Luther mit Strongs > Übersicht > H5000 - H5999

Strong H5732 – עִדָּן – iddan (id-dawn')

Gebildet aus

H5708   עֵד – ed (ayd)

Verwendung

Zeiten (5x), Zeit (3x), Frist (1x), Sobald (1x), Stunde (1x), Wenn (1x)

  H5731 Übersicht H5733  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Daniel

Daniel 2, 8: Der König antwortete und sprach: Wahrlich, ich merke es, dass ihr Frist[H5732] sucht, weil ihr seht, dass mir's entfallen ist.

Daniel 2, 9: Aber werdet ihr mir nicht den Traum sagen, so geht das Recht über euch, als die ihr Lügen und Gedichte vor mir zu reden euch vorgenommen habt, bis die Zeit[H5732] vorübergehe. Darum so sagt mir den Traum, so kann ich merken, dass ihr auch die Deutung trefft.

Daniel 2, 21: Er ändert Zeit[H5732] und Stunde; er setzt Könige ab und setzt Könige ein; er gibt den Weisen ihre Weisheit und den Verständigen ihren Verstand;

Daniel 3, 5: Wenn[H5732] ihr hören werdet den Schall der Posaunen, Drommeten, Harfen, Geigen, Psalter, Lauten und allerlei Saitenspiel, so sollt ihr niederfallen und das goldene Bild anbeten, das der König Nebukadnezar hat setzen lassen.

Daniel 3, 15: Wohlan, schickt euch! Sobald[H5732] ihr hören werdet den Schall der Posaunen, Drommeten, Harfen, Geigen, Psalter, Lauten und allerlei Saitenspiel, so fallet nieder und betet das Bild an, das ich habe machen lassen! Werdet ihr's nicht anbeten, so sollt ihr von Stund an in den glühenden Ofen geworfen werden. Lasst sehen, wer der Gott sei, der euch aus meiner Hand erretten werde!

Daniel 4, 13: Und das menschliche Herz soll von ihm genommen und ein viehisches Herz ihm gegeben werden, bis dass sieben Zeiten[H5732] über ihm um sind.

Daniel 4, 20: Dass aber der König einen heiligen Wächter gesehen hat vom Himmel herabfahren und sagen: Haut den Baum um und verderbet ihn; doch den Stock mit seinen Wurzeln lasst in der Erde bleiben; er aber soll in eisernen und ehernen Ketten auf dem Felde im Grase gehen und unter dem Tau des Himmels liegen und nass werden und sich mit den Tieren auf dem Felde weiden, bis über ihm sieben Zeiten[H5732] um sind, –

Daniel 4, 22: Man wird dich von den Leuten stoßen, und du musst bei den Tieren auf dem Felde bleiben, und man wird dich Gras essen lassen wie die Ochsen, und wirst unter dem Tau des Himmels liegen und nass werden, bis über dir sieben Zeiten[H5732] um sind, auf dass du erkennest, dass der Höchste Gewalt hat über der Menschen Königreiche und gibt sie, wem er will.

Daniel 4, 29: und man wird dich von den Leuten verstoßen, und sollst bei den Tieren, die auf dem Feld gehen, bleiben; Gras wird man dich essen lassen wie Ochsen, bis dass über dir sieben Zeiten[H5732] um sind, – auf dass du erkennest, dass der Höchste Gewalt hat über der Menschen Königreiche und gibt sie, wem er will.

Daniel 7, 12: und der anderen Tiere Gewalt auch aus war; denn es war ihnen Zeit und Stunde[H5732] bestimmt, wie lange ein jegliches währen sollte.

Daniel 7, 25: Er wird den Höchsten lästern und die Heiligen des Höchsten verstören und wird sich unterstehen, Zeit[H5732 H2166] und Gesetz zu ändern. Sie werden aber in sein Hand gegeben werden eine Zeit[H5732 H2166] und zwei Zeiten[H5732] und eine halbe Zeit[H5732 H2166].

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit
Biblische Orte - Amra
Biblische Orte - Ammonitenwand
Orte in der Bibel: Jerusalem - Maria-Magdalena-Kirche
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Khazne al-Firaun
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche

 

Zufallstext

43Daselbst will ich mich den Kindern Israel bezeugen und geheiligt werden in meiner Herrlichkeit. 44So will ich die Hütte des Stifts mit dem Altar heiligen und Aaron und seine Söhne mir zu Priestern weihen. 45Und will unter den Kindern Israel wohnen und ihr Gott sein, 46dass sie wissen sollen, ich sei der HErr, ihr Gott, der sie aus Ägyptenland führte, dass ich unter ihnen wohne, ich, der HErr, ihr Gott. 1Du sollst auch einen Räucheraltar machen, zu räuchern, von Akazienholz, 2eine Elle lang und breit, gleich viereckig und zwei Ellen hoch, mit seinen Hörnern. 3Und sollst ihn mit feinem Golde überziehen, sein Dach und seine Wände ringsumher und seine Hörner. Und sollst einen Kranz von Gold umher machen 4und zwei goldene Ringe unter dem Kranz zu beiden Seiten, dass man Stangen darein tue und ihn damit trage.

2.Mose 29,43 bis 2.Mose 30,4 - Luther (1912)