Luther mit Strongs > Übersicht > H6000 - H6999

Strong H6327 – פּוּץ – puwts (poots)

Verwendung

zerstreut (23x), zerstreuen (11x), zerstreute (8x), verstreut (3x), zerstreue (3x), ausgebreitet (1x), zerstoßen (1x), zerstreuten (1x), zerstreuet (1x), Zerstreuet (1x), Zerstreuer (1x), zerschmeißt (1x), zerschmettert (1x), bricht (1x), verwehe (1x), streut (1x), streuen (1x), Streue (1x), hinaus (1x), herausfließen (1x), gehen (1x), fährt (1x), zerstreutes (1x)

Vorkommen – 66 mal

1. Mose (5x) 2. Mose (1x) 4. Mose (1x) 5. Mose (3x) 1. Samuel (3x) 2. Samuel (3x) 1. Könige (1x) 2. Könige (1x) 2. Chronik (1x) Nehemia (1x) Hiob (5x) Psalm (3x) Sprüche (1x) Jesaja (3x) Jeremia (10x) Hesekiel (18x) Nahum (1x) Habakuk (2x) Zephanja (1x) Sacharja (2x)

  H6326 Übersicht H6328  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 10, 18: den Arvaditer, den Zemariter und den Hamathiter. Daher sind ausgebreitet[H6327] die Geschlechter der Kanaaniter.

1. Mose 11, 4: und sprachen: Wohlauf, lasst uns eine Stadt und einen Turm bauen, des Spitze bis an den Himmel reiche, dass wir uns einen Namen machen! denn wir werden sonst zerstreut[H6327] in alle Länder.

1. Mose 11, 8: Also zerstreute[H6327] sie der HErr von dort in alle Länder, dass sie mussten aufhören die Stadt zu bauen.

1. Mose 11, 9: Daher heißt ihr Name Babel, dass der HErr daselbst verwirrt hatte aller Länder Sprache und sie zerstreut[H6327] von dort in alle Länder.

1. Mose 49, 7: Verflucht sei ihr Zorn, dass er so heftig ist, und ihr Grimm, dass er so störrig ist. Ich will sie zerteilen in Jakob und zerstreuen[H6327] in Israel.

   2. Mose

2. Mose 5, 12: Da zerstreute[H6327] sich das Volk ins ganze Land Ägypten, dass es Stoppeln sammelte, damit sie Stroh hätten.

   4. Mose

4. Mose 10, 35: Und wenn die Lade zog, so sprach Mose: HErr, stehe auf! lass deine Feinde zerstreut[H6327] und die dich hassen, flüchtig werden vor dir!

   5. Mose

5. Mose 4, 27: Und der HErr wird euch zerstreuen[H6327] unter die Völker, und wird euer ein geringer Haufe übrig sein unter den Heiden, dahin euch der HErr treiben wird.

5. Mose 28, 64: Denn der HErr wird dich zerstreuen[H6327] unter alle Völker von einem Ende der Welt bis ans andere; und wirst daselbst anderen Göttern dienen, die du nicht kennst noch deine Väter: Holz und Steinen.

5. Mose 30, 3: so wird der HErr, dein Gott, dein Gefängnis wenden und sich deiner erbarmen und wird dich wieder versammeln aus allen Völkern, dahin dich der HErr, dein Gott, verstreut[H6327] hat.

   1. Samuel

1. Samuel 11, 11: Und des anderen Morgens stellte Saul das Volk in drei Haufen, und sie kamen ins Lager um die Morgenwache und schlugen die Ammoniter, bis der Tag heiß ward; welche aber übrigblieben, wurden also zerstreut[H6327], dass ihrer nicht zwei beieinander blieben.

1. Samuel 13, 8: Da harrte er sieben Tage auf die Zeit, von Samuel bestimmt. Und da Samuel nicht kam gen Gilgal, zerstreute[H6327] sich das Volk von ihm.

1. Samuel 14, 34: Und Saul sprach weiter: Zerstreuet[H6327] euch unter das Volk und saget ihnen, dass ein jeglicher seinen Ochsen und sein Schaf zu mir bringe, und schlachtet allhier, dass ihr esset und euch nicht versündiget an dem HErrn mit dem Blutessen. Da brachte alles Volk ein jeglicher seinen Ochsen mit seiner Hand herzu des Nachts und schlachteten daselbst.

   2. Samuel

2. Samuel 18, 8: Und war daselbst der Streit zerstreut[H6327] auf allem Lande; und der Wald fraß viel mehr Volks des Tages, denn das Schwert fraß.

2. Samuel 20, 22: Und die Frau kam hinein zu allem Volk mit ihrer Weisheit. Und sie hieben Seba, dem Sohn Bichris, den Kopf ab und warfen ihn zu Joab. Da blies er die Posaune, und sie zerstreuten[H6327] sich von der Stadt, ein jeglicher in seine Hütte. Joab aber kam wieder gen Jerusalem zum König.

2. Samuel 22, 15: Er schoss seine Strahlen und zerstreute[H6327] sie; er ließ blitzen und schreckte sie.

   1. Könige

1. Könige 22, 17: Er sprach: Ich sah ganz Israel zerstreut[H6327] auf den Bergen wie die Schafe, die keinen Hirten haben. Und der HErr sprach: Diese haben keinen Herrn; ein jeglicher kehre wieder heim mit Frieden.

   2. Könige

2. Könige 25, 5: Aber die Macht der Chaldäer jagte dem König nach, und sie ergriffen ihn im blachen Felde zu Jericho, und alle Kriegsleute, die bei ihm waren, wurden von ihm zerstreut[H6327].

   2. Chronik

2. Chronik 18, 16: Da sprach er: Ich sah das ganze Israel zerstreut[H6327] auf den Bergen wie Schafe, die keinen Hirten haben. Und der HErr sprach: Diese haben keinen Herrn; es kehre ein jeglicher wieder heim mit Frieden.

   Nehemia

Nehemia 1, 8: Gedenke aber doch des Wortes, das du deinem Knecht Mose gebotest und sprachst: Wenn ihr euch versündigt, so will ich euch unter die Völker streuen[H6327].

   Hiob

Hiob 16, 12: Ich war in Frieden, aber er hat mich zunichte gemacht; er hat mich beim Hals genommen und zerstoßen[H6327] und hat mich ihm zum Ziel aufgerichtet.

Hiob 18, 11: Um und um wird ihn schrecken plötzliche Furcht, dass er nicht weiß, wo er hinaus[H6327 H7272] soll.

Hiob 37, 11: Die Wolken beschwert er mit Wasser, und durch das Gewölk bricht[H6327] sein Licht.

Hiob 38, 24: Durch welchen Weg teilt sich das Licht und fährt[H6327] der Ostwind hin über die Erde?

Hiob 40, 11: Streue[H6327] aus den Zorn deines Grimmes; schaue an die Hochmütigen, wo sie sind, und demütige sie!

   Psalm

Psalm 18, 15: Er schoss seine Strahlen und zerstreute[H6327] sie; er ließ sehr blitzen und schreckte sie.

Psalm 68, 2: Es stehe Gott auf, dass seine Feinde zerstreut[H6327] werden, und die ihn hassen, vor ihm fliehen.

Psalm 144, 6: lass blitzen und zerstreue[H6327] sie; schieße deine Strahlen und schrecke sie;

   Sprüche

Sprüche 5, 16: Lass deine Brunnen herausfließen[H6327 H2351] und die Wasserbäche auf die Gassen.

   Jesaja

Jesaja 24, 1: Siehe, der HErr macht das Land leer und wüst und wirft um, was darin ist, und zerstreut[H6327] seine Einwohner.

Jesaja 28, 25: Ist's nicht also: wenn er's gleich gemacht hat, so streut[H6327] er Wicken und wirft Kümmel und sät Weizen und Gerste, jegliches, wohin er's haben will, und Spelt an seinen Ort?

Jesaja 41, 16: Du sollst sie zerstreuen, dass sie der Wind wegführe und der Wirbel verwehe[H6327]. Du aber wirst fröhlich sein über den HErrn und wirst dich rühmen des Heiligen in Israel.

   Jeremia

Jeremia 9, 15: ich will sie unter die Heiden zerstreuen[H6327], welche weder sie noch ihre Väter gekannt haben, und will das Schwert hinter sie schicken, bis dass es aus mit ihnen sei.

Jeremia 10, 21: Denn die Hirten sind zu Narren geworden und fragen nach dem HErrn nicht; darum können sie auch nichts Rechtes lehren, und ihre ganze Herde ist zerstreut[H6327].

Jeremia 13, 24: Darum will ich sie zerstreuen[H6327] wie Stoppeln, die vor dem Winde aus der Wüste verweht werden.

Jeremia 18, 17: Denn ich will sie wie durch einen Ostwind zerstreuen[H6327] vor ihren Feinden; ich will ihnen den Rücken und nicht das Antlitz zeigen, wenn sie verderben.

Jeremia 23, 1: Weh euch Hirten, die ihr die Herde meiner Weide umbringet und zerstreuet[H6327]! spricht der HErr.

Jeremia 23, 2: Darum spricht der HErr, der Gott Israels, von den Hirten, die mein Volk weiden: Ihr habt meine Herde zerstreut[H6327] und verstoßen und nicht besucht. Siehe, ich will euch heimsuchen um eures bösen Wesens willen, spricht der HErr.

Jeremia 23, 29: Ist mein Wort nicht wie Feuer, spricht der HErr, und wie ein Hammer, der Felsen zerschmeißt[H6327]?

Jeremia 30, 11: Denn ich bin bei dir, spricht der HErr, dass ich dir helfe. Denn ich will mit allen Heiden ein Ende machen, dahin ich dich zerstreut[H6327] habe; aber mit dir will ich nicht ein Ende machen; züchtigen aber will ich dich mit Maßen, dass du dich nicht für unschuldig haltest.

Jeremia 40, 15: Da sprach Johanan, der Sohn Kareahs, zu Gedalja heimlich zu Mizpa: Ich will hingehen und Ismael, den Sohn Nethanjas, erschlagen, dass es niemand erfahren soll. Warum soll er dich erschlagen, dass alle Juden, so zu dir versammelt sind, zerstreut[H6327] werden und die noch aus Juda übriggeblieben sind, umkommen?

Jeremia 52, 8: Und da diese zogen des Weges zum blachen Feld, jagte der Chaldäer Heer dem König nach und ergriffen Zedekia in dem Felde bei Jericho; da zerstreute[H6327] sich all sein Heer von ihm.

   Hesekiel

Hesekiel 11, 16: Darum sprich du: So spricht der Herr HErr: Ja, ich habe sie fern weg unter die Heiden lassen treiben und in die Länder zerstreut[H6327]; doch will ich bald ihr Heiland sein in den Ländern, dahin sie gekommen sind.

Hesekiel 11, 17: Darum sprich: So sagt der Herr HErr: Ich will euch sammeln aus den Völkern und will euch sammeln aus den Ländern, dahin ihr zerstreut[H6327] seid, und will euch das Land Israel geben.

Hesekiel 12, 15: Also sollen sie erfahren, dass ich der HErr sei, wenn ich sie unter die Heiden verstoße und in die Länder zerstreue[H6327].

Hesekiel 20, 23: Ich hob auch meine Hand auf wider sie in der Wüste, dass ich sie zerstreute[H6327] unter die Heiden und zerstäubte in die Länder,

Hesekiel 20, 34: und will euch aus den Völkern führen und aus den Ländern, dahin ihr verstreut[H6327] seid, sammeln mit starker Hand, mit ausgestrecktem Arm und mit ausgeschüttetem Grimm,

Hesekiel 20, 41: Ihr werdet mir angenehm sein mit dem süßen Geruch, wenn ich euch aus den Völkern bringen und aus den Ländern sammeln werde, dahin ihr verstreut[H6327] seid, und werde in euch geheiligt werden vor den Heiden.

Hesekiel 22, 15: und will dich zerstreuen[H6327] unter die Heiden und dich verstoßen in die Länder und will deinem Unflat ein Ende machen,

Hesekiel 28, 25: So spricht der Herr HErr: Wenn ich das Haus Israel wieder versammeln werde von den Völkern, dahin sie zerstreut[H6327] sind, so will ich vor den Heiden an ihnen erzeigen, dass ich heilig bin. Und sie sollen wohnen in ihrem Lande, das ich meinem Knecht Jakob gegeben habe;

Hesekiel 29, 12: Denn ich will Ägyptenland wüst machen wie andere wüste Länder und ihre Städte wüst liegen lassen wie andere wüste Städte vierzig Jahre lang; und will die Ägypter zerstreuen[H6327] unter die Heiden, und in die Länder will ich sie verjagen.

Hesekiel 29, 13: Doch so spricht der Herr HErr: Wenn die vierzig Jahre aus sein werden, will ich die Ägypter wieder sammeln aus den Völkern, darunter sie zerstreut[H6327] sollen werden,

Hesekiel 30, 23: und ich will die Ägypter unter die Heiden zerstreuen[H6327] und in die Länder verjagen.

Hesekiel 30, 26: und ich die Ägypter unter die Heiden zerstreue[H6327] und in die Länder verjage, dass sie erfahren, dass ich der HErr bin.

Hesekiel 34, 5: Und meine Schafe sind zerstreut[H6327], als die keinen Hirten haben, und allen wilden Tieren zur Speise geworden und gar zerstreut[H6327].

Hesekiel 34, 6: Und gehen irre hin und wieder auf den Bergen und auf den hohen Hügeln und sind auf dem ganzen Lande zerstreut[H6327]; und ist niemand, der nach ihnen frage oder ihrer achte.

Hesekiel 34, 12: Wie ein Hirte seine Schafe sucht, wenn sie von seiner Herde verirrt sind, also will ich meine Schafe suchen und will sie erretten von allen Örtern, dahin sie zerstreut[H6327] waren zur Zeit, da es trüb und finster war.

Hesekiel 34, 21: darum dass ihr mit der Seite und Schulter drängt und die Schwachen von euch stoßt mit euren Hörnern, bis ihr sie alle von euch zerstreut[H6327].

Hesekiel 36, 19: Und ich zerstreute[H6327] sie unter die Heiden und zerstäubte sie in die Länder und richtete sie nach ihrem Wesen und Tun.

Hesekiel 46, 18: Es soll auch der Fürst dem Volk nichts nehmen von seinem Erbteil noch sie aus ihren eigenen Gütern stoßen, sondern soll sein eigenes Gut auf seine Kinder vererben, auf dass meines Volks nicht jemand von seinem Eigentum zerstreut[H6327] werde.

   Nahum

Nahum 2, 2: Es wird der Zerstreuer[H6327] wider dich heraufziehen und die Feste belagern. Siehe wohl auf die Straße, rüste dich aufs beste und stärke dich aufs gewaltigste!

   Habakuk

Habakuk 3, 6: Er stand und maß die Erde, er schaute und machte beben die Heiden, dass zerschmettert[H6327] wurden die Berge, die von alters her sind, und sich bücken mussten die ewigen Hügel, da er wie vor alters einherzog.

Habakuk 3, 14: Du durchbohrtest mit seinen Speeren das Haupt seiner Scharen, die wie ein Wetter kamen, mich zu zerstreuen[H6327], und freuten sich, als fräßen sie den Elenden im Verborgenen.

   Zephanja

Zephanja 3, 10: Man wird mir meine Anbeter, mein zerstreutes[H6327 H1323] Volk, von jenseits des Wassers im Mohrenlande herbeibringen zum Geschenk.

   Sacharja

Sacharja 1, 17: Und predige weiter und sprich: So spricht der HErr Zebaoth: Es soll meinen Städten wieder wohl gehen[H6327], und der HErr wird Zion wieder trösten und wird Jerusalem wieder erwählen.

Sacharja 13, 7: Schwert, mache dich auf über meinen Hirten und über den Mann, der mir der Nächste ist! spricht der HErr Zebaoth. Schlage den Hirten, so wird die Herde sich zerstreuen[H6327], so will ich meine Hand kehren zu den Kleinen.

Zufallsbilder

Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Biblische Orte - Sodom (Bab edh-Dhra)
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Die Stiftshütte: Der Vorhof :: Der Altar
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Biblische Orte - Eilat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche

 

Zufallstext

5Und der HERR, dein Gott, wird dich in das Land zurückbringen, das deine Väter besessen haben, und du wirst es einnehmen, und er wird dir wohltun und dich mehren, mehr als deine Väter. 6Und der HERR, dein Gott, wird dein Herz und das Herz deines Samens beschneiden, daß du den HERRN, deinen Gott, liebest von ganzem Herzen und von ganzer Seele, auf daß du leben mögest. 7Aber alle diese Flüche wird der HERR, dein Gott, auf deine Feinde legen und auf die, welche dich hassen und verfolgen. 8Du aber wirst umkehren und der Stimme des HERRN gehorchen, daß du befolgest alle seine Gebote, die ich dir heute gebiete. 9Und der HERR, dein Gott, wird dir Überfluß geben in allen Werken deiner Hände, an der Frucht deines Leibes, an der Frucht deines Viehes, an der Frucht deines Landes zu deinem Besten; denn der HERR wird sich über dich wiederum freuen, zu deinem Besten, wie er sich über deine Väter gefreut hat, 10wenn du der Stimme des HERRN, deines Gottes, gehorchest und seine Gebote und seine Satzungen befolgest, die in diesem Gesetzbuch geschrieben stehen, wenn du zu dem HERRN, deinem Gott, zurückkehrst von ganzem Herzen und von ganzer Seele. 11Denn dieses Gebot, das ich dir heute gebiete, ist dir nicht zu wunderbar und nicht zu fern. 12Es ist nicht im Himmel, daß du sagen müßtest: Wer will für uns zum Himmel fahren und es uns holen und verkündigen, daß wir es tun?

5.Mose 30,5 bis 5.Mose 30,12 - Schlachter (1951)