Luther mit Strongs > Übersicht > H1 - H999

Strong H616 – אַסִּיר – acciyr (as-sere')

Gebildet aus

H615   אָסִיר – aciyr (aw-sere')

Verwendung

Gefangenen (2x), Gefangene (1x)

  H615 Übersicht H617  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Jesaja

Jesaja 10, 4: dass sie nicht unter die Gefangenen[H616] gebeugt werde und unter die Erschlagenen falle? In dem allem lässt sein Zorn nicht ab, seine Hand ist noch ausgereckt.

Jesaja 24, 22: dass sie versammelt werden als Gefangene[H616] in die Grube und verschlossen werden im Kerker und nach langer Zeit wieder heimgesucht werden.

Jesaja 42, 7: dass du sollst öffnen die Augen der Blinden und die Gefangenen[H616] aus dem Gefängnis führen, und die da sitzen in der Finsternis, aus dem Kerker.

Zufallsbilder

Tiere in der Bibel - Rabe
Biblische Orte - Emmaus - Römisches Bad
Biblische Orte - Taufstelle
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Königsgräber
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Die Stiftshütte: Das Allerheiligste :: Die Cherubim - die Engel
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse

 

Zufallstext

7Darum wird ein Moabiter über den anderen heulen; allesamt werden sie heulen. Über die Grundfesten der Stadt Kir-Hareseth werden sie seufzen, ganz zerschlagen. 8Denn Hesbon ist ein wüstes Feld geworden; der Weinstock zu Sibma ist verderbt; die Herren unter den Heiden haben seine edlen Reben zerschlagen, die da reichten bis gen Jaser und sich zogen in die Wüste; ihre Schößlinge sind zerstreut und über das Meer geführt. 9Darum weine ich um Jaser und um den Weinstock zu Sibma und vergieße viel Tränen um Hesbon und Eleale. Denn es ist ein Gesang in deinen Sommer und in deine Ernte gefallen, 10dass Freude und Wonne im Felde aufhört, und in den Weinbergen jauchzt noch ruft man nicht. Man keltert keinen Wein in den Keltern; ich habe dem Gesang ein Ende gemacht. 11Darum rauscht mein Herz über Moab wie eine Harfe und mein Inwendiges über Kir-Heres. 12Alsdann wird's offenbar werden, wie Moab müde ist bei den Altären und wie er zu seinem Heiligtum gegangen sei, zu beten, und doch nichts ausgerichtet habe. 13Das ist's, was der HErr dazumal wider Moab geredet hat. 14Nun aber redet der HErr und spricht: In drei Jahren, wie eines Tagelöhners Jahre sind, wird die Herrlichkeit Moabs gering werden bei all der großen Menge, dass gar wenig übrigbleibe und nicht viel.

Jes. 16,7 bis Jes. 16,14 - Luther (1912)