Luther mit Strongs > Übersicht > H6000 - H6999

Strong H6471 – פַּעַם – pa'am (pah'-am)

Gebildet aus

H6470   פָּעַם – pa'am (paw-am')

Verwendung

siebenmal (18x), einmal (13x), dreimal (11x), zweimal (8x), diesmal (5x), Dreimal (5x), Gang (4x), nun (3x), zehnmal (3x), dasmal (3x), Ecken (3x), hundertmal (2x), oftmals (2x), Fußsohlen (2x), vormals (2x), Tritte (2x), Nun (2x), siebentenmal (1x), viermal (1x), zweitausend (1x), ...

sechsmal (1x), Schwange (1x), Schritte (1x), Räder (1x), waren (1x), derselben (1x), Jetzt (1x), gewohnt (1x), getan (1x), tausend (1x), Füße (1x), fünftenmal (1x), Fersen (1x), abermals (1x), ein (1x), Amboss (1x), andernmal (1x), doch (1x), Mal (1x)

  H6470 Übersicht H6472  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

Vorkommen – 108 mal

1. Mose 2, 23: Da sprach der Mensch: Das ist doch[H6471] Bein von meinem Bein und Fleisch von meinem Fleisch; man wird sie Männin heißen, darum dass sie vom Manne genommen ist.

1. Mose 18, 32: Und er sprach: Ach zürne nicht, HErr, dass ich nur noch einmal[H6471] rede. Man möchte vielleicht zehn darin finden. Er aber sprach: Ich will sie nicht verderben um der zehn willen.

1. Mose 27, 36: Da sprach er: Er heißt wohl Jakob; denn er hat mich nun zweimal[H6471] überlistet. Meine Erstgeburt hat er dahin; und siehe, nun nimmt er auch meinen Segen. Und sprach: Hast du mir denn keinen Segen vorbehalten?

1. Mose 29, 34: Abermals ward sie schwanger und gebar einen Sohn und sprach: Nun[H6471] wird mein Mann mir doch zugetan sein, denn ich habe ihm drei Söhne geboren. Darum hieß sie ihn Levi.

1. Mose 29, 35: Zum vierten ward sie schwanger und gebar einen Sohn und sprach: Nun[H6471] will ich dem HErrn danken. Darum hieß sie ihn Juda. Und hörte auf, Kinder zu gebären.

1. Mose 30, 20: und sprach: Gott hat mich wohl beraten; nun[H6471] wird mein Mann doch bei mir wohnen, denn ich habe ihm sechs Söhne geboren. Und hieß ihn Sebulon.

1. Mose 33, 3: Und er ging vor ihnen her und neigte sich siebenmal[H6471 H7651] auf die Erde, bis er zu seinem Bruder kam.

1. Mose 41, 32: Dass aber dem Pharao zum andernmal[H6471 H8138] geträumt hat, bedeutet, dass solches Gott gewiss und eilend tun wird.

1. Mose 43, 10: Denn wo wir nicht hätten verzogen, wären wir schon wohl zweimal[H6471] wiedergekommen.

1. Mose 46, 30: Da sprach Israel zu Joseph: Ich will nun[H6471] gerne sterben, nachdem ich dein Angesicht gesehen habe, dass du noch lebst.

2. Mose 8, 28: Aber Pharao verhärtete sein Herz auch dieses Mal[H6471] und ließ das Volk nicht.

2. Mose 9, 14: ich will sonst diesmal[H6471] alle meine Plagen über dich selbst senden, über deine Knechte und über dein Volk, dass du innewerden sollst, dass meinesgleichen nicht ist in allen Landen.

2. Mose 9, 27: Da schickte Pharao hin und ließ Mose und Aaron rufen und sprach zu ihnen: Ich habe dasmal[H6471] mich versündigt; der HErr ist gerecht, ich aber und mein Volk sind Gottlose.

2. Mose 10, 17: vergebt mir meine Sünde nur noch diesmal[H6471] und bittet den HErrn, euren Gott, dass er doch nur diesen Tod von mir wegnehme.

2. Mose 23, 17: Dreimal[H6471 H7969] im Jahre soll erscheinen vor dem HErrn, dem Herrscher, alles, was männlich ist unter dir.

2. Mose 25, 12: Und gieße vier goldene Ringe und mache sie an ihre vier Ecken[H6471], also dass zwei Ringe seien auf einer Seite und zwei auf der anderen Seite.

2. Mose 34, 23: Dreimal[H6471 H7969] im Jahr soll alles, was männlich ist, erscheinen vor dem Herrscher, dem HErrn und Gott Israels.

2. Mose 34, 24: Wenn ich die Heiden vor dir ausstoßen und deine Grenze erweitern werde, soll niemand deines Landes begehren, dieweil du hinaufgehst dreimal[H6471 H7969] im Jahr, zu erscheinen vor dem HErrn, deinem Gott.

2. Mose 37, 3: Und goss vier goldene Ringe an ihre vier Ecken[H6471], auf jeglicher Seite zwei.

3. Mose 4, 6: und soll seinen Finger in das Blut tauchen und damit siebenmal[H6471 H7651] sprengen vor dem HErrn, vor dem Vorhang im Heiligen.

3. Mose 4, 17: und mit seinem Finger hineintauchen und siebenmal[H6471 H7651] sprengen vor dem HErrn vor dem Vorhang.

3. Mose 8, 11: und sprengte damit siebenmal[H6471 H7651] auf den Altar und salbte den Altar mit allem seinem Geräte, das Handfass mit seinem Fuß, dass es geweiht würde,

3. Mose 14, 7: und besprengen den, der vom Aussatz zu reinigen ist, siebenmal[H6471 H7651]; und reinige ihn also und lasse den lebendigen Vogel ins freie Feld fliegen.

3. Mose 14, 16: und mit seinem rechten Finger in das Öl tauchen, das in seiner linken Hand ist, und sprengen vom Öl mit seinem Finger siebenmal[H6471 H7651] vor dem HErrn.

3. Mose 14, 27: und mit seinem rechten Finger vom Öl, das in seiner linken Hand ist, siebenmal[H6471 H7651] sprengen vor dem HErrn.

3. Mose 14, 51: Und soll nehmen das Zedernholz, die scharlachfarbene Wolle, den Isop und den lebendigen Vogel, und in des geschlachteten Vogels Blut und in das frische Wasser tauchen, und das Haus siebenmal[H6471 H7651] besprengen.

3. Mose 16, 14: Und soll von dem Blut des Farren nehmen und es mit seinem Finger auf den Gnadenstuhl sprengen vornean; vor den Gnadenstuhl aber soll er siebenmal[H6471 H7651] mit seinem Finger vom Blut sprengen.

3. Mose 16, 19: und soll mit seinem Finger vom Blut darauf sprengen siebenmal[H6471 H7651] und ihn reinigen und heiligen von der Unreinigkeit der Kinder Israel.

3. Mose 25, 8: Und du sollst zählen solcher Sabbatjahre sieben, dass sieben Jahre siebenmal[H6471] gezählt werden, und die Zeit der sieben Sabbatjahre mache 49 Jahre.

4. Mose 14, 22: Denn alle die Männer, die meine Herrlichkeit und meine Zeichen gesehen haben, die ich getan habe in Ägypten und in der Wüste, und mich nun zehnmal[H6471 H6235] versucht und meiner Stimme nicht gehorcht haben,

4. Mose 19, 4: Und Eleasar, der Priester, soll von ihrem Blut mit seinem Finger nehmen und stracks gegen die Hütte des Stifts siebenmal[H6471 H7651] sprengen

4. Mose 20, 11: Und Mose hob seine Hand auf und schlug den Fels mit dem Stab zweimal[H6471]. Da ging viel Wasser heraus, dass die Gemeinde trank und ihr Vieh.

4. Mose 24, 1: Da nun Bileam sah, dass es dem HErrn gefiel, dass er Israel segnete, ging er nicht aus, wie vormals[H6471], nach Zauberei, sondern richtete sein Angesicht stracks zu der Wüste,

4. Mose 24, 10: Da ergrimmte Balak im Zorn wider Bileam und schlug die Hände zusammen und sprach zu ihm: Ich habe dich gefordert, dass du meinen Feinden fluchen solltest; und siehe, du hast sie nun dreimal[H6471 H7969] gesegnet.

5. Mose 1, 11: Der HErr, euer Väter Gott, mache euer noch viel tausend[H6471 H505] mehr und segne euch, wie er euch verheißen hat!

5. Mose 9, 19: Denn ich fürchtete mich vor dem Zorn und Grimm, mit dem der HErr über euch erzürnt war, dass er euch vertilgen wollte. Aber der HErr erhörte mich auch dasmal[H6471].

5. Mose 10, 10: Ich aber stand auf dem Berge, wie das erstemal, 40 Tage und 40 Nächte; und der HErr erhörte mich auch dasmal[H6471 H3117] und wollte dich nicht verderben.

5. Mose 16, 16: Dreimal[H6471 H7969] des Jahres soll alles, was männlich ist unter dir, vor dem HErrn, deinem Gott, erscheinen, an der Stätte, die der HErr erwählen wird: aufs Fest der ungesäuerten Brote, aufs Fest der Wochen und aufs Fest der Laubhütten; sie sollen aber nicht leer vor dem HErrn erscheinen,

Josua 6, 3: Lass alle Kriegsmänner rings um die Stadt her gehen einmal[H6471 H259], und tue sechs Tage also.

Josua 6, 4: Und lass sieben Priester sieben Posaunen des Halljahrs tragen vor der Lade her, und am siebenten Tage geht siebenmal[H6471 H7651] um die Stadt und lass die Priester die Posaunen blasen.

Josua 6, 11: Also ging die Lade des HErrn rings um die Stadt einmal[H6471 H259], und sie kamen in das Lager und blieben darin über Nacht.

Josua 6, 14: Des anderen Tages gingen sie auch einmal[H6471 H259] um die Stadt und kamen wieder ins Lager. Also taten sie sechs Tage.

Josua 6, 15: Am siebenten Tage aber, da die Morgenröte aufging, machten sie sich früh auf und gingen nach derselben Weise siebenmal[H6471 H7651] um die Stadt, dass sie desselben einen Tages siebenmal[H6471 H7651] um die Stadt kamen.

Josua 6, 16: Und beim siebentenmal[H6471 H7637], da die Priester die Posaunen bliesen, sprach Josua zum Volk: Macht ein Feldgeschrei; denn der HErr hat euch die Stadt gegeben.

Josua 10, 42: und gewann alle diese Könige mit ihrem Lande auf einmal[H6471 H259]; denn der HErr, der Gott Israels, stritt für Israel.

Richter 5, 28: Die Mutter Siseras sah zum Fenster hinaus und heulte durchs Gitter: Warum verzieht sein Wagen, dass er nicht kommt? Wie bleiben die Räder[H6471] seiner Wagen so dahinten?

Richter 6, 39: Und Gideon sprach zu Gott: Dein Zorn ergrimme nicht wider mich, dass ich noch einmal[H6471] rede. Ich will's nur noch einmal[H6471] versuchen mit dem Fell. Es sei allein auf dem Fell trocken und Tau auf der ganzen Erde.

Richter 15, 3: Da sprach Simson zu ihnen: Ich habe einmal[H6471] eine gerechte Sache wider die Philister; ich will euch Schaden tun.

Richter 16, 15: Da sprach sie zu ihm: Wie kannst du sagen, du habest mich lieb, so dein Herz doch nicht mit mir ist? Dreimal[H6471 H7969] hast du mich getäuscht und mir nicht gesagt, worin deine große Kraft sei.

Richter 16, 18: Da nun Delila sah, dass er ihr all sein Herz offenbart hatte, sandte sie hin und ließ der Philister Fürsten rufen und sagen: Kommt noch einmal[H6471] herauf; denn er hat mir all sein Herz offenbart. Da kamen der Philister Fürsten zu ihr herauf und brachten das Geld mit sich in ihrer Hand.

Richter 16, 20: Und sie sprach zu ihm: Philister über dir, Simson! Da er nun von seinem Schlaf erwachte, gedachte er: Ich will ausgehen, wie ich mehrmals getan[H6471] habe, ich will mich losreißen; und wusste nicht, dass der HErr von ihm gewichen war.

Richter 16, 28: Simson aber rief den HErrn an und sprach: Herr HErr, gedenke mein und stärke mich doch, Gott, diesmal[H6471], dass ich für meine beiden Augen mich einmal räche an den Philistern!

Richter 20, 30: Und zogen also die Kinder Israel hinauf des dritten Tages gegen die Kinder Benjamin und stellten sich wider Gibea wie zuvor zweimal[H6471].

Richter 20, 31: Da fuhren die Kinder Benjamin heraus, dem Volk entgegen, und wurden losgerissen von der Stadt und fingen an, zu schlagen und zu verwunden etliche vom Volk, wie zuvor zweimal[H6471], im Felde auf zwei Straßen, deren eine gen Beth-El, die andere gen Gibea geht, bei 30 Mann in Israel.

1. Samuel 3, 10: Da kam der HErr und trat dahin und rief wie vormals[H6471]: Samuel, Samuel! Und Samuel sprach: Rede, denn dein Knecht hört.

1. Samuel 18, 11: und schoss ihn und gedachte: Ich will David an die Wand spießen. David aber wandte sich zweimal[H6471] von ihm.

1. Samuel 20, 25: Da sich aber der König gesetzt hatte an seinen Ort, wie er gewohnt[H6471] war, an der Wand, stand Jonathan auf; Abner aber setzte sich an die Seite Sauls. Und man vermisste David an seinem Ort.

1. Samuel 20, 41: Da der Knabe hineinkam, stand David auf vom Ort gegen Mittag und fiel auf sein Antlitz zur Erde und beugte sich dreimal[H6471 H7969] nieder, und sie küssten sich miteinander und weinten miteinander, David aber am allermeisten.

1. Samuel 26, 8: Da sprach Abisai zu David: Gott hat deinen Feind heute in deine Hand beschlossen; so will ich ihn nun mit dem Spieß stechen in die Erde einmal[H6471 H259], dass er's nicht mehr bedarf.

2. Samuel 17, 7: Da sprach Husai zu Absalom: Es ist nicht ein guter Rat, den Ahithophel auf diesmal[H6471] gegeben hat.

2. Samuel 23, 8: Dies sind die Namen der Helden Davids: Jasobeam, der Sohn Hachmonis, ein Vornehmster unter den Rittern; er hob seinen Spieß auf und schlug 800 auf einmal[H6471 H259].

2. Samuel 24, 3: Joab sprach zu dem König: Der HErr, dein Gott, tue zu diesem Volk, wie es jetzt ist, noch hundertmal[H6471 H3967] soviel, dass mein Herr, der König, seiner Augen Lust daran sehe; aber was hat mein Herr König zu dieser Sache Lust?

1. Könige 7, 4: Und Gebälk lag in drei Reihen, und waren Fenster einander gegenüber dreimal[H6471 H7969].

1. Könige 7, 5: Und alle Türen waren in ihren Pfosten viereckig, und die Fenster waren einander gegenüber dreimal[H6471 H7969].

1. Könige 7, 30: Und ein jegliches Gestühl hatte vier eherne Räder mit ehernem Gestell. Und auf den vier Ecken[H6471] waren Achseln gegossen, eine jegliche der anderen gegenüber, unten an den Kessel gelehnt.

1. Könige 9, 25: Und Salomo opferte des Jahres dreimal[H6471 H7969] Brandopfer und Dankopfer auf dem Altar, den er dem HErrn gebaut hatte, und räucherte auf ihm vor dem HErrn. Und ward also das Haus fertig.

1. Könige 11, 9: Der HErr aber ward zornig über Salomo, dass sein Herz von dem HErrn, dem Gott Israels, abgewandt war, der ihm zweimal[H6471] erschienen war

1. Könige 17, 21: Und er maß sich über dem Kinde dreimal[H6471 H7969] und rief den HErrn an und sprach: HErr, mein Gott, lass die Seele dieses Kindes wieder zu ihm kommen!

1. Könige 18, 43: und sprach zu seinem Diener: Gehe hinauf und schaue zum Meer zu! Er ging hinauf und schaute und sprach: Es ist nichts da. Er sprach: Gehe wieder hin siebenmal[H6471 H7651]!

1. Könige 22, 16: Der König sprach abermals[H6471] zu ihm: Ich beschwöre dich, dass du mir nichts denn die Wahrheit sagest im Namen des HErrn.

2. Könige 4, 35: Er aber stand wieder auf und ging im Haus einmal hierher und daher und stieg hinauf und breitete sich über ihn. Da schnaubte der Knabe siebenmal[H6471 H7651]; darnach tat der Knabe seine Augen auf.

2. Könige 5, 10: Da sandte Elisa einen Boten zu ihm und ließ ihm sagen: Gehe hin und wasche dich siebenmal[H6471 H7651] im Jordan, so wird dir dein Fleisch wieder erstattet und rein werden.

2. Könige 5, 14: Da stieg er ab und taufte sich im Jordan siebenmal[H6471 H7651], wie der Mann Gottes geredet hatte; und sein Fleisch ward wieder erstattet wie das Fleisch eines jungen Knaben, und er ward rein.

2. Könige 13, 18: Und er sprach: Nimm die Pfeile! Und da er sie nahm, sprach er zum König Israels: Schlage die Erde! Und er schlug dreimal[H6471 H7969] und stand still.

2. Könige 13, 19: Da ward der Mann Gottes zornig auf ihn und sprach: Hättest du fünf- oder sechsmal[H6471 H8337] geschlagen, so würdest du die Syrer geschlagen haben, bis sie aufgerieben wären; nun aber wirst du sie dreimal[H6471 H7969] schlagen.

2. Könige 13, 25: Joas aber nahm wieder die Städte aus der Hand Benhadads, des Sohnes Hasaels, die er aus der Hand seines Vaters Joahas genommen hatte mit Streit. Dreimal[H6471 H7969] schlug ihn Joas und brachte die Städte Israels wieder.

2. Könige 19, 24: Ich habe gegraben und ausgetrunken die fremden Wasser und werde austrocknen mit meinen Fußsohlen[H6471 H3709] alle Flüsse Ägyptens.“

1. Chronik 11, 11: Und dies ist die Zahl der Helden Davids: Jasobeam, der Sohn Hachmonis, der Vornehmste unter den dreißig; er hob seinen Spieß auf und schlug 300 auf einmal[H6471 H259].

1. Chronik 21, 3: Joab sprach: Der HErr tue zu seinem Volk, wie sie jetzt sind, hundertmal[H6471 H3967] soviel; aber, mein Herr König, sind sie nicht alle meines Herrn Knechte? Warum fragt denn mein Herr darnach? Warum soll eine Schuld auf Israel kommen?

2. Chronik 8, 13: ein jegliches auf seinen Tag zu opfern nach dem Gebot Moses, auf die Sabbate, Neumonde und bestimmten Zeiten des Jahres dreimal[H6471 H7969], nämlich aufs Fest der ungesäuerten Brote, aufs Fest der Wochen und aufs Fest der Laubhütten.

2. Chronik 18, 15: Aber der König sprach zu ihm: Ich beschwöre dich noch einmal[H6471], dass du mir nichts denn die Wahrheit sagest im Namen des HErrn.

Nehemia 4, 6: Da aber die Juden, die neben ihnen wohnten, kamen – und sagten's uns wohl zehnmal[H6471 H6235] – aus allen Orten, da sie um uns wohnten,

Nehemia 6, 4: Sie sandten aber viermal[H6471 H702] zu mir auf die Weise, und ich antwortete ihnen auf diese Weise.

Nehemia 6, 5: Da sandte Saneballat zum fünftenmal[H6471 H1697 H2549] zu mir seinen Diener mit einem offenen Brief in seiner Hand.

Nehemia 13, 20: Da blieben die Krämer und Verkäufer mit allerlei Ware über Nacht draußen vor Jerusalem, ein[H6471] Mal oder zwei.

Hiob 19, 3: Ihr habt mich nun zehnmal[H6471 H6235] gehöhnt und schämt euch nicht, dass ihr mich also umtreibt.

Hiob 33, 29: Siehe, das alles tut Gott zwei- oder dreimal[H6471 H7969] mit einem jeglichen,

Psalm 17, 5: Erhalte meinen Gang auf deinen Fußsteigen, dass meine Tritte[H6471] nicht gleiten.

Psalm 57, 7: Sie stellen meinem Gang[H6471] Netze und drücken meine Seele nieder; sie graben vor mir eine Grube, und fallen selbst hinein. (Sela.)

Psalm 58, 11: Der Gerechte wird sich freuen, wenn er solche Rache sieht, und wird seine Füße[H6471] baden in des Gottlosen Blut,

Psalm 74, 3: Hebe auf deine Schritte[H6471] zum dem, was so lange wüst liegt. Der Feind hat alles verderbt im Heiligtum.

Psalm 85, 14: dass Gerechtigkeit fürder vor ihm bleibe und im Schwange[H6471 H1870] gehe.

Psalm 106, 43: Er errettete sie oftmals[H6471 H7227]; aber sie erzürnten ihn mit ihrem Vornehmen und wurden wenig um ihrer Missetat willen.

Psalm 119, 133: Lass meinen Gang[H6471] gewiss sein in deinem Wort und lass kein Unrecht über mich herrschen.

Psalm 140, 5: Bewahre mich, HErr, vor der Hand der Gottlosen; behüte mich vor den freveln Leuten, die meinen Gang[H6471] gedenken umzustoßen.

Sprüche 7, 12: Jetzt[H6471] ist sie draußen, jetzt[H6471] auf der Gasse, und lauert an allen Ecken.

Sprüche 29, 5: Wer mit seinem Nächsten heuchelt, der breitet ein Netz aus für seine Tritte[H6471].

Prediger 6, 6: Ob er auch zweitausend[H6471 H505] Jahre lebte, und genösse keines Guten: kommt's nicht alles an einen Ort?

Prediger 7, 22: Denn dein Herz weiß, dass du anderen auch oftmals[H6471 H7227] geflucht hast.

Hoheslied 7, 2: Wie schön ist dein Gang[H6471] in den Schuhen, du Fürstentochter! Deine Lenden stehen gleich aneinander wie zwei Spangen, die des Meisters Hand gemacht hat.

Jesaja 26, 6: dass sie mit Füßen zertreten wird, ja mit Füßen der Armen, mit Fersen[H6471] der Geringen.

Jesaja 37, 25: Ich habe gegraben und getrunken die Wasser und werde mit meinen Fußsohlen[H6471 H3709] austrocknen alle Flüsse Ägyptens.“

Jesaja 41, 7: Der Zimmermann nahm den Goldschmied zu sich und machten mit dem Hammer das Blech glatt auf dem Amboss[H6471] und sprachen: Das wird fein stehen! und hefteten's mit Nägeln, dass es nicht sollte wackeln.

Jesaja 66, 8: Wer hat solches je gehört? wer hat solches je gesehen? Kann auch, ehe denn ein Land die Wehen kriegt, ein Volk auf einmal[H6471 H259 H3117] geboren werden? Nun hat doch ja Zion ihre Kinder ohne Wehen geboren.

Jeremia 10, 18: Denn so spricht der HErr: Siehe, ich will die Einwohner des Landes auf diesmal[H6471] wegschleudern und will sie ängsten, dass sie es fühlen sollen.

Jeremia 16, 21: Darum siehe, nun[H6471] will ich sie lehren und meine Hand und Gewalt ihnen kundtun, dass sie erfahren sollen, ich heiße der HErr.

Hesekiel 41, 6: Und derselben[H6471] Gemächer waren[H6471] je dreißig, dreimal übereinander, und reichten bis auf die Wand des Hauses, an der die Gänge waren[H6471] allenthalben herum, und wurden also festgehalten, dass sie in des Hauses Wand nicht eingriffen.

Nahum 1, 9: Was gedenkt ihr wider den HErrn? Er wird doch ein Ende machen; es wird das Unglück nicht zweimal[H6471] kommen.

Zufallsbilder

Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Vom Schätze sammeln
Tiere in der Bibel - Eidechse
Biblische Orte - Heshbon
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas
Biblische Orte - Wadi Rum
Orte in der Bibel: Jerusalem - Erlöserkirche

 

Zufallstext

7wie es für mich recht ist, daß ich dies in betreff euer aller denke, weil ihr mich im Herzen habt, und sowohl in meinen Banden, als auch in der Verantwortung und Bestätigung des Evangeliums, ihr alle meine Mitteilnehmer der Gnade seid. 8Denn Gott ist mein Zeuge, wie ich mich nach euch allen sehne mit dem Herzen Christi Jesu. 9Und um dieses bete ich, daß eure Liebe noch mehr und mehr überströme in Erkenntnis und aller Einsicht, 10damit ihr prüfen möget, was das Vorzüglichere sei, auf daß ihr lauter und unanstößig seid auf den Tag Christi, 11erfüllt mit der Frucht der Gerechtigkeit, die durch Jesum Christum ist, zur Herrlichkeit und zum Preise Gottes. 12Ich will aber, daß ihr wisset, Brüder, daß meine Umstände mehr zur Förderung des Evangeliums geraten sind, 13so daß meine Bande in Christo offenbar geworden sind in dem ganzen Prätorium und allen anderen, 14und daß die meisten der Brüder, indem sie im Herrn Vertrauen gewonnen haben durch meine Bande, viel mehr sich erkühnen, das Wort Gottes zu reden ohne Furcht.

Phil. 1,7 bis Phil. 1,14 - Elberfelder (1905)