiob

Hiob 14, 18: Zerfällt doch ein Berg und vergeht, und ein Fels[H6697] wird von seinem Ort versetzt;

Hiob 18, 4: Willst du vor Zorn bersten? Meinst du, dass um deinetwillen die Erde verlassen werde und der Fels[H6697] von seinem Ort versetzt werde?

Hiob 19, 24: mit einem eisernen Griffel auf Blei und zu ewigem Gedächtnis in einen Fels[H6697] gehauen würden!

Hiob 22, 24: und wirf in den Staub dein Gold und zu den Steinen[H6697] der Bäche das Ophirgold,

Hiob 24, 8: Sie müssen sich zu den Felsen[H6697] halten, wenn ein Platzregen von den Bergen auf sie gießt, weil sie sonst keine Zuflucht haben.

Hiob 28, 10: Man reißt Bäche aus den Felsen[H6697]; und alles, was köstlich ist, sieht das Auge.

Hiob 29, 6: da ich meine Tritte wusch in Butter und die Felsen[H6697] mir Ölbäche gossen;

   Psalm

Psalm 18, 3: HErr, mein Fels, meine Burg, mein Erretter, mein Gott, mein Hort[H6697], auf den ich traue, mein Schild und Horn meines Heils und mein Schutz!

Psalm 18, 32: Denn wo ist ein Gott außer dem HErrn, oder ein Hort[H6697] außer unserem Gott?

Psalm 18, 47: Der HErr lebt, und gelobt sei mein Hort[H6697]; und erhoben werde der Gott meines Heils,

Psalm 19, 15: Lass dir wohl gefallen die Rede meines Mundes und das Gespräch meines Herzens vor dir, HErr, mein Hort[H6697] und mein Erlöser.

Psalm 27, 5: Denn er deckt mich in seiner Hütte zur bösen Zeit, er verbirgt mich heimlich in seinem Gezelt und erhöht mich auf einem Felsen[H6697],

Psalm 28, 1: Ein Psalm Davids. Wenn ich rufe zu dir, HErr, mein Hort[H6697], so schweige mir nicht, auf dass nicht, wo du schweigst, ich gleich werde denen, die in die Grube fahren.

Psalm 31, 3: Neige deine Ohren zu mir, eilend hilf mir! Sei mir ein starker Fels[H6697] und eine Burg, dass du mir helfest!

Psalm 49, 15: Sie liegen in der Hölle wie Schafe, der Tod weidet sie; aber die Frommen werden gar bald über sie herrschen, und ihr Trotz[H6697 H6736] muss vergehen; in der Hölle müssen sie bleiben.

Psalm 61, 3: Hienieden auf Erden rufe ich zu dir, wenn mein Herz in Angst ist, du wollest mich führen auf einen hohen Felsen[H6697].

Psalm 62, 3: Denn er ist mein Hort[H6697], meine Hilfe, meine Schutz, dass mich kein Fall stürzen wird, wie groß er ist.

Psalm 62, 7: Er ist mein Hort[H6697], meine Hilfe und mein Schutz, dass ich nicht fallen werde.

Psalm 62, 8: Bei Gott ist mein Heil, meine Ehre, der Fels[H6697] meiner Stärke; meine Zuversicht ist auf Gott.

Psalm 71, 3: Sei mir ein starker[H6697] Hort, dahin ich immer fliehen möge, der du zugesagt hast mir zu helfen; denn du bist mein Fels und meine Burg.

Psalm 73, 26: Wenn mir gleich Leib und Seele verschmachtet, so bist du doch, Gott, allezeit meines Herzens Trost[H6697] und mein Teil.

Psalm 78, 15: Er riss die Felsen[H6697] in der Wüste und tränkte sie mit Wasser die Fülle

Psalm 78, 20: Siehe, er hat wohl den Felsen[H6697] geschlagen, dass Wasser flossen und Bäche sich ergossen; aber wie kann er Brot geben und seinem Volk Fleisch verschaffen?“

Psalm 78, 35: und gedachten, dass Gott ihr Hort[H6697] ist und Gott der Höchste ihr Erlöser ist,

Psalm 81, 17: und ich würde sie mit dem besten Weizen speisen und mit Honig aus dem Felsen[H6697] sättigen.“

Psalm 89, 27: Er wird mich nennen also: Du bist mein Vater, mein Gott und Hort[H6697], der mir hilft.

Psalm 89, 44: Auch hast du die Kraft[H6697] seines Schwertes weggenommen und lässest ihn nicht siegen im Streit.

Psalm 92, 16: dass sie verkündigen, dass der HErr so fromm ist, mein Hort[H6697], und ist kein Unrecht an ihm.

Psalm 94, 22: Aber der HErr ist mein Schutz; mein Gott ist der Hort[H6697] meiner Zuversicht.

Psalm 95, 1: Kommt herzu, lasst uns dem HErrn frohlocken und jauchzen dem Hort[H6697] unseres Heils!

Psalm 105, 41: Er öffnete den Felsen[H6697]: da floss Wasser heraus, dass Bäche liefen in der dürren Wüste.

Psalm 114, 8: der den Fels[H6697] wandelte in einen Wassersee und die Steine in Wasserbrunnen.

Psalm 144, 1: Ein Psalm Davids. Gelobet sei der HErr, mein Hort[H6697], der meine Hände lehrt streiten und meine Fäuste kriegen,

   Sprüche

Sprüche 30, 19: des Adlers Weg am Himmel, der Schlange Weg auf einem Felsen[H6697], des Schiffes Weg mitten im Meer und eines Mannes Weg an einer Jungfrau.

   Jesaja

Jesaja 2, 10: Gehe in den Felsen[H6697] und verbirg dich in der Erde vor der Furcht des HErrn und vor seiner herrlichen Majestät.

Jesaja 2, 19: Da wird man in der Felsen[H6697] Höhlen gehen und in der Erde Klüfte vor der Furcht des HErrn und vor seiner herrlichen Majestät, wenn er sich aufmachen wird, zu schrecken die Erde.

Jesaja 2, 21: auf dass er möge in die Steinritzen[H6697 H5366] und Felsklüfte kriechen vor der Furcht des HErrn und vor seiner herrlichen Majestät, wenn er sich aufmachen wird, zu schrecken die Erde.

Jesaja 8, 14: so wird er ein Heiligtum sein, aber ein Stein des Anstoßes und ein Fels[H6697] des Ärgernisses den beiden Häusern Israel, zum Strick und Fall den Bürgern zu Jerusalem,

Jesaja 10, 26: Alsdann wird der HErr Zebaoth eine Geißel über ihn erwecken wie in der Schlacht Midians auf dem Fels[H6697] Oreb und wird seinen Stab, den er am Meer brauchte, aufheben wie in Ägypten.

Jesaja 17, 10: Denn du hast vergessen des Gottes deines Heils und nicht gedacht an den Felsen[H6697] deiner Stärke. Darum setzest du lustige Pflanzen und legest ausländische Reben.

Jesaja 26, 4: Verlasset euch auf den HErrn ewiglich; denn Gott der HErr ist ein Fels[H6697] ewiglich.

Jesaja 30, 29: Da werdet ihr singen wie in der Nacht eines heiligen Festes und euch von Herzen freuen, wie wenn man mit Flötenspiel geht zum Berge des HErrn, zum Hort[H6697] Israels.

Jesaja 44, 8: Fürchtet euch nicht und erschrecket nicht. Habe ich's nicht vorlängst dich hören lassen und verkündigt? denn ihr seid meine Zeugen. Ist auch ein Gott außer mir? Es ist kein Hort[H6697], ich weiß ja keinen.

Jesaja 48, 21: Sie hatten keinen Durst, da er sie leitete in der Wüste: er ließ ihnen Wasser aus dem Fels[H6697] fließen; er riss den Fels[H6697], das Wasser herausrann.

Jesaja 51, 1: Höret mir zu, die ihr der Gerechtigkeit nachjagt, die ihr den HErrn sucht: Schauet den Fels[H6697] an, davon ihr gehauen seid, und des Brunnens Gruft, daraus ihr gegraben seid.

   Jeremia

Jeremia 18, 14: Bleibt doch der Schnee länger auf den Steinen[H6697] im Felde, wenn's vom Libanon herab schneit, und das Regenwasser verschießt nicht so bald, wie mein Volk vergisst.

Jeremia 21, 13: Siehe, spricht der HErr, ich will an dich, die du wohnest im Grunde, auf dem Felsen[H6697] der Ebene und sprichst: Wer will uns überfallen oder in unsere Feste kommen?

   Nahum

Nahum 1, 6: Wer kann vor seinem Zorn stehen, und wer kann vor seinem Grimm bleiben? Sein Zorn brennt wie Feuer, und die Felsen[H6697] zerspringen vor ihm.

   Habakuk

Habakuk 1, 12: Aber du, HErr, mein Gott, mein Heiliger, der du von Ewigkeit her bist, lass uns nicht sterben; sondern lass sie uns, o HErr, nur eine Strafe sein und lass sie, o unser Hort[H6697], uns nur züchtigen!

Zufallsbilder

Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Obeliskengrab
Tiere in der Bibel - Ameise
Orte in der Bibel: Jerusalem - Maria-Magdalena-Kirche
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Löwen-Monument
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ein Geschichtlicher Überblick
Biblische Orte - En Avdat
Tiere in der Bibel - Eule
Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche

 

Zufallstext

1In diesen Tagen nun entstand bei der Zunahme der Zahl der Jünger laute Unzufriedenheit der Hellenisten gegen die Hebräer, weil ihre Witwen bei der täglichen Verpflegung (oder: Versorgung) nicht genügend berücksichtigt würden. 2So beriefen denn die Zwölf die Gesamtheit der Jünger und sagten: »Es scheint uns nicht das Richtige zu sein, dass wir die Verkündigung des Wortes Gottes hintansetzen, um den Tischdienst zu besorgen. 3So seht euch nun, ihr Brüder, nach sieben bewährten, mit Geist und Weisheit erfüllten Männern aus eurer Mitte um, damit wir sie zu diesem Dienst (oder: für dieses Amt) bestellen; 4wir selbst aber wollen uns ausschließlich dem Gebet und dem Dienst am Wort widmen.« 5Dieser Vorschlag fand den Beifall der ganzen Versammlung, und man wählte Stephanus, einen Mann voll Glaubens und Heiligen Geistes, ferner den Philippus, Prochorus, Nikanor, Timon, Parmenas und Nikolaus, einen Judengenossen (= zum Judentum übergetretenen Heiden) aus Antiochia. 6Diese Männer ließ man vor die Apostel hintreten, die (für sie) beteten und ihnen die Hände auflegten. 7Das Wort Gottes breitete sich nun immer weiter aus, und die Zahl der Jünger vermehrte sich in Jerusalem stark; sogar eine große Menge von Priestern wurde dem Glauben gehorsam (= nahm den Glauben an). 8Stephanus aber, ein Mann voll Gnade und Geisteskraft, tat Wunder und große Zeichen unter dem Volke.

Apg. 6,1 bis Apg. 6,8 - Menge (1939)