Luther mit Strongs > Übersicht > H5000 - H5999

Strong H5676 – עֵבֶר – eber (ay'-ber)

Gebildet aus

H5674   עָבַר – abar (aw-bar')

Verwendung

jenseits (52x), diesseits (15x), stracks (3x), über (2x), gegen (2x), Seite (2x), Rand (1x), vornehin (1x), von (1x), Untertanen (1x), Seiten (1x), Abarim (1x), Orten (1x), an (1x), jegliche (1x), hohlen (1x), hin (1x), Ganges (1x), drüben (1x), Jenseits (1x)

Vorkommen – 84 mal

1. Mose (2x) 2. Mose (4x) 4. Mose (6x) 5. Mose (11x) Josua (24x) Richter (4x) 1. Samuel (5x) 2. Samuel (1x) 1. Könige (5x) 1. Chronik (4x) 2. Chronik (1x) Esra (1x) Nehemia (3x) Hiob (1x) Jesaja (4x) Jeremia (4x) Hesekiel (3x) Zephanja (1x)

  H5675 Übersicht H5677  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 50, 10: Da sie nun an die Tenne Atad kamen, die jenseits[H5676] des Jordans liegt, da hielten sie eine gar große und bittere Klage; und er trug über seinen Vater Leid sieben Tage.

1. Mose 50, 11: Und da die Leute im Lande, die Kanaaniter, die Klage bei der Tenne Atad sahen, sprachen sie: Die Ägypter halten da große Klage. Daher heißt man den Ort: Der Ägypter Klage, welcher liegt jenseits[H5676] des Jordans.

   2. Mose

2. Mose 25, 37: Und sollst sieben Lampen machen obenauf, dass sie nach vornehin[H5676 H6440] leuchten,

2. Mose 28, 26: Und sollst zwei andere goldene Ringe machen und an die zwei anderen Ecken des Schildes heften an seinem Rand, inwendig gegen[H5676] den Leibrock.

2. Mose 32, 15: Mose wandte sich und stieg vom Berge und hatte zwei Tafeln des Zeugnisses in seiner Hand, die waren beschrieben auf beiden Seiten[H5676].

2. Mose 39, 19: Und machten zwei andere goldene Ringe und hefteten sie an die zwei anderen Ecken des Schildes an seinen Rand[H5676 H8193], inwendig gegen den Leibrock.

   4. Mose

4. Mose 21, 13: Von da zogen sie und lagerten sich diesseits[H5676] am Arnon, der in der Wüste ist und herauskommt von der Grenze der Amoriter; denn der Arnon ist die Grenze Moabs zwischen Moab und den Amoritern.

4. Mose 22, 1: Darnach zogen die Kinder Israel und lagerten sich in das Gefilde Moab jenseits[H5676] des Jordans, gegenüber Jericho.

4. Mose 32, 19: Denn wir wollen nicht mit ihnen erben jenseits[H5676] des Jordans, sondern unser Erbe soll uns diesseits[H5676] des Jordan gegen Morgen gefallen sein.

4. Mose 32, 32: Wir wollen gerüstet ziehen vor dem HErrn ins Land Kanaan und unser Erbgut besitzen diesseits[H5676] des Jordans.

4. Mose 34, 15: Also haben die zwei Stämme und der halbe Stamm ihr Erbteil dahin, diesseits[H5676] des Jordans gegenüber Jericho gegen Morgen.

4. Mose 35, 14: Drei sollt ihr geben diesseits[H5676] des Jordans und drei im Lande Kanaan.

   5. Mose

5. Mose 1, 1: Das sind die Worte, die Mose redete zum ganzen Israel jenseits[H5676] des Jordans in der Wüste, auf dem Gefilde gegen das Schilfmeer, zwischen Pharan und Tophel, Laban, Hazeroth und Disahab.

5. Mose 1, 5: Jenseits[H5676] des Jordans, im Lande der Moabiter, fing an Mose auszulegen dies Gesetz und sprach:

5. Mose 3, 8: Also nahmen wir zu der Zeit das Land aus der Hand der zwei Könige der Amoriter, jenseits[H5676] des Jordans, von dem Bach Arnon an bis an den Berg Hermon

5. Mose 3, 20: bis dass der HErr eure Brüder auch zu Ruhe bringe wie euch, dass sie auch das Land einnehmen, das ihnen der HErr, euer Gott, geben wird jenseits[H5676] des Jordans; so sollt ihr dann wiederkehren zu eurer Besitzung, die ich euch gegeben habe.

5. Mose 3, 25: Lass mich hinübergehen und sehen das gute Land jenseits[H5676] des Jordans, dies gute Gebirge und den Libanon.

5. Mose 4, 41: Da sonderte Mose drei Städte aus jenseits[H5676] des Jordans, gegen der Sonne Aufgang,

5. Mose 4, 46: jenseits[H5676] des Jordans, im Tal gegenüber Beth-Peor, im Lande Sihons, des Königs der Amoriter, der zu Hesbon saß, den Mose und die Kinder Israel schlugen, da sie aus Ägypten gezogen waren,

5. Mose 4, 47: und nahmen sein Land ein, dazu das Land Ogs, des Königs von Basan, der zwei Könige der Amoriter, die jenseits[H5676] des Jordans waren, gegen der Sonne Aufgang,

5. Mose 4, 49: und alles Blachfeld jenseits[H5676] des Jordans, gegen Aufgang der Sonne, bis an das Meer im Blachfelde, unten am Berge Pisga.

5. Mose 11, 30: welche sind jenseits[H5676] des Jordans, der Straße nach gegen der Sonne Niedergang, im Lande der Kanaaniter, die auf dem Blachfelde wohnen, Gilgal gegenüber, bei dem Hain More.

5. Mose 30, 13: Es ist auch nicht jenseits[H5676] des Meers, dass du möchtest sagen: Wer will uns über[H5676] das Meer fahren und es uns holen, dass wir's hören und tun?

   Josua

Josua 1, 14: Eure Weiber und Kinder und Vieh lasst in dem Lande bleiben, das euch Mose gegeben hat, diesseits[H5676] des Jordans; ihr aber sollt vor euren Brüdern her ziehen gerüstet, was streitbare Männer sind, und ihnen helfen,

Josua 1, 15: bis dass der HErr eure Brüder auch zur Ruhe bringt wie euch, dass sie auch einnehmen das Land, das ihnen der HErr, euer Gott, geben wird. Alsdann sollt ihr wieder umkehren in euer Land, das euch Mose, der Knecht des HErrn, gegeben hat zu besitzen diesseits[H5676] des Jordans, gegen der Sonne Aufgang.

Josua 2, 10: Denn wir haben gehört, wie der HErr hat das Wasser im Schilfmeer ausgetrocknet vor euch her, da ihr aus Ägypten zoget, und was ihr den zwei Königen der Amoriter, Sihon und Og, jenseits[H5676] des Jordans getan habt, wie ihr sie verbannt habt.

Josua 5, 1: Da nun alle Könige der Amoriter, die jenseits[H5676] des Jordans gegen Abend wohnten, und alle Könige der Kanaaniter am Meer hörten, wie der HErr das Wasser des Jordans hatte ausgetrocknet vor den Kindern Israel, bis dass sie hinübergingen, verzagte ihr Herz, und war kein Mut mehr in ihnen vor den Kindern Israel.

Josua 7, 7: Und Josua sprach: Ach Herr HErr, warum hast du dieses Volk über den Jordan geführt, dass du uns in die Hände der Amoriter gäbest, uns umzubringen? O, dass wir's uns hätten gefallen lassen, jenseits[H5676] des Jordans zu bleiben!

Josua 9, 1: Da nun das hörten alle Könige, die jenseits[H5676] des Jordans waren auf den Gebirgen und in den Gründen und an allen Anfurten des großen Meers, auch die neben dem Berge Libanon waren, nämlich die Hethiter, Amoriter, Kanaaniter, Pheresiter, Heviter und Jebusiter,

Josua 9, 10: und alles, was er den zwei Königen der Amoriter jenseits[H5676] des Jordans getan hat: Sihon, dem König zu Hesbon, und Og, dem König von Basan, der zu Astharoth wohnte.

Josua 12, 1: Dies sind die Könige des Landes, die die Kinder Israel schlugen und nahmen ihr Land ein jenseits[H5676] des Jordans gegen der Sonne Aufgang von dem Bach Arnon an bis an den Berg Hermon und das ganze Gefilde gegen Morgen:

Josua 12, 7: Dies sind die Könige des Landes, die Josua schlug und die Kinder Israel, diesseits[H5676] des Jordans gegen Abend, von Baal-Gad an auf der Ebene beim Berge Libanon bis an das kahle Gebirge, das aufsteigt gen Seir (und Josua gab das Land den Stämmen Israels einzunehmen, einem jeglichen sein Teil,

Josua 13, 8: Denn die Rubeniter und Gaditer haben mit dem anderen halben Manasse ihr Erbteil empfangen, das ihnen Mose gab jenseits[H5676] des Jordans, gegen Aufgang, wie ihnen dasselbe Mose, der Knecht des HErrn, gegeben hat,

Josua 13, 27: im Tal aber Beth-Haram, Beth-Nimra, Sukkoth und Zaphon, was übrig war von dem Reich Sihons, des Königs zu Hesbon, dass der Jordan die Grenze war bis ans Ende des Meeres Kinnereth, jenseits[H5676] des Jordans gegen Aufgang.

Josua 13, 32: Das ist es, was Mose ausgeteilt hat in dem Gefilde Moabs, jenseits[H5676] des Jordans vor Jericho gegen Aufgang.

Josua 14, 3: Denn den zwei Stämmen und dem halben Stamm hatte Mose Erbteil gegeben jenseits[H5676] des Jordans; den Leviten aber hatte er kein Erbteil unter ihnen gegeben.

Josua 17, 5: Es fielen aber auf Manasse zehn Messschnüre – außer dem Lande Gilead und Basan, das jenseits[H5676] des Jordans liegt –;

Josua 18, 7: Denn die Leviten haben kein Teil unter euch, sondern das Priestertum des HErrn ist ihr Erbteil. Gad aber und Ruben und der halbe Stamm Manasse haben ihr Teil genommen jenseits[H5676] des Jordans, gegen Morgen, das ihnen Mose, der Knecht des HErrn, gegeben hat.

Josua 20, 8: und jenseits[H5676] des Jordans, da Jericho liegt, gegen Aufgang, gaben sie Bezer in der Wüste auf der Ebene aus dem Stamm Ruben und Ramoth in Gilead aus dem Stamm Gad und Golan in Basan aus dem Stamm Manasse.

Josua 22, 4: Weil nun der HErr, euer Gott, hat eure Brüder zur Ruhe gebracht, wie er ihnen geredet hat, so wendet euch nun und ziehet hin in eure Hütten im Lande eures Erbes, das euch Mose, der Knecht des HErrn, gegeben hat jenseits[H5676] des Jordans.

Josua 22, 7: Dem halben Stamm Manasse hatte Mose gegeben in Basan; der anderen Hälfte gab Josua unter ihren Brüdern diesseits[H5676] des Jordans gegen Abend. Und da er sie ließ gehen zu ihren Hütten und sie gesegnet hatte,

Josua 22, 11: Da aber die Kinder Israel hörten sagen: Siehe, die Kinder Ruben, die Kinder Gad und der halbe Stamm Manasse haben einen Altar gebaut gegenüber dem Land Kanaan, in den Kreisen am Jordan, diesseits[H5676] der Kinder Israel,

Josua 24, 2: sprach er zum ganzen Volk: So sagt der HErr, der Gott Israels: Eure Väter wohnten vorzeiten jenseits[H5676] des Stroms, Tharah, Abrahams und Nahors Vater, und dienten anderen Göttern.

Josua 24, 3: Da nahm ich euren Vater Abraham jenseits[H5676] des Stroms und ließ ihn wandern im ganzen Land Kanaan und mehrte ihm seinen Samen und gab ihm Isaak.

Josua 24, 8: Und ich habe euch gebracht in das Land der Amoriter, die jenseits[H5676] des Jordans wohnten; und da sie wider euch stritten, gab ich sie in eure Hände, dass ihr ihr Land besaßet, und vertilgte sie vor euch her.

Josua 24, 14: So fürchtet nun den HErrn und dienet ihm treulich und rechtschaffen und lasst fahren die Götter, denen eure Väter gedient haben jenseits[H5676] des Stroms und in Ägypten, und dienet dem HErrn.

Josua 24, 15: Gefällt es euch aber nicht, dass ihr dem HErrn dienet, so erwählet euch heute, wem ihr dienen wollt: den Göttern, denen eure Väter gedient haben jenseits[H5676] des Stroms, oder den Göttern der Amoriter, in deren Lande ihr wohnet. Ich aber und mein Haus wollen dem HErrn dienen.

   Richter

Richter 5, 17: Gilead blieb jenseits[H5676] des Jordans. Und warum wohnt Dan unter den Schiffen? Asser saß an der Anfurt des Meers und blieb an seinen zerrissenen Ufern.

Richter 7, 25: und fingen zwei Fürsten der Midianiter, Oreb und Seeb, und erwürgten Oreb auf dem Fels Oreb und Seeb in der Kelter Seeb, und jagten die Midianiter und brachten die Häupter Orebs und Seebs zu Gideon über[H5676] den Jordan.

Richter 10, 8: Und sie zertraten und zerschlugen die Kinder Israel von dem Jahr an wohl 18 Jahre, nämlich alle Kinder Israel jenseits[H5676] des Jordans, im Lande der Amoriter, das in Gilead liegt.

Richter 11, 18: und wandelte in der Wüste. Und sie umzogen das Land der Edomiter und Moabiter und kamen von der Sonne Aufgang an der Moabiter Land und lagerten sich jenseits[H5676] des Arnon und kamen nicht in die Grenze der Moabiter; denn der Arnon ist der Moabiter Grenze.

   1. Samuel

1. Samuel 14, 1: Es begab sich eines Tages, dass Jonathan, der Sohn Sauls, sprach zu seinem Knaben, der sein Waffenträger war: Komm, lass uns hinübergehen zu der Philister Wache, die da drüben[H5676 H1975] ist! und sagte es seinem Vater nicht an.

1. Samuel 14, 4: Es waren aber an dem Wege, da Jonathan suchte hinüberzugehen zu der Philister Wache, zwei spitze Felsen, einer diesseits[H5676], der andere jenseits[H5676]; der eine hieß Bozez, der andere Sene.

1. Samuel 14, 40: Und er sprach zu dem ganzen Israel: Seid ihr auf jener Seite[H5676]; ich und mein Sohn Jonathan wollen sein auf dieser Seite[H5676]. Das Volk sprach zu Saul: Tue, was dir gefällt.

1. Samuel 26, 13: Da nun David auf die andere Seite[H5676] hinübergekommen war, trat er auf des Berges Spitze von ferne, dass ein weiter Raum war zwischen ihnen,

1. Samuel 31, 7: Da aber die Männer Israels, die jenseits[H5676] des Grundes und gegen[H5676] den Jordan hin[H5676] waren, sahen, dass die Männer Israels geflohen waren, und dass Saul und seine Söhne tot waren, verließen sie die Städte und flohen auch; so kamen die Philister und wohnten darin.

   2. Samuel

2. Samuel 10, 16: Und Hadadeser sandte hin und brachte heraus die Syrer jenseits[H5676] des Stromes und führte herein ihre Macht; und Sobach, der Feldhauptmann Hadadesers, zog vor ihnen her.

   1. Könige

1. Könige 4, 12: Baana, der Sohn Ahiluds, zu Thaanach und zu Megiddo und über ganz Beth-Sean, welches liegt neben Zarthan unter Jesreel, von Beth-Sean bis an Abel-Mehola, bis jenseits[H5676] Jokmeams;

1. Könige 5, 4: Denn er herrschte im ganzen Lande diesseits[H5676] des Stromes, von Tiphsah bis gen Gaza, über alle Könige diesseits[H5676] des Stromes, und hatte Frieden von allen seinen Untertanen[H5676 H5650] umher,

1. Könige 7, 20: Und der Granatäpfel in den Reihen umher waren 200, oben und unten an[H5676] dem Gitterwerk, das um den Bauch des Knaufs her ging, an[H5676] jeglichem Knauf auf beiden Säulen.

1. Könige 7, 30: Und ein jegliches Gestühl hatte vier eherne Räder mit ehernem Gestell. Und auf den vier Ecken waren Achseln gegossen, eine jegliche[H5676] der anderen gegenüber, unten an den Kessel gelehnt.

1. Könige 14, 15: Und der HErr wird Israel schlagen, gleich wie das Rohr im Wasser bewegt wird, und wird Israel ausreißen aus diesem guten Lande, dass er ihren Vätern gegeben hat, und wird sie zerstreuen jenseits[H5676] des Stromes, darum dass sie ihre Ascherabilder gemacht haben, den HErrn zu erzürnen.

   1. Chronik

1. Chronik 6, 63: und jenseits[H5676] des Jordans gegen Jericho, gegenüber der Sonne Aufgang am Jordan, aus dem Stamm Ruben: Bezer in der Wüste, Jahza,

1. Chronik 12, 38: von jenseits[H5676] des Jordans, von den Rubenitern, Gaditern und dem halben Stamm Manasse, mit allerlei Waffen zum Streit, 120.000.

1. Chronik 19, 16: Da aber die Syrer sahen, dass sie vor Israel geschlagen waren, sandten sie Boten hin und brachten heraus die Syrer jenseits[H5676] des Stroms; und Sophach, der Feldhauptmann Hadadesers, zog vor ihnen her.

1. Chronik 26, 30: Unter den Hebroniten aber waren Hasabja und seine Brüder, tüchtige Leute, 1700, über die Ämter Israels diesseits[H5676] des Jordans gegen Abend, zu allerlei Geschäft des HErrn und zu dienen dem König.

   2. Chronik

2. Chronik 20, 2: Und man kam und sagte es Josaphat an und sprach: Es kommt wider dich eine große Menge von jenseits[H5676] des Meeres, von Syrien; und siehe, sie sind zu Hazezon-Thamar, das ist Engedi.

   Esra

Esra 8, 36: Und sie überantworteten des Königs Befehle den Amtleuten des Königs und den Landpflegern diesseits[H5676] des Wassers. Und diese halfen dem Volk und dem Hause Gottes.

   Nehemia

Nehemia 2, 7: und sprach zum König: Gefällt es dem König, so gebe man mir Briefe an die Landpfleger jenseits[H5676] des Wassers, dass sie mich hinübergeleiten, bis ich komme nach Juda,

Nehemia 2, 9: Und da ich kam zu den Landpflegern jenseits[H5676] des Wassers, gab ich ihnen des Königs Briefe. Und der König sandte mit mir Hauptleute und Reiter.

Nehemia 3, 7: Neben ihnen bauten Melatja von Gibeon und Jadon von Meronoth, die Männer von Gibeon und von Mizpa, am Stuhl des Landpflegers diesseits[H5676] des Wassers.

   Hiob

Hiob 1, 19: und siehe, da kam ein großer Wind von[H5676] der Wüste her und stieß auf die vier Ecken des Hauses und warf's auf die jungen Leute, dass sie starben; und ich bin allein entronnen, dass ich dir's ansagte.

   Jesaja

Jesaja 7, 20: Zu derselben Zeit wird der HErr das Haupt und die Haare an den Füßen abscheren und den Bart abnehmen durch ein gemietet Schermesser, nämlich durch die, die jenseits[H5676] des Stromes sind, durch den König von Assyrien.

Jesaja 8, 23: Doch es wird nicht dunkel bleiben über denen, die in Angst sind. Hat er zur vorigen Zeit gering gemacht das Land Sebulon und das Land Naphthali, so wird er es hernach zu Ehren bringen, den Weg am Meere, das Land jenseits[H5676] des Jordans, der Heiden Galiläa.

Jesaja 18, 1: Weh dem Lande, das unter den Segeln im Schatten fährt, jenseits[H5676] der Wasser des Mohrenlands,

Jesaja 47, 15: Also sind sie, unter welchen du dich bemüht hast, die mit dir Handel trieben von deiner Jugend auf; ein jeglicher wird seines Ganges[H5676] hierher und daher gehen, und hast keinen Helfer.

   Jeremia

Jeremia 22, 20: Gehe hinauf auf den Libanon und schreie und lass dich hören zu Basan und schreie von Abarim[H5676]; denn alle deine Liebhaber sind zunichte gemacht.

Jeremia 25, 22: allen Königen zu Tyrus, allen Königen zu Sidon, den Königen auf den Inseln jenseits[H5676] des Meeres;

Jeremia 48, 28: O ihr Einwohner in Moab, verlasst die Städte und wohnt in den Felsen und tut wie die Tauben, die da nisten in den hohlen[H5676 H6310] Löchern!

Jeremia 49, 32: Ihre Kamele sollen geraubt und die Menge ihres Viehs genommen werden; und ich will sie zerstreuen in alle Winde, alle, die das Haar rundumher abschneiden; und von allen Orten[H5676] her will ich ihr Unglück über sie kommen lassen, spricht der HErr,

   Hesekiel

Hesekiel 1, 9: Und je einer der Flügel rührte an den anderen; und wenn sie gingen, mussten sie nicht herumlenken, sondern wo sie hin gingen, gingen sie stracks[H5676] vor sich.

Hesekiel 1, 12: Wo sie hin gingen, da gingen sie stracks[H5676] vor sich – sie gingen aber, wo der Geist sie hin trieb – und mussten sich nicht herumlenken, wenn sie gingen.

Hesekiel 10, 22: Es waren ihre Angesichter gestaltet, wie ich sie am Wasser Chebar sah, und sie gingen stracks[H5676] vor sich.

   Zephanja

Zephanja 3, 10: Man wird mir meine Anbeter, mein zerstreutes Volk, von jenseits[H5676] des Wassers im Mohrenlande herbeibringen zum Geschenk.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Kir-Heres
Orte in der Bibel - Weitere
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Biblische Orte - Taufstelle
Timna-Park - Säulen Salomos
Tiere in der Bibel - Pfau
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Ägypten :: Die Götter Ägyptens und der Auszug Israels
Orte in der Bibel: Jerusalem - Geißelungskapelle

 

Zufallstext

14Und ihre Trankopfer: ein halbes Hin Wein soll zu einem Farren sein, und ein drittel Hin zu dem Widder, und ein viertel Hin zu einem Lamme. Das ist das monatliche Brandopfer in jedem Monat, nach den Monaten des Jahres. 15Und ein Ziegenbock zum Sündopfer dem Jahwe soll nebst dem beständigen Brandopfer und seinem Trankopfer geopfert werden. 16Und im ersten Monat, am vierzehnten Tage des Monats, ist Passah dem Jahwe. 17Und am fünfzehnten Tage dieses Monats ist das Fest; sieben Tage soll Ungesäuertes gegessen werden. 18Am ersten Tage soll eine heilige Versammlung sein; keinerlei Dienstarbeit sollt ihr tun. 19Und ihr sollt dem Jahwe ein Feueropfer, ein Brandopfer darbringen: zwei junge Farren und einen Widder und sieben einjährige Lämmer; ohne Fehl sollen sie euch sein; 20und ihr Speisopfer, Feinmehl, gemengt mit Öl: drei Zehntel sollt ihr opfern zu einem Farren, und zwei Zehntel zu dem Widder; 21je ein Zehntel sollst du opfern zu jedem Lamme, zu den sieben Lämmern;

4.Mose 28,14 bis 4.Mose 28,21 - Elberfelder (1905)