Luther mit Strongs > Übersicht > H6000 - H6999

Strong H6475 – פָּצָה – patsah (paw-tsaw')

Verwendung

aufgetan (4x), sperren (3x), auf (1x), aufgesperrt (1x), aufsperrt (1x), auftat (1x), auftut (1x), erlöse (1x), Erlöse (1x), erlösest (1x), Tue (1x)

  H6474 Übersicht H6476  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 4, 11: Und nun verflucht seist du auf der Erde, die ihr Maul hat aufgetan[H6475] und deines Bruders Blut von deinen Händen empfangen.

   4. Mose

4. Mose 16, 30: wird aber der HErr etwas Neues schaffen, dass die Erde ihren Mund auftut[H6475] und verschlingt sie mit allem, was sie haben, dass sie lebendig hinunter in die Hölle fahren, so werdet ihr erkennen, dass diese Leute den HErrn gelästert haben.

   5. Mose

5. Mose 11, 6: was er Dathan und Abiram getan hat, den Kindern Eliabs, des Sohnes Rubens, wie die Erde ihren Mund auftat[H6475] und verschlang sie mit Gesinde und Hütten und allem ihrem Gut, das sie erworben hatten, mitten unter dem ganzen Israel.

   Richter

Richter 11, 35: Und da er sie sah, zerriss er seine Kleider und sprach: Ach, meine Tochter, wie beugst du mich und betrübst mich! Denn ich habe meinen Mund aufgetan[H6475] gegen den HErrn und kann's nicht widerrufen.

Richter 11, 36: Sie aber sprach: Mein Vater, hast du deinen Mund aufgetan[H6475] gegen den HErrn, so tue mir, wie es aus deinem Mund gegangen ist, nachdem der HErr dich gerächt hat an deinen Feinden, den Kindern Ammon.

   Hiob

Hiob 35, 16: Darum hat Hiob seinen Mund umsonst aufgesperrt[H6475] und gibt stolzes Gerede vor mit Unverstand.

   Psalm

Psalm 22, 14: Ihren Rachen sperren[H6475] sie auf gegen mich wie ein brüllender und reißender Löwe.

Psalm 66, 14: wie ich meine Lippen habe aufgetan[H6475] und mein Mund geredet hat in meiner Not.

Psalm 144, 7: strecke deine Hand aus von der Höhe und erlöse[H6475] mich und errette mich von großen Wassern, von der Hand der Kinder der Fremde,

Psalm 144, 10: der du den Königen Sieg gibst und erlösest[H6475] deinen Knecht David vom mörderischen Schwert des Bösen.

Psalm 144, 11: Erlöse[H6475] mich auch und errette mich von der Hand der Kinder der Fremde – deren Mund redet unnütz, und ihre Werke sind falsch –,

   Jesaja

Jesaja 10, 14: und meine Hand hat gefunden die Völker wie ein Vogelnest, dass ich habe alle Lande zusammengerafft, wie man Eier aufrafft, die verlassen sind, da keines eine Feder regt oder den Schnabel aufsperrt[H6475] oder zischt.

   Klagelieder

Klagelieder 2, 16: Alle deine Feinde sperren[H6475] ihr Maul auf wider dich, pfeifen dich an, blecken die Zähne und sprechen: He! wir haben sie vertilgt; das ist der Tag, den wir begehrt haben; wir haben's erlangt, wir haben's erlebt.

Klagelieder 3, 46: Alle unsere Feinde sperren[H6475] ihr Maul auf wider uns.

   Hesekiel

Hesekiel 2, 8: Aber du, Menschenkind, höre du, was ich dir sage, und sei nicht ungehorsam, wie das ungehorsame Haus ist. Tue[H6475] deinen Mund auf[H6475] und iss, was ich dir geben werde.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Bach Arnon
Die Stiftshütte: Der Vorhof :: Der Altar
Tiere in der Bibel - Spinne
Tiere in der Bibel - Ameise
Biblische Orte - Taufstelle
Tiere in der Bibel - Chamäleon
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Die Stiftshütte: Das Heilige :: Das Kreuz in der Stiftshütte
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Hoher Opferplatz
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche

 

Zufallstext

158Wenn ich die Abtrünnigen ansehe, so ekelt mir, weil sie dein Wort nicht beachten. 159Siehe, ich liebe deine Befehle; o HERR, erquicke mich nach deiner Gnade! 160Die Summe deines Wortes ist Wahrheit, und alle Verordnungen deiner Gerechtigkeit bleiben ewig. 161Fürsten verfolgen mich ohne Ursache; aber vor deinem Wort fürchtet sich mein Herz. 162Ich freue mich über dein Wort wie einer, der große Beute findet. 163Ich hasse Lügen und habe Greuel daran; aber dein Gesetz habe ich lieb. 164Ich lobe dich des Tages siebenmal wegen der Ordnungen deiner Gerechtigkeit. 165Großen Frieden haben, die dein Gesetz lieben, und nichts bringt sie zu Fall.

Ps. 119,158 bis Ps. 119,165 - Schlachter (1951)